1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zenpower Tipp

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Gillian, 16. Februar 2005.

  1. Gillian

    Gillian Guest

    Werbung:
    LEBEN IM FLUSS

    von Ralf M. Hiltmann

    Viele Menschen haben das Gefühl, dass das, was sie loslassen
    wollen, sich nur umso stärker an sie klammert. Loslassen scheint
    für die meisten von uns wirklich eine große Sache zu sein.
    Irgendwie haben wir große Angst davor, dem Leben zu erlauben,
    einfach zu geschehen. Wir sorgen uns um die Rechnungen, um unsere
    Gesundheit, unsere Familie, unsere Jobs, unsere Haustiere, das
    Wetter, die Wirtschaft, Tod, Steuern, und alles mögliche andere,
    das unsere Sorgen zu brauchen scheint.

    Kennen Sie die Geschichte vom Tiger, der morgens im Dschungel
    aufwacht? Der Tiger beginnt den Tag nicht damit, sich Sorgen zu
    machen, wo er heute sein Essen her bekommt. Er geht einfach los
    und macht das, was Tiger so machen und vertraut darauf, dass alles
    zu seinem besten geschieht. In den meisten Fällen funktioniert das
    so für den Tiger, und für uns könnte es auch so laufen.

    Wir schaffen uns eine Menge Frustrationen und Enttäuschung, indem
    wir versuchen, die Ergebnisse von Ereignissen zu kontrollieren.
    Das ist ebensowenig unser Job wie es der Job des Tigers ist, den
    Dschungel zu kontrollieren. Wenn wir damit aufhören, andere
    Menschen oder die Ergebnisse von Ereignissen zu kontrollieren,
    werden wir etwas interessantes bemerken:

    wir werden einerseits gelassener in unserer Arbeit (und überhaupt
    in unserem Leben), und andererseits werden wir dadurch bessere
    Ergebnisse erreichen(und besser leben), und alles wird sich zu
    unserem besten hin entwickeln.

    Hier ist nicht die Rede davon, einfach nur dazusitzen und darauf
    zu hoffen, dass die Dinge besser werden. Es geht auch nicht darum,
    unsere Verantwortung zu ignorieren. Im Gegenteil geht es darum,
    wirklich unsere Rolle in diesem großartigen Spiel zu spielen. Es
    ist wichtig und entscheidend, dass wir ganz klar definieren, was
    wir für uns wollen und das wir die entsprechenden Aktionen in
    Richtung unserer Ziele unternehmen. Der Tiger macht das ganz von
    selbst, ohne viel darüber nachzudenken.

    Hier sind vier einfache Schritte, die Sie anwenden können, um das
    umzusetzen:

    1. Wissen Sie, was Sie wollen (im Fall des Tigers ist es sein
    Mittagessen).

    2. Handeln Sie. Unternehmen Sie etwas (der Tiger streift durch den
    Dschungel).

    3. Überprüfen Sie die Ergebnisse Ihrer Aktionen (entweder bekommt
    der Tiger sein Mittagessen oder nicht).

    4. Verändern Sie Ihre Vorgehensweise, bis Sie die gewünschten
    Ergebnisse erreicht haben.

    Was im ersten Augenblick wie ein Widerspruch aussehen mag, ist in
    Wirklichkeit keiner. Bedenken Sie für einen Moment, dass Sie
    durchaus wissen können, was Sie wollen und die entsprechenden
    Aktionen unternehmen, während Sie jegliche Vorstellung von einem
    Ergebnis loslassen.


    Unsere Aufgabe in diesem Spiel ist es, zu wissen, was wir wollen
    und dass wir die notwendigen Aktionen unternehmen, um es zu
    erreichen, aber - und das ist ein großes aber - die tatsächliche
    Funktionsweise, wie sich die Dinge ereignen, ist etwas, das nicht
    in unserer Hand liegt, und das sollte auch nicht unsere Hauptsorge
    sein.

    Ein altes Sprichwort sagt: "Gott bewegt Berge, aber vergiß´ nicht,
    eine Schaufel mitzubringen." Wir haben hier unsere Aufgabe in
    diesem Spiel zu erfüllen, und es liegt in unserer Verantwortung,
    das beste daraus zu machen.


    Herzliche Grüße und alles Gute
    Ralf M. Hiltmann http://www.zenpower.de/start.html


    COPYRIGHT ©2002 - 2005 Ralf M. Hiltmann.

    Alle Angaben sind ohne Gewähr. Insbesondere die Übungen sind als
    Anregungen gedacht und nach eigenem Ermessen und in
    eigenverantwortlicher Weise zu gebrauchen. Jegliche Verwendung
    über den privaten Gebrauch hinaus bitte nur mit Genehmigung des
    Herausgebers. Zitieren bitte unter Angabe des Copyrights und der
    URL. Dieser Artikel ist Freeware, und Sie dürfen ihn gerne - bitte
    komplett - weitergeben.



    Lieben Gruß und einen schönen Tag,

    Gillian :)
     
  2. gelbe sonne

    gelbe sonne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Saalfelden
    Danke für den Tip Gillian.

    An ALLE: Jene, die sich mit Pendeln beschäftigen, befragt einfach wie hoch ist der geistige Wert dieses Buches, der CD, des Seminars etc. für MICH. Wieviel Prozent, 100 %, 90 %, 80 % usw. Und wenn der Wert 95 oder gar 100 % beträgt, dann ist es stimmig.
    Für mich leider nur 85 % - also lasse ich es bleiben.
    Liebe Grüße :)
     
  3. Gillian

    Gillian Guest

    Werbung:
    Ohne Erwartung wartend
    Still ist der Geist
    Offen und leer​



    Gillian :grouphug:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen