1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zahnarzttermin

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Der Fuchs, 2. April 2006.

  1. Der Fuchs

    Der Fuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo zusammen!
    Auf astrologischem Gebiet bin ich ziemlicher Neuling.
    Leider steht irgendwann demnächst ein nicht so angenehmes Ereignis an.
    Den Termin für eine Wurzelbehandlung soll man ja bei abnehmenden Mond legen, da das Gewebe dan dünner ist.
    Die Zähne haben ja was mit Mars und Widder zu tun. Wie muß ich das berücksichtigen?

    Gibt es noch weitere Aspekte, auf die man achten sollte?

    Kann das eigene Horoskop auch mit einbezogen werden?
    Also, daß die Sitzung z.B. glatt verläuft, man ruhiger ist (die Ängste sich nicht melden), der emotionale Stress so klein wie möglich ist...

    LG, Der Fuchs
     
  2. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Vollmond (genausowenig zwei Tage vorher und nachher) würde ich auf jeden Fall bei jedem noch so geringen operativen Eingriff vermeiden!

    Laut meinem Mondkalender ist STIER das Zeichen für die Zähne, Kelhkopf, Sprachorgane, Kiefer, Hals, Mandeln und Ohren.
    Widder ist eher allgemein der Kopf, Gehirn, Auge, Nase.

    Also kein Stier und kein Vollmond. Es heisst, alles was man jener Körper-Region, die von einem Zeichen entsprochen wird zuführt, schädigt oder tut dieser Region gut. Bei jedem Eingriff ist es aber eine Belastung, schädigt also eher. Wenn man überlegt eine Salbe auf die Körperregion (nur zB) aufzutragen, so wäre das ein förderlicher "Impuls".
    Wenn man bei Schütze Tagen eine lange Wanderung macht, kriegt man leichter Oberschenkelkater. Anders ist es bei Schützetagen ein Wärmebad für den Oberschenkel, das tut dem dann gut.
    Es kommt dabei auf das Prinzip Belastung und Förderung bzw. Wohltat an.

    Chirurgische Eingriffe laut meinem Mondkalender (Paungger, Poppe die Autoren) wenn möglich bei ABNEHMENDEN MOND. Da liegst du ganz richtig. Eine Wurzelbehandlung würde ich als chirg. Eingriff werten, denn es wird ja etwas weg geschnitten oder beschnitten, wenns auch nachher nur eine Narbe ist (ich kenne mich da nicht aus bei Wurzelbah., was da gemacht wird).
    Das Prinzip ist schnell einsichtig, weil bei abnehmenden Mond der abnehmende Impuls ja vorherrscht und damit Krankheiten sozusagen "gut weg gehen".

    Naja, wie das mit dem Radixhoroskop aussieht: ich würde auf den r -Mond achten, wie der aspektiert wird. Andere Faktoren kann man wahrscheinlich vernachlässigen, - weil man muss sich mal überlegen, dann könnte man gar nichts mehr machen, weil es immer ein Haar in der Suppe gibt.

    Wenn der laufende Saturn auf deinem Radix Mond steht (Konj. oder kurz davor) oder Opposition, vielleicht auch exakte Quadrate, dann wäre es zu überdenken einen anderen Termin zu nehmen. Aber wenn du mich fragst: so eklatant wichtig ist das nicht um grossartige Terminverschiebungen von mehreren Wochen in Kauf zu nehmen. Saturn und Mond zeigt oft gefühlsmässige Verunsicherung an (gilt für mich als Depressionsaspekt).

    Liebe Grüße und lass dich nicht unterkriegen, der Tag geht auch schnell wieder rum!

    P.S: Kontrolliere am besten den Mondstand für den Termin bei astro.com (siehe nützliche Hinweise oben in diesem Forum) oder einem anderen Astroprogramm, weil die Mondkalender den Mondwechsel ungenau angeben. Beispielsweise wird angezeigt am (erfunden : ) 22.9 steht der Mond in Widder und am 23.9 in Stier. Aber tatsächlich kann der Wechsel schon am 22.9 um 14 Uhr sein! Notfalls kannst du auch hier noch mal fragen, dann gucke ich in meinem Programm.

    Antidisch :)
     
  3. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Fuchs,
    --------------
    Die Zähne haben ja was mit Mars und Widder zu tun. Wie muß ich das berücksichtigen?
    ---------------

    Zähne haben nicht nur mit Mars und Widder zu tun, sondern jedem Zahn ist ein Planet zugeordnet und man erkennt hinter einem bestimmten Zahn vielleicht auch ein psychisches oder organisches Problem.


    Was bedeuten die Zähne:
    1 (Schneidezahn) - Venus - Niere/Genitalbereich - Harmonie bis Unentschlossenheit
    2 - Merkur - Blase/Genitalbereich - Beweglichkeit bis Hektik; Kommunikation
    3 (Eckzahn) Mars - Gallenblase, Auge, Hüfte - Dynamik bis Aggression
    4 - Jupiter - Leber, Auge - Großzügigkeit bis Großspurigkeit
    5 - Uranus - Nervensystem - Kreativität bis Unruhe
    6 - Saturn - Rückgrat/Schilddrüse - Stabiliät bis Starre
    7 - Neptun - Nebenschilddrüsen - Erkenntnis bis Illusion
    8 - Pluto - Herz, Dünndarm, Innenohr - Wandlung bis Besessenheit
    Die Mundöffnung wird mit der Sonne in Verbindung gebracht, der Rachen mit dem Mond.

    Quelle: Dr. Dietrich Volkmer /S. Berthold

    * Organbezüge nach Dr. Voll; beachte: Jupiter (4) u. Uranus (5) haben beide im Oberkiefer bezug zu Dickdarm/ Lunge, im Unterkiefer zu Magen/Pankreas, Saturn (6) u. Neptun (7) wiederum im Oberkiefer zu Magen/Pankreas und im Unterkiefer zu Dickdarm/Lunge.
    ------------------
    Das Gebiss wird in vier Quadranten eingeteilt. Der 1. Quadrant liegt rechts oben (vom Klienten aus), der 2. links oben, der 3. links unten und der 4. Quadrant rechts unten. Jeder Quadrant hat acht Zähne, gezählt wird von der Mitte aus nach aussen, d.h. zum Beispiel 1 = Schneidezahn (Venus), 3 = Eckzahn (Mars), 6 = Saturn und 8 = Weisheitszahn (Pluto). Rechts bedeutet "männlich", links "weiblich". Der Unterkiefer verweist auf die aktive Seite des Menschen - da beweglich -, der Oberkiefer auf die emotionale "Struktur" - da unbeweglich und passiv aufnehmend.

    Grüße
    Biggi
     
  4. Gandalf27

    Gandalf27 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    418
    Ort:
    77694 Kehl am Rhein
    Also eine Wurzelbehandlung ist zwar unangenehm, aber nicht die Welt. Das habe selbst ich - als äußerst hypochondrisch und mich mehr in der Nähe des Todes, als der Lebenden (im Zusammenhang mit Weißkitteln) sehenden - erkannt. Es bedarf hierbei lediglich einer Betäubungsspritze mit zwei bis drei unangenehmen Einstichen -Gaumengegend etc - und einer Behandlung die etwa eine halbe Stunde dauert - inklussive aller Wurzelbohrungen mit Einführen der Medikamente.

    Was ich damit sagen will: Es bedarf bei dieser zahnmedizinischen Versorgung keiner besonderen Vorsicht, hinsichtlich des Blutflusses, oder des Blutverlustes. Allerdingsd würde auch ich unter diesen Umständen durchaus einen Termin bei abnehmendem Mond vorziehen und eben stundenastrologisch den günstigstenTag ermitteln. In diesem Sinne und

    blessed be

    Gandalf der Graue
     
  5. Der Fuchs

    Der Fuchs Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    21
    Vielen Dank auch.

    @biggi: Diesen Text kannte ich zwar schon, aber sind diese Planeten-Zuordnungen relevant für die Terminwahl?

    @Antidisch: Was ist der r-Mond? Habe mir mal mit what watch ein paar Radix-Horoskope erstellt.

    @Gandalf: Wenn das Gewebe dünner ist, läßt sich der Nerv leichter herausholen und die Chance steigt, daß keine Reste verbleiben, die später Leichengifte produzieren.
    Und das ganze würde auf jeden Fall ganzheitlich und naturheilkundlich durchgeführt werden. Das dauert erheblich länger als 1/2 Stunde und ist auch mehr als 1 Termin.

    Gibt es einen Seite/Programm, in dem die Beziehungen zweier Planeten für den Zeitraum eines Monats/Jahres aufgezeigen lassen kann? Dann muß man nicht jeden Tag einzeln abfragen, ob z.B. irgendeine Opposition besteht.

    LG, Der Fuchs
     
  6. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo Fuchs :)

    ich sehe es wie Gandalf und würde dem Ganzen nicht so viel Gewicht geben, jedenfalls nicht mehr, als ihm sozusagen "zusteht". Und eine Wurzelbehandlung ist nun mal keine riesige OP.

    Du schreibst, dass es um eine naturheilkundliche Methode geht. Hm, ich bin ehrlich, ich bin der Ansicht, dass viele Ärzte auf dieser Welle reiten, um privat abrechnen zu können und teilweise Hokuspokus treiben, der viel Geld kostet, aber das Ergebnis nicht unbedingt verbessert. Ist aber meine persönliche Meinung.

    Versuche, wenn möglich, einen Termin bei für dich günstigem Mondstand zu bekommen und ansonsten: Mach dich nicht verrückt. Iss wenig Milchprodukte, wenn der Eingriff stattfand (am besten gar keine) und rauche nicht. Trinke keinen Kaffee in Unmengen - dann dürfte eigentlich alles gutgehen.

    Good Luck
    Rita
     
  7. biggi

    biggi Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    246
    Hallo Fuchs,
    --------------
    Diesen Text kannte ich zwar schon, aber sind diese Planeten-Zuordnungen relevant für die Terminwahl?
    -----------------
    (lach) nein, mit der Terminwahl hat das nichts zu tun, galt mehr als Richtigstellung hierauf
    ----------
    Die Zähne haben ja was mit Mars und Widder zu tun.
    ---------------

    Wurzelbehandlungen sind in der Regel nicht schlimm, mach Dir nicht so viel Angst davor. Denk an etwas Schönes während der Behandlung, so daß die Anspannung möglichst gering ist.

    Wünsche Dir jedenfalls alles Liebe
    Biggi
     
  8. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    HAllo!

    r-Mond = Radix Mond

    So wie der Mond im Radix fest steht.

    t-Saturn = Transitierender Saturn, so wie der Saturn stets sich bewegt im Kreisrund des Zodiaks.

    Man benutzt diese beiden Abkürzungen um den Unterschied zwischen Radixstellungen und Planetenübergängen (transite) zu kennzeichnen.

    LG
    ad
     
  9. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo!

    Also ich glaube, meine Intuiton sagt es mir jedenfalls, dass der untere Kopfbereich Stier zuzuordnen ist. Ob die Zähne da eine Ausnahme bilden? Bin mir nicht sicher. Wenn ich mir die Zähne befühle tendiere auch da zu Stier. Intuitiv, nicht inspirativ.

    Wie dem auch sei. Dann wähle sicherheitshalber also keine Stier und keine Widder Tage und wenn dus geschafft hast, dann hast dus geschafft!

    Lg
    ad
     
  10. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo!

    Also ich schrieb, wenn der t-Saturn auf den Mond kommt. Das ist natürlich Quatsch, weil der Saturn sich so langsam bewegt, dass praktisch gesehen Aspekter mit dem Radix Mond kaum zustande kommen und wenn dann sind das ganze Lebensphasen. Keine Tagestransite.

    Es muss heissen, wenn der laufende Mond (t-Mond) auf den Radix Saturn kommt.

    Lg
    ad
     

Diese Seite empfehlen