1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zeichen und Träume von Papa

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Abla, 24. Mai 2011.

  1. Abla

    Abla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo Leute,
    also erstmal finde ich es sehr interessant was hier so geschrieben wird,nur muss ich gestehen,das ich lange überlegt habe ob ich hier wirklich etwas schreiben soll,weil ich es mit gemischten Gefühlen mache,ich es sehr beängstigend finde und dennoch gerne wissen möchte was all das zu bedeuten hat.
    Meine Geschichte ist,das ich letztes Jahr im August meinen Papa an Bauchspeicheldrüsenkrebs verloren habe und damit fing dann auch alles weitere an.
    In der Nacht,wo mein Papa und verlassen sollte,waren meine Mama,meine Schwester und Ich dabei.Wir 3 wussten in dieser Nacht das es passieren würde und somit blieben wir bei Ihm.Eine Stunde bevor er starb,haben wir 3einen schwarzen Mann auf dem Dach gesehen,in normaler Männergestalt.Weder das Gesicht oder etwas anderes war zu erkennen,ausser das er schwarz war und ständig in unser Zimmer schaute.Ich muss dazu sagen,das unsere Station in der Parterre lag und wir eine Terasse hatten.Also erst hatte meine Mama Ihn gesehen,sie blieb ganz ruhig und hatte überhaupt keine Angst,obwohl sie eher der panische Typ ist.
    Als sie uns dann rief und der Mann uns kommen sah,drehte er sich um und wollte gehen.Wir dachten erst,das es ein Streuner wäre oder so,aber als meine Schwester zu Ihm rief,was er da auf dem Dach zu suchen hätte lief er fort,aber wie in Zeitlupe und es waren weder schritte zu hören,noch hätte er dort irgendwo weglaufen und runter springen können,aber er war verschwunden.Das ganze war um 1.40 Uhr.Um 2.40 Uhr ist dann mein Papa verstorben.
    In der Türkei wurden wir dann die ganze Zeit von einem Gottesanbeter besucht oder wie man es auch nennen soll.(Mein Paps war Türke und er wurde in seinem Dorf beerdigt).Meine Tanten meinten,das er uns besucht und auf uns aufpasst.Der Gedanke war sehr schön,aber so wirklich hatte ich nicht daran geglaubt.
    Zurück in Deutschland habe ich ständig mit Ihm gesprochen,das ich ihn nochmal so gerne umarmen würde und prompt habe ich die Nacht von Ihm geträumt,er stieg Wortlos aus dem Auto und Nahm mich ganz fest in den Arm.Die Träume darauf waren auch sehr schön und in meinem letzten war es dann so,das er zu mir auf türkisch sagte,sei nicht traurig mein Mädchen! Nun,das war der letzte Traum von Ihm.
    Und dann gingen die unheimlichen sachen los.Es sind Dinge gefallen,die nie hätten einfach so fallen können,in der Nacht ging die Schlafzimmertür auf und zu,aber nie so,das sie richtig zu fiel.Mein Freund hat all diese Dinge mitbekommen bzw. hat er sie selbst gesehen.Mein Sohn schlief vor seinem Tod in deinem Zimmer,als ich aus Türkei wieder kam auf einmal nicht mehr.Er war damals 2 und Opas Liebling.Er meinte,das er immer die Augen aufmachen müsste,wenn er in seinem Zimmer liegt.
    Dann habe ich aus dem Internet etwas aus dem Koran laufen lassen,da ich dachte,wenn etwas Heiliges durch die Zimmer ertönt,das es vielleicht besser werden würde.Als es gerade zu ende gelaufen war,merkte ich,das etwas nicht ganz stimmte,der Dielenboden knirschte,die Tür in dem Zimmer von meinen Sohn ging auf und zu,die schritte waren bis zum Schlafzimmer zu hören,da wo mein anderer Sohn lag,er war damals gerade 4 Monate alt.Er wurde von den ganzen geräuschen sogar wach.Mein Herz ist bald stehen geblieben vor Angst.Das gleiche ist dann auch bei meiner Mutter passiert,als sie hier mal auf die Jungs aufpasste.Also kann ich es mir doch nicht einbilden und es passiert ja auch nur in dieser Wohnung und bei niemandem sonst aus unserer Familie.
    Ich muss sagen,das sich es nur in der Diele abspielt,nie direkt im Kinder-oder Schlafzimmer.Die Diele ist auch der Mittelpunkt der Wohnung.
    Dann nahm ich mir den Koran von meinem Papa und legte ihn bei meinem älteren Sohn in den Schrank und redete mit meinem Paps.Ich sagte,wenn wirklich er es ist,er mir damit Angst machen würde und das er bitte aufhören soll und siehe da,es hat aufgehört.Alles fing wieder an normal zu werden,meine Angst verflog und ich schlief Nachts wieder normal.Bis eines Nachts mein älterer Sohn nach uns rief und sagte wir sollen schnell kommen,das in der Diele ein Mann stehen würde und Ihn ständig anstarrt.Mein Freund sprang sofort auf und schaute nach,aber er konnte nichts sehen.Jetzt ist wieder Ruhe.
    Wisst Ihr,wenn ich genau wüsste das es mein Papa ist,hätte ich keine Angst davor,ich würde mich ja freuen.Aber da ich hier im Forum gelesen habe,sind die Nächte für mich wie die Hölle,sie lösen in mir das reinste Chaos und Panik aus,ich habe ehrlich Angst vor sowas.Dann die Fragen,wer war der Mann in jener Nacht auf dem Dach,warum war er schwarz und wieso war dort nichts von dem besagten Licht oder etwas anderes schönes.Warum ist er weggelaufen? Warum passiert alles auf dieser Art und Weise,wenn es doch mein Papa ist der uns besuchen kommt,er würde mir nie Anst machen und ich muss sagen,das wir eine tolle beziehung zueinander hatten.Ich habe noch weitere Geschwister,aber bei niemandem kommt sowas vor.
    Ich hoffe ehrlich gesagt,das es etwas Positives ist und ich Bitte inständig die Leute die evtl. nur zum Spass hier sind,diese Angst nicht ausnutzen,weil es wirklich mein Leben beeinträchtigt.:danke:
     
  2. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo und willkommen,

    niemand würde das als einen Spass ansehen,da es ja alle mitkriegen und
    dein Vater auch in deinen Träumen war,ist es anzunehmen,dass er es ist,denn er hat reagiert,als du ihn angesprochen hast...danach war erstmal
    Ruhe.
    Sollst du wissen,das beides normal ist,zeigen sie sich in unseren Träumen
    und können sie auch in ganzer Person erscheinen,versuche doch mal,jedesmal mit ihm zu reden und frage ihn,warum er da ist,hat es ja
    vielleicht einen Grund,warum er ja zu allen kommt.
    Meistens,kann nur ein Mensch in einer Familie dies alles wahrnehmen,aber
    dein Vater scheint unbedingt allen was sagen zu wollen,dass kann er aber
    nur,über Gedanken,konzentriere dich auf ihn,bleibe ganz ruhig,frage ihn
    und horche in dich hinein,dort,wo sonst deine Gedanken sind,in deinem Geist,wirst du ihn hören.
    So kann es auch deine Mutter machen,alle,die eben Erwachsen sind.
    Es kann auch sein,will er einfach nur auf euch aufpassen,kommt immer
    wieder Mal vorbei.
    Mal eine Frage,war dein Vater,als der Mann auf dem Dach war,noch bei
    bewusstsein und hatte er auch schwarze Kleidung an?
    Erstmal soweit und habt keine Angst,er findet irgendwie keine Ruhe,aber
    versucht es erstmal mit dem regelmässigen Fragen und zwar alle Erwachsenen,vielleicht findet er seinen Frieden,hat er jedem alles mitgeteilt.
    Denke daran,er kann nicht sprechen,die Antwort erfolgt immer in eurem Geist....
    fürs Erste,
    alles Liebe euch madma
     
  3. Abla

    Abla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    18
    Hallo madma,
    erstmal vielen herzlichen Dank für deine Antwort,du nimmst mir den Stein vom Herzen.DANKE!
    Der Mann auf dem Dach,also man konnte nichts erkennen,nichtmal annähernd ein Gesicht und nein,mein Papa war nicht mehr bei bewusstsein.Wie er gekleidet war,kann ich Dir leider nicht sagen,aber er hatte jetzt keinen Mantel oder sowas an.
    Mein Papa wollte noch nicht gehen,er hat selbst im sterben noch gekämpft.Meine Hand lag die ganze Zeit über auf seinem Herz,ich hab gemerkt wie der Herzschlag immer langsamer wurde,aber er kam auch 2 mal wieder,bis ich ihm flüsterte PAPA DU KANNST JETZT RUHIG GEHEN WIR PASSEN AUF UNS AUF.Das wars,dann hat er losgelassen.Er ist mit vielen Problemen gegangen,er hatte noch viel zu erledigen.Diese Dinge versuche nun ich fertig zu bringen.Er liebte sein altes Auto so sehr,selbst als er sowas wie Demente Phasen hatte,versuchte er es fertig zu bekommen,damit meine kleinen Brüder und meine Mutter überall hin kommen.Das Auto ist fertig! Es ist über dem TÜV und es ist angemeldet.Mein 17 Jähriger Bruder war immer sein Problemkind,ich versuche da zu sein.Jeden Tag und immer wieder.Er war ein fürsorglicher und toller Vater.
    Du bist aber sicher das es niemand anderes ist,oder? Zuvor war es nie so,erst als mein Papa ging.
    Deinen Rat werde ich versuchen zu befolgen,ich muss zugeben das mich die Angst ziemlich blockiert.
    Es wäre sehr schön wider von Dir zu hören.
    Lieben Gruss Abla
     
  4. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Hallo Abla,
    wie lieb du über deinen Vater sprichst,er muss wirklich ein ganz besonderst
    lieber Mensch gewesen sein,fürsorglich und er hatte noch viel zu erledigen,ja,ich bin mir sicher,dass nur er es sein kann.
    Im Traum kann er dir sehr liebevoll alles mitteilen,nur verstehe,es ist
    anderst kommen sie selber,ihr müsst unbedingt eure Angst verlieren.
    Er wird euch auch anderst begegnen,verhaltet euch doch so,wie ihr
    immer wart,wie er euch kennt,nehmt seine Gewohnheiten wieder auf,
    als ob er gerade nachhause kommt.Ihr werdet sehen,alles wird freundlicher,eure Angst macht ihm auch Angst,so wirkt er dunkel,erschreckend,dazu meint er auch noch,nichts wäre in Ordnung,ist
    ihm euer Verhalten fremd.
    Ich bekomme auch Besuch,wenn ich z.b.,den Lieblingskuchen meiner Oma
    backe,weiss ich,kommt sie bald,muss ich aber auch sehr liebend dann,an
    sie denken und es ist jedesmal ein sehr freundlicher Besuch.Sie freut sich,
    wenn der Kuchen auf dem Tisch steht und decke ich für sie mit,setzt sie
    sich,auch kann ich ihr Parfum riechen.Ich hatte nie Angst,so kommen auch
    andere gerne,meine Tiere,sie spielen ein bischen,teilen sich mir mit,auch über den Geist und gehen wieder.
    Deshalb,versucht mal eine Atmosphäre zu schaffen,als ob er nie weg war,schleicht er bestimmt nicht mehr auf dem Speicher rum,er weiss,das
    er euch verängstigt,du hast es ihm ja auch gesagt und doch kann er nicht
    ablassen davon.
    Erzähle ihm alle deine Erfolge,es geschieht oft,war sovieles unerledigt,ist
    es ein unzufriedenes Dasein und sie können nicht ihren Weg gehen.
    Er kann doch wirklich stolz sein auf dich,versuche es und lass die Liebe für
    ihn im Vordergrund,er wird es spüren...wünsche euch alles erdenklich Liebe,
    alles wird gut,gerne kannst du weiter schreiben,madma:):)
     
  5. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe Abla,
    wenn ich Verstorbene nicht loslasse, können sie nicht gehen, jedes Rufen hält sie davon auf ins Licht zu gehen, ebenso nicht endender Schmerz und Trauer.
    Viele Verstorbene wollen auch gar nicht ins Licht gehen, sie haben noch so viel zu erledigen oder wollen die Hinterbliebenen unterstützen - all das führt zu Besetzungen, die nie positiv sind, denn die Energie wird von Lebenden abgezogen, in Gefühle und Gedanke eingegriffen, körperliche und physische Disharmonien sind die Folge.
    Man kann diesen Seelen helfen, vorher muss man sie aber loslassen...
    Liebe Grüße, omnitak :)
     
  6. Abla

    Abla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo madma,
    ja,er war ein toller Mensch und Papa;)
    Ausser mir hat niemand Angst,meine Mama erhofft sich ihn mal zu sehen und wartet auf Zeichen von Ihm.
    Bei mir ist es eher so.Ich rede sehr viel mit Ihm und über Ihn.Wenn ich Erdbeerquark mache,sag ich,HEY PAPA KOMM AUCH WAS ESSEN,ICH MACHE DEINEN LIEBLINGS QUARK.Ich rede so viel mit Ihm.Es ist wohl eher die Angst,das es jemand anderes sein könnte,die dieses ganze durcheinander in mir auslöst.Jemand der uns nichts gutes will.Aber nach deinen Antworten fühle ich mich viel besser und gelassener.
    Ich bewundere Menschen wie Euch die kein Problem damit haben oder die Personen die von gut und böse aufgesucht werden.Jedenfalls vielen Dank!!!
     
  7. Abla

    Abla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    18
    Hallo omnitak,
    auch Dir vielen Dank für deine Antwort.Was Du da schreibst ergibt natürlich Sinn und das verstehe ich auch,aber wer kann wirklich so schnell loslassen,es ist gerade mal 9 Monate her und es bleibt doch nicht aus das ich mit Ihm rede.Wenn ich Ihn so aus meinem Leben streiche,dann wäre es doch so,als hätte er nie gelebt.Mein kleiner Sohn alleine redet über seinen Opa,obwohl er erst 2 war.Es ist jetzt nicht so,also würde ich nur vom Opa reden und mein Sohn nichts anderes mehr hört und er deswegen von Ihm spricht,nein,er fängt manchmal von ganz allein an.
    Er war einfach nicht bereit zu gehen und das hat er sogar seinem Freund damals kurz vor seinem Tod gesagt.
     
  8. poschlb

    poschlb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Straubing
    hallo abla,
    ja damit hast du recht ...diese 9monate sind sicher zu kurz .jeder sollte selber wissen wie er das mit der trauer für sich am besten macht .nimand möchte einen verstorbenen denke ich halten .nimand muß sich deshalb schuldgefühle machen .
    mein papa ist vor zwei jahren verstorben ..ich spreche jeden tag mit ihm ,wenn es auch nur ein streicheln über sein bild hier ist und ein, gute nacht am abend ist .auch meine kinder sprechen noch immer über opa .

    liebe abla ,mach es einfach so wie es für dich richtig und gut ist .

    wünsche dir und deiner familie alles liebe und gute...
    gruß poschlb
     
  9. Abla

    Abla Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    18
    Hallo poschlb,
    Danke,das ist lieb.Genau so mache ich es auch,ein hallo hier,ein gute nacht da und wenn etwas anliegt kommt ein hilf mir.Es ist so,als wäre er nie gegangen und doch hat sich alles so verändert.
    Auch Diewünsche ich alles gute und es ist schön,das es hier so viele nette Leute gibt;)
    Danke!!!
     
  10. poschlb

    poschlb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Straubing
    Werbung:
    ...du machst das sicher richtig..

    dir viel sonne im weitern leben und alles liebe ...gruß poschlb:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen