1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zu viel kapha

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von ~*KM*~, 27. November 2005.

  1. ~*KM*~

    ~*KM*~ Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Köln/Bad Honnef
    Werbung:
    Hi,
    bin kapha typ und ich glaube, dass da bei mir einiges im argen liegt, gut für mich wären angeblich bewegung und nicht so viel süsses fettiges.
    Ich leb eigentlich überhaupt nicht danach, mir ist auch immer kalt.
    Hat jemand eine Idee, wie ich da etwas verbessern kann und kann mir vielleicht jemand noch etwas über meinen typ erzählen, finde im internet so viele widersprüchliche aussagen...
    greetz
     
  2. Vedanta

    Vedanta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    29
    Liebe(?) KM,
    das Kapha- Dosha setzt sich zusammen aus den Elementen Erde und Wasser. Die Eigenschaften dieser Konstellation sind schwer, kalt, feucht, ölig (schleimig). Wenn du also hauptsächlich Kapha- Dosha aufweist, ist es wichtig für dich, nach Richtlinien zu leben, die dir Wärme, Trockenheit und Beweglichkeit zuführen.
    Beweglichkeit hast du ja schon selber angesprochen. Für einen Kapha ist es wichtig, in Bewegung zu bleiben. Überprüf mal, welche Sportarten dir liegen. Ideal sind Ausdauersportarten, die den Kreislauf langsam hochbringen und für längere Zeit oben halten.
    Frühes Aufstehen ist für diesen Typ auch sehr hilfreich, auch wenn er es eigentlich überhaupt nicht mag. Günstigerweise gehst du gegen 23.00 Uhr zu Bett und stehst vor 6.00 Uhr wieder auf. Den meisten Kaphas reicht dieses Maß an Schlaf.

    Die Ernährung für Kapha- Typen ist ein recht komplexes Thema. Nahrungsmittel, die die Geschmacksrichtungen herb, zusammenziehend, scharf aufweisen, sind zu bevorzugen. Dass da Schokolade nicht dazugehört, ist klar. Trotzdem verbietet der Ayurveda niemals irgendwelche Nahrungsmittel, er rät lediglich zur Mäßigung bei Nahrung, die dem jeweiligen Dosha nicht zuträglich ist. Für dich darf es öfter mal eine kleine Portion Fleisch oder Fisch sein, begleitet von viel Gemüse (Kaphas sind gute Eiweißverwerter). Vorsicht mit Kohlenhydraten! Da setzen Kaphas wesentlich schneller an als andere Typen.
    Gemüse: alle Kohlsorten, auch Broccoli und Blumenkohl, Auberginen, grünes Blattgemüse, Pilze, Rettich, Fenchel, alle Blattsalate, Knoblauch und Zwiebeln in Maßen.
    Hülsenfrüchte sind sehr vorteilhaft.
    Obst: Äpfel, Birnen, Granatäpfel (super bei Kapha- Überschuss!), Cranberries, Trockenfrüchte (Zitrusfrüchte nur ab und zu, verstärken Kapha).
    Getreide: Buchweizen, Gerste, Hirse, Roggen, etwas Reis
    Milchprodukte und Fette: alles nur in kleinen Mengen! Sparsam verwenden!
    Buttermilch, etwas Vollmilch, etwas Ghee, Magermilch, Maiskeimöl, Sonnenblumenöl
    Gewürze: alle wärmenden und zusammenziehenden Gewürze sind zuträglich, z.B. Zimt, Ingwer, etwas Chili, schwarzer Pfeffer (davon darfs auch mal mehr sein), Kurkuma, Nelken, Koriander, Kardamom, Asafötida, Kreuzkümmel
    Salz nur in kleinsten Dosen!
    Zum Süßen am besten alten Honig (älter als 6 Monate) oder für warme Gerichte und Getränke Rohrzucker oder Jaggery verwenden.

    Das Essen nach Möglichkeit nicht allzusehr durchkochen; kurz gedünstetes Gemüse ist ideal.
    Sport, hinterher vielleicht ein Gang in die Finnische Sauna könnten Abhilfe schaffen. Prima ist auch ein festes Abrubbeln mit einem Frottierhandtuch nach der morgendlichen Dusche. Bei Beinen und Armen anfangen, fest rubbeln. Anschließend den Körperstamm (für "Profis":Trockenmassagen mit Rohseide- Handschuhen).

    Kapha- Typen sind in ihrer Art sehr beständig, neigen aber auch zur Lethargie (kaltes, schweres Element). Regelmäßige geistige Anregungen, Austausch mit Freunden, gemeinsame Unternehmungen und Treffen halten den Kapha- Typ recht effektiv davon ab, zu "versumpfen". Du kannst zusätzlich deine Wohnung mit warmen, lebendigen Farben einrichten oder Duftöle verwenden, die Kaphas auf Trab bringen und warmhalten (Zimt, Nelke, Eukalyptus, Zedernholz, Salbei, Schwarzer Pfeffer/Nelke).

    Diese Grundlagen kannst du bei Kapha- Überschuss immer anwenden; allerdings solltest du herausfinden, welches dein zweites dominantes Dosha ist (Kapha- Pitta, Kapha- Vata). In diese Richtung kannst du deinen Plan dann modifizieren.
    Allerdings ist dabei immer zu beachten, dass Vata bei einer massiven Störung bisweilen auch Beschwerden vorgaukeln kann, die normalerweise anderen Doshas zuzuordnen sind. Im Zweifelsfall oder bei starken allgemeinkörperlichen Beschwerden such also lieber einen Ayurveda- Therapeuten auf. Solange du dich allerdings mit der Umstellung wohlfühlst, ist der Weg sicherlich okay für dich.
    Meine Lieblings- Literaturempfehlung für Einsteiger: Karin Schutt, Ayurveda für jeden, erschienen bei Gräfe und Unzer.

    Alles Gute!

    Vedanta
     
    east of the sun gefällt das.
  3. ~*KM*~

    ~*KM*~ Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Köln/Bad Honnef
    Hi,
    also das war ja schonmal eine richtig gute Antwort!!

    ja, bin weiblich ^^

    Genauso bin ich ^^°

    Also z.B. Joggen?

    Ich hab inzwischen für mich selber auch schon diese Zeiten rausgefunden, die sind wirklich am besten ^^

    Ich hatte eigentlich gelesen, Kohlenhydrate wären total gut...am besten wären überhaupt Kohlenhydrate und Obst, Gemüse, bei Obst aber besser kein süsses...gibt es Obst, das nicht süss ist?? Mh...


    Das versteh/kenne ich alles gar nicht...


    Wie finde ich das zweite dominante Dosha heraus?

    Vielen Dank für die gute Antwort ^^
     
  4. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.747
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Hi, KM!
    Könntest Du mir per PN eine gute Seite empfehlen wo ich meinen Typus finde? Ich dachte immer ich wäre Vata, aber was Du schreibst kommt auch hin.
    Ich hatte mal ein gutes Buch über Ayur Veda, aber das ist verliehen und nie wieder aufgetaucht.:angry2:
     
  5. Vedanta

    Vedanta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    29
    Joggen wär klasse, Spinning, Rudern und ähnliches sind auch empfehlenswert.

    Für Kapha- Menschen nicht. Der Grund liegt darin, dass jedes Dosha aus einem der drei Keimblätter während der embryonalen Entwicklung hervorgeht. Kapha entspricht dem Ektoderm. Eine genauere Erklärung würde jetzt zu weit führen, bitte nimm es mal so hin, dass Kaphas aufgrund der ektodermalen Entwicklung dazu neigen, Kohlenhydrate schnell als Körperfett abzuspeichern.

    Ich rate dir zu maßvollen Eiweißportionen und möglichst viel gedünstetem Gemüse. Obst sollte natürlich auch sein, aber da dein Element ja schon kalt ist, würde ich von zuviel Rohkost Abstand nehmen. Rohkost stellt eine ideale Pitta- Ernährung dar, bei Kaphas kann sie allerdings die Kälte verschlimmern. Gerade im Winter darf's für Kaphas etwas mehr an warmen Gerichten sein. Die meisten leiden nämlich ziemlich bei nass- kaltem Wetter, weil dies genau den Eigenschaften ihres Doshas entspricht und vorhandene Beschwerden verstärkt. Dein Obst darf also auch ruhig auch mal aus einem (in etwas Wasser) gedünsteten Apfel bestehen, mit etwas Zimt bestreut und ein, zwei getrockneten Aprikosen gesüßt. Da hättest du dann alles, was du als Kapha im Winter brauchst: Äpfel sind haben eine herbe Komponente, der Zimt wärmt, das Dünsten ebenfalls, und das Trockenobst schießt noch eine trocknende, zusammenziehende Komponente bei. Vielleicht kannst du anhand dieses Beispiels nachvollziehen, wie du deine Ernährung am günstigsten gestaltest. :)
    Mit "Obst, das nicht süß ist" ist eigentlich Obst gemeint, dass nicht nur süße und saure Komponenten hat, sondern auch herbe, leicht bittere und zusammenziehende. Das beste Beispiel hierfür sind Granatäpfel. Press mal einen aus und trink langsam und bewusst den Saft, daran merkst du sehr schnell, was gemeint ist. Übrigens haben viele Obstsorten solche Komponenten, auch wenn sie nicht sofort zutage treten.

    Wenn du deinen Körper betrachtest:
    Pitta:
    gleichmäßig kräftig, Hautton eher hell, Haare zwischen blond und dunkelblond, vor allem bei Rotstich, eventuell auch ein paar Sommersprossen, Gesicht auch recht ebenmäßig, Haut eher empfindlich (Rötungen, Sonnenbrandneigung)

    Vata:
    eher unregelmäßig proportioniert, Neigung zu Problemzonen, Haut leicht gelbstichig, oliv oder bräunlich, Haare eher dunkel, dünn, Gesicht weisst kleinere Unregelmäßigkeiten auf wie leicht schiefe Zähne, eng zusammenstehende Augen

    Innerlich:
    Pitta:
    Verdauung gut, Neigung eher zu Durchfall als zur Verstopfung, Magen brennt vielleicht ab und zu, Sodbrennen, bei Anstrengung viel Schweiß, durchdringender Körpergeruch, mag keine Hitze (Urlaub im Süden etc.). Schläft tief und fest.

    Vata:
    Verdauung empfindlich, Neigung eher zur Verstopfung, nervöse Beschwerden im Darmtrakt, Blähungen, hat oft kalte Hände und Füße, schwitzt nicht stark, liebt (feuchte) Wärme, hasst Kälte. Schlaf eher unruhig.

    Gemüt:
    Pitta:
    klarer Verstand, kann Dinge gut auf den Punkt bringen, neigt allerdings zu Zornausbrüchen und überspitzten Bemerkungen. Verspürt desöfteren starken Durst und Hunger, wird sehr ungeduldig, wenn er diese Bedürfnisse nicht befriedigen kann. Hasst es, auf Mahlzeiten warten zu müssen. Ist oft skeptisch, bleibt dann aber mit Ausdauer bei einer Sache.

    Vata:
    eher ängstlich, leidet unter kaum zu stoppenden Gedankenkolonnen, lernt schnell, vergißt aber auch schnell. Kann zu Gemütsschwankungen neigen, ist bei ausgeprägter Störung überaktiv. Kann Mahlzeiten regelrecht vergessen, neigt generell zu einem sprunghaften, unruhigen Lebensstil. Mag oft keine Rituale und festen Abläufe, fühlt sich schnell eingeengt. Ist leicht für Dinge zu begeistern, legt sie aber ebenso schnell wieder ad acta.

    Vielleicht findest du ja innerhalb eines Doshas mehr Merkmale als innerhalb des anderen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es sich um dein zweit- dominierendes Dosha handelt. Grundsätzlich sind alle drei Doshas im Menschen vorhanden (logisch, da ja auch alle Elemente vorhanden sein müssen, der Mensch ist Teil des Universums und spiegelt dieses auch). Daher wirst du aus jeder Kategorie Merkmale herauserkennen, die auf dich zutreffen.
    Wenn du unsicher bist, frag ruhig nochmal.

    Vielen Dank für den schönen grünen Punkt!:banane:
     
  6. Vedanta

    Vedanta Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    29
    Werbung:
    Jetzt hab ich die Begriffserklärungen vergessen (Vata eben:rolleyes: ):

    Asafötida: asiatisches Gewürz, das durchwärmend, entkrampfend entblähend wirkt. Wird aus einem speziellen, getrockneten Harz hergestellt, vermischt mit Gummi arabicum, da es sonst zu intensiv wird. Wird auch Teufelsdreck genannt, da es im Rohzustand ziemlich unangenehm riecht, bei Erhitzen aber einen ganz eigenen Duft entfaltet.

    Jaggery: Palmzucker (bisweilen auch roher Rohrzucker), der en bloc verkauft wird. Ist vollwertig, im Gegensatz zu unserem raffinierten Zucker. Melasse (sirupartig) ist auch eine Alternative, schmeckt mir persönlich aber überhaupt nicht. Solche Zuckerarten nur nehmen, wenn du eine Speise über 40 Grad erwärmst. Ab da wird Honig nämlich toxisch. Für alles Kalte oder Lauwarme, wie schon ausgeführt, Honig nehmen.

    Finnische Sauna: ist eine trocken- heiße Sauna und durch die trockene Hitze dem Kapha- Typen eher zuträglich (als z.B. Dampfbäder oder Bio- Saunen).

    Körperstamm: Rumpf; Ober- und Unterleib; Bauch, Brust, Rücken, Gesäß.

    Lieben Gruß

    Vedanta
     
  7. ~*KM*~

    ~*KM*~ Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Köln/Bad Honnef
    Werbung:
    Vielen Dank für die vielen tollen Antworten!!! =D

    Also, mein zweites ist eindeutig Vata XD

    3 Fragen hab ich noch...
    also vieles von dem, was du aufgeschrieben hast, mag ich leider nicht.
    Weißt du eine Seite oder so, wo's ne Tabelle gibt, was alles gut ist?

    Hab bis jetzt doch sehr viele Kohlenhydrate und sehr fettig gegessen und fast keine Bewegung, kein Wunder, wenn mir da immer kalt ist XD

    Was wäre denn so ein Ideales Frühstück für mich?
    Und das meiste, was ich esse sollte Gemüse sein, am besten gedünstet?

    Vielen Dank ^^
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen