1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zauberer

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Kulkulcan, 22. Juli 2005.

  1. Kulkulcan

    Kulkulcan Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    284
    Ort:
    in meiner mitte
    Werbung:
    heute nacht habe ich von einem zauberer geträumt..er sah folgendermassen aus ...hatte schwarze gelockte haare bis zu den schultern und war eher dünn und muskulös...ein bischen hat er mich an eine zeit von früher aus meinem leben erinnert..ich weiss ihn aber nicht zuzuordnen ... auf jeden fall war ich mit einem freund oder einer freundin bei ihm im haus und wir haben zusammen gekocht/ etwas gebraut.. er war kurz weg und da habe ich in seiner wohnung einen sack entdeckt in dem ich kleidungsstücke von mir ..auch wäsche gefunden habe.. sachen die ich schon urlange vermisse..jedenfalls war das im traum so denn in wirklichkeit besitze ich solche sachen gar nicht bzw sie sehen nur ähnlich aus wie die im traum und ich besitze sie auch noch..naja jedenfalls musste es so sein das er mir diese sachen geklaut hat.. ich wollte sie gerade wieder an mich nehmen und dann schnell verschwinden da kam er wieder und ich bin voller schreck aufgewacht weil ich dachte scheisse jetzt erwischt er mich dabei..

    kann mir einer sagen was das bedeutet?
    habt ihr ne ahnung?

    davor hatte ich übrigens folgenden traum...ich war in holland mit einer freundin und meinem besten freund in den ich seit zwei jahren verliebt bin... wir haben auf einem spielplatz gerutscht und sind dann durch die stadt gelaufen ..kamen irgendwann an einer alten mittelalterlichen schänke an ...dort haben wir gegessen.. in der schänke sagte er mir das er solche frauen die ihn so sehr wollten wie ich ...die quasi leicht für ihn zu haben wären nicht wolle..quasi das er mich deswegen nicht wolle... dann ging es fast nahtlos in den traum mit dem zauberer über...dem besagten freund habe ich übrigens eben am telefon den traum von ihm erzählt ...er hat sich aber nicht wirklich dazu geäussert...

    was meint ihr was das bedeutet ? also alles so zusammen ?

    Lieben gruss
    kulkulcan
     
  2. Advena

    Advena Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Niedersachsen
    Und nochmal hallo... =)


    Zauberer: Wahrscheinlich (er)wartest du auf eine blitzartige Wunderlösung aus einer zwangslage, wenn du von einem Zauberer träumst.
    Wenn du einen siehst, wirst du eine einfache Antwort auf eine einfache Frage bekommen, so heisst es zuzmindest!
    Solltest du selbst einer sein, musst du ehrlich bleiben, um etwas zu erreichen.
    Siehst du Zaubertricks, verspricht das Wohlstand und Zufriedenheit

    Du hast gesagt, er erinnert dich an etwas aus einer früheren Zeit aus deinem Leben? Oft ist es so, wenn wir von Menschen oder Wesen träumen, dass sie uns an etwas erinnern, an etwas gewohntes, damit wir keine Angst haben, das kann gut UND schlecht sein.

    Freund/-in: Siehst du dich im Traum mit einem Freund, ist das die Warnung vor unüberlegten Handlungen.
    Träumt ein einsamer Mensch von einem Freund, sehnt er sich nach Geselligkeit.
    Streitest du dich mit einem Freund, bist du wahrscheinlich nicht treu.
    Die Gefühle, die du dem Freund im Traum entgegenbringen, empfindest du auch im realen Leben.

    Kochen: Selbst kochen oder einen anderen dabei sehen verspricht eine Hochzeit oder eine gute Partie, auch: eine angenehme Aufgabe, du wirst Besuch erhalten von vielen Freunden.
    Kochst du missmutig, können ärgerliche oder enttäuschende Dinge passieren.

    Sack: Derr Sack hat die gleiche Bedeutung wie der Beutel oder jedes andere Behältnis dieser Art.
    Der Sack als Nutzgegenstand gibt dir, da er etwas enthält, die Gelegenheit, über deinen Besitzstand nachzudenken.
    Ein leerer Sack kündigt an, dass du trotz aller Anstrengungen erfolglos bleibst, deutet Armut und Entbehrung an, aber gelegentlich auch schwindende Potenz.
    Ein voller Sack verspricht zwar Erfolg, an dem du unter Umständen aber keine Freude haben wirst. Wer im Traum einen vollen Sack auf der Schulter schleppt, trägt im Wachleben schwer an großer Verantwortung.
    Der Getreidesack weist auf Erfolg, gleichzeitig aber auf Neider hin.
    Ein Kartoffelsack deutet spärlichen Erfolg an, der an einer misslichen Situation wenig ändert.
    Holst du etwas aus dem Sack, muss das zusätzlich gedeutet werden.
    Öffnet sich der Sack oder fällt etwas aus einem Loch darin, wirst du einen Misserfolg haben.
    Wirfst du einen Sack voll Abscheu weg, ist das ein schlechtes Signal, denn du kannst deine Wesensanteile nur durch mehr Selbsterkenntnis ändern.
    Verlierst du einen, geht etwas schief, wovon der Erfolg ohnehin zweifelhaft war.
    Wenn du in einem kramen und etwas unerwartetes herausholst, kommen Dinge zum Vorschein, die du an dir selbst nicht kanntest.

    rutschen: Das Rutschen deutet auf ein Abgleiten nach unten hin.
    Möglicherweise kannst du dich in solch einem Fall in einer bestimmten Position nicht mehr lange halten oder haben nicht genug Charakterfestigkeit.
    Es signalisiert Enttäuschungen in der Liebe, die Geliebten werden Versprechungen nicht einhalten.

    Schänke/Wirtshaus: Das ist ein Traumsymbol für Veränderungen, auch ein Symbol der Entspannung.

    Ganz liebe Grüße...

    ~*~*~Advena~*~*~
     
  3. Kulkulcan

    Kulkulcan Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    284
    Ort:
    in meiner mitte
    Werbung:
    danke advena

    das hat mir mal wieder sehr geholfen...
    das was in dem sack war scheint mein besitzdenken zu sein das ich wohl vergessen oder verdrängen wollte...und so wohl fühlt ich mich beim kochen auch nicht..bzw beim zuschauen...enttäuschungen scheint es ja in der lieb zu geben..das sehe ich ja ...

    danke nochmal für deine beiden deutungen und die mühe die du dir damit gemacht hast.. das rutschen scheint ja in letzter zeit öfters bei mir vorzukommen..vielleicht rutsche ich da gerade schon wieder in was rein in was ich gar nicht mehr reinrutschen wollte ..mit der besagten person eben.das ich schon wieder zu viel empfinde als ich wollte...

    Danke
    Lieben gruss
    kulkulcan
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Kraeutergnom
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    581

Diese Seite empfehlen