1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zahlungsmoral

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von mary67, 18. November 2008.

  1. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Werbung:
    Hallo,

    ich mache Beratungen fuer Bachblueten. Nun, ich tue das in erster Linie um anderen Menschen zu helfen. Dennoch moechte ich auch fuer meine Leistung bezahlt werden.
    Nun stelle ich grade in den letzten Monaten fest, dass sich die Zahlungsmoral sehr geaendert hat. Ich mache dauernd umsonst Beratungen, weil viele Klienten einfach nicht bezahlen.

    Was mache ich falsch? Hat jemand aehnliche Erfahrungen?
    Komme mir da haeufig ziemlich ausgenutzt vor.

    Liebe Gruesse
    mary
     
  2. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Liebe Mary,

    was Du beschreibst kenne ich sehr gut. Meine Einstellung ist die Gleiche wie bei Dir und ich wollte nie Anfangen mit Vorkasse, Mahnungen etc. weil ich vertrauen in die Menschen hatte, die ich berate.

    Naja, ich wurde da aber eines besseren belehrt. Ich erhielt oft gar nichts, nicht einmal ein Feedback, bis es einfach zu viel wurde. Es waren einige die dachten "Ich zahle einfach nicht" und ich habe nie etwas von ihnen gesehen, obwohl besprochen war, dass die Beratung nicht kostenlos ist.

    Ich habe dann eben doch angefangen auf Vorkasse zu arbeiten und nur noch bei einzelnen auf Rechnung gearbeitet. Doch selbst bei den wenigen, wo ich es tat, zahlten einige nicht. Auch jetzt habe ich noch Mahnungen am Laufen, da ich nichts von dem Geld sah...

    Also habe ich mich entschlossen nur noch per Vorkasse Beratungen zu geben. Das mag manche im ersten Moment anbschrecken und es ist auch gar nicht das, was ich mir vorgestellt habe, doch ich habe gelernt, dass nicht jeder Mensch so aufrichtig ist, wie ich es dachte und erwartet habe...

    Grüßle, Anni
     
  3. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Hallo Anni,

    ja, ich denke, dass ich auch nur noch gegen Vorkasse beraten werde, obwohl ich so was nie machen wollte.
    Momentan bin ich an so einem Punkt angelangt, wo ich mich wirklich frage, ob ich das ueberhaupt noch weitermachen soll. Die Arbeit macht mir sehr viel Spass, es ist so ganz meine "Berufung", wenn man so sagen kann. Fange ja im Februar noch ein Studium zur psych. Beraterin an. Nur, manchmal zweifel ich dann schon.

    Liebe Gruesse
    mary
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Warum sollten Leistungen einseitig sein. Ich gehe ja auch nicht in eine Kneipe und trinke ein Bier, dann seh'n wir mal, wir werden uns schon einig, ich geh dann mal, weil ich mir das Bier gar nicht wert bin, nur mal so probieren wollte und dergleichen Sprüche...

    In der Esoterik-Szene ist halt Hilfe gross geschrieben und geht gerne im Einklang mit Doofheit, wenn monetäre Werte oder entsprechende Gegenleistungen klein geschrieben werden. Und momentan ist eben Geld DAS Wertmittel in unserer Gesellschaft. Deswegen haben wir es erfunden.

    Wem soll denn geholfen werden, wenn streng genommen Karma aufgebaut wird. Bei kostenlosen Leistungen ist es, denke ich, in der Ausnahme auch immer klar spürbar. Da ich dann merke, dass ich persönlich einen geistigen Gegenwert daraus ziehen kann.

    Ich meine aber, das Wertige sollte man ganz deutlich machen - schliesslich wollen die Fragenden doch eine ECHTE esoterische Beratung. :rolleyes: Und die sollte im Falle eben auch ganzheitlich sein, soweit wir es bestimmen...

    Das ist durchzusetzen. Sehe ich auch so. :)

    LG Loge33
     
  5. Ivonne

    Ivonne Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    1.180
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Hallo,

    ich schließe mich euren Meinungen an. Ich habe am Anfang auch erst beraten und dann bekam ich den Ausgleich. Ich habe viele tolle Erfahrungen gemacht, ganz liebe ehrliche Menschen kennengelernt, aber eben auch die andere Seite kennengelernt, dass es nicht genug war, die Höhe des Ausgleiches selber zu bestimmen.

    Nun berate ich auf Vorkasse, was auch einige abschreckt. Aber ich habe da die Erfahrung gemacht, dass viele das akzeptieren, denn sie möchten eine Beratung haben und verstehen, dass ich so handel. Jeder entscheidet für sich, was er möchte und was nicht.

    Ich bin den Menschen, die nicht bezahlt haben, nicht böse. Ich danke Ihnen vielmehr für die Erfahrung, die ich machen durfte. Denn ich weiß, es war ein Stück von meinem Lernprozess, den ich durchlebe. :umarmen:
     
  6. mary67

    mary67 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2008
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Andalusien, Spanien
    Werbung:
    Hallo Ivonne,

    ja, ich denke, ich muss es auch fuer mich als Lernprozess sehen. Es faellt mir noch etwas schwer, denn ich bin dann direkt immer so enttaeuscht irgendwie. Grade in unserem Bereich hier dachte ich, dass die Menschen ehrlicher seien, bzw. vertrauenswuerdiger.

    Also: auch hier mal wieder was dazu gelernt.

    Danke fuer eure Antworten. Sie haben mir sehr geholfen.

    Liebe Gruesse
    Mary
     
  7. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ich glaube der Satz vom Lernprozess ist Augenwischerei und man redet sich die mühevolle Arbeit und die Konzentration, die man individuell investiert einfach nur schön. Irgendwie ein Esoterikerthema, ich weiss nicht, warum da oft so eine Geld-UN-schuld drin steckt. Ich nehme mich davon auch gar nicht aus.

    LG Loge33
     
  8. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.293
    Ort:
    Coburg
    Innerhalb unserer Branche muss vorher bezahlt werden. :)

    Anschließend zahlt fast kaum jemand. :D

    Meine erste Klienten, welche mich in meiner Praxis besuchte, hieß Sybille. Sie fragte, was meine Tätigkeit als Hellseher und Lebensberater kostet. So sagte ich darauf hin, sie solle nach Beendigung der Sitzung selbst entscheiden.

    So sagte ich ihr die Wahrheit bezüglich ihrer Fragen. Natürlich ging es um einen Mann und um Partnerschaft, das übliche Zeugs.

    Als wir beide fertig waren sagte sie, das sie nicht bezahlen könne, weil ich ihr nicht geholfen hätte.

    Das beweist genug.

    Belügen und betrügen tue ich nicht und eine Ehevermittlung bin ich auch nicht.

    Sofort "Cash auf die Kralle" oder avanti heisst die Devise. ;)

    Im übrigen gibt es genug "kostenlose Beratungen" woanders. :) Da braucht man mich nicht zu belästigen. :danke:
     
  9. indigochild

    indigochild Guest

    hi,

    ich habe sehr interssiert eure beiträge hier gelesen, dachte und denke noch immer daran mich auch in diesen gebiet selbstständig zu machen.

    das mit dem lieben geld wird halt immer wieder das thema sein... ich habe auch schon daran gedacht auch spendenbasis oder mit einem mindestsatz von 25€ zu arbeiten... nur weiss mans nicht immer wie finanziell bei den leuten aussieht - denn - ich denke die leute dies geld haben könnten doch etwas mehr bezahlen als die jenigen für die 20 € sehr viel sind ?!

    natürlichen kostenfreies arbeiten das hab ich mir auch überlegt, werde oder würde ich auch machen wenn ich auf andere art und weise meinen lebensunterhalt verdienen kann - wie sieht ihr das ?

    ich bin vor einiger zeit mit der soli in kontakt getreten und sie arbeitet auf spendenbasis mit vorabbezahlung - das finde ich gut. nur weiss ich nicht wovon sie lebt oder leben kann....

    die andere möglichkeit die jemand aus einem keltendorf in Ö praktiziert ist, knappe 400 €bei einer eingetretenen heilung zu zahlen, wenns nichts bringt dann nicht... nun ja.

    schauen wir mal wies ist ...

    vlg michael

    ps.: das interessante ich von einigen freunden erfahren habe, das die die viel geld haben wenig zahlen und die die wenig haben vergleichsweise viel...
    das ist doch eine verkehrte welt ?
     
  10. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Neiööön! Das ist korrekte Welt, denn die das Geld schätzen haben welches. Logisch, näch? :D

    LG Loge33
     

Diese Seite empfehlen