1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zu viele Traumsymbole

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von elaluna, 26. Dezember 2008.

  1. elaluna

    elaluna Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    38
    Werbung:
    Hallo!
    Hatte vor einiger Zeit (im November) einen sehr eigenartigen Traum, indem sehr viele Menschen und Traumsymbole vorkamen.
    Bevor ich von meinem Traum schreibe habe ich noch einige Infos, die bei der Deutung vielleicht wichtig sein könnten:

    *Im November 2002 verstarb ein Freund (Nick) von mir, sein Grabstein ist ein weisser Engel mit grossen Flügeln.

    *Ca 3 Wochen vor dem Traum erzählte mir ein guter Freund (Tom), dass er träumte von einem riesigen schwarzen Hund verfolgt zu werden, er hatte fürchterliche Angst vor dem "Killerhund" wie er ihn nannte.

    *Ich besitze einen großen schwarzen Hund (von dem Tom aber zum Zeitpunkt seines Traumes noch nichts wusste).

    So, nun zum Traum:

    Ich träumte, mit meinen 2 besten Freundinnen am Friedhof herumzuirren.Es war nacht und viele menschen gingen umher. Viele Männer mit langen Mänteln und Hüten tummelten sich,ich erkannte aber keine Gesichter. Zwischen den Gräbern sah ich viele Haufen von verwelkten Blumen, ab und zu waren noch "schöne" dabei.
    Wir suchten das Grab von Nick. Eine meiner Freundinnen nahm einen Bund Blumen von einem Haufen und wollte sie an ein Grab bringen.

    Wir irrten umher, konnten das grab aber nicht finden. Dann begann die Freundin mit den Blumen nach hause zu drängen. Immer wieder sagte sie: "Lasst uns gehen, wir werden das grab nicht finden. es ist völlig zerstört. Es wird uns Unglück bringen..."
    Ich ließ mich nicht davon abbringen weiterzusuchen. Die beiden gingen zum Ausgang, wo ich sie noch kurz stehen sah. Dann waren sie weg. ich suchte alleine weiter, aber es wurde imer dünkler.
    Ich sah viele Gräber mit Engelsgrabsteinen, aber keines war das von Nick. Immer wieder sagte ich mir: "nick wird mir sein Grab zeigen, ich werde es schon finden. Er führt mich hin."

    Als ich weitersuchte, sah ich Toms Gesicht, aber nur für einen ganz kurzen Augenblick, ganz groß und dann war er wieder weg, ich konnte ihn nur noch kurz fühlen.
    Ich ging weiter, als plötzlich von rechts ein riesiger schwarzer Hund fast wäre er mir hineingelaufen. Er beachtete mich aber nicht und ging weiter. Ich habe mich nur kurz erschreckt, fürchtete mich aber nicht von ihm.

    Das Grab konnte ich nicht finden. Dann wachte ich auf.


    Wirklichkeit:
    Am nächsten Morgen dachte ich zuerst, Nick wollte mir sagen, ich solle ihn am Grab besuchen. es ließ mir keine Ruhe und ich ging alle Symbole durch. ich war sehr verwirrt und kam zu keiner richtigen Deutung.
    Auf meinem Kasterl steht eine Engelsfigur (zwei Engel, die sich umarmen- die Engel sehen fast so aus wie Nicks grabstein nur mini). Als ich staubsaugte, fiel mir die Figur plötzlich herunter und einem Engel brach ein Flügel ab (im Traum sah ich auch immer wieder abgebrochene Flügel). ich war geschockt (die Figur bekamen wir zur Hochzeit).

    Ich rief meine Freundin an, die auch im traum vorkam um ihr alles zu erzählen. Sie war geschockt und dann erzählte sie mir noch, dass Tom eine Woche zuvor am Friedhof war, um Nicks Grab zu suchen, es aber nicht fand (in Wirklichkeit). Das wusste ich bis zu diesem Augenblick aber nicht.


    So, vielleicht, macht sich jemand die Mühe und liest das hier:)
    ich würde mich sehr freuen und bin über Rat dankbar.

    Liebe Grüße!
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.536
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Es geht in deinem Traum um Trauer und die Gefühle, die damit verbunden werden (Friedhof). Gefühle, mit welchen du schon lange nichts mehr zu tun hattest und begraben sind (seit Nicks Tod). Du machst dich mit deinen Gefühlen (Freundinnen) auf den Weg nach ihnen zu suchen.

    Du weist nicht, wo du dich mit deiner Suche anschließen sollst (viele Menschen) und einige dieser Aspekte sind dir fremd und unbekannt. Du kannst diese auch nicht erkennen, denn sie hüllen sich ein und lassen sich nicht ins Gesicht blicken.

    Freude und Schönheit (Blumen) verwelken zwischen den Gefühlen der Trauer (Gräber). Eine deiner Freundin erkennt, wie wichtig jedoch diese Trauer ist (Blumenstrauß). Dennoch wird deiner Seele klar, dass die damaligen Gefühle bei Nicks Tod nicht mehr zu finden sind. So verabschieden sich deine Freundinnen von dir, nur deine Ratio mag daran nicht glauben und sucht weiter – ohne Erfolg (zunehmende Dunkelheit).

    Ich weiß nun nicht, welche Werte Tom für dich konkret versinnbildlichen (Zuverlässigkeit usw.), sicher ist nur, dass diese Kompetenz auch nicht zum Ziel führt, denn sie wird durch den großen Hund infrage gestellt. Diese Symbolik ergibt sich aus der realen Traumgeschichte von Tom: Er fürchtet sich vor dem Killerhund. Dein reales Tier spielt diesem Traum eigentlich keine Rolle, es sei denn, dass du dich nicht vor einem großen schwarzen Hund fürchtest.

    Warum du die Symbolik dieses Traumes nicht verstehst, kann daran liegen, dass du deiner Seele nicht richtig zugehört hattest. Vielmehr ist ihr die Ratio ins Wort gefallen und hat dir mit allerlei nebensächlichen Überlegungen die Sicht auf den eigentlichen Traum verstellt. Aber tröste dich, das ist immer ein Problem, wenn es um die eigenen Träume geht. :weihna1

    Ich denke, dass du dich in den Tagen vor dem Traum aus irgendeinem Grund mit dem Thema Tod beschäftigt hattest und dieses dann in der Nacht verarbeitet wurde. Deine Seele möchte dir hier keine Botschaft vermitteln, sondern ihre Befindlichkeit beschreiben.



    Die Vorsehung liegt in dir selbst :zauberer2
    Merlin
     
  3. elaluna

    elaluna Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    38
    Werbung:
    Vielen Dank, Merlin, für die ausführliche und eigentlich total einleuchtende Antwort!

    Jetzt ist es für mich ganz logisch, aber vorher...?

    Vielen Dank!:danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen