1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zöliakie???

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von GodsAngel, 28. Juni 2005.

  1. GodsAngel

    GodsAngel Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi! hab mal ne frage an euch. Bei mir wurde, als ich noch ein baby war Zöliakie festgestellt. Das ist eine Stoffwechselerkrankung. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel,... darf ich nicht. Sie enthalten "Klebereiweiß" das mein Darm "nicht verdauen kann", weil mir Darmzotten fehlen.

    DAS SAGEN DIE MEDIZINER... :angry2: UND MEINE ELTERN. Ich mache Energiearbeit, habe die Krankheit angenommen und weggeschickt. Für mich gibt es sie schon lange nicht mehr.

    Aber meine Eltern (Vater Feng-shui berater, aber nach oben hin blockiert) halten fest daran, dass ich diese Krankheit habe. Sie sind in keinster Weise bereit mir Achtung zu schenken wenn ich dieses Thema anschneide. Aber für mich gibt es diese Krankheit nicht mehr!!! Außerdem schränkt mich diese Krankheit sehr ein, weil ich nur ganz bestimmte und sehr teure Sachen esses "darf".
    Das typische Krankheitsbild bei Zöliakie-Patienten sind: Appetitlosigkeit, Mager zu sein, blass, klein, sehr zart und dünn..... Das ist alles das Gegenteil von mir!!!!!!! :rolleyes:

    Ich habe mir diese Darmzotten nachwachsen lassen. Könnt ihr mir sagen ob meine Eltern spinnen oder ich?????

    Alles Liebe yvonne
     
  2. muka

    muka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    D

    Naja, ich will mir hier kein Urteil erlauben, aber ich denke, wenn jemand meint es gäbe etwas, das unmöglich ist, dann hat er irgendwie ein Problem.

    Alles Liebe auch dir
    Muka
     
  3. GodsAngel

    GodsAngel Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Österreich
    Aber wie überzeuge ich meine Eltern davon!! Angenommen ich würde ganz "normale" Dinge essen. Dann würde ich die ganze Zeit erbrechen, starke Krämpfe haben, die meiste Zeit auf der Toilette verbringen....

    Früher war das mal so. Aber das ist schon so lange her! Hab schon oft etwas "Falsches" gegessen und nie ist etwas passiert!!!

    Wie kann ich es ihnen klar machen???

    Alles Liebe, yvonne :danke:
     
  4. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    hallo YVY2004

    wieso ist das ein problem für dich, wenn deine eltern nicht glauben, dass deine krankheit weg ist. wichtig ist doch einzig und allein, dass du weisst, dass sie weg ist. also lass sie dort wo sie ist. ziehe diese energie doch nicht wieder an.
     
  5. muka

    muka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    D
    Also erstmal würde ich nicht versuchen sie dazu zu zwingen, entweder sehen sie ein, dass du es geschafft hast oder sie wollen es nicht. Sie haben Angst vor der Einsicht, es würde ihr Weltbild wieder einmal auf den Kopf stellen, schon wieder *g*

    Du kannst einfach sein . . . . Essen was du willst . . . . dann sehen sie es, sie müssen es sehen, das is alles was du machen kannst. Versuche nicht sie zur Einsicht zu zwingen oder so, sei einfach wie du bist, lieb und ehrlich.
    Wenn du dich selbst daran aufreibst, es ihnen beweisen zu wollen, versperrst du dir den Weg für neue Erfahrungen. Ich finde es reicht, wenn man es selbst weiß, warum jemand anders beweisen ?

    Alles Liebe auch dir
    Markus
     
  6. muka

    muka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2005
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    D
    Werbung:
    danke, genau so seh ich das auch.

    muka
     
  7. GodsAngel

    GodsAngel Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Österreich
     
  8. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    liebe Yvy
    wenn du sagst, du bist gesund, bedarf es keiner rückführung mehr. eine rückführung dient zur unterstützung der heilung.
     
  9. GodsAngel

    GodsAngel Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Österreich
    Vielen dank ihr 2!!!!! :kiss4:

    Alles Liebe yvonne :kiss3:
     
  10. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!

    Ich bin fest davon überzeugt, daß man die Zöliakie überwinden kann - warum sollte das nicht funktionieren? Aus TCM-Sicht handelt es sich dabei nicht um so eine schlechte Prognose wie bei den westlichen Ärzten.

    Dennoch - Deine Eltern haben Recht und Du hast auch Recht, denke ich. Wenn Du die "Krankheit" wirklich besiegt hast, dann kannst Du futtern was Du willst - obwohl ich die glutenfreie Ernährung nicht so übel finde, daß man unbedingt was anderes essen muss - aber das ist ohnehin Deine Entscheidung.

    Aus pathologischer Sicht ist es aber auch so, daß sich der Darm wirklich teilweise regeniert, wenn Du zu oft glutenhältige Nahrung zu Dir nimmst, geht allerdings der Abwehrprozess wieder los und Du bekommst wieder Deinen Reizdarm und das tolle, stundenlange Erbrechen, das Du sicherlich gut kennst, einhergehend mit Dehydration und allen Stadien, die Du schon durchgemacht hast.

    Aber _ein_ Rückfall führt nicht zu einem künstlichen Darmausgang - soviel steht fest. Wenn Du also jetzt partout unbedingt glutenhältige Nahrung futtern musst und feststellen solltest, daß die Erkrankung doch noch da ist, ist das zwar bitter für Dich, aber sicherlich kein künstlicher Darmausgang, zumindest, wenn Du seit der Geburt "brav" warst. An Deiner Stelle würde ich mal einen Arzt fragen, der deine Krankengeschichte kennt, was er meint, was passieren würde, wenn Du 1x einen Rückfall bekämst.

    Abschließend kann ich Deine Eltern gut verstehen - ich würde mein Kind bei Zöliakie auch nicht mit gluten füttern - so wie ich es nicht vom Eiffelturm springen lassen würde (ohne Fallschirm), auch wenn es mich dafür hassen würde. Und daß Dein Dad, trotz Feng Shui, nicht davon begeistert ist, daß Du das experiment machen willst, kann ja auch durchaus an Deiner Disposition oder am aktuellen 10er Zyklus liegen (kenne Dein Geburtsdatum nicht) - wenn Dir beispielsweise das Metall in der Grunddisposition fehlt oder Du jetzt beispielsweise viel Feuer gegen eine Tagesdominante Metall stehen hast sieht es mit so einem Experiment auch nicht so toll aus - zumindest aus der Sicht der Lehren Deines Dads. Hast Du schon mal versucht, die Hintergründe aus Deinen Eltern hervorzulocken?

    lG und gute Appetit, wie auch immer Du Dich entscheidest.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen