1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zentrifugale Kräfte: Pluto+Uranus in den "Griff kriegen"

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von kara6, 28. September 2006.

  1. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    Hallo liebe Foris und Spezialisten,
    ich habe eine Frage: mit Pluto und Uranus im ersten Haus habe ich den Eindruck, dass es mir nicht gelingt, eine stabile, länger andauernde Partnerschaft zu führen. Im 7. Haus steht Saturn (mit einer Opposition zum Uranus).
    Wo kann ich im Radix Lösungen finden, wie ich die beiden Aufrührer mal ein bißchen beruhigen kann. Irgendwas finden "die" in einer Partnerschaft immer, was nicht passt, entweder zu einschränkend oder zu wenig intensiv oder oder...nach dem 100. Transformationsprozess habe ich es langsam satt, zu sagen: "da habe ich mal wieder was gelernt...". Ausreichend Verzweiflung ist da auch. Gibt es vielleicht ein Zeitachse, die im Radix anzeigt, dass sich etwas (eventuell grundlegend) ändert?
    Über eure Hilfe würd ich mich sehr freuen.
    Viele Grüße
     
  2. blackandblue

    blackandblue Guest

    soso..

    kommt mir bekannt vor.. :D

    saturn in 7 hab ich auch..
    uranus aber an der sonne.. und pluto an der venus..

    sehr verwandte symptome aber..

    der unterschied zwischen dir und mir ist: ich gehe so ne beziehung gar nicht erst ein, wenn ich "weiss, dass es so enden würde wie bei dir.. ich habe auch keine lust, zu "lernen, dass ich recht hatte ;)

    ich denke wir sind dazu verdammt einfach dort nur ja zu sagen, wo es keine zweifel und hemmungen gibt die man zu überwinden meint sich vornehmen zu müssen ;)

    viel spass damit ;)
     
  3. Hallo Kara,

    Uranus im 1. Haus oder am AC ist ein schwieriges Thema, wenn es um Partnerschaften geht. Ich kenne da eigentlich niemanden, der nicht irgendwelche partnerschaftlichen Probleme hätte - so wie du sie schilderst. Oft kommt von jenen Menschen: "Ich weiß auch nicht, ich denke ich bin absolut beziehungsunfähig."
    Andererseits haben es diese Menschen auch schon zu sehr langen Partnerschaften gebracht - aber das Verhalten war/ist immer etwas seltsam.
    Uranus will und liebt die Abwechslung. Und im Prinzip ist es in so einem Fall besser, einen Partner zu haben, der ebenfalls uranisch abgestimmt ist und genauso offen ist für Neues - immer und immer wieder.:clown:
    Aber wenn sich Pluto dann noch dazu gesellt, wird es schwierig, weil selbst die uranischste Beziehung auch noch einen plutonischen Unterton bekommt. Uranisch locker gehts dann eben nicht ab.

    Zeitliche Auslösungen? - würde ich eher für ausgeschlossen halten. Sicher arbeitet man die Problematik durch diverse Transite auf und kann dann damit besser umgehen, weil man sich selber besser kennengelernt hat. Aber Uranus im 1. Haus und Pluto im 1. Haus - das bleibt dir erhalten und deine Persönlichkeit ist, ob es einem passt oder nicht, ebenso gefärbt.

    In welchem Zeichen stehen beide Planeten bei dir? Ohne genauere Daten von dir isses eh schwierig, da was zu sagen.

    Die meisten Uranier (Uranus am AC - auch Pluto), die ich kenne, haben erst ziemlich spät zu einer dauerhaften Partnerschaft gefunden (zweite Lebenshälfte) - oder pflegen es nach wie vor locker.:stickout2 Also, kein Grund zu verzweifeln!

    :) Lieben Gruß, v-p

    P.S.: Zu Saturn im 7. Haus kann dir blackandblue mehr sagen. Aber für Partnerschaften ist das eine durchaus nicht einfache Stellung.
     
  4. blackandblue

    blackandblue Guest

    Hallo Kara :)

    zu deinen bisherigen partnerschaften:
    -hast du es "probiert?
    -oder hast du wirklich tief innen daran geglaubt.. es "gewusst?
    -oder war dir das irgendwie eh egal?
    -was du am ende beklagst (mangelnde intensität.. oder das andere).. war es nicht schon am anfang eine befürchtung/ahnung.. eine begleiterscheinung von der du meintest hoffentlich könne man sie überwinden?
    -hat es jemals nach eigenem empfinden "ideal angefangen? oder bist du "realsistin? ;) oder hast du dir einfach erst gar keine gedanken gemacht?

    -glaubst du man kann sich erziehen mit weniger glücklich und zufrieden sein, als mit dem partner bei dem man keine lästigen bedenken/sorgen hat, er sei der "richtige..tief innen? oder zumindest man fühle sich wirklich zuhause?

    lg ;)
     
  5. blackandblue

    blackandblue Guest

    hm.. so rum..
     
  6. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    hallo Ihr beiden,
    ja, genau, so ist es, irgendwie eben keineswegs uranisch locker...sondern auch noch plutonisch tief-schwer dazu -die beiden stehen in der Jungfrau (auch noch, meine Venusim Skorpion im 2.Haus, Mond im 8.: es dopplet sich das Thema), Pluto relativ nahe am AC und im Quadrat zur Sonne (wobei sich mein Selbstwertthema langsam immerhin erledigt hat, bleibt eben meine "Unruhe").
    Zu blackandblue -- ja, ganz genau, immer gab es eine Ahnung auf die ich aufgrund meiner Sehnsucht nach Nähe nicht gehört habe...(einmal war es nicht so, aber die Person war schon vergeben); da einmal gegen viele Male steht und ich mittlerweile der Wahrscheinlichkeitsmathematik nahe stehe, bin ich eben verzweifelt, ob diese irgendwie "seltene" Person überhaupt zu finden sein kann - eventuell wohnt sie auf Vancouver Island oder in Buxtehude oder eben auch nicht. Ich habe schon so oft versucht, meine Idealvorstellungen zu mindern, aber das geht auch nicht, im Gegenteil sogar, mit jeder Erfahrung, mit der ich auch reicher werde, werden die eher schlimmer. So seh ich mich die nächsten 40 Jahre unausweichlich einsam, weil kompromissloser, auf einem Berg hocken (grauenhafte Vorstellung)...:morgen: und mich mit der Kaffetasse unterhalten (sorry, kleiner Anfall von Selbstmitleid).
     
  7. blackandblue

    blackandblue Guest

    vielleicht kannst du ja mal diese bereiche durchsuchen: deine fantasie.. deine ahnungen..deine überzeugungen..deine ideale.. und versuchen sie zu verstehen.. oder was sie wollen.. es sind imerhin deine anlagen..

    kannst ja mal in dem thread "wille, reue & astro" lesen..
    das gespräch mit Simi ist sehr aufschlussreich ;)

    lg :foto:
     
  8. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Hi Kara6, :)

    ein bombiger Satz! Es steckt alles drin: der Versuch, Idealvorstellungen, mindern, das geht nicht, das Gegenteil, Erfahrung, reicher werden, schlimmer werden. :)

    "das geht nicht" - gibt's nicht! Es gibt immer einen Weg. Die Frage ist nur, ob Du den bei Deiner ganzen Denkakrobatik schon mal mit berücksichtigt hast.

    Was meinst Du, was hättest Du ab sofort für "Dich selbst" getan und was wäre mit Dir passiert, wenn Dir in 2 Wochen das "seltene Exemplar Mensch aus Vancouver Island" begegnen würde? Und wie würdest Du Dich fühlen (Gefühle!), wenn dieser Mensch real wäre und er Deine Hand nehmen und sagen würde: "So, hallo kara6, hier bin ich, die Liebe Deines Lebens und nun verbringe den Rest Deines Lebens mit mir."

    Liebe Grüße
    Martina
     
  9. blackandblue

    blackandblue Guest

    ich vermute, dass mit dem reicher werden ist so ne sache..
    wenn dich das soviel reicher machen würde..warum würdest du es beklagen? ;)

    also ich denke, es ist schon der richtige weg, seinen idealen zu folgen und nicht jeden kratzer den man sich holt wenn man versucht auf sie zu pfeifen oder anders sie zu umgehen ("kompromisse machen") reicher werden nennt ;)

    hart aber exakt so ist es wohl scheinbar ;)
    ideale sind nicht einfach heisse luft.. sondern der eigene masstsab..

    sind ideale etwa zwangseise utopien?
    oder hat man es nur in der hand sie zu utopien werden lassen?
    erdöl wächst ja auch nicht nach...
     
  10. kara6

    kara6 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2006
    Beiträge:
    28
    Werbung:
    @blackandblue
    nein, erdöl wächst nicht nach, dafür kommèn Menschen dann auf`s Uran und so weiter und so weiter--wenn ich "reue, wille.." richtig verstanden habe, geht es um einen selbst als autopoeitisches System, gut, ganz klar, auf der Basis der eigenen Erfahrungen konstruiert sich Realität, die man dann fälschlicherweise Erfahrung nennt, ganz von selbst. Bewusst machen nutzt da nicht immer was (jedenfalls meine "Erfahrung"). Das Problem an der Autopoeisis ist, dass damit dann alles ganz diffus wird und man dann auch kaum noch beschreibende Hilfskonstruktionen/-modelle wie die Astrologie bräuchte...aber das ganze ist eine philosphische Grundsatzdebatte, wo ich gar nicht so hinwollte.
    Was ich gern von der von mir so sehr geschätzten "Hilfskonstruktion" Astrologie (die ich wirklich wenig noch durchschaue: s. thread "wer ist das", wahnsinn, oder?) gewusst hätte, wo man im Radix Heilungskonstruktionen findet: also, welche Konstellation mir eine Richtung zeigen kann, die Leiden lindert; wo ich also schauen muß, genauer gesagt, was sind wo die Ressourcen (gibst da nur die blauen Linien? die aber auch nicht unbedingt...?) , ja genau, wie zeigt mir der Radix den Weg zu weniger Reue...
     

Diese Seite empfehlen