1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zucker- die süße Sucht

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von noix de coco, 22. November 2005.

  1. noix de coco

    noix de coco Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    Gibt es jemanden unter euch, der (so gut wie) keinen Zucker zu sich nimmt?
    Wenn ja, was hat euch dazu bewogen?
    Fühlt ihr euch jetzt besser dadurch?

    Gibt es gute Bücher, in denen die Schädlichkeit des Fabrikszuckers beschrieben wird?
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo noix de coco!

    Zu deiner zweiten Frage kann ich sagen: dass ich in Ernährungsbüchern über "gesunde Ernährung" (allgemein sind die gehalten), etwas darüber gelesen habe, dass Zucker Vitamine benötigt, um vom Körper abgebaut zu werden, - deswegen sagt man, er sei ein Vitaminräuber. Eines dieser Bücher heisst: "KURSBUCH FÜR GESUNDE ERNAEHRUNG - die Küche als Apotheke" von INGEBORG MÜNZING-RUEF; HEYNE Verlag 1991. Es ist schon in mehreren Auflagen erschienen und wenn es nicht mehr neu zu kaufen ist, dann vielleicht bei irgendeinem gebraucht. http://www.eurobuch.com/ findet man vielleicht in einigen der Anbieter etwas.

    Dieses Buch ist wirklich sehr gut und erklärt auch bis ins einzelne, natürlich nicht für Chemiker, sondern für Verbraucher, was es mit den verschiedenen Zuckerarten auf sich hat. Also auch die Vorgänge im Körper. Aber hauptsächlich geht es um ERNAEHRUNG, VERDAUUNG, STOFFWECHSEL und ENERGIE, GESUNDHEIT ODER KRANKHEIT. Auch die einzelnen Nährstoffe werden darin behandelt, etwa Eisen, Zink etc. Was passiert, wenn diese fehlen, also Mängel, und wie sich die Stoffe in die körperliche Gesamtheit einfügen. Einzelne Nahrungsmittel werden dann auch beleuchtet und es wird sehr viel informiert über Spinat, Salate, Nüsse etc.
    Aber das mit dem Zucker taucht darin auch oft auf. Für mich ein wahrer Fundus dieses Buch.

    Ich selbst vermeide Zucker nicht grundsätzlich, aber da wo es geht. Schokolade esse ich gerne, aber dafür weiss ich ja durch das Lesen entsprechender Ratgeber, dass ich einen Ausgleich durch Vitamin-Aufnahme oder genügend Vitamine schaffen muss (denn ich merke wie das ansonsten auslaugt und mich in STIMMUNGSTIEF bringt). Süßigkeiten aus Gummi vermeide ich zwar nicht grundsätzlich, aber esse ich viel weniger gern. Sind für mich Glukosebomben, und Schokolade ist da noch etwas natürlicher.
    Zucker für den Salat finde ich aber gurndsätzlich überflüssig, dagegen benutze ich es schon mal als "Gewürz" für Tomatensaucen.

    Liebe Grüße!
    AD.
     
  3. Ich verzichte weitgehend auf zucker, nicht nur dass er vitamine raubt er macht auch supersüchtig! das einzige, wirklich einzige wo bei mir noch zucker ist, ist schokolade, doch auch sehr wenig da ich 86%tige esse und nur ein ganz kleines stückchen am tag esse (wenn ich denn mal lust drauf hab).

    solang man sich natürlich ernährt klappt das ganz gut..ich habe sogar bemerkt, dass sich das geschmacksempfinden verändert, ich kann grießbrei, müsli und anderes problemlos ungesüßt genießen, das hat mich selbst gewundert, und wenns doch mal süß sein soll, mach ich gehackte trockenfrüchte oder banane rein oder esse einfach obst.

    es mag vielleicht komisch klingen und ich hätte es vorher auch nie geglaubt, ich habe überhaupt kein verlangen nach irgendwelchen süßigkeiten oder gebäck oder sonstwas! wenn ich es mal probiere schmeckt es mir garnicht mehr, erstens weil zu süß (geschmacksempfinden) und zweitens weil es keine sucht mehr stillt . Naschen tut nur deshalb so gut weil man seine sucht befriedigt. Ich fühl mich viel besser, ich hab einfach ruhe von diesem ständigen heißhunger und ich weiss dass ich gesund bin.
    Ich hab mal gelesen zucker sei für viele Volkskrankheiten verantwortlich.
     
  4. Branwen

    Branwen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Graz
    Hallo Butterflybaby,

    wie hast du das denn geschafft, deinen Zuckerkonsum so drastisch einzuschränken? Ich gehör nämlich auch zu den Zucker-Junkies und fühl mich dabei überhaupt nicht mehr wohl - abgesehen davon, dass ich mir einige Kilos "raufgenascht" habe, nervt es mich total, dass ich ständig was Süßes im Haus haben muss. Sonst werd ich nämlich total nervös, durchstöbere alle Kästen nach einem Krümelchen Schoki und wenn ich nix finde muss sogar manchmal purer Kristallzucker herhalten - auch wenn's mich danach immer ganz schrecklich graust *würg*. Ich versuche zwar auch, meine Zuckersucht mit Obst oder dunkler Schokolade zu bekämpfen, aber das halt ich immer nur ein paar Tage durch und dann brauch ich wieder Vollmilchschokolade, Pralinen & Co.

    Hast du einen Tipp, wie ich meine Zuckerrationen einschränken kann, ohne nach ein paar Tagen Entzugserscheinungen und einen Rückfall zu kriegen?

    Liebe Grüße,
    Branwen
     
  5. ja ich gebe dir gerne ein paar tips wie du dir die abgewöhnung erleichtern kannst aber trotzdem wird es dich erst noch hier und da zwicken bis du dir das teufelszeug (so nenn ich des :) wirklich abgewöhnt hast, da hilft nur ein starker wille, denk dann einfach dran dass dieser drang mit der zeit verschwindet.
    aber mach das am besten irgendwie so, dass du dich nicht allzusehr dagegen wehrst, z.B in dem du dauernd sagst, nein das darf ich nicht, nein ich werde das nicht anrühren, weil das bringt einen irgendwie erst recht dazu (universelles gesetz, bei mir war das tatsächlich so) wende dich am besten ignorierend davon ab...und nun kommen die eigentlichen tips:


    1.) Bin ich Papsatt, mag ich kein Blatt!
    Also..ich hab früher vor allem nach dem Mittagessen lust auf was süßes gehabt,
    als ich mir es abgewöhnen wollte habe ich einfach solange irgendetwas anderes weitergegessen bis ich wirklich satt war und keine lust mehr hatte noch irgendwas in meinem magen zu tun, am besten noch, was natürlich süßes wie trockene feigen oder aprikosen (natürlich langsam und genüsslich essen) und mandeln oder andere nüsse,die machen satt, und die fette sind nicht dickmachend weil ungesättigt), bis mein körper kein verlangen mehr nach (süssen) kohlenhydraten hatte. denke es Klappt aber auch mit normalen kohlenhydraten aus getreide etc.

    2) esse generell langsam, hör auf dein körper und koch dir das worauf du dich gerade fühlst was dir/ deinem körper gut tun würde, so kannst du das essen genießen.
    denn bei mir war das oft so dass ich erst einfach gegessen hab weils sein muss und dann beim naschen genießt habe.
    Also: jedes essen/Mahlzeit von vorn herein genießen

    3) nach den mahlzeiten kannst du ja wenn du noch magst ein gesunden Nachtisch wie joghurt, obstsalat, Banane mit erdnussbutter, ein glas Kakao etc zu dir nehmen, so schließt du die Mahlzeit ab (wie ein ritual)
    sowas kannst du auch als zwischenmahlzeit, alternatives Naschen essen.
    ich liebe zB auch bananenstückchen mit heißem (vollkorn-dinkel)grießbrei übergossen. mmh
    kanbbernt tut man gut mit studentenfutter, kannst auch selbst zusammenstellen mit deinen lieblings nüssen und früchten und macht satt.

    4) lerne das essen wertschätzen, vor allem das natürliche! bereite es mit sorgfalt zu. Iss möglichst bewusst und ohne hecktig. gucks dir an während du es langsam isst, genieße bewusst den Geschmack.

    die meisten wissen das natürliche nicht zu schätzen obwohl es viel besser für sie ist, nur weil sie es (hier im moment) im Überfluss haben. Ich denke völker die wenig zu essen haben würden sich für die Banane oder den Apfel entscheiden als für den Keks oder Stück Kuchen..
    ich schwöre jedesmal wenn meine mutter mit den einkaufstüten voller verschiedenes obst und frisches gemüse ankommt krieg ich Augen wie andere bei süßigkeiten aller art (wie ich auch früher) und jetzt will ich nicht mal mehr ein kleines kleines stückchen von dem teufelszeugs voller rafinierter Kohlenhydrate, fett, konservierungsstoffe und aromen, gehärteten Fetten und was weiß ich noch allem.

    5)rafinierte kohlenhydrate haben die angewohnheit uns heißhunger zu bereiten, das gilt nicht nur für zucker (obwohl schon am extremsten)

    also: greif zu vollkorn anstatt zu weißmehl (in Brot, nudeln,etc) , zu naturreis/vollkornreis anstatt zu geschältem Reis..
    du kannst dir ja auch mal was backen wie ein pfannkuchen ( am besten mit dinkelvollkornmehl), wo du kein zucker reinmachen brauchst wenn du für die hälfte der Flüssigkeit Apfelsaft nimmst und mit apflelstücken backst oder
    es mit banane/apfelmus evtl. erdnussmus etc) belegst..lecker, denk dir einfach ein paar naschalternativen aus die ohne zucker auskommen, süßen mit obst oder trockenfrüchten (auch gemixt möglich)

    Soo, ich hoffe sehr ich konnte dir helfen und wünsche dir viel glück! denk dran wenn dus geschafft hast hast dus geschaft!
     
  6. Reinfried

    Reinfried Guest

    Werbung:
    Hallo Branwen!

    Du hast ja schon eine tolle und ausführliche Antwort erhalten, ich möchte noch kurz dazuschreiben, dass bei Zuckersucht Chrom helfen kann.

    Gaben von Chrom (Apotheke) stabilisieren angeblich den Blutzuckerspiegel und die Zuckersuchtanfälle sollen ausbleiben.

    Hier noch kurz ein Link über Zuckersucht, vielleicht ist er interessant:

    http://speiseoele.com/Ernaehrung/Zuckerstoffwechsel_Zuckersucht.htm

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  7. Branwen

    Branwen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Graz
    Hallo Butterflybaby, vielen Dank für die vielen Tipps! Mir geht's genauso wie du schreibst, nach dem Essen hab ich immer wahnsinnige Lust auf was Süßes und oft ess ich meine Hauptmahlzeit auch nur lustlos runter, weil einfach was anständiges auch im Magen sein soll, und der Genuß kommt erst beim Nachtisch. Aber das es dir auch mal so ging und dass du davon losgekommen bist, macht mir echt Mut!

    Liebe Reinfriede, auch dir herzlichen Dank für den Hinweis mit dem Chrom. Den Link muss ich mir jetzt mal in Ruhe durchlesen...
     
  8. eddierodriguez

    eddierodriguez Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2005
    Beiträge:
    104
    ich gebe zu keiner speise und zu keinem getränk extra zucker hinzu. wenn man das mal ausprobiert hat, weiß man, dass es ohne mindestens genauso gut wenn nicht sogar besser schmeckt.

    ich esse jedoch schokolade und hie und da andere süßwaren und fühl mich sehr gut.

    für zuckerholics empfehle ich entweder puren traubenzucker oder fruchtzucker zum süßen. wenn schon jemand seinen tee zuckern muss, dann wenigstens gesünder...
     
  9. Destomona50

    Destomona50 Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2005
    Beiträge:
    333
    Ort:
    Californien-Palm Springs
    Hi,
    muss batterflaybaby voll recht geben,ich esse seit 9 monaten keinen zucker mehr und auch weniger kohlenhydrate ,sprich weissmehl,nudeln usw.
    Ich fuehl mich energiegeladener,denn der zucker puscht dich mit energie totral hoch und nach eiener stunde fuehlst du dich muede ,da der koerper wieder signalisiert energie und das ist am schnellsten mit zuckerproduckten moeglich.Ich habe hier auch schoki mit 8gr.kohlenhydraten pro 3 stueck,da goenn ich mir schon mal paar stueck.
    Ich esse eben dann paar erdbeeren und vor allen esse ich mich satt mit viel gemuese oder salat und fisch oder fleich und langsam essen mit genuss ist sehr wichtig-viele schaufeln das essen rein und schauen vielleicht noch fernsehen oder oder! Ist nicht gut! Warum ist ein kind schnell satt? Es bummelt beim essen,spielt nebenbei -also nemht euch ein beispiel an den kindern esst langsam legt die gabel und das messer weg beim essen,redet miteinander.
    Na und pfunde sind ebenfalls gepurzelt-hier mal paar buecher die ich gut finde einmal von einem herzspezialisten die south beach ernaehrung oder von dr.mkeith,ich lasse bewusst das wort diaet weg-da diaet bei vielen den nachgeschmack von "das darf ich nicht mehr" essen und unser gehirn ist da sehr empfaeglich dafuer - und wenn ich etwas nicht darf tu ich es heimlich und was ist der effekt -der jojoeffekt alles wieder drauf.
    so jetzt viel spass auch ohne zucker
    liebe gruesse destomona
     
  10. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Werbung:
    Hallo noix de coco,

    ich nehme so wenig Industriezucker und Auszugsmehle wie möglich zu mir.
    Ich habe mich dazu entschieden nachdem das Buch 'Zucker Zucker' von
    Dr. M.O. Bruker mich davon überzeugt hat, dass es mit verantwortlich ist für
    die gängigsten Volkskrankheiten. Außerdem habe ich alle Milcheiweißprodukte
    komplett eingestellt und es geht mir jetzt gesundheitlich wesentlich besser.
    Habe seitdem keine einzige Erkältung/Grippe mehr gehabt. Vorhin hatte ich
    das mindestens einmal im Monat.

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     

Diese Seite empfehlen