1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Yoga nur Gymnastik?

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von Tilopa, 21. September 2019.

  1. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Ich habe mich schon sehr lange über gewisse spirituelle Praktiken und Systeme Gedanken gemacht. Bei den einzelnen Lehrern und Systemen bin ich zu den verschiedensten Schuhen gefahren und habe dort nachgefragt wie es aussieht mit Menschen die eine Aufstieg der Kundalini gehabt haben die Erleuchtung gehabt haben oder andere Erfahrung gehabt haben. In den buddhistischen Bereichen ob man dort weiß wie viele denn erleuchtet sein in dieser Schule oder in anderen Schulen. Ich habe selbst auch viel recherchiert habe auch angerufen und gefragt und es war erschreckend wie wenig doch erleuchtet erwacht irgendwelche spirituellen Zustände hatten .auf irgendwelchen eben die astrale Reise oder traumebenen gab.
    Yoga ist nur Gymnastik? Ich sag ja Yoga ist nur Gymnastik mehr ist es nicht was macht Yoga zu etwas spirituellen zu etwas total magischen.? Gar nichts es ist eine Gymnastik Form da ist nichts spirituelles dran. Der Yoga soll den Körper elastisch machen damit man dann im Lotussitz Stunden sitzen kann für mehr ist die Yoga nicht gedacht. Anatomie bleibt Anatomie und Gymnastik bleibt Gymnastik auch in Deutschland müssten doch so einige die jahrelangen Gymnastik gemacht haben dann auch irgendwann mal Erleuchtung oder irgendeine Ebene erleben oder nicht. Es kann natürlich sein dass die indische Spracheeine magische Sprache ist. Ich möchte hier niemanden beleidigen das ist nicht meine Absicht. Aber es gibt ja so einige Sprachen der Mann unterstellt sie halten irgendwie magische Kräfte.
    ich meine der Yoga des Patanjali hat irgendwie 8 oder 7 Themen Inhalte.
    es gibt kaum eine Schule die dieses vollständig lehrt . in Deutschland zumindestens gibt es sowas nicht. Da ist das hier kritisiere sag ich sogar Bücher über Astralreisen sind effektiver und beschreiben die Sache viel besser als der Yoga mit seinen acht Armen. Auch muss ich mir selbst die Frage stellen ist es überhaupt möglich noch irgendwas spirituell zu erreichen wenn man ein ich und eine Person hat. Was ich selbst erlebt habe und deswegen habe ich mich selbst auch in Frage gestellt war: dass ich inhaltlich z.b. Christ gewesen bin und dann zum Yoga gewechselt bin oder Buddhismus. Jetzt habe ich das gelebt praktiziert mich sozial integriert in diesen Christentum oder eben den Buddhismus. Es sind 10 Jahre vergangen und was ist passiert ? nichts ist passiert ich habe im Endeffekt das eine gegen das andere getauscht und dem ich und der Person ist das so egal. Dem ich ist egal ob man bei den Amerikanern damals gekämpft hat oder bei den Deutschen. Alle hatten ihren spirituellen Glaubens Ansatz und haben dafür gekämpft. Eine geistige spirituelle Entwicklung hat nicht stattgefunden. Ich bin nicht der einzigste der spirituellen Lehren kritisiert und sagt vieles davon führt nur irre oder man hängt fest in einer Schleife und kommt eigentlich gar nicht weiter weil es so gewollt ist und dadurch bindet man die Schüler ganz bewusst an einer Lehre ,Man will ja auch langfristig finanziell abgesichert sein. Was bekomme ich dafür ich bekomme ein Gedanken wenn ich mit dem Buddhismus oder andere Wege gehe werde ich erleuchtet sein. irgendwann wird es passieren in der Zukunft ganz bestimmt. Aber vorher musst du alle möglichen Sachen machen. alles einhalten. schön nach den Regeln leben. die ich ja nicht von anderen beeinflussen lassen .das wird schon klappen! naja und wenn nicht shit happens.. Schlimm finde ich die Ignoranz von den spirituelle erwachten die sich jede Menge Ausreden vor der Verantwortung drücken die Welt zu verändern. Man bleibt auf der verbalen Ebene so wie es eben Politiker auch tun, man redet nur. Auch im Yoga gibt es viele Gurus wo man echt nicht weiß ,woran soll ich denn jetzt festmachen, das er erleuchtet ist. Woran soll ich fest machen das der Buddha da vor mir sitzt, wirklich ein Buddha ist. Ganz am Anfang hat mir spirituelle Lehren sehr gut gefallen. Die Lehren haben einen psychologisch spirituellen Praxis orientierten Selbstfindungsprozess gehabt.. Man wird zum Forscher seines eigenen Bewusstseins.
    der tibetische Buddhismus. ich weiß nicht viel über ihn ,aber das bisschen was ich darüber weiß ist so kompliziert und so schwierig und nicht transparent. Auch der alte klassische Theravada-Buddhismus der direkt von dem ersten Buddha stammt ist auch sehr schwierig und intransparent zu verstehen. Siddhartha Gautama war sein Name wenn ich mich jetzt richtig erinnere. Er war ein Königssohn, lief durch die Gegend machte einen auf bettelarm hatte nicht den Buddhismus als Lehrinhalt, sondern die alten klassischen Yoga Lehren. welche immer dort auch gewesen sind zu dieser Zeit.
    Er selber war ja kein Buddhist . es ist leicht durch die Gegend zu laufen und zu wissen wenn man keinen Bock mehr darauf hat ,kann man immer zurück. denn man ist ja Reich man ist ja der Sohn eines reichen Papas. So macht arm sein Spaß.
    Als er den Buddhismus auf den Markt gebracht hat, war er in damaliger Zeit ein Terrorist.
    Ich habe hier ein Manuskript gefunden wo Tilopa den Namen den ich hier benutze und Naropa, böse schwarze Hexenmeister gewesen sind ,die sollen alle möglichen Sachen gemacht haben und ihre Kräfte benutzt haben um ganze Dörfer zu verhexen. Die spirituelle Lehren sind für mich zum größten Teil mehr Glaubenslehren geworden die gymnastische Inhalte besitzen. und schon lange nicht mehr die Qualität haben die sie mal gehabt haben. Auch die alten indischen Lehren vor ca 500 Jahren sind auch ständig hin und her gerudert. je nachdem wer gerade mal so an der Macht war ,an der religiösen macht, auf einmal war der Körper heilig dann war der Körper wieder nicht . Dann war die Welt real dann war sie wieder Illusion. Ich habe das aus dem audiobook das große Yoga Buch. Ich habe jetzt hier so einiges abgerissen ich provoziere ganz bewusst das mache ich nicht und jemand zu ärgern es ist zurzeit was ich von spirituelle Lehren halte. Ein kleiner Bruchteil der einzeln leeren bringt tatsächlich spirituelle etwas der Rest davon ist nur Glaube und Fantasie. Der Thread ist hiermit eröffnet jeder darf schreiben ..

    Grüße Tilopa
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2019
    ABvonZ und Terrageist gefällt das.
  2. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    909
    Hallo Tilopa,

    Ich würde sagen, weil es bei dem wirklichen spirituellen Weg nicht um die Masse und um die Vielen geht, sondern immer nur um den Einzelnen.

    Ich habe mal vor langer Zeit das Buch eines , ja wie soll ich sagen, Yogameisters oder sowas in der Art , gelesen.
    Er beschrieb sehr detailiert seine Meditationen. Es war am Ende so, dass sein Körper währenddessen spontan ganz von alleine bestimmte Stellungen einnahm.
    Ich glaube fast, das sogenanntes Yoga eine Art Nachempfinden dieser spontanen Stellungen spiritueller Meister , darstellt, der Versuch, durch das Nachmachen
    dieser Bewegungen, evtl. den gleichen spirituellen Zustand zu erreichen.
    Da die meisten das aber nicht wissen, und es ja auch meist eher oberflächlich betrieben wird, verkommt es natürlich zu einer Art bloßer Gymnastik bzw. kann es ja
    trotzdem gut und hilfreich sein, hat aber dann wohl mit in dem Sinne spirituellen Wegen nicht mehr viel zu tun. Manche Sachen mögen aber dennoch eine gewisse
    innere Ruhe und Ausgeglichenheit erzeugen, ich stelle mir vom Namen her den "Sonnengruß" vor, kenne die Übungen aber nicht im Einzelnen.

    Ähnlich ist es auch mit "Autogenem Training" = konzentrativer Selbstentspannung, auch hier stellte man bei Personen in Tiefenentspannung fest, wie sie sich fühlten,
    zum Beispiel "schwere Arme, schwere Beine " usw. etctra,
    und übernahm dann entsprechend diese Zustände als innere "Befehle" um sich auf diese Weise , also umgekehrt, automatisch in diesen Zustand zu versetzen.


    Ich glaube nicht, dass es die eine für alle gültige spirituelle Lehre gibt.
     
  3. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    Das man damit mentale,emotionale und körperliche Pflege betreibt ist gut so.Es wirckt ja auch.
    ich tuhe das auch.Ich gehe da aber nicht mehr hin weil ich sag : Ok Astrale eben ....
    Die Lehren versprechen in ihrer Werbung das es das im Angebot gibt. stimmmt doch oder ?
    Jeder der irgendwo hingeht ,geht auch bestimmt mit diesen gedanken im hinterkopf dahin.
    Es ist schwer zu glauben und noch schwerer zuprüfen ob jemand erwachtist.Ein Buddha ist.
    Es soll der Ultimtive zustand sein und mal mit dem energie körper austreten, mal durch die stadt laufen so das jeder einen sehen kann.
    das ist doch mal ein beweiß udn echt nicht zu viel verlangt.genau sowas würde die welt verändern!..Aber nein man muß es glauben.


    Grüße Tilopa
     
    Terrageist gefällt das.
  4. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    909
    Wenn du es selbst nicht machst, wird es dir ein anderer nicht vormachen.

    Ich glaube, es gibt Schamanen, die so etwas können, aber die sprechen nicht darüber.
     
  5. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    kann es sein das wir das garnicht können?!
    Das ist ja ein Grund problem von Spirituellen lehren .Sie sind glaubens lehren.
    man muß es glauben,warum?

    Grüße Tilopa
     
  6. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    546
    Werbung:
    Weil man es nicht beweisen kann, so einfach ist das.:rolleyes:
     
  7. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    du glaubst also an erleuchtung ?

    Grüße Tilopa
     
  8. Nifrediel

    Nifrediel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2019
    Beiträge:
    546
    Ich halte das für Wichtigtuerei !
     
  9. Tilopa

    Tilopa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2019
    Beiträge:
    208
    Ort:
    Köln
    ich auch!:p
     
    Terrageist gefällt das.
  10. ABvonZ

    ABvonZ Guest

    Werbung:
    Hui, da hast du dir ja vieles von der Seele geredet - gut so!

    Das war für mich auch lange Zeit die Frage, als ich "Yoga" bei einem deutschen Hochschulsportlehrer an einer Universität übte, denn das Problem ist, dass es sich um denselben Namen handelt wie das, was in Indien darunter verstanden wird und zu geschehen scheint. Es wird dort wohl anders verstanden. Bei uns ist es vielmehr Gymnastik, in Indien wohl eher spirituell.

    Auch hier ist mir die große Frage gegeben, was das eine und was das andere denn eigentlich genau ist, worin sie sich unterscheiden und warum? Treten sie zueinander in Konkurrenz?
    Allerdings muss ich hier darauf hinweisen, dass auch hier ein Problem mit der Gleichartigkeit des Namens besteht, denn was sich Christentum nennt, heißt nicht, dass es das auch ist. Was Christentum wirklich ist, bleibt ein Geheimnis.

    Wie also stehen nicht nur die Veden, der Buddhismus, sondern auch der Mohammedanismus und das wirkliche Christentum zueinander?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden