1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zu viel denken schadet?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Elizha, 18. März 2007.

  1. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Hi ihr lieben...

    Mir liegt schon länger was am Herzen... Ich bin mit Esoterik aufgewachsen, mein Vater hat sich immer schon damit beschäftigt und ich bin quasi in diesen Kreisen aufgewachsen. Als Kind hatte ich oft Traum-Visionen, die wahr wurden. Mit dem Alter verblasste das ganze wieder, und ich hab es nur mehr sehr selten. Ich denke es liegt daran, dass ich jetzt darüber nachdenke und es "will". Als Kind wurde es mir einfach geschenkt, ohne drüber nachzudenken.

    Seit einem Jahr beschäftige ich mich wieder damit (bin jetz 23)
    Begann Karten zu legen, rief bei Questico an, begann zu pendeln.
    Ja, man kann sagen, dass ich in der Zeit viel dazugelernt hab, was das Leben angeht, und jetzt viel positiver denke, seit dem ich zb. an meinen Schutzengel glaube.

    Aaaaber:
    Ist es gut, alles analysieren zu wollen? Ist es gut, wenn man vor einem Problem steht, es is 100 Einzelteile zu zerlegen?
    Angenommen, ich lerne als Nicht-Esoteriker jemanden kennen, verliebe mich und genieße einfach nur die Zeit mit ihm. Wenn es schief geht, dann bin ich für kurze Zeit traurig, ABER wir hatten eine schöne Zeit gemeinsam, die wir genossen haben.
    Wenn ich jetzt als "Esoteriker" jemanden kennenlerne, bin ich dazu verleitet die Karten zu befragen.
    Nun, was ist, wenn die Karten sagen: "nein, der ist es nicht"
    Verändert sich mein Verhalten ihm gegenüber dann nicht von Grund auf?
    Ich sehe dann ja die Beziehung in einem komplett anderen Licht!
    Dann bin ich zwar vielleicht mit ihm zusammen, habe aber ständig im Hinterkopf: Das wird eh nichts, er wird mich enttäuschen.

    Wenn ich es einfach fließen lasse, einfach genieße so wie es IST, habe ich doch mehr davon, als wenn ich es analysiere, während der Analyse einen Nervenzusammenbruch bekomme, und das ganze nur noch total unlocker sehen kann, weil ich weiß "es haltet sowieso nicht lange"
    Oder?

    Oder warum kann ich es zb. nicht hinnehmen, dass wenn etwas geschieht, es "einfach halt so ist". Warum muss ich mir da den Kopf zerbrechen, die Karten befragen und mich selbst fertig machen?

    Wär es nicht besser, die Gedanken ab zu schalten, und einfach zu genießen??

    Das soll keine Kritik sein, im Gegenteil, ich bin selbst so, dass ich alles analysieren möchte. Aber bin ich damit am richtigen Weg, nein oder?

    Was meint ihr dazu?

    Liebste Grüße von einer nachdenkenden, verwirrte Eli :mad2:
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hi Eli,

    wer hindert dich daran, auch als Esoteriker einfach nur zu geniessen?

    Mein Mann und ich haben vor einigen Jahren eine längerfristige Ausbildung gemacht, wo danach viele Beziehungen von Kollegen in die Brüche gegangen sind - vor alem jener, wo beide die Ausbildung gemacht hatten.

    Wir beide kamen gar nicht auf die Idee, uns gegenseitig zu analysieren und therapieren - von daher klappt das ganz hervorragend. Und wenns mal ein Prob untereinander gibt, dann haben wir die Möglichkeiten, dies mit unserem Wissen zu lösen. Aber ich mach mir doch nicht selbst Probleme, wo eigentlich keins ist.
     
  3. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo Eli

    *Versucht nicht immer mit dem Kopf wegzuanalysieren, was euch euer Herz sagen möchte.*

    Denken ja, aber das Herz weiss manchmal mehr als der Kopf ;) Kopf und Herz sollten sich die Waage halten - ist halt mein persönliches Empfinden :)

    Liebe Grüsse

    lichtbrücke
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    angenomen denken schadet.. warum sollte ich mir dann darüber gedanken machen? :D

    :stickout2 ;)
     
  5. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    @ChrisTina:
    Das Beispiel zeigt genau das, was ich meine! Danke :)
    Das is schön, dass ihr das so könnt! Ich hoffe, dass ich das auch lerne, nicht immer alles und vor allem meinen Partner nicht zu analysieren...

    @lichtbrücke:
    Stimmt, ich sollte mehr auf mein Herz hören. aber oft geht das einfach nicht. Mein Problem ist vor allem der Äußere Einfluss.
    Mein Herz sagt mir: Das ist der richtige, ich liebe ihn und spüre, dass das Zukunft hat. Sämtliche Menschen, mit denen ich jedoch rede, sagen, dass er absolut der falsche ist, dass er mich verletzen wird und dass ich laufen soll, so schnell ich kann :escape:
    Da denk ich mir dann: hmm aufs Herz hören oder auf die anderen, die vielleicht eine objektivere Meinung haben? Aber eben keinen Einblick in mein und sein Gefühlsleben...
    Und so beginnen dann meine Gedanken, die sich dann verstricken und es kam schon oft (Wirklich oft) vor, dass ich dann überreagiert habe. So wie gestern. Dann spuken die Gedanken im Kopf rum, ich bekomm eine Panikattacke und reagier falsch! (So hab ich schon 2 mal mit meinem Freund schluss gemacht, obwohl ich keinen Grund hatte, reine Panik!)
    Gestern hat mir eine Freundin erzählt: "Der sagt eure Verabredung sowieso wieder ab!"
    Ich bekomm regelrechte Panikanfälle und was macht man in der Situation? Das Falsche *g* Ich hab ihm dann abgesagt, bevor er das tun konnte. Obwohl ich gar nicht WUSSTE, ob er es tun würde. Einfach, weil mir meine Gedanken und Sorgen einen Streich gespielt haben. Hätt ich es einfach fließen lassen, hätten wir einen schönen Abend gehabt.

    @Blackandblue:
    Puuuh ja stimmt *g* Wenns so einfach wär. Ich kann meine Gedanken und Gefühle einfach net abschalten, das geht net :( Bzw. find ich den Knopf net! Wo is der bloß?

    Ich glaub, ich bin ein Fall für den Psychiater... :party02:

    Liebe Grüße
    Eli
     
  6. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Ja! Ich sage ja, dass die Art wie ich reagiert habe falsch war und durch Fehldenken ausgelöst wurde.
    Warum ist jemand wie ich dran schuld? Gerade ich BIN ja ein Mensch, der analysiert! Und meine Überlegung ist ja eben gerade: Ist es gut so zu analysieren, oder habe ich einfach nur FALSCH gedacht (was wahrscheinlich die Antwort auf meine Frage ist)
     
  7. Elizha

    Elizha Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2006
    Beiträge:
    104
    Werbung:
    Naja ich plediere auf gar nix... Wenn ichs wüsste, dass es so besser wär, dann würd ich hier keinen Beitrag dazu eröffnen...
    Und mich kannst net ärgern mit sowas, gib dir keine Mühe ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen