1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zähne + Fluor Behandlung?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Möhrchen, 3. Juli 2007.

  1. Möhrchen

    Möhrchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Deutschland - NRW
    Werbung:
    Hallo,

    mein Zahnarzt und ich liegen uns wegen einem Thema immer etwas in den Haaren. Er möchte, dass ich 1x wöchentlich meine Zähne mit einem Fluor Präparat einschmieren soll, und ich habe Vorbehalte (-> Dr. Bruker: Vorsicht, Fluor!). Hat sich jemand von euch mit dem Thema schon intensiv auseinandergesetzt? Gibt es irgendwo Fakten-Wissen dazu? Habt ihr Erfahrungen gemacht?
    Eure Meinunung und euer Wissen hierzu würde mich sehr interessen!

    Möhrchen
     
  2. Jeroen

    Jeroen Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    709
    Ort:
    D-326xx
    Hallo Mörchen,

    du hast das Buch von Dr. Bruker gelesen, also weißt du auch wie das Märchen
    mit dem "Fluor ist gut für die Zähne" entstanden ist. Entbehrt halt jegliche
    gesundheitliche Grundlage.

    Einfach Zahnarzt wechseln... gibt genug davon.

    Ich habe es meinem Zahnarzt auch gesagt als die Zähne gereinigt werden
    sollten. Ich sagte: "ok, aber kein Fluor rein!". Was mich wirklich wundert, ist
    das ein Zahnarzt einem dann anglotzt als höre er das erste Mal im Leben, dass
    Fluor vielleicht doch nicht so gesund ist für die Zähne oder für den Körper im
    Allgemeinen *leichtuntertreib*

    Wenn dein Zahnarzt also nicht an Weiterbildung und noch wenig an deine
    Gesundheit interessiert ist, dann nimm dir einen Anderen. Es gibt bestimmt
    auch noch Gute dazwischen...

    Liebe Grüße,
    Jeroen
     
  3. Soviel mir bekannt ist ist das Fluor in der Zahnpasta eigentlich ein Abfallprodukt aus der Industrie.
    Es gibt da wohl ein Ministerium bei denen Firmen Vorsprechen können um Konzepte vorzubringen wie bestimmte Substanzen "entsorgt" werden können.
    Ist natürlich wieder alles mit Profitmacherei in Verbindung.
    Jedenfalls kann dieses chemische Flour nicht vom Körper abgebaut werden, sondern sammelt sich im Gehirn und wirkt sedierend. So soll es angeblich auch nach dem Krieg unters Trinkwasser gemischt worden sein um die Bevölkerung ruhig zu halten.
    Was genau daran stimmt weiß ich nicht, aber würde mich nicht wundern wenn das den Tatsachen entspricht.

    fg
    Elvira
     
  4. papacha

    papacha Guest

    Hallo,

    danke wirklich sehr interessantes Thema. Davon hatte ich bisher weder was gehört noch gelesen.

    Bei meinem 7-jährigen Sohn ist ein bleibender Zahn durchgebrochen, der entmineralisiert ist. Der Zahnarzt erzählte uns dagegen könne man nichts machen, außer eben dieses Fluorit-gel einmal die Woche zu benutzen, damit es bei anderen Zähnen nicht passiert.

    Hat denn jemand Tips, wie man dem anderweitig vorbeugen kann???
     
  5. Cilli

    Cilli Guest

    Genauso sehe ich das auch :nudelwalk
    Wohin mit dem (giftigen) Müll :confused:
    Vermarkten bringt Profit, koste es, was es wolle. Kleine Wortspielerei am Rande :clown:

    Cilli
     
  6. Werbung:
    Also das Problem ist bei meinem Sohn auch aufgetreten.
    Damals waren es zum Glück Milchzähne die betroffen waren.
    Mir wurde gesagt das sind Nebenwirkungen die bei Antibiotikagabe auftreten können.
    Fazit ... so wenig Antibiotika geben wie möglich.

    fg
    Elvira
     
  7. Cilli

    Cilli Guest

    Wenn es nicht ein 7jähr. Kind wäre, würde ich sagen Ölspülen!
    Ich rate zu einer homöop. Therapie, setzt aber einen GUTEN, ERFAHRENEN Therapeuten voraus!

    Welcher Zahn ist es denn genau? Oben oder unten?
    Ich habe an anderer Stelle von dem Buch "Was Zähne zeigen" geschrieben. Darin bekommst Du Anhaltspunkte, woran es liegen könnte, daß der Zahn "aufmuckt".
    Wenn Du ihn mir nennen möchtest, könnte ich mehr dazu sagen.

    Es gibt auch noch einen Zahnthread, der über das Thema etwas aussagt.

    Cilli
     
  8. papacha

    papacha Guest

    Hallo Elvira,

    danke Dir für Deine Antwort........*hhhmmm* er hat erst einmal Antibiotika bekommen........und da hatte er noch alle Milchzähne.

    Aber das Thema werde ich weiter verfolgen.......danke Dir!!!


    Ja, da werde ich unseren HP mal nachfragen. Bin ja nun wirklich davon ausgegangen das dieses Fluorit gut für die Zähne ist und habe ihn deshalb auch nie drauf angesprochen.

    Das ist ja lieb von Dir:liebe1: , ist ein Backenzahn unten, links der 6er
    Den Thread werde ich mir mal vornehmen.........lieben Dank:liebe1:

    LG Manu
     
  9. Cilli

    Cilli Guest

    Ich werde heute nicht mehr dazu kommen, Antwort kommt aber bestimmt :)

    Die Auswirkungen eines Zahnes UND DIE FOLGEN setzen sich bis ins Erwachsenenalter fort. Das Büchlein ist eine fesselnde Lektüre, kostet nur ein paar Euro.

    Cilli
     
  10. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich will hier keine Werbung machen: Elmex Zahngel. Super für den Säuremantel und hilfreich gegen Karies. 1x die Woche Zähne damit einbürsten. Von Zahnärzten, denen ich blind vertraue, empfohlen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen