1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zu viel Negatives Denken habe ich und schadet mir.

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von MileyHannah86, 21. Oktober 2011.

  1. MileyHannah86

    MileyHannah86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Cologne
    Werbung:
    Hallo ihr lieben,

    Ich muss jetzt mal was los werden und hoffe ihr denkt nicht ganz so komisch von mir.

    Ich habe seit 2 Jahren das Problem das ich zu viel Negatives Denke und nicht weiß wie ich das weg bekommen kann. Ich denke allgemein schon zu viel nach jeden Tag mein Kopf schaltet kaum ab selbst nachts durch seltsame Träume macht es sich auch bemerkbar.

    Was ich auch schon oft gemerkt habe ist das wenn ich mit tief was wünsche so wie heute das am besten mein Bruder nicht kommt passiert das auch er kam nicht. Und solch Sachen sind oft passiert.

    Ich brauch echt eure Hilfe und jemand der/die sich damit aus kennen. Wie bekomme ich das nervige negative Denken weg?? Ich denke das durch das Negative denke bei mir einiges Blockiert. Ich möchte gerne Schwanger werden und versuche das schon 3 Jahren bis jetzt ohne Erfolg.
    Ich hatte bis zu diesem Jahr eine Hormonstörung und die Symtome wahren so ähnlich wie bei einer Schwangeren. Und seit dem habe ich auch immer angst das es nicht klappt und denke dann auch immer hat wohl eh wie immer wieder nicht geklappt.
    Ich möchte aber gegen die bessere Fruchtbarkeit es nun mal mit Akupunktur versuchen es gibt in Köln eine Klinik die das für verschiedene Dinge macht.

    Aber das komische Negative Denken muss echt aufhören. Es ist genauso wie bei den Leuten oft denke ich das mit der Person was nicht ganz stimmt später ist es echt so ich ziehe regelrecht Menschen an die nicht gut für mich sind. Ich brauche Ehrliche Menschen und Freunde an meiner Seite.

    Geht das auch durch eine Psychologische Therapie weg? Ich weiß nicht weiter.

    Hilfe bitte.
     
  2. Isme

    Isme Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Ausland
    Liebe MileyHannah86,

    Man sagt nicht umsonst "Pass auf, was du dir wünscht", ich denke auch, dass etwas, wenn man es sich sehr stark wünscht, in Erfüllung gehen kann.
    Deine negativen Gedanken sind nicht untypisch, aber denkst du, dass es möglicherweise eine Depression sein könnte? Da denkt man ja auch vermehrt nach und eben über negative Sachen. Ich denke auch immer zu viel und zu negativ, wäre schön,wenn man das mal abschalten könnte. Ich habe mal gelesen, dass es einen Satz vom Dalai Lama geben soll, der besagt "Drop the thought". Es klingt simpel, aber es wirkt wirklich. Lass einfach den Gedanken und denke an etwas anderes, wenn du an etwas negatives, auswegloses denkst. Ich rufe mir den Satz immer wieder ins Gedächnis, wenn ich bei einem negativen Gedanken nicht weiterkomme und es funktioniert wirklich, danach fühle ich mich so befreit. Leider wirkt es nicht immer, aber es ist ein Anfang.
    Ansonsten würde ich dir noch raten, dir ein Hobby zu suchen, wo du deine Gedanken ablenken kannst. Am besten wäre Sport (wenn du denn Lust dazu hast, wenn du nicht so der Sportmensch bist, könntest du es mit abstraktem Malen versuchen), also ich bekomme dabei immer einen klaren Kopf. Außerdem reagiert man so seine Aggressionen ab und es setzt Endorphine frei, die glücklich machen.
    Liebe Grüße,
    Isme
     
  3. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Ich habe Dir im Unterforum Gesundheit bereits geschrieben. Nachdem was ich hier noch so von Dir lese, wäre eine Therapie hilfreich. Ganz einfach, weil ich denke das Du etwas zu verarbeiten hast.....und Dir die normalen Ratschläge aus eigenen Erfahrungen und aus Büchern wenig nützen. Du brauchst professionelle Unterstützung dabei.
    Therapie macht nichts weg, sondern ist Hilfe zur Selbsthilfe.

    Alles Gute!

    EWK
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hm, ich glaube ein fachmännischer Rat wäre die Information, daß unser Denken und unser Fühlen von unserer Hormonlage mitabhängig ist. Es kann also mehr als gut sein, dass Dein Denken eine Folge Deiner hormonellen Lage geworden ist.

    Wenn die hormonelle Lage z.B. durch die Einnahme von Medikamenten "bereinigt" ist, dann sollten sich die Gedanken eigentlich wieder ändern. Es dauert sicherlich etwas Zeit und je nachdem, wie lange das hormonelle Gleichgewicht gestört war, hat man diese Gedanken dann auch noch dementsprechend lange.

    Inwiefern ein aktives "Gegendenken" gegen Deine negativen Gedanken sinnvoll ist, das kann ich nicht beurteilen. Ich zum Beispiel korrigiere mich oft im Denken, d.h. ich bemerke meine Gedanken und formuliere sie ggf. neu. Vielleicht ist das auch etwas für Dich, daß Du dir, wenn Dich ein Gedanke stört, klar machst: "wie müsste bzw. wie will ich diesen Gedanken stattdessen denken?" Auf diese Weise beobachte ich eine Entwicklung, dass ich dann irgendwann tatsächlich die "besseren" Gedanken von alleine denke und nicht mehr nur die negativen.

    lg
     
  5. lichterl

    lichterl Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    82
    Ort:
    in mir
    Hallo MileyHannah86,

    finde schon mal gut von Dir, dass Dir Dein negatives Gedankengut selber auffällt und Du dagegen was tun willst.

    Es wurden schon tolle Tipps gegeben die auch helfen können wenn man sie anwendet.

    Das Malen - spielen mit Farben kann Dir einige befreiende Stunden bringen in denen Du wirklich im Tun versinken kannst und dabei automatisch nicht negativ denkst.

    Hatte selber auch eine Zeit wo bei mir die positiven Gedanken - also das gute Denken - auf einer Hand abzählbar war. Habe damals alles schwarz, düster, bedrohlich gesehen und natürlich - keiner verstand mich - .

    Mich hat diszipliniertes NICHTS VERGLEICHEN UND NICHTS BEWERTEN sehr gut vorangebracht ! Gar nicht so einfach den ganzen Tag über, doch die Wirkung ist enorm.

    Lieben Gruß Lichterl und viele Erfolge !!!
     
  6. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo MileyHannah,

    auch ich hatte Dir schon im Unterforum geschrieben und denke, hier ist wohl auch Dein Problem
    des "Nichtschwangerwerdens" zu finden.

    Vieleicht hilft Dir der Hinweis, dass Du nicht Deine Gedanken bist sonder, das Du Dir Deine Gedanken selbst erschaffst.
    Alles ist eigentlich neutral, nur wir machen daraus eine Geschichte. Gerade vor der von uns konstruierten Geschichte
    bekommen wir Angst, verkrampfen und alles wir nur noch schlimmer.
    Wir wissen doch meist gar nicht wie eine Geschichte ausgeht, warum sind unsere in die Zukunft gerichteten Gedanken dann so düster?

    Versuch einmal einen negativen oder auch positiven Gedankengang zu analysieren, ihn zuzulassen, ihn zu fühlen und dann ihn loszulassen.
    Oft erkennen wir dann, dass die Realität oder auch das Zulassen des Gefühls gar nicht so fürchterlich ist, als wie wir sie uns ausgemalt haben.

    Ich bin ein wenig der Meinung von Einewiekeine. Schau mal, ob Du Dir Unterstützung von außen holen kannst.
    Ängste nehmen uns Lebensqualität und manchmal zerstören sie auch eine Partnerschaft und soweit soll es doch nicht kommen.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute und hoffe, Du findest Deinen Weg.

    lg enna
     
  7. lichteSeele

    lichteSeele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Bad Reichenhall, Bayern, Deutschland
    Hallo du :)

    Nein, ich denke von dir nicht komisch.


    Du schreibst, dass du deine negativen Gedanken wegkriegen willst. Im Grunde ist das nicht so schwer.

    Einmal kannst du mit Hilfe von Affirmationen deine Gedanken in den Griff bekommen. Und dann ist es noch wichtig, dass du der Ursache auf den Grund gehst, warum du diese Gedanken hast.
    Denn wenn du die Ursache nicht kennst, bleibt das Grundproblem bestehen.

    Und es kann sich auf deine Gefühle auswirken. In dem Fall würdest du dich schlecht fühlen. Und dann kommen schlechte Gedanken wieder usw.

    Das geht natürlich genauso anderstherum. Es hängt alles miteinander zusammen.

    Wenn du die Ursache kennst, dann akzeptiere sie einfach und nimm sie an. Und später, das wirst du merken, kannst du es loslassen.
    Du bist dann frei davon.

    **

    Ich glaube, dass es wichtig ist, die Gefühle zuzulassen. Denn wenn sie in sich hineinfrisst, wird man nur krank.

    **

    Und Träume können Botschaften sein. Wenn du oft das gleiche träumst, dann ist eine besonders wichtige Botschaft.

    **

    Liebe Grüße,

    Johannes
     
  8. Wonderfool

    Wonderfool Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2011
    Beiträge:
    721
    Werbung:
    du brauchst dir nur das wünschen was du nicht willst, also z.b. nicht schwanger werden,dann könnte es klappen.Wenn das Universum aber das weiss welchen Trick du vor hast,dann wünsch dir am besten gar nichts.Du musst aber wirklich wollen,daß du nichts willst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen