1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Yoga bei Bandscheibenvorfällen und Übergewicht?

Dieses Thema im Forum "Yoga" wurde erstellt von FrauGrau, 4. August 2019.

  1. FrauGrau

    FrauGrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich spiele seit längerem schon mit dem Gedanken etwas Yoga zu machen oder mal zu probieren.
    Folgendes Problem: Ich habe 2 schwere Bandscheibenvorfälle (im Kreuz unten, genaue Wirbel hab ich jetzt nicht im Kopf) und sehr starkes Übergewicht (BMI ca. 40). Beides ist auch ein Mitgrund, warum ich Yoga probieren möchte.. ich habe täglich Schmerzen, vor allem nach dem Aufstehen und wenn ich mich mal unvorsichtig bücke/drehe/was aufhebe.
    Ich hatte schon Physiotherapien, die mir nicht geholfen haben und kann mir hin und wieder Cortison spritzen lassen, damit die Schmerzen für kurze Zeit erträglicher sind - was ich aktuell aber nicht mache, da sie sowieso wieder kommen und Cortison ist jetzt auch nicht so super auf die Dauer.
    Ich weiß, dass ich abnehmen muss, allerdings tu ich mir irrsinnig schwer, da aktuell noch andere krankheitsbedingte Symptome mitspielen - nun war eben die Überlegung, ob hier Yoga eventuell eine gute Option wäre?
    Hat jemand Erfahrungen oder Tipps für mich?

    Lg
     
    Alfa-Alfa gefällt das.
  2. Andúril

    Andúril Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    1.101
    Anfangen !
    Der beste tip !
    Mach !
     
    hnoss gefällt das.
  3. FrauGrau

    FrauGrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2019
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    danke, aber das hilft mir gerade nicht sehr viel weiter :)
    Wie fang ich an? Es gibt doch verschiedene Yogaarten, oder? Was ist für dicke Leute geeignet/ungeeignet? Was ist bei Bandscheibenvorfall im Kreuz schlecht/gut?
    Welche Übungen sind gut um Muskel aufzubauen/auf lange Sicht etwas Gewicht zu verlieren?
    Wie lang/Wie oft mache ich am besten Übungen?

    So viele Fragen :)

    Lg
     
  4. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8.635
    Ort:
    Kassel, Berlin
    wie wärs erstmal mit Kieser Training?
    das ist wohl speziell fürn Rücken gut.
    damit baust du Muskulatur auf,
    die die Wirbelsäule stützt.
     
  5. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.985
    Guck einmal hier
    https://www.liebscher-bracht.com/
    die sind ausgezeichnet!
    man kann die Videos auf Youtube kostenfrei ansehen - einfach Thema eingeben.
     
    SunnyAfternoon und lumen gefällt das.
  6. Sonne25

    Sonne25 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.787
    Werbung:
    Yoga ist eine gute Sache. Hast du die Möglichkeit vor Ort einen Kurs zu besuchen? Das wäre meines Erachtens am besten, um einen Einstieg zu finden. Bei Bandscheibenproblemen sollte man bestimmte Positionen/Übungen mit Vorsicht üben bzw. ganz weglassen.. ein Lehrer kann dich darauf aufmerksam machen und dir helfen die/deine richtige Position in den Stellungen zu finden.

    Obwohl körperorientiertes Yoga generell unter den Bereich Hatha fällt.. aber halte danach Ausschau, nach Stunden die sich Hatha nennen. Bzw. spezielles Yoga für den Rücken.

    Zum Gewicht.. es ist ein Irrglaube, dass fülligere Leute kein Yoga üben können. Ich habe schon genügend gertenschlanke Menschen getroffen, die verkürzter sind als jene, die mehr Kilos auf den Rippen haben.. ;)
     
    Willow gefällt das.
  7. Alfa-Alfa

    Alfa-Alfa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    1.925
    ist aber sehr teuer, das kann sich nicht jeder leisten.

    vielleicht wäre ein Ernährungsberater der erste Schritt, man kann nicht abnehmen wenn man nicht weis wo und wie man am besten essen sollte, weil Übergewichtig wird man nur wenn man das falsche isst.

    ein toller Yoga zum sitzen bleiben hätte ich allerdings.

     
    lumen gefällt das.
  8. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    2.969
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Sitzen ist der Hauptgrund für Bandscheibenvorfälle und Rückenschmerzen.
    Auch das stimmt nicht.
    Auch das ist in den meisten Fällen leider kontraproduktiv.

    Das hier hat mich vor einer Bandscheiben-OP bewahrt, kann es nur empfehlen.
    Innerhalb von 3 Tagen war ich fast schmerzfrei.

    Yoga hat ähnliche Dehnübungen, und kann verkürzte Muskeln, die zu schmerzen führen wieder aufdehnen, strecken -
    damit die Balance und Harmonie der beiden beteiligten Muskelstränge (Strecker-Beuger) wieder hergestellt wird.

    Hab Geduld, und fange am besten langsam an - das ist vielleicht das Wichtigste.
     
    Willow gefällt das.
  9. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Guest

    Also ich würde zum Telefon greifen und diverse Yogalehrer löchern ohne Ende. Bei dem mit dem besten Gefühl würde ich einen Termin machen. Langsam beginnen, ist aber sicher jedem klar. Das Ganze kann und wird sich peux a peux auf den BMI auswirken; das kommt von ganz alleine. Yoga kann zur Lebensphilosophie werden, der ganze Körper stellt sich um.
    Ich wünsche dir viel Erfolg, Glück und auch Ausdauer, denn 2 Jahre solltest du dir schon geben um zu einem neuen Leben umzusteĺlen. Aber dann bist du ein neuer Mensch, den du selbst noch viel mehr lieben wirst.
    Alles Gute!
     
    Frl.Zizipe gefällt das.
  10. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.985
    Werbung:
    Muss nicht sein - es kann auch genetisch sein. Und selbst wenn man die Ernährung umstellt, kann es sein, dass, nach zu langer Zeit, man nicht mehr abnimmt, oder nur kaum.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden