1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zeitqualität?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von maruja, 3. Mai 2013.

  1. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    Werbung:
    huhu! gerade frisch angemeldet drängen mich so viele fragen zur aktuellen zeit und zeitqualität..l seit jahreswechsel stehe ich massiven veränderungen gegenüber, alle bereiche sind davon betroffen. nun lese ich vom saturn-transit in knjunktion zum mond in meinem geburtshiroskop (11.haus), der noch bis september walten soll...und das verheisst eine recht schwierige zeit, soweit ich verstanden habe.m
    gibt es hier jemanden, der hier ein bissl klarheit bringen kann? um es abzurunden bin ich auch noch unglücklich verliebt und wüsste gerne, ob die geschichte irgendwann mal in die gänge kommen wird...l
    freue mich schon von euch zu lesen!
    maruja
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Passt doch gut zu SA über MO ... das bringt die Herausforderung, Klarheit in Deine Gefühle zu bringen. Ob Du das aktiv klärst und nüchtern das Faktische abwägst ... Deine Entscheidung.
     
  3. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    hallo jake und vielen dank für deine antwort! :)
    ja, die geschichte passt ins bild, aber "aktiv klären" - meinst du wirklich? habe eher ein egfühl der ohnmacht u dass ich in der sache genau gar nix steuern kann. was als einziges bliebe, ist die sache abzuschließen und zu vergessen.
    job- und ortswechsel stehen bei mir plötzlich auch zur debatte - nun lese ich, dass hier unter diesem aspekt (sa über mo) große vorsicht angesagt ist...weisst du rat? ausser "in sich" zu gehen?
     
  4. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich meine wirklich aktiv klären. Das mit der Ohnmacht mag stimmen – in Beziehungen wird es immer problematisch, wenn jemand "zu steuern" versucht ... letzten Endes bedeutet das ja immer, den Partner so zu manipulieren, dass er sich so verhält, wie man's gern hätte. Das kann nicht gut gehen. Da kommt Dir die Ohnmacht durchaus zu Hilfe, wenn sie solche Dummheiten verhindern hilft. Mit "aktiv klären" meine ich: Wenn eine Liebesangelegenheit einseitig ist, dann kann man/frau das auch anerkennen ... kann mit sich selbst klären, dass es wohl besser wäre loszulassen. Die Sache abschließen ... ja, wenn die Klärung deutlich macht, dass es keine realistische (!) Chance gibt. Vergessen? Nein, sich daran erinnern, dass man eine sehr schwere emotionale Situation gut, wenn auch bisweilen leidvoll, durchgestanden hat. Daran kann man wachsen und lernen für künftige ähnliche Situationen. SA kann stärken, wenn man mit ihm lernt, seine harte, nüchterne Klarheit zu nutzen. SA kann schwächen, wenn man nur darunter leidet, die Dinge als "was es wiegt, das hat's" zu sehen.
    Kein Rat, nur die Alternative, mit SA zu lernen und zu wachsen oder gegen SA zu leiden und zu kümmern. Große Vorsicht ist bei solchen Klärungen immer angesagt ... und vielleicht auch die Klärung in einem dialogischen Prozess mit Menschen, die das können. Selbst wird man ja gern auch das Opfer seiner eigenen Projektionen und Muster; da kann Begleitung von außen Wunder wirken, auch wenn sie so streng wirken mag wie ein Saturn überm Mond.
     
  5. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    nochmals danke, jake. dein worte erinnern mich daran, dass die lösung nur in einer/m selbst zu finden ist. übersieht man ja oft zu ferne, es scheint oft "bequemer", sich in alten mustern zu baden und zu "leiden". deine anregungen motiveren dazu, den umständen die stirn zu bieten.
    begleitung von außen würde ich jedenfalls annehmen, geeignete menschen zu finden ist die große herausforderung. dass ich diese suche zeigt mir die tatsache, dass ich mich hier angemeldet habe und die frag hier in die runde schmeiss. deine antworten bringen mich jedenfalls schon etwas weiter. :danke:
     
  6. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    Werbung:
    "keine realistische (!) chance" - wie kann das geklärt werden,ohne dabei aktiv zu werden? (thema ohnmacht). die einzige mögichkeit, die ich sehe, ist die "totstell"-methode, nur dann wird er aktiv. fühlt sich an wie ein katz-und-maus spiel...offene worte führen zum gegenteil, alles schon ausprobiert. ich mag keine strategische spielchen bei liebesangelegenheiten, aber männer scheinen darauf mehr zu reagieren, als darauf, dass eine frau ihnen aufrichtig ihre zuneigung kundtut und zeigt. auf unaufdringliche weise, woh
    gemerkt.
     
  7. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Damit ist doch eh schon alles klar, oder?
     
  8. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    schaut so aus...*seufz*
    ....weiterschauen....
     
  9. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    hallo, ich schon wieder . . .
    noch immer mit der saturn konj. zum mond. und seither (november 2012) steht alles kopf. der zustand soll noch bis ende august andauern und ich trete auf der stelle, beruflich, geografisch, beziehungstechnisch. kann bei dieser konjunktion irgendetwas sinnvolles entstehen? wie sind entscheidungen zu werten, die man unter dieser zeitqualität trifft? kann sich eine beziehung aufbauen? alles was ich bemerke ist dass ich abgebrühter werde, trotzig aber mit wenig mut, weiterzugehen. meine gefühle sind wie abgestorben. fühlt sich überhaupt nicht so an, als würde sich gerade irgendetwas konstruktives entwickeln.ew ist so, als würde ich an nichts mehr glauben. und die momentane lage, in der sich unsere welt befindet, strengt mich an und killt die hoffnung.
    was ist das?:schnt:
    lg maruja
     
  10. maruja

    maruja Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    111
    Werbung:
    oder kann mir bitte jemand sagen, in welcen abstanden saturn in k. zum mond steht? kommt das regelmässig vor? ich könnte mit dieser info vielleicht vergleiche zu einer früheren lebenssituation anstellen, was hilfreich wäre..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen