1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeichen von Gott

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von xstern28, 11. Oktober 2010.

  1. xstern28

    xstern28 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2010
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich weiss nicht ob ich hier richtig bin ich kann nur hoffen das sich jetzt hier keiner einen scherz mit mir erlaubt weil mir mein anliegen wirklich wichtig ist.

    mein partnr (vater meiner kinder) hat mich für eine 12 jahre jüngere verlasse, ich bete jeden abend das gott mir ein zeichen gibt damit ich weiss das ich weiss ob es sich lohnt auf ihn zu warten und ich mit ihm noch nicht abschließen soll, also das ich die hoffnung nicht aufgeben soll das er wieder kommt und wir wieder glücklich werde,

    es kamen sowas wie zeichen, er lebt zb in bochum ich in köln aufeinmal sind neue leute in meinhaus gezogen mit kennzeichen Bo für bochum auf dem auto, die frau die hier neu eingezogen ist heisst genau wie mein ex freund nur in weiblicher form, auf einmal ruft öffterns jemand auf meinem handy an und legt wieder auf, ich finde sachen die schon längst verschwunden waren wo sein name drauf steht oder geschenke die er meinen kindern gemacht hat die schon 3 jahre alt sind aber im keller waren alles kam durch zufall oder könnte ich diese als zeichen verstehen? soviele zufälle können doch gar nicht auf einmal kommen? wie gesagt ich bete jeden abend um zeiche von gott, vorher habe ich solche zeichen nieh gehabt also so oft wurde ich mit ihm nie konfrontiert, deswegen meine frage glaubt ihr an solche zeichen? oder meint ihr das sind nur zufälle`?

    vielen dank im vorraus
     
  2. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hallo xstern28,

    ja deine Sache ist wichtig und ernst und so nehme ich sie auch.

    Zeichen sind keine Zu-Fälle - sie fallen dir zu lt. Gesetz der Anziehung, also DU wünscht dir solche Zeichen und ziehst sie dann auch an. Das ist aber logisch.

    Also nach ca. 5-jähiger "Zeichen-Erfahrung" (sozusagen) kam ich ENDLICH zu folgenden Schluß: Wünscht man sich ein Zeichen - erhält man auch (nur) ein Zeichen. Kann ich aus ERFAHUNG BEHAUPTEN!
    Wünsch dir lieber den Mann zurück, statt Zeichen, im ernst gemeint.
    Alles worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst - ziehst du in dein Leben.
    Wo du deine Aufmerksamkeit entziehst - entzieht sich auch aus deinem Leben.

    Ich schrieb darüber schon im anderen Forum (Wunschforum), ich such dir den Thread, jetzt mal extra für DICH raus, hier
    Hier also mal MEINE Erfahrung zum Thema Zeichen von Gott:

    http://forum.pierre-franckh.de/phpB...&p=88844&hilit=wuenschen+zeichen+wally#p88841

    Trotzdem kann ich dir einen tollen Tipp geben, wie es bei einer Frau mal (bei solcher Situation) geklappt hat:

    Klar, gebetet mit völligem Gott-Vertrauen und wird sie auch gemacht haben, aber noch was anderes:

    JEDEN Tag, als ihr Mann weg war hat sie so getan als ob er noch da wäre. Jeden Abend hat sie ihn auf der Couch gesehen, wo er immer sitzt und so getan als ob, bzw. visualisiert. Jeden Tag hat sie das gleiche getan, was sie immer getan hat, als sie beide zusammen waren, sie hat für 2 gekocht, also für ihn mit. Hat sich vorgestellt, dass er noch bei ihr ist, mit ihr spazieren geht und und und... etc. pp.......
    Rate mal, wer nach einer Weile wieder zurückkam? Ihr Mann.

    Sie wünschte es sich also nicht nur - SIE WAR ES!
    Und wenn du es bereits BIST - da kann ja Gott/Uni gar nicht anders, als dir zu geben, WAS DU BEREITS SOWIESO BIST. Es geht gar nicht anders!

    Also!! RAN ANS WERK :)
    Tue was für dein Glück!

    Wünschen und beten alleine reicht nicht. Du mußt es schon SEIN, also VOLLSTES Vertrauen.

    Solche o.g. Geschichten habe ich übrigens schon öfters gehört und gelesen, ich studiere sowas ja auch schon intensiv seit einigen Jahren bereits, aus eigenem Interesse.

    Ich wünsche dir alles Liebe
    lg Wally
     
  3. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist für dich - aber, ich würde nicht (mehr) warten.

    Warten hat auch immer etwas mit erwarten zu tun und erwarten mit Erwartungen. 'Erwartungen sind dazu da um enttäuscht zu werden.'

    Und warten bedeutet auch immer Stillstand.

    Wenn es so sein soll, dann wird er zurückkommen, dann werdet ihr euch sozusagen wiederfinden - so oder so.

    Alles andere macht dich womöglich nur noch unglücklicher, macht alles nur noch schlimmer für dich, unerträglicher...

    Wünsche dir alles Liebe. [​IMG]
     
  4. Paulus

    Paulus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2010
    Beiträge:
    4.163
    Ort:
    Berlin
    Was du hier vorschlägst, empfinde ich als manipulativen Eingriff, der keinem Menschen zusteht.

    Damit wird es keinen Frieden geben. Vielleich kurzfristig, die Retourkutsche aber kommt, ganz gewiss.

    Du glaubst doch selbst nicht, dass GOTT sich für derartige Spielchen einspannen lässt. Das ist dunkles Machwerk.

    Der Wille eines jeden Menschen ist zu respektieren. Auch wenn er geht. Es ist etwas anderes, wenn jemand aus eigenem Entschluss zurückkommt, ohne jede Manipulation.

    Ich empfinde das mehr als gewagt, was du hier verbreitest.

    All diese "Rückholaktionen", die hier immer mal wieder angeboten werden, sind armselige Vorschläge, um sich gegen den Willen anderer Menschen an sie zu klammern.

    Die Alternative ist, an seiner eigenen Selbständigkeit zu arbeiten, dass endlich die Abhängigkeit von und zu anderen Menschen beendet wird.

    Lieben Gruss
    Paulus
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,

    ich weiß es nicht, da ich es selbst noch nie gemacht habe. Sehr oft gelesen und auch gehört, dass es eine Möglichkeit wäre. Vor allem von Christen.

    Man weiß nie, was wird - was heute so ist, kann morgen schon gaanz anders sein! Gott hat den Weitblick, nicht wir. Möglichkeiten ausschließen sollte man nicht und weder sich selbst noch Gott begrenzen.

    Normales "vor dem Geistigen Auge sehen" / Visualisieren etc. wird von Gottgläubigen viel praktiziert, das ist keine Magie. Gerade die Gläubigen und Christen wünschen und beten und Glauben ja etwas, was materiell NOCH NICHT sichtbar ist, noch nicht Realität ist. Meinst du nicht?

    Es bleibt ihr, entweder ihn aufzugeben, oder alles dafür zu tun, was ihr möglich ist. (ohne Magie natürlich) Nur diese beiden Möglichkeiten hat sie. Und das bleibt ihr überlassen.

    Allerdings mit "Zeichen" wie sie oben beschreibt, habe ich meine Erfahrung, wonach sie ja gefragt hat, und da kann ich behaupten, dass wenn man sich Zeichen wünscht, man auch Zeichen erhält! Allerdings sind sie KEINE Vorboten (so war es jedenfalls BEI MIR).

    Die Alternative an der Selbständigkeit zu arbeiten - da hast du ganz recht - ist auf jeden Fall immer ganz richtig in solchen Fällen. Der beste Ratschlag sogar.

    lg
     
  6. Cerion

    Cerion Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Der Verstand klammert sich in so einer Situation an ziemlich alles was irgendwie greifbar ist und als Zeichen gedeutet werden kann.
    Es ist sicher nicht leicht für dich, aber lass ihn los! Wenn du ihn wirklich liebst, dürfte dir das nicht ausmachen, wenn er dich verlässt.
    Durch dieses krampfhafte Festhalten an Zeichen und die Hoffnung, daß er zurückkommt, machst du dir alles unnötig schwerer. Es gibt im Leben Dinge, die man akzeptieren muss. Wenn er von sich aus wieder kommt, dann ist das ok, wenn nicht, kannst du auch nichts machen.
    Warte mal ne Zeit, es ist möglich, daß ihr wieder zusammenfindet.

    Die Methode die Berlinerin vorgestellt hat, ist-mit Verlaub-Schwachsinn. Und Pierre Frankch-vergiss ihn!

    Dir bleibt nichts anderes übrig als den Schmerz zu fühlen. Du hast keinen Einfluss darauf, ob ihr wieder zusammenfindet....

    Und glaub mir, es ist nicht herzlos, daß ich dir das schreibe, ich hab (leider) selbst einige Erfahrungen dazu....

    lg cerion
     
  7. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Ich glaube, es gibt noch etwas dazwischen - zwischen 'aufgeben' und 'alles dafür tun was möglich'.

    Ich überlege gerade. Manchmal ist es schwierig, die Gedanken in Worte zu fassen.

    Sein lassen. Weder warten, noch weiter etwas unternehmen/kämpfen, noch aufgeben. Weder noch.

    Das ist dann fast ein bisschen so, wie eine innere Leere, in diesem Zusammenhang bzw. dieser Hinsicht. Manchmal bekomme ich das, glaube ich, auch ganz gut hin - nichts denken, nicht urteilen, nicht werten, nicht warten usw. Einfach geschehen lassen. Sein lassen. Und darauf vertrauen, dass alles so kommt, wie es kommen soll, dass alles einen Sinn und eben auch alles seine Richtigkeit hat, in und für diesem Moment. Aber es ist eben auch nicht immer einfach, gerade wenn man noch so im Schmerz drin hängt.
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    @Apfelbaum,
    das erinnert mich an meine eigenen erfüllten Gebete / Wünsche.

    Bisher habe ich meißt nur etwas erfüllt bekommen, wenn ich:

    1. das, diese Sache ernsthaft wollte (echtes Ziel/Wunsch)
    (schon das kann manchmal Probleme sein, wir/manche wünschen unbewußt das falsche)
    2. auch Gott dafür gebetet habe, dass er mir das erfüllt, mir hilft
    3. VÖLLIGES LOSLASSEN, Vertrauen
    4. Vergessen
    (bzw. was anderes tun, gar nicht weiter damit beschäftigen oder TOTAL vergessen)

    DANN, nur dann - habe ich Gebetserhörung gehabt. Und bei mir immer längere Zeit später (Monate / Jahre), wenn ich völlig vergessen hatte. Nur dann.
    Jedenfalls bei großen Wünschen so.
    Solange ich einen Wunsch festgehalten habe, wurde er mir noch NIE erfüllt.
    Also BEI MIR ist es so, bei anderen mag es ganz anders sein.

    Das sind ja eben die 2 (geistigen) Möglichkeiten: Loslassen oder Visualisieren ( und damit vielleicht festhalten? )

    Stimmt: nicht festhalten, nicht warten, einfach geschehen lassen, sein lassen, vertrauen....
    Ja ist absolut nicht einfach, wenn der Schmerz noch da ist. Gebe ich dir auch total recht.
    Man lernt eben immer wieder und weiter.

    Am besten wohl: Gottvertrauen haben, denn ER weiß besser, was und wer für uns gut ist. Wir sehen nur punktuell, haben diesen Weitblick nicht. Manches versteht und sieht man dann erst Jahre später, wenn man zurückblickt, dass alle Krisen doch für etwas gut waren usw...

    Wenn ich zurückblicke: Eigentlich müsste man Krisen sogar ehren!
    (das kann man nur im Nachhinein sagen, nicht wenn man mittendrin ist, aber man kann versuchen, das Gute in der Krise zu finden in der Zeit)
    Eigentlich kommt man nur in einer Krise voran bzw. zu etwas gutem/besserem.

    lg Wally
     
  9. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Ja, ich denke, so war es bei mir auch bisher. Sobald mir etwas sozusagen schnuppe war, was mir zuvor noch sehr wichtig war, woran ich geklammert habe oder was auch immer, ist's dann so gekommen, wie ich es mir vielleicht vorher gewünscht hatte. Aber auch erst, als es mir wirklich egal war und/oder ich überhaupt nicht mehr daran gedacht habe, nichts mehr erwartet/erhofft habe sozusagen.

    Ich finde aber auch, manchmal ist es echt schwierig, in diesen Zustand zu kommen bzw. glaube, dass man das überhaupt nicht steuern kann.

    Ich glaube, in dem Moment hat ein Wunsch auch erst die Möglichkeit nach oben zu steigen bzw. erst dann steigt er erst nach oben, sobald wir nicht mehr daran festhalten.

    Einerseits würde ich auch sagen, dass 'visualisieren' = 'festhalten' ist oder bedeuten kann, andererseits aber auch nicht.

    Denn das, was wir uns wünschen oder wonach wir uns so sehr sehnen, nimmt ja so auch erst Gestalt in uns an, über unsere Gedanken, indem wir soz. visualisieren.

    Visualisieren und danach loslassen...

    Man könnte/müsste sie wirklich ehren, das stimmt. Je mehr ein Mensch durchlebt, umso mehr hat er auch die Möglichkeit (daran) zu wachsen und zu reifen.

    Ja, Gottvertrauen. Vertrauen.

    [​IMG]
     
  10. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Werbung:
    Dann weisst du aber auch, dass man "das Uni" nicht begrenzen soll, indem man sich auf einen ganz bestimmten Menschen fokussiert. ;)

    Ich gehe mit Paulus konform, Gott ist kein Fliessbandarbeiter für menschliche Ego-Geschenke (sorry für die drastische Ausdrucksweise, ist nur zum Verdeutlichen ;) ).

    (Herzens-)Wünsche werden erfüllt, ja - wenn sie zum eigenen höchsten Wohl oder zum Wohl der Allgemeinheit dienen. ABER... Wenn in diesem Wunsch ein zweiter Mensch involviert ist, wird's schon schwierig mit Wünschen, da gehts um den freien Willen.

    Kannst du beurteilen, wie der Lebensplan der beiden aussieht? Kannst du beurteilen, welche Erfahrung zurzeit wichtig ist, welche Erkenntnis?

    Gottvertrauen ist immer gut. Aber (nur mein persönliches Empfinden)... Gottvertrauen ist nicht das Vertrauen, dass das "vom Himmel fällt", was sich mein kleines Ego gerade wünscht, sondern das Vertrauen, dass ALLES zu meinem Besten geschieht, auch, wenn ich es im Augenblick nicht erkennen kann.

    Bärbel Mohr, Pierre Franckh, The Secret & Co. - Gute Ansätze, aber leider bleibt man da am Ego hängen, das führt früher oder später in die Sackgasse.

    @ xstern28:

    Es tut mir sehr leid, was dir passiert ist, und ich wünsche dir von Herzen, dass sich alles zu eurem höchsten Wohl regelt und ihr wieder rundum glücklich seid!

    Auch wenns schwer fällt... segne deinen Mann, und zwar reinen Herzens und ohne Erwartung! Und wenn du dir den Mann wünscht, der dich und deine Kinder glücklich macht, dann a) respektierst du den freien Willen deines Mannes und b) lässt du Gott/dem Universum alle Möglichkeiten offen - einschliesslich der, dass sich dein Mann besinnt und wieder zurückkommt.

    Ist nur ein Tipp von mir... :)

    Alles Gute, und viel Kraft!

    lichtbrücke
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen