1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeitenwende von Vissarion

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von cultbuster, 22. Februar 2008.

  1. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Werbung:
    Dieses Traktat ist eine Kurzzusammenfassung von mir des Buches Zeiten-
    wende von Vissarion.



    Die Frau bildet das natürliche Prinzip und der Mann das geistige Prinzig des Lebens ab.
    Die Frau gibt dem Mann das natürliche und empfängt von ihm das geistige Prinzip.
    Deshalb liebt der Mann die Schönheit der Frau und verhält sich ihr gegenüber natürlich.
    Diese Natürlichkeit setzt sich auch in der Natur fort, denn wer hat schon einen häßlichen
    Schmetterling gesehen ?
    Wenn die Frau das Geistige vom Mann annimmt ergänzen sich die Beiden und die Entwicklung
    schreitet voran. Ohne das Natürliche erkaltet das Geistige zu Formeln und bietet
    für das Natürliche keinen Entwicklungsschoß.
    Bildet das Natürliche die Grundlage, so ist es dem Geistigen möglich zusammen mit
    dem Natürlichen zu erblühen. Zieht sich das Geistige aber in den Elfenbeinturm zurück,
    so wird das Natürliche ohne das Geistige verwelken und das Geistige ohne das Natürliche
    degenerieren.
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Wie wärs denn ohne Kasten-Denken in Geistigkeit und Natürlichkeit und und und?

    Ich spreche doch Frauen eigene Geistigkeit nicht ab! In jedem Geschlecht ist beides vorhanden, nur unter anderen Vorzeichen. Eine Polarität im Austausch, aber doch wohl kein Gegensatz, der sich ergänzen müßte!

    LG Loge33
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Komplementaritäten sind keine Gegensätze.
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Und "Ergänzen" kann ich nur, wenn das zu Ergänzende die Basis des Bezuges schon in sich trägt. Im obigen Traktat wie auch im Begriff "Komplementarität" schwingt etwas von materiellen Parallelwelten mit, die sich nicht ergänzen, sondern gegenseitig bestärken.

    Wünsche schönes Erblühen über Generationen!
    LG Loge33
     
  5. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Jetzt muß ich doch noch mehr dazu schreiben.
    Nachdem ich die Zeitenwende gelesen hatte
    habe ich nicht versucht alles zu verstehen.
    Die Zeitenwende wurde von einem 3er Team
    vom Russischen ins Deutsche übersetzt.
    Ich wollte den Schreib- und Übersetzungsstil nachäffen,
    dazu habe ich dieses Traktat gemacht.
     
  6. Aworobyw

    Aworobyw Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2007
    Beiträge:
    69
    Werbung:
    Grundsätzlich hört sich das, für mich, extrem nach Streben "von Ganzheitlichkeit" an - "nur" Yin und Yang ergänzen sich (Mann und Frau...)! :nudelwalk - scheint mir sehr streng!

    Ok, soweit, sogut!

    Wie verhält sich das nun bei Homosexualität, Transsexualität...
    ...wie unterscheidest du hier natürliches und geistiges Prinzip?
    ...wird es hier für dich unnatürlich, ungeistig, sogar degenerativ?
    ...was ist für dich Menschlichkeit?
    :confused:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen