1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yoga und Kopfweh

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von wolky, 18. Dezember 2006.

  1. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Werbung:
    Hi,

    ich weiss nicht, ob ich das Thema unter Meditation oder unter Gesundheit einzuordnen ist, aber ich versuchs mal hier.

    Ich habe mit Yoga angefangen, vorige Woche das erste Mal. Ca eine Stunde über eine DVD um einen ersten Eindruck zu bekommen. Ich habe mich wohl gefühlt danach. Das Resultat war am nächsten Tag ein Migräneanfall mit allen "wunderbaren" Begleiterscheinungen. Heute habe ich nur 25 min geturnt und ich bekomme schon wieder Kopfweh, was ich nicht gewöhnt bin. Ich bin nicht anfällig für Kopfweh. Ist es nur Zufall? Hat wer ähnliche Erfahrungen oder eine Idee?
    :danke:
    lg wolky
     
  2. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Was genau machst Du denn? Ist z.B. der Kopfstand dabei? Meditierst Du auch? Konzentrierst Du Dich oft auf das dritte Auge?

    Kami
     
  3. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Nö, kein Kopfstand, täte es dir helfen, wenn ich die Übungen aufschreibe?
    Grundsätzlich sind es Rückenübungen. Habe die Kopfschmerzen (eher dumpfes Gefühl) seit gestern nicht angebracht. Der Schmerz ist links bei der Schläfe.
    lg wolky
     
  4. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Liebe Wolky,

    ob die Kopfschmerzen mit der plötzlichen Entspannung der Blutgefäße zusammenhängen könnte, die durch das intensive Yoga vielleicht stattgefunden hat? Bin da etwas laienhaft, aber ich kenne zum Beispiel jemand, die bekommt nach einem stressigen Tag abends im Zustand der Entspannung ihre Kopfschmerzen. Oder ich bekomme Kopfweh, wenn ich den Kaffee in der Früh auslasse... Falls es damit zu tun haben sollte (was mir die Forums-Medizinmänner allerdings erst noch bestätigen sollten), dann brauchts vielleicht einfach eine Eingewöhnungszeit auf den neuen Körperzustand und Tonus, den du durch Yoga erreichst...
    :liebe1: K.S.
     
  5. Ich kenne as bei yoga aber auch bei situps diverse übungen von denen kriege ich immer kopfweh, ich hab meine ärztin gefragt ob ich damit weitermachen soll, sie hat gesagt bitte unbedingt aufhören, wenn übungenimmer wieder wehtun hat das was mit bestimmten zu tun kann mich nicht mehr erinnern was, auch beim magen darf ich nicht jede übung machen, zum beispiel beine ausstrcken und senken, ich hatte ja einen zwerchfellbruch durch schwere kisten schieben, und durchs trampolin hatsich das verschlimmert, jetztist es geheilt, ich habe nur noch reflux, also jede übung darf ich nicht machen:)
     
  6. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Werbung:
    Hm... Sind vielleicht Muskeln Deines Rückens verspannt? Oder des Nackens? Was die Kopfschmerzen dann auslösen könnte? Läßt sich schwer sagen, da es an allem möglichen liegen könnte.
    Ich hatte anfangs auch ab und an Kopfschmerzen, was allerdings durch das meditieren kam. Augen zu sehr verspannt, Nacken ebenso. Vielleicht solltest Du auch einen Yogalehrer zu Rate ziehen, der sich anschaut, WIE Du die Übungen machst (es kann sein, das man einige Stellungen z.B. schief macht, ohne es zu merken. Oder die falschen Muskeln anspannt etc.).

    Oder es ist tatsächlich so, das Dein Körper sich jetzt an die neuen Bewegungen erst gewöhnen muß. So kann es z.B. vorkommen, daß "Anfänger" Schwindelgefühle bei Rückbeugen bekommen.
    Ich würde es weiter beobachten und dann (ärztlich, Yogalehrer... ) abklären lassen, wenn es absolut nicht von alleine verschwindet.
     
  7. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Danke euch, ja mein Rücken ist sehr verspannt und tut weh. Ich habe mich gewöhnt dran. Ich wollte mal mit Yoga vorab probieren und will auf jeden Fall mit einer qualifizierten Yogalehrerin angehen. Tai Chi hat mir einfach keinen Spass gemacht, deshalb wollte ich nicht einfach einen Kurs buchen. Mir macht Yoga Spass ich fühl mich wohl mit den Übungen. Mal sehen, ich versuche meinen Rücken zu stärken und vielleicht wird wirklich alles besser.
    lg wolky
     
  8. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Hallo Wölkchen,

    Du Arme, bist auch Migräne-geplagt!

    Warscheinlich ist es so ähnlich wie Saraswati schon sagte. Außerdem können bestimmte Übungen - wo der Kopf unten ist - durch die vermehrte Hirndurchblutung zu Kopfschmerzen führen. Ich kann z.B. den 'Fisch' nicht ausführen, weil mir davon schwindlig wird.

    Oder Du konzentrierst Dich zu sehr auf die DVD. Dann könnte ein Kurs mit einem Leiter/einer Leiterin für Dich geeigneter sein. Vor allem als Yoga-Anfänger. Ich fand es damals sehr angenehm, eine einfühlsame Person zu haben, die auch acht gab, dass man sich nicht überforderte. Denn das ist nicht der Sinn des Yoga.

    Oder aber es ist Zufall. Du hättest die Anfälle vielleicht sowieso bekommen. Nur dass Du jetzt vorher geübt hast.

    Ich hoffe für Dich, dass sich Deine Migräne schnell wieder bessert!
     
  9. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    hmmm, eben nicht. Es liegt in der Familie, aber grundsätzlich liegt mein letzter Anfall ca 16 Jahre zurück. Als ich die Yogaübungen das erste Mal machte, stand ich schwer unter Strom. Mir ist es emotional sehr schlecht gegangen.

    Ich habe schon das Gefühl, dass sich mein Körper langsam sich von den Strapazen der letzten Monate bzw. Jahren erholt und es würde schon sehr gut passen, wenn sich eine Blockade gelöst hätte. Ich wollte einfach mal fragen, ob das noch wer erlebt hat.
    lg wolky
     
  10. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Werbung:
    Das kenne ich auch. Nach Phasen der Anspannung, und wenn man sich was schönes vorgestellt hat, z.B. ein besonders entspannendes Wochenende.

    Und es gab Berichte von Leuten aus Konzentrationslagern, die nachdem sie frei gekommen waren, schwere Migräneanfälle hatten. Nicht vorher, und nicht während der brenzligen Situation. Als die schwere Last abfiel, hatten sie Migräne. Vorher brauchte der ganze Körper jedes Fitzelchen Energie und Wachsamkeit zum überleben, konnte es sich nicht leisten, unachtsam zu sein.

    So, wie Du es beschreibst, könnte das bei Dir durchaus der Fall sein. Yoga hat sonst normalerweise keine negativen Nebenwirkungen. Der Körper wird entspannt, gedehnt, gedreht, gestreckt.

    Gute Besserung!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen