1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeitangaben beim Kartenlegen

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Romi, 13. Juli 2004.

  1. Romi

    Romi Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    390
    Werbung:
    Hallo

    Wie kann man beim Kartenlegen erkennen, in welchem Zeitrahmen etwa eintreffen soll?

    Wie genau oder ungenau kann das sein? Bei mir hat bis jetzt noch keine Zeitangabe gestimmt.

    Vielen Dank für Antworten.

    Romi
    :baden:
     
  2. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Hallo Romi,

    seufz, ... "Willkommen im Club" ...
    Prinzipiell hab ich wirklich gute Erfahrungen gemacht.
    AAAAAAAber die Begriffe "nahe Zukunft" "nur noch 5 Minuten" kann ich nicht mehr hören. :wut1:
    Auch die Bitte um das nächste halbe Jahr (oder so) als Vorraussage-Zeitraum ist sehr sehr ****** ;)

    In diesem Sinne:
    "Der Weg ist das Ziel" ... nein ... "Nur auf das Ziel kommt es an" ...
    ... Ne, oder doch: "Zeit ist relativ" ... ach was: "Eiche weiche - Buche suche".
    :ironie:

    Liebe Grüße.

    T Albi Genser GII zu K :geist:
     
  3. Romi

    Romi Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    390
    Hallo Albi

    Inwiefern hast du gute Erfahrungen gemacht und mit wem? Bei mir hat einfach noch nichts gestimmt, ist noch nichts eingetroffen, was gesagt wurde.
    Und soooooooooooooooooooviel sollte schon seid Januar 04 passiert sein.
    Nich und wiedernix. Alles gleich und beim Alten. Und alles hätte sich ändern sollen, ob ich will oder nicht, da könne ich machen was ich wolle. (O-Ton Kartenleger und Hellseher)
    Bin immer noch solo und im gleichen Job und in der gleichen finanziellen Lage.

    Romi
     
  4. Rowena

    Rowena Guest

    Hallo Rommi,
    vergiss die ganzen Zeitangaben im Tarot. Karten können dir Tendenzen aufzeigen, in welche Richtung etwas gehen wird. Aber diese Tendenzen können sich auch verschieben, allein schon durch den Gedanken, ich finde doch eh keinen Partner, neue Arbeit, schönere Wohnung etc. Du formst ja dein Leben auch mit deinen Gedanken und mit negativen Gedanken gibt es nun mal leider nur negative Erfahrungen. D.h. nun nicht, das du das machst, ich möchte dir das nur als Beispiel schreiben. Karten ist eine Sache, der Mensch hat aber noch einen freien Willen. Und dann bin ich auch kein Freund dieser schnellen Deutereien ala in 3 Wochen ist der Traummann da. Denn oft ist man selbst noch garnicht soweit, das man schon bereit ist dafür. Das ist meine persönliche Erfahrung. Mir ging es auch mal so, dauernd Zeitangaben gefragt, wann meldet er sich denn. Tja, bis mir eines Tages der Ahaaffekt aufging, und mir klar wurde, ICH selbst bin noch garnicht bereit dafür. Und dann hab ich soweit losgelassen, mir gesagt, wenn es soweit ist, das WIR beide bereit sind, können wir zusammenleben. Vorher nicht. Denn was hilft es dir, wenn er jetzt schon da ist, wenn ihr beide noch garnicht bereit seid dafür. das geht unweigerlich schief. Genauso ist es mit einen andern Job, Wohnung etc.
    Es gibt im Tarot keine schnelle Lösung, für mich ist Tarot eine Symbolsprache um sich selbst zu erkennen. Besser wäre es sich die Frage zu stellen, warum hab ich keine Partnerschaft, den falschen Job, als zu fragen, wann kommt der Mann, Job etc. Da kannst du dann ansetzen, an dir arbeiten, aber Kartenleger anrufen und fragen, und nach Zeitangaben fragen, ist rausgeworfenes Geld, da kannst du gleich das Fenster aufmachen und schwupp, wo wohnst du?, ich komm dann vorbei und stell mich drunter zum auffangen :ironie:
    Rowena
     
  5. Romi

    Romi Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    390
    Hallo Rowena

    Heisst jetzt dass, dass man sich einfach nicht auf die Zeitangaben versteifen soll - aber das Gesagte trifft doch ein, wenn auch erst ev. in 2 Jahren, oder heisst das, dass Kartenlegen so oder so eher ein Wegweiser ist, ein Weg, den man immer wieder ändern kann.
    Das heisst im Klartext: Es kann, muss aber nicht eintreffen, je nachdem. Kartenlegen ist mehr so eine lustige Zeitvertreibung. (Bei den Lines oft für viel Geld, Golfspielen kann billiger sein)

    Was ich so bei den meisten so rauslese ist, dass die alle diese Kartenleger und Hellseher über Monate hinweg anrufen, für sehr viel Geld, um dann zum Schluss zu kommen, dass man seinen Weg selber finden muss.

    Das andere, welches du ansprichts, wegen dem Ueberlegen, warum man keinen Job hat, warum keinen (den falschen) Partner steht wieder auf einem andern Blatt. Da müsste ein Psychologe her. Aber um das geht es jetzt mal nicht.
    Romi
     
  6. Albi Genser

    Albi Genser Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2004
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Die Mischung Romi, die Mischung ,... Hallo ;)

    Ja Rowena,
    ich versuchs nochmal mit anderen Worten.

    ich nehme mal nur Beispiele von mir.
    Mein erster Kontakt zur Kartenlegung war 3 Jahre 'danach' (nach der Legung).
    sprich: als meine Frau die Kassette ('Meine' Kartenlegerin spricht alles aufs Band) irgendwo rauskramte.
    (Damals kannten wir uns seit einem Jahr)

    Und im nachhinein waren die eingetroffenen Vorhersagen "überwältigend" , bzw. vor allem die "kleinen Details" waren sehr sehr interessant stimmig.

    Jetzt muß ich sagen, daß ich das erste Mal halt eher so spaßig dahin gegangen bin, das heißt ich habe generell auch nichts verändert in meinem Leben / in meiner Denkweise etc.
    (Außer dem Tipp, daß ich aufpassen sollte mit meiner damaligen Freundin kein Kind zu bekommen.
    Dies ist auch wieder ein gutes Beispiel, denn durch dieses Kind hätte sich mein Leben im Groben nicht verändert, ich hätte jetzt allerdings eine andere Wochenendplanung und durch den Unterhalt eine andere Finanzplanung, aber der Grobe "Plan" würde weitergehen ...)


    nächstes Beispiel:
    Im Moment orientieren sich meine Frau (Somit rede ich von fast von 2 Beispielen gleichzeitig ;) ) und ich gerade sehr neu aus im Leben.
    Allerdings: Sind wir so um die 2 Jahre ! ""zu spät"" dran.

    Unser beider großer Lebensplan, der auch in den Karten sichtbar ist, zeigt jetzt ENDLICH greifbare Ereignisse/Früchte obwohl wir laut Karten schon (mindestens) vor 2 Jahren soweit hätten sein müssen.

    Die Karten wollten helfen und kommunizieren (zb Blokaden lösen / umdenken / bestimmte Leute treffen), und jetzt im nachhinein fassen wir uns an den Kopf und krümmen uns vor lachen, weil wir schon seit Jahren zB an "diesen" Leuten vorbeigelaufen sind.

    (Und ich kann Dir eherlich sagen: Wir haben schon geflucht und getobt :nudelwalk :wut2: !!!!!!!)


    Im Endeffekt möchte ich zum Ausdruck geben, daß die Logik der Karten stimmt, und sie versuchen Dir hilfreich mit Informationen unter die gedanklichen Arme zu greifen, zum einen damit Du auf schicksalsschläge vorbereitet bist und zum anderen damit Du eine Wink bekommst, wie Du ein Ziel vielleicht schneller erreichst.

    dummes Beispiel:
    Wie nennst Du dieses Kinder-'Topf-schlagen'-Spiel, wo man mit verbundenen Augen suchen muß und die Menge um einen herum ruft WAAAARM KAAAALT ...
    .... Beim einen stimmt schon die Grundrichtung, der andere kapiert nicht, daß er ums stuhlbein rum muß, eines der Kinder gibt auch mal auf ohne die Schokolade zu finden. ....


    Kartenlegung kommt aus dem Unterbewußtsein und beeinflusst auch wieder das Unterbwußtsein. Darum kann man ja auch innerhalb selbst von Minuten nicht die gleichen Legungen machen, weil ja die Informationen sich verändert haben.

    Ja, es ist sehr sehr schwammig zu erklären, aber ...

    Leibe Grüße.

    T Albi Genser GII zu K :morgen:
     
  7. Rowena

    Rowena Guest

    hallo rommi,
    nein ich würde kartenlegen nicht als netten zeitvertreib sehen, das ist teilweise harte arbeit, es geht m.m im tarot darum, sich selbst zu erkennen, und das ist meist etwas schmerzhaft, :cry3: , ich hatte z.b. letztes jahr im frühjahr eine trennung von meinen mann drinnen. damals hatte ich gesagt nein ich trenn mich nicht, dann ab sommer 03 war ich soweit, dann hieß es in den karten er zieht im oktober aus, es wurde dann letztendlich dezember. ich war übrigens diejenige die sich getrennt hat. du siehst, man muß selbst erstmal soweit sein, dann können prognosen auch eintreffen. also, was ich sagen will, die tendenz ist da, nur wann es denn soweit ist, steht auf einen andern blatt. tarot kann dir sagen, in welche richtung es geht, aber nicht an welchen tag das nun sein wird. ich frag mich ja eh immer, wie die das errechnen wollen. und du kannst dich auch immer noch dagegen entscheiden, schließlich haben wir alle einen freien willen. aber du wirst selbst merken, was richtig ist. und vor allen dingen du kannst das ganze auch nach hintenhinauszögern. du brauchst nur den gedanken haben, das wird nichts, dann wird das nichts.
    ich hab selbst einiges für kartenleger ausgegeben, heut leg ich selbst für andere karten, ich mach aber vorher gleich klar, das es bei mir keine zeitangaben gibt und keine schnelle lösung, sondern das ich mir anseh, warum die situation so ist, was die leute ändern können. und das ich dann auch sage, wie es aussieht, als dieses jaalleswirdgutwischiwaschi, diese methode hält die leute in abhängigkeit, weil sie spätestens dann wieder anrufen, wenn tag x vorbeigeht und kein kontakt da war. oder es wird gezweifelt, der nächste kartenleger angerufen, der sagt was anders wie der erste, also der dritte usw. usf. und schon ist man in der abhängigkeit, weil es wird immer wiede situationen geben, in der etwas nicht gleich eintrifft.
    und man kann schon im tarot erkennen, warum man keinen partner hat, nicht den richtigen job, das findet man aber bestimmt nicht in einen 10minütigen telefonat mit einen telefonanbieter raus, drum mach ich lieber emailberatung, da schließ ich mich mit den fragenden dann kurz, wir besprechen das problem, ich schaue dann was in wirklichkeit dahinter steckt und da kann ich dann in ruhe die karten legen, und vor allen in ruhe deuten, meist schreib ich das dann erst in word, speicher mir das ab und oft kommen mir dann nachts im bett noch so art eingebungen. ich hatte z.b, eine legung für eine berufliche frage, der frager, hatte seit einen jahr massive probleme in der arbeit, mit arbeitsgericht etc, im kartenbild stellte sich dann raus, der gute mann war für diese arbeit von seinen potential her völlig unterfordert und er war auf den falschen platz, und das seit längerer zeit, nun irgendwann kommen dann halt die tritte des schicksals um zu mahnen, du bist auf den falschen weg. und ich konnte ihn dann die hintergründe aufzeigen, wie es weitergeht, alternativen etc. das hätte ich mit einen 10minütigen telefonat nicht machen können, da hätte ich nur sagen können, das er irgendwann eine neue arbeit haben wird. aber er soll ja selbst erkennen, woran es liegt, das tarot soll ja nur die tür öffnen. weitergehen muß er selbst dann. es gibt ja auch verschiedene legesysteme, das keltische kreuz hat ja schon 7 karten, wie man das in 10 minuten adäquat deuten kann, ist mir ein rätsel. das ist für mich eine art fastfoodkartenlegen. bei den telefonanbietern kannm man m.m nach nur schnelle lösungen bekommen, die sind aber nicht immer auch gut. mcdoof ist ja auch nicht grade nahrhaft. du verstehst, was ich sagen will, oder. leider gibt es fast keine lines, die auch emailberatung anbieten, die meisten haben nur telefonanbieter. ich mach ja meine beratung derzeit noch über ebay und bin ja selbst schon auf der suche nach einen anbieter der auch emailberatung macht. ich werd vermutlich doch noch selbst eine homepage mir basteln müßen, für meine emailberatung. mehr einnehmen würde ich auf alle fälle als telefonischer kartenleger, aber mir widerstrebt einfach die leute auszunehmen und bei einer emailberatung hat man ja die legung und deutung ja immer da, ein telefonat vergisst man irgendwann wieder, so aber kann ich es nachlesen.
    gruß rowena
     
  8. spiraltribe

    spiraltribe Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    334
    Ich hab mal meinem damaligen freund die karten als einen Jahreskreis gelegt - ich konnte so manches nciht deuten - ich konnte erkennen, wir werden uns ca. im märz trennen, er wird april, mai eien harte Zeit haben, im Juni passiert was erfreuliches, im August september da, ist was ganz großes, Wichtiges, durchaus positives...

    Nun ja, wir haben usn im März getrennt, er hat im Juni seine neue Freunid kennengelernt, im August wurde sie schwanger, im September heirateten sie.....

    Bei jeder anderen Legart kann ich überhaupt keine Zeit erkennen,s eit einigen Jahren sagen mir die Karten überhaupt nichts mehr,w as ich nciht so und so weiß.

    Ich habe ein kartenset weitergegeben, netzt denk ich mri, vielleicht war das ein Fehler, vielleicht haben die Karten besser zu mir gesprochen, als ich damals dachte?

    vlg
    andrea
     
  9. Romi

    Romi Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    390
    Werbung:
    Hallo Rowena

    Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.

    Es ist halt einfach schon so, dass Laien wie ich sich an eine der sogenannten Lines wenden, bereit sind, dafür (viel) Geld auszugeben und sich über die sogenannten "Toppexperten" mit Kunden austauschen. Der ist gut, die ist toll usw.

    Bei den Lines bliebt man anonym, kann anrufen wenn man will, das macht es halt schon sehr einfach. Und wenn man dann "echte" Zeitangaben bekommt, oft sogar, ohne dass man fragt, dann glaubt man halt daran. :rolleyes:

    Das mit den Gedanken ist halt dann so eine Sache. Wenn du die ersten paar Male anrufst und gesagt bekommst, dein Schatz liebt dich und kommt zu dir zurück, bis dann und dann. Das glaubst du. Da sind deine Gedanken klar gelenkt: ER KOMMT. Stutzig wirst du erst, wenn nichts passiert und die Zeit schon über MONATE!!! drübergeht.

    Da kommen dann die Gedanken, das wird nichts. Ist doch logisch.

    Und klar ist auch, dass man in einem 10 Minuten Gespräch nie eine Lösung für seine Probleme kriegt. Vor allem wenn man denkt, dass Leute oft jahrelang zu einem Therapeuten gehen, um ihr Leben in den Griff zu kriegen.

    Liebe Grüsse Romi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen