1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zu sensibler Empfänger - wie damit umgehen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von spiraltribe, 30. Juli 2004.

  1. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Ich hab ein problem. Nein, eigentlich nicht. Es sit eine Tatsache, mit der ich nicht recht zu händeln weiß. Angeregt durch Ereschkigals 4 übersinnliche Wahrnehmungen, und durch die behauptung so mancher ind Golden pelikans provokanten Fred in der Angebot-Rubrik, Menschen lassen sich nciht wirklich manipulieren, lassen nur das zu, was sie eigentlich wirklich wollen, möchte ich euch mein eFrage, mein Anliegen...mein §Problem" näher bringen.

    Vielleicht kann mir ja jemand mit Rat nach mir schlagen?

    Vielleicht (ich bin sogar davon überzeugt, ziemlich sicher!) mache nicht nur ich diese Erfahrung?

    Also, Situationsbeschreibung:

    Ich bin - so denke ich - ein sehr sensibler Empfänger. so sag ich halt dazu. Ich fühle was andere fühlen, kann in ihrem Umkreis ihre Gedanken nachvollziehen, motivationen, fühle auch körperliche Gebrechen.

    Ist ja einerseits klasse. Verständnis ist nur eine der positiven Folgen davon.

    Andererseits - wenn Partei eins sich bei mir ausheult fühle und verstehe ich deren Gedankengänge, emotionen usw. und bin ganz dort.

    Wenn Partei 2 angelaufen kommt, geht es mir genauso.

    Das heißt, ich kann gar nicht position beziehen - hab ich doch für beide Verständnis.

    Also, ein gewisser Wankelmut, eine gewisse Unbeständigkeit, ein mangel an Loyalität? ist di efolge. Wenn man so sagen will.

    Anderes Problem - in der gegenwart von anderen Menschen nehme ich die Stimmung sehr sehr sehr schnell auf. Selbst wenn ich das nicht will. Auch wenn ich seh, wie was läuft, wo ursache, werdegang einer Situation liegen - ich würde so gerne wie ein Fels in der Brandung stehen, statt dessen bin ich wie ein Blatt im Wind, das hilflos herumgewirbelt wird. Ich kann nur entscheiden, ob ich mich in diesen Wind fallen lassen möchte, oder ob ich mich lieber fernhalten möchte. Sofern ich das kann. manchmal sind einfach äussere Umstände bestimmend (z.B. Job). Ein Freund hat diese unglaubliche Fähigkeit, selbstbewußt wie ein Fels in der Brandung zu stehen, er registriert zwar, was um ihn herum passiert (sicher KEIN gefühlloser Klotz!!), ABER er bewirkt eher eine Veränderung in seinem Umfeld, als das er sich verändert. Und stets zum positiven. Aus einem hysterischen Weiberhaufen werden plötzlich humanoide Wesen. Ich beneide ihn um diese Fähigkeit.

    Nochmal andere Ebene, gleiches Problem - ich reagiere auch sehr empfindlich auf körperlliche Empfindungen. Wenn z.B. einer Patientin schwindlig ist, und ich sie deshalb auf die Toilette begleite, passiert es fast immer, das mir selbst auch schwindlig wird. Und ähnliches.

    Ähnlich gelagert, existentielle Triebbefriedigung.

    Wenn jemand anderer in meiner Umgebung z.B. Hunger oder Durst hat, so verspüre ich selbigen, und mir ist leichter, wenn anderer dieses Bedürfnis befriedigt.

    Vor kruzem erlebte ich ganz stark ähnliches bei einem Bekannten bzgl sexualität. In seiner gegenwart verspürte ich ein für mich ungewöhlich starkes verlangen. Sobald etwas räumliche distanz zwischen uns war, verstand ich selber nicht, warum ich selbiges verspürte. Naja, da gäbe es noch die wesentlich einfachere Erklärung von Pheromonen, werde bei gelegenheit mal nachfragen.

    Oder, ich sage eine Verabredung per Telefon ab, kaum lege ich auf, spüre ich einen intensiven Schmerz im solar plexus. Nachträgliche Gespräche brachten definitiv einen Zusammenhang mit dem Gesprächspartner zum Vorschein.

    Einerseits ist es schön, so intensiv andere Menschen mitzubekommen. Andererseits auch belastend. immer wieder höre ich von "sich schützen, abschirmen" usw. Bei mir hat nichts dergleichen bis dato funktioniert.

    Wie geht ihr damit um?

    Vielen Dank!

    vlg
    andrea
     
  2. Mara

    Mara Guest

    hallo andrea ...

    mich wundert das, was du da schreibst ...

    mir ist es erst so wirklich bewußt seit ein paar wochen, würde ich mal sagen und seitdem es mir bewußt ist, ist es weg ...

    hälst du es vll. wohlmöglich selbst fest ?
     
  3. Gandalf

    Gandalf Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    132
    Andrea,

    auch ich würde dir raten, dich zu schützen, dich abzugrenzen, auch mal Nein zu sagen.

    Wie du das machst, bleibt ganz allein dir überlassen, aber für deine Gesundheit rate ich es dir dringend.

    Mir kommts so vor, als könntest du nicht Nein sagen, fühlst dich für alles und jeden verantwortlich.

    Aber dem ist nicht so. Erwachsene Menschen sind für sich selbst verantwortlich (so lange sie nicht an einer psychischen Krankheit oder geistigen Behinderung leiden). Du bist nicht für sie verantwortlich.

    Es ist aber natürlich einfacher, einem anderen Menschen meine Verantwortung aufzulasten, als selbst dafür Sorge zu tragen. Und so lange du dich nicht abgrenzt, indem du ihnen ihre Verantwortung zurückgibst, werden sie weiter kommen.

    Man kann auch Hilfe geben und zuhören und für andere da sein, indem man ihnen ihre Verantwortung zurückgibt.

    Gandalf
     
  4. Mara

    Mara Guest

    dazu fällt mir noch ein, das meine lehrerin mir vor monaten mal einen hyperschutz verpasst hat. ich weiß noch wie das ging, aber ich glaube nicht, das man das selber kann ...

    es gibt einen punkt im nacken. ich glaube es war der 7. wirbel von oben ... da ist ein punkt an dem alle energiebahnen zusammenlaufen, von dort erreicht man auch alle organe und kann sie zb. ausbalancieren. (chakren auch) ... den hat sie mir verschlossen und mir gesagt, jetzt sei ich mal in der lage wieder meine eigenen energien zu leben und zu spüren ... das war zu einer zeit als ich über ein jahr starken angriffen ausgesetzt war im job ...

    und ob du es glaubst oder nicht, noch am selben tag hörten diese angriffe auf, wie abgestellt. als ob mein gegenüber spürte, bringt jetzt eh nicht mehr, drehte sich die situation ins gegenteil und löste sich in wohlgefallen auf ...

    kennst du jemand, der so etwas bei dir machen könnte ? es hält nicht für immer, aber mir hat es einmal gereicht, um anscheinend danach gut unterscheiden zu können, was ich bin und was von anderen kommt ...

    das ritual weiß ich noch, du musst nur jemand haben, dem du zutraust es auch auszuführen ...
     
  5. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Gandalf, hmmm, ich bin ein Helfersyndromtyp und habe bereits gelernt. Ich denke, ich schaffe es mittlerweile recht gut, nein zu sagen, wenn ich nicht mag, mich rauszuhalten. Auf jedenfall mich wenigstens nicht gleich mal anzubieten.
    Aber danke für die Anregung!
     
  6. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Werbung:
    Hmm, das ist ein sehr interessanter Gedanken - doch, das kann durchaus sein. Ich bin an und für sich "gerne" hellfühlig, bin noch gar nicht auf den gedanken gekommen, es könnte von alleine wieder verschwinden, weiß auch nicht, ob ich das wirklich mag - wie geschrieben, es hat ja auch seine positiven Seiten.

    bis jetzt dachte ich eigentlich, es ist eine Art erweiterter Sinneswahrnehmung. So wie der eine Töne nur bis zu einer bestimmten frequenz hört, der andere auch darüber hinausgehend, und beides seine Vor- und Nachteile hat.

    Ich hab so manchem Patienten das Leben gerettet, weil ich seine Beschwerden einfach selber fühlte.

    Ich hätte so manchesmal stur und uneinsichtig gehandelt, wenn ich nicht gefühlt, gedacht, einfach mitbekommen hätte, was beim anderen dahintersteht. Druch das verstehen ermöglicht sich auch komplexeres übersicht habendes Denken.

    Ich sehe diese Eigenschaft eigentlich nicht so, dass ich sie unbedingt los haben möchte, eher möchte ich sie mehr steuern können, in manchen Situationen Raumschiff-Enterprise-mäßig die Schutzschilde hochfahren können...
     
  7. Mara

    Mara Guest

    jajajaja ... ich hab ja nicht gesagt, das ich es nicht mehr kann, nich wa ...

    ich kann es willentlich. kein problem. wenn ich fühlen will, tue ich es einfach, aber es passiert nicht mehr ungefragt und überrollt mich sozusagen ungewollt.
    man muss ja nun nicht alles und jeden erfühlen, oder ?

    wie sagte jake heute so herrlich:

    "ich muss ja nicht jeden inhalieren" :lachen:
     
  8. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Das Zitat ist wirklich Klasse! *rofl*

    Hmmm, hört sich gut an, will das auch. 10 Dag Selbstbeherrschung bitte, ja, darf auch ein bisserl mehr sein ;)

    Magst du mir das mit dem Punkt zum drücken erklären? Bitte. Es eilt jedoch nicht, jetzt zah ich schon solange damit herum, kommt auf ein paar Tage, Wochen, Monate auch nicht mehr an ;)

    So, wünsche nun allseits eine gute Nacht, schlafts gut, träumts was schönes

    vlg
    andrea
     
  9. Daniela

    Daniela Guest

    das klingt mir sehr danach also ob Du Dich zu wenig um "Deine" existentielle Triebbefriedigung kümmerst. So quasi total abgespalten hast und Sie nun durch andere Menschen erlebst. Du schiebst Sie von Dir weg und sagst: Das ist nicht mein sexuelles Verlangen, nicht mein Hunger, nicht meine Gefühle. Der Spuk wird aufhören wenn Du das alles als "Deines" annimmst.
    Und der ansteckende Schwindel ist auch Deiner...Gefühle die zulange unterdrückt werden äussern sich psychosomatisch und da kann einem schon sehr schwindelig werden. Blockaden im Energiekörper können auch Schwindel auslösen.
    Ein anderer Mensch kann nur etwas in Dir auslösen, was auch in Dir drin ist. Da hilft kein Schutz oder Abgrenzen.....
    Aber es ist schwierig, ich weiss das. Ein hellfühlender hat es nicht so leicht anfangs. Aber wenn Du Dir mal Deiner selbst bewusst wirst, dann werden Dir in Zukunft Deine Gefühle nicht mehr in Form anderer Menschen erscheinen müssen. Wenn sie Dir selbst bewusst sind, dann können Dich die Gefühle der anderen nicht so mitreissen.
     
  10. Mara

    Mara Guest

    Werbung:

    morgen drea ...

    der punkt ist nicht zum drücken da, bzw. nur dann, wenn du energie zuführst oder ausbalancierst ...

    es war ein feuerritual und ja ... ich schreibe dir später eine pn. ich muss mich erstmal zurückkatapultieren und nachschauen, wie es war, denn ich will dir ja nichts falsches erzählen ...

    hallo placebo ...

    als ich erinnere mich noch, als es mir zum ersten mal so richtig bewußt rüberkam, das ich gefühle, bedürfnisse ANDERER spüre. meine freundin war zu besuch und fastete seit ein paar tagen. während unserem gespräch überkam mich immer mehr ein großes hungergefühl (und vor allen dingen auf dinge, die ich sonst nie/kaum esse), aber ich wollte in ihrer gegenwart nicht essen und es ihr noch schwerer machen. erst habe ich gedacht, ob man, wie bist du denn drauf ... und als sie ging, ging mit ihr das hungergefühl und mir wurde schlagartig klar... das war nicht mir ...
    ich vermute danach habe ich einfach anderes hingefühlt, weil es mir ja mit einmal mal bewußt war und seitdem kann ich dieses erfühlen gezielt steuern.

    ich denke bei andrea spielt eher die angst diese fähigkeit zu verlieren eine rolle ...

    ;) mara
     

Diese Seite empfehlen