1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yoga selber lernen?

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von grinsekatze, 13. Januar 2009.

  1. grinsekatze

    grinsekatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo!

    Ich möchte Yoga machen, und zum Teil habe ich damit schon begonnen. Aber macht das im quasi "Selbststudium" überhaupt Sinn? Kann man es sich selbst beibringen und richtig machen? Ich möchte keinen Kurs besuchen, da diese auch alle unleistbar sind - leider wird immer mehr Abzocke daraus gemacht.

    Danke schon mal für euren Rat!

    LG Grinsekatze
     
  2. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Hallo,

    also bei Meditation oder autogenem Training würde ich sagen: man kann es alleine versuchen.
    Aber bei Yoga möchte ich dir davon sehr abraten. Du musst nicht 5 Jahre in eine Yoga-Schule gehen; besuche einfach mal einen Yoga-Kurs (10 Sitzungen), der elementar in das Yoga einführt, den die Krankenkasse ja meist auch mehr oder weniger bezahlt.
    Es ist einfach so, dass es ja Übungen und Haltungen sind, die du ja noch nicht kennst. Manchmal reicht nur ein Abknicken in der Hüfte, eine falsche Halsstellung, ein verdrehter Arm, eine falsche Atmung... ... und du tust dir dann selbst nichts Gutes damit; ein Yoga-Lehrer könnte dich jedoch einfach darauf aufmerksam machen. Das sind wichtige Korrekturen zu Beginn. Dabei gewinnt man dann auch ein Gefühl für die Harmonie und Energie der falschen und richtigen Bewegungen und Stellungen.

    Deshalb: besuche einfach mal "einen" Kurs und danach kannst du es sicherlich mal alleine probieren.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  3. grinsekatze

    grinsekatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    12
    Hallo Energeia,

    danke für Deinen Rat. Kennst Du ev. gute Anlaufstellen in der Steiermark?

    Liebe Grüsse
     
  4. Empyrium

    Empyrium Mitglied

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    713
    du kannst es auch allein lernen, das Internet bietet heutzutage mehr als genug Informationen über die korrekte Ausführung und bei den leichteren Asanas mit denen du ja anfangen solltest kann man eigentlich auch nicht wirklich viel falsch machen. Ich meine eine Vorwärtsbeuge ist immer eine Vorwärtsbeuge und ein Kopfstand ist immer ein Kopfstand...vieles sind ja jetzt keine Übungen die es ausschließlich nur im Yoga gibt.

    Aber schaden würde so ein Kurs sicher auch nicht.
     
  5. raterZ

    raterZ Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    584
    gerade die vorwärtsbeuge kann man total falsch machen, was dem rücken sehr schadet!

    ich würd auch einen kurs besuchen.. vor allem ist yoga in gruppen auch intensiver. eine erfahrung, die man dann vielleicht gar nicht mehr missen will ;)
     
  6. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo Empyrium,

    also ich würde sagen, dass das "alles" nicht richtig ist, was du da sagst.

    Alleine schon, dass du schreibst "vieles sind ja jetzt keine Übungen, die es ausschließlich nur im Yoga gibt" zeigt mir, dass du "Yoga" anscheinend nicht kennst.
    Ein Kopfstand beim Yoga ist kein Kopfstand, den man im Sportkurs ausübt.
    Es kommt beim Yoga nicht nur auf die "Körper-Übung" an.

    Yoga ist kein "Sport", bei dem man seinen "Körper" bewegen muss, sondern eine Art von Meditation, die am "Leib" und der Wahrnehmung sowie Aufmerksamkeit ansetzt.
    Yoga ist mehr als Asanas -> Asanas ist mehr als Gymnastik.

    Natürlich gibt es den Trend, dass man "Yoga" wie einen Sport in Fitness-Centern durchführt, aber das hat mit Yoga eigentlich nichts zu tun.
    Die "Atmung" ist zentral, auch bei Asanas. Das Leib-Gefühl ist zentral - was es bei "Sportarten" nicht ist.

    Und gerade die Übungen, rein als "körper"-Übungen, werden immer wieder auch "anders" durchgeführt, als man sie z.b. im Sportunterricht lernt.

    Ich kann dir hier also nur auf ganzer Linie widersprechen :)

    Du kannst natürlich versuchen, die "Körperübungen", die man auf Abbildungen sieht, nachzumachen, aber dann führst du weder "Asanas" im gemeinten Sinne aus noch hat das etwas mit "Yoga" zu tun.

    Nimm das bitte nicht persönlich, es geht mir hier alleine um die Sache.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  7. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Nein, ich wohne in Berlin/Potsdam :)

    Aber frage doch einfach mal in deinem Bekanntenkreis - sicherlich kennt jemand eine Yoga-Schule. Du kannst dort ja anrufen und gleich fragen, ob und wieviel die KK zahlt.

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
  8. grinsekatze

    grinsekatze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2009
    Beiträge:
    12


    Obwohl ich nicht viel Ahnung davon hab, klingt das schon sehr vernünftig. Mit den Atemübungen hab ich schon angefangen, allein dass korrekt zu beherrschen ist am Anfang schon sehr schwer. Bei ganz einfachen Übungen merke ich richtig den Unterschied zwischen den verschiedenen Atemmethoden.

    Volkshochschulen bieten relativ günstig Kurse an, beginnend mit Anfängerkursen. Hat schon jemand Erfahrungen bzgl. Trainer etc.?

    Liebe Grüsse
    Grinsekatze
     
  9. vasishtha

    vasishtha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    1
    und ich würde sagen , dass das auch nicht wirklich so richtig ist was du da sagst. denn : " Ursprünglich war Yoga ein rein spiritueller Weg, der vor allem die Suche nach Erleuchtung durch Meditation zum Ziel hatte." ! Und Asanas sind Körperstellungen ! Die Ausübung der Asanas soll das Zusammenspiel von Körper, Geist, Seele und Atem verbessern. Angestrebt wird eine verbesserte Vitalität und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit.!--Da Yoga ursprünglich aus Indien stammt, liegen die Wurzeln der Yoga-Philosophie im Hinduismus und Teilen des Buddhismus. Das Individuum wird hier als ein Reisender im Wagen des materiellen Körpers gesehen. Der Wagen ist der Körper, der Kutscher der Verstand, die fünf Pferde die fünf Sinnesorgane, der Fahrgast die Seele, und das Geschirr heißt im Indischen „Yoga“. Die ältesten Aufzeichnungen finden sich in den Upanishaden. Siehe auch Bhagavad-Gita !---Zusätzlich zu den traditionellen Richtungen werden besonders im Zuge des Fitness- und Wellness-Trends immer wieder „neue“ Yoga-Arten kreiert, so dass mittlerweile eine fast unüberschaubare Anzahl unterschiedlicher Yoga-Schulen existiert, in denen Yoga als eine Art "Gymnastik" angeboten wird! -- L.G.
     
  10. Energeia

    Energeia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2006
    Beiträge:
    3.288
    Ort:
    Milchstraße
    Werbung:
    Hallo vasishtha,

    Ja, das kann man in vielen Büchern, auch auf Wikipedia nachlesen und lernt man auch als Yogalehrer.

    Du scheinst mich hier anscheinend etwas falsch zu lesen, eventuell auch falsch lesen zu wollen, vielleicht fühlst du dich auch angegriffen. Wer weiß, darüber kann ich nichts mit Gewissheit sagen, du kannst ja mal in dich reinfühlen.
    Tatsache ist, dass hier im Thread gefragt wurde, ob man ganz alleine Yoga lernen kann. Darauf habe ich geantwortet: Nein.
    Ich habe Yoga von Gymnastik abgegrenzt.

    Darüber hinaus kann man nun festellen, dass es Fitness-Center gibt, in welchen Yoga wie Gymnastik betrieben wird. Das ist Tatsache.
    Es kann auch sein, dass im Laufe dieser Entwicklung "neue Yoga-Arten" geschaffen werden. Aber darum ging es gar nicht.

    Schaue dir mal meinen Satz an, an dem du dich aufhängst:

    In meinem Text steht also nicht, dass ich "allgemein" Yoga kritisiere oder auch nur anspreche, das in Fitness-Centern betrieben wird. Dort steht: dass man Yoga "wie einen Sport" in Fitness-Centern durchführt.
    Ich spreche als - wenn ich überhaupt Fitness-Center-Yoga anspreche - das Yoga an, das gar nicht mehr Yoga - im Sinne von Verbindung mit dem Ganzen - ist, sondern das reiner "Sport" ist. Ich weiß aber auch, dass es in Fitness-Centern auch anderes, traditionalleres Yoga geben kann. Ich selbst habe z.B. Yoga in einem Fitness-Center gelernt, das dort von einer gelernten Yoga-Lehrerin durchgeführt wurde, die auch eine eigene Yoga-Schule hatte, in die ich dann anschließend gegangen bin - aber auch ihr Yoga im Fitness-Center war nicht nur Gymnastik, sondern auch Yoga: dieses Yoga wurde also auch in einem Fitness-Center betrieben, aber nicht "wie Sport".

    Nun können wir uns darüber streiten, ob dies "wie Sport"-Yoga noch Yoga ist oder nicht. Du vertrittst hier die Meinung, dass dies noch Yoga sei: sozusagen eine moderne Variante. Mein Gefühl sagt mir, dass dies nicht mehr Yoga im Sinne der "Verbindung mit dem Ganzen" ist, wie es der Name sagt und wie es zuvor das Ziel des Yogas war. Geblieben ist hier aus meiner Sicht der "Name", das "Wort", aber nicht der Geist, weshalb ich auch nicht mehr von Yoga spreche, sondern von Gymnastik, denn die Bewegungen werden dort - worauf ich mich bezog - mit dem Geist der Gymnastik betrieben.
    Ich habe aber überhaupt kein Problem damit, wenn du das "Wort" Yoga auch für diese Gymnastik-Sportart verwenden willst. Das kannst du machen, so wie es ja auch manche Kursleiter dort machen, auch wenn es im Geiste von Gymnastik betrieben wird. Es kommt ja ganz alleine darauf an, dass wir wissen, dass das Wort dann nicht mehr auf den alten Sinn verweist. Und darum ging es mir ganz offensichtlich ganz alleine in diesem Beitrag.

    Wir könnten das Fitness-Center "wie Sport" auch Yoga2 nennen.
    Und ich sage: Yoga1 kann man zu Hause nicht lernen. Dann heißen beide noch Yoga. Wenn du dich an der 2 störst, dann können wir auch die Zahlen tauschen oder etwas anderes anfügen - mir ist das gleich.

    Es ging mir nicht um Worte, sondern einzig um den gefühlten, seienden Unterschied. Man muss sich dann nicht mit Worten identifizieren, muss niemanden verteidigen und es gibt dann auch kein Problem. :)

    Liebe Grüße,
    Energeia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen