1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ziel der Menschheit?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von magickian20, 26. Mai 2005.

  1. magickian20

    magickian20 Guest

    Werbung:
    Was ist nun eigentlich das Ziel der Menschheit?
    Einfachso nur zu existieren?
    Oder gibt es da noch was wichtigeres?
    Wiedergeburt? Oder geht es darum sich einen Namen zu machen?
    Wohin führt eigentlich das alles? :baden: :hase:
    Jede Meinung ist willkommen! :kiss4: :kiss3:
    HEY NICHT WEGLAUFEN :escape: !
     
  2. Dunkelheit

    Dunkelheit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    6
    Ort:
    mönchengladbach
    vielleicht sind wir einfach nur ein zufallsprodukt, wie die dinosaurier. die hatten ja auch keinen wirklichen sinn.
    sollten wir aber kein zufallsprodukt sein, möchte ich aber auch nicht wissen warum wir existieren :). weil dann wären wir erschaffen worden und das kann auch negativ für die menschenheit sein (betonung liegt auf kann, muss natürlich nicht so sein). dann könnten wir rein theoretisch auch versuchstiere sein, oder nur eine nahrungsquelle (wenn wir eine gewisse popularität erreicht haben). wenn eine lebensform so eine macht bzw. wissen besitzt uns "herzustellen", würde er aber auch mit sicherheit das wissen haben, uns wieder zu zerstören. das heisst dann aber auch dass wir nicht frei wären (auf die menschheit gesehen), sondern in einem abhängigkeitsverhältnis stehen. und ob das so toll ist, wage ich zu bezweifeln.
    kann natürlich auch positive hintergründe haben, vielleicht ist das "mensch sein" (das leben von der geburt an bis zum tod) selber auch nur eine zwischenstation, von irgendetwas. manchmal denke ich auch, der ganze organismus und das universum ist so komplex, und da leben die menschen nur ca. 80-90 jahre. das passt nicht wirklich. vielleicht erfahren wir den wahren grund wenn wir irgendwann mal tot sind. aber ich glaube eher, wir werden es wohl nie erfahren.

    bin mal gespannt was die anderen so denken :) hoffe jetzt nur mal, dass ich jetzt nicht der einzige bin der so komische gedanken hat


    gruss
    dunkelheit
     
  3. SepherEen

    SepherEen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Karlsruhe
    Werbung:
    Wir werden ihn erfahren wenn wir tod sind. Aber dann können wir hier nimmer drüber reden ;D


    Du hast ja schon sehr viele theorien Zusammengefasst.. alle cool. Mir gefällt vorallem die Idee mit der Nahrungsquelle bei einer bestimmten Population ;D


    Es gibt halt Dinge die lassen sich kaum noch anzweifeln.. Wiedergeburt als Beispiel.

    Ich denke es existiert mehr in diesem Universum und auch auf diesem Planeten als uns lieb ist und wir wahr haben wollen. Alle haben Kenntnis von uns und alle leben mit uns gemeinsam hier vor sich hin. Ich denke so lange wir leben dürfen ist es schon gut genug, die Grüne wieso und weshalb offenbaren sich einem auch wenn man erleuchtet ist. Also könnte man jetzt auf die suchen gehen... bzw sich an einen Baum setzen.



    Grüße, Sepher
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen