1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yamswurzel - Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Aember, 3. Mai 2016.

  1. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.164
    Werbung:
    Hallo,

    im Zusammenhang mit Wechsljahrsbeschwerden wurde hier die Yamswurzel schonmal genannt.
    Mich würde das Präparat v.a. in Bezug auf Menstruationsbeschwerden interessieren.

    Hat jemand Erfahrungen damit?

    Danke im Voraus :)
     
  2. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.600
    Ort:
    Wien
  3. The Crow

    The Crow Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2013
    Beiträge:
    3.362
    Ort:
    ♡ Berg, Wald und Wiese ♡
    Ich nehme Yams gegen Menstruationsbeschwerden, seit letzten Jahr und ich habe noch (?) nichts positives zu berichten. (n)
    Und wenn ich da den Bericht von @KingOfLions anschaue...
    ...kann es sein dass ich da auch der Werbung auf den Leim gegangen bin. :cautious:
     
  4. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.164
    Die Wirkung hat nichts mit der Werbunf zu tun. Mich interessieren auch keine angeblichen Berichte über die Nicht-Wirksamkeit.

    Es gibt weltweit sehr viele Frauen, die auf die Yamswurzel schwören und die damit z.B. auch erfolgreich verhüten.
    Wichtig ist eben auch und v.a. die Qualoität des Präparates und die korrekte Dosis.

    Wenn es bei dir nichts bringt, solltest zumindest du das Präparat wechseln.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.493
    Ort:
    Wien
    Ich hab´s auch mit der Yamswurzel gegen Wechselbeschwerde probiert, Null Effekt - also so wirklich gar keine Veränderung ...

    :o
    Zippe
     
  6. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Früher hatte ich richtige Probleme während der Menstruation und vorher auch. PMS - das volle Programm mit Heißhunger, schlechter Laune, Brustspannen, depressive Verstimmungen und Pickel - und dann die Regelschmerzen und lange starke Blutungen.

    Dann habe ich mit der Yamswurzel begonnen - gleich hoch dosiert, um sie auch als Verhütungsschutz zu nutzen.
    Nach 2 Monaten waren die Beschwerden weg.

    Was man bei der Yams beachten muss ist, dass man keine Konzentrate oder Auszüge einnimmt, sondern immer ein Präperat, dass die gesamte Wurzel enthält.
    Es sind nicht einfach nur die Phytohormone, sondern auch die anderen Pflanzenstoffe die mit ihnen zusammen wirken.

    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch meine Ernährung etwas umgestellt habe (etwa ein Jahr vorher). Die Yams wirkt am besten wenn man auf Fleisch, Alkohol, übermäßigen Zuckerkonsum und Nikotin verzichtet.
    Je nachdem wie man lebt, muss man sie höher dosieren um die Wirkung zu optimieren.
    Die Yams nimmt man JEDEN Tag, ohne Pause. Die Monatsblutung setzt dann auf ganz natürliche Weise ein und findet einen indiviuellen Rhythmus.

    Bei einer Raucherin, die auch Fleisch zu sich nimmt, kommt man so auf ca. 4300mg täglich (hier hat man damit auch einen Verhütungsschutz). Frauen mit starkem Übergewicht müssen auch so viel nehmen.
    Das beachten viele Frauen nicht und sind enttäuscht, wenn die Yams dann nicht den gewünschten Effekt bringt.
    Trinkt man häufig Alholhol, muss man damit rechnen, dass die Yams in ihrer Wirkung herab gesetzt ist.

    Es ist ein Naturprodukt, das darf man nicht vergessen.
    Aber dafür hat man seltenst Nebenwirkungen die unagenehm sind.
    Bisher habe ich nur davon gehört, dass bei hohen Dosen Magenbeschwerden kommen können, wenn man sie auf nüchternen Magen einnimmt. Sie ist etwas scharf und die Kapselhüllen sind oftmals sehr dünn und öffnen sich so sehr schnell. Also einfach zu oder nach den Mahlzeiten einnehmen, wenn man da empfindlich ist.

    Ich nehme die Yams über 8 Jahre ein und will nicht mehr drauf verzichten.


    LG
    Waldkraut
     
    The Crow und Aember gefällt das.
  7. Dvasia

    Dvasia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2012
    Beiträge:
    6.466
    Ort:
    Deswegen hatte ich sie nach einer Woche abgesetzt, ich hatte Magenprobleme damit (egal ob auf nüchternem Magen oder nach dem Essen), mit der höheren Dosierung für die Verhütung zumindest....
     
  8. Claudya30

    Claudya30 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2016
    Beiträge:
    405
    Ort:
    Schweiz
    Aember hast du auch mal Mönchspfeffer probiert? Ist auch gut bei Wechseljahrbeschwerden und auch gut wegen Mensbeschwerden oder sonstigen Zyklusschwierigkeiten. :)
     
    The Crow und Waldkraut gefällt das.
  9. weisnicht

    weisnicht Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    3.738
    Hätte eine Frage wer verhütet mit Yams? Habe mir einiges durchgelesen, da war zu lesen wirksam nach 6 Wochen dann wieder nach 6 Monaten nur in Kombi mit der Temp. Methode wirksam.
    Ich bin eigentlich auf der Suche nach Verhütung in den Wechseljahren aber schaut nicht so aus das ich fündig werde.
     
  10. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.164
    Werbung:
    Danke dir für den ausführlichen Beitrag.
    Darf ich fragen, welches Präparat du genau nimmst?

    Benutz hier mal die Suche, es gibt einen Thread von einer Userin, die glaube ich nicht mehr aktiv ist, sie erklärt das recht gut.
    Und die nimmt es durchgehend, ohne Pause oder Temp.methode.

    Allg. würde ich NFP zur Verhütung empfehlen.

    Ja, 1/2 Jahr lang, ohne Erfolg.
     
    weisnicht gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen