1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Yahve - der Halbgott Zeus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von anadi, 9. April 2014.

  1. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Der Gott des Stammes Israel wird mit dem Donnerkeil in der Hand und auf die Wolken reitend, was ein Ebenbild des Halbgottes Zeus oder Indra (in den Vedischen Schriften) ist. Er ist nicht der Herr der spirituellen Welten, der Höchste Herr. Gemäß der Beschreibung ist dieses Halbgott, der Herr der paradiesischen materiellen Welten, aus dem die Christen den Höchsten Herrn machten.

    Beweise aus AT:
    2. Mose 9:23
    Also reckte Mose seinen Stab gen Himmel, und Yahve ließ donnern und hageln, daß das Feuer auf die Erde schoss
    2. Samuel 22:14-15
    Yahve donnerte vom Himmel, und der ließ seinen Donner aus. 15 Er schoß seine Blitze und zerstreute sie; er ließ blitzen und erschreckte sie
    Hiob 36:32
    Er deckt den Blitz wie mit Händen und heißt ihn doch wieder kommen.
    Hiob 37:3
    Er läßt ihn hinfahren unter allen Himmeln, und sein Blitz scheint auf die Enden der Erde
    Hiob 37:11
    Die Wolken beschwert er mit Wasser, und durch das Gewölk bricht sein Blitz.
    Psalm 18:14
    Und Yahve donnerte im Himmel, und er ließ seinen Donner aus mit Hagel und Blitzen.
    Psalm 77:18-19
    Die dicken Wolken gossen Wasser, die Wolken donnerten, und die Strahlen fuhren daher. 19 Es donnerte im Himmel, deine Blitze leuchteten auf dem Erdboden
    Psalm 135:7
    der die Wolken läßt aufsteigen vom Ende der Erde, der die Blitze samt dem Regen macht, der den Wind aus seinen Vorratskammern kommen läßt
    Psalm 144:6
    laß blitzen und zerstreue sie; schieße deine Strahlen und schrecke sie
    Jeremia 10:13 /51:16
    Wenn er donnert, so ist des Wassers die Menge unter dem Himmel...
     
  2. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.313
    Ort:
    -
    Weder Zeus noch Indra sind "Halbgötter", aber sei's drum...
     
  3. m290

    m290 Guest

    Wenn Zeus ein Halbgott wäre,
    wären die Menschen ja nur noch Viertelgötter,
    und das wäre ein wenig zu wenig.

    :kuesse:
     
  4. sternja

    sternja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    5.195
    Hmmm... nachdem die weiblichen Göttinnen zu irdischen Jungfrauen mutierten, vielleicht mal an der Zeit auch die männlichen Götter zu degradieren.

    Aber bei den Griechen durften Göttinnen ja noch Göttinnen sein.

    Versteh aber den Zusammenhang zwischen Yahve und Zeus trotzdem nicht und schlüssig scheint er mir auch nicht.
     
  5. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Der Gott des Stammes Israel benutzt dieselbe Waffen wie Zeus und Indra (in den Vedischen Schriften beschrieben).
    Der Höchste Herr, wenn Er in der materiellen Welten herabsteigt (wie in den Vedischen Literatur beschrieben) benutzt meisten das Sudarshan Cakra (Feuer-Diskus), und wird niemals als Erhalter des Donnerkeils beschrieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2014
  6. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    Auf eine nähere Betrachtung des Textes 2. Exodus 20 kann man den Charakter des Gottes des Stammes Israels – Yahve enthüllen:

    http://www.scripture4all.org/OnlineInterlinear/Hebrew_Index.htm

    2. Anki ieue alei•k ashr eutzathi•k m•artz mtzrim m•bith obdim
    Ich Yahweh von den Götter (Elohim) habe euch die Klasse der Dinner (laut den Vedischen Schriften diejenigen, welche keine Neigung haben die spirituellen Schriften zu studieren)aus dem Ägyptenland geholt.


    3. la ieie -l•k achrim aleim ol -phn•i
    Ihr sollt keine andere Götter (Elohim) vor mir akzeptieren.


    Hier der Gott des Stammes Israel spricht von keinen Dämonen, Luzifer oder Satana, sondern von anderen Göttern.
    Also Yahve (alias Zeus) negiert nicht die Existenz andere Götter (die in der Antike bekannt waren), wie allgemein die Christen es tun, und die Idee, dass es ein einziger Gott (Halbgott) gäbe ist falsch.

    4. la thoshe -l•k phsl u•kl – thmune ashr b•shmim m•mol
    Du sollst kein Bildnis weder von denen (Götter) im Himmel oben machen
    u•ashr b•artz m•thchth u•ashr b•mim m•thchth l•artz
    noch von denen auf der Erde, nicht von denen darunter (die unteren planetarischen Systemen), noch von denen im Wasser oder unter der Erde machen.


    In diesem Vers, nach Moses, verbietet Yahve die Verehrung der Bildgestalten jeglicher Gottheit, sei es
    aus den himmlischen planetarischen Systemen der Suras (Halbgötter, deren Anführen den Titel Indra (Führer) trägt),
    aus der irdischen planetarischen Systemen,
    oder aus der unterirdischen planetarischen Systemen der Asuras
    (die 3 oben materiellen planetarische Systemen sind in der Vedischen Literatur als Sva-, Bhur- und Bhuvar-loka bekannt).
    Moses verbietet nicht direkt die Verehrung des Bildgestalten Yahwes; das Problem ist nur, dass für die Juden Yahwe blieb „der Große … unbekannter”.

    5. la –thshthchue l•em u•la thobd•m
    Bete sie nicht an und diene ihnen nicht
    ki anki ieue alei•k qna al
    denn ich Yahweh von den Götter bin ein eifersüchtiger Gott (so wie auch Indra in den Vedischen Literatur beschrieben ist).


    QANNA EL (qna al) – eifersüchtiger Gott (folge den Link oben)
     
  7. m290

    m290 Guest

    oh doch, da hat der anadi schon ins Schwarze getroffen mit der Gleichsetzung von JHWH und Zeus.

    Zeus, dessen eigentlicher Name Dio aus Scheu ihn unachtsam anzurufen auch nicht ausgesprochen wurde. Im Lateinischen wurde dann aus Z/D-io/eu-(s) dann Deus bzw Jovi-pater (Gott-Vater), abgekürzt und bewusst verballhornt zu Jupiter.

    Und mit io+eu haben wir schon fast alle Bauteile zusammen für iaoue... oder die Kurzversion Jah.

    Andererseits sind wir bei (korrekt ausgesprochen) dseus schon fast bei jesus... (im englischen dschises ausgesprochen)
     
  8. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    1. Rama ist nicht beschrieben als eifersüchtig auf Ravan.
    2. Rama ist eine Form des Höchsten Herrn, ein Avatar.
    3. In dem Fall Yahves geht es um Verherung anderen Götter, die er nicht mag.
    4. Yahve ist kein Avatar, sondern nach der Beschreibung des Charakters und der Tätigkeiten ist er Indra ähnlich.
     
  9. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.741
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD




    und wer soll "yahve"?

    :zauberer1shimon
     
  10. anadi

    anadi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1.856
    Ort:
    Uttenreuth bei Erlangen
    Werbung:
    In der Vedischen Literatur Yahv(a) (leztes a wird nicht ausgesprochen) ist eine Eigenschaft welche immer wieder dem Indra, der Führer der Halbgötter, welche aktiv, schnell, unruhig bedeutet.
    In deva-nagari Schrift wird YHV geschrieben.

    Zeus - deus, ist auch in der Vedischen Literatur als deva zu finden, welche eine Bezeichnung für die Halbgötter ist.

    yahva mf(%{I4})n. restless , swift , active (applied to Agni , Indra and Soma)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2014

Diese Seite empfehlen