1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wut

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Mimosina, 16. März 2011.

  1. Mimosina

    Mimosina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rostock
    Werbung:
    Mein Sohn( 9 Jahre) ist ein feinsinniger, sensibler Junge, jedoch sehr aufbrausend und bekommt schon bei Kleinigkeiten schreckliche Wutanfälle in denen ich mich immer hilflos fühle, da ich nicht weiss, wie ich ihm da heraus helfen kann.
    Hat jemand Anregungen oder/und Erfahrung welche Heilmittel ihm vielleicht unterstützend helfen könnten, seine Wut umzuwandeln oder ihn anders damit umgehen zu lassen?
     
  2. gegado

    gegado Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    942
    wie ist denn seine Wut:
    ist er aufbrausend und unberechenbar
    hat er Wut und ist nachtragend
    oder neigt er zu Wutausbrüchen
    wenn er zu temperamentvoll und ungeduldig ist?
     
  3. Mimosina

    Mimosina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rostock
    Also nachtragend ist er überhaupt nicht... vielmehr bereut er oft selber direkt danach seine Reaktion... so als würde er selbst völlig von dem Gefühl überrollt/überwältigt werden.

    Ja ungeduldig ist er oft und auch unberechenbar, für mich zumindest, da es oft Situationen sind, wo ich gar nicht nachvollziehen kann, was ihn jetzt so stark wütend gemacht hat.
     
  4. Azura

    Azura Guest

    Wie gehst du denn mit ihm um, wenn er diese "Ausbrüche" hat? Also währenddessen und auch danach.
    Man will seine Kinder oft in eine "Form" stecken, damit sie sich schön angepasst und lieb verhalten. Das kann ja nur nach hinten losgehen, bei dem einen etwas früher, beim anderen später. (Nicht als Kritik gemeint sondern als Anregung.)

    Gruß
    Diana
     
  5. gegado

    gegado Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    942
    Versuche das mal mit Bachblüten
    Holly, Impatiens, Cherry Plum, Agrimony, Mimulus, Aspen(bitte in der Apotheke mischen lassen ,Orginal von Dr.Bach) und betonen das es für ein Kind ist( ohne Alkohol).
    Davon 3X am Tag 4Tropfen in Saft oder ähnlichem geben bis die Fl.leer ist.
    lg :)
     
  6. Mimosina

    Mimosina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rostock
    Werbung:
    Hab vielen Dank! Das werd ich mal versuchen! :)
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Anstatt die Wut mit irgendwelchen Pillchen oder Tröpfchen eliminieren zu wollen, solltest du lieber Ursachenforschung betreiben, denn das hilft dem Jungen auf Dauer mit Sicherheit mehr.

    Klar ist ne Pille immer die bequemere Lösung - egal ob homöopathisch oder chemisch - aber alleine das Beseitigen der Symptome beseitig nicht automatisch den Auslöser, und der sucht sich über kurz oder lang einen anderen Weg.

    R.
     
  8. Mimosina

    Mimosina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rostock
    Ich versuche eigentlich immer, wenn seine Wut abgeklungen ist, mit ihm zu reden, ob er mir erklären kann, was ihn so wütend gemacht, damit ich ihn besser verstehn kann. Oft überlegen wir auch, was wir beide anders machen könnten, damit so eine Wut nicht ensteht. Aber das hilft auch nur selten. Er sagt selbst, dass wenn seine Wut kommt, er sich ihr ganz ausgeliefert fühlt und gelähmt.

    Ich versuche nicht ihn in eine "Form zu pressen", ich würd ihm nur gern helfen, da ich ja sehe , dass es ihm selbst nicht gut damit geht.
    Aber es stimmt natürlich, dass man wohl nie ganz frei ist von seinen eigenen Mustern und wer weiß, was man unbewusst alles auf das Kind übertragt....

    :)
     
  9. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    ... ich würde Dir raten, einen guten Heilpraktiker aufzusuchen - die machen Ganzheitsdiagnose - da wird der ganze Mensch und seine Umwelt ins Auge gefasst .... Gute Heilpraktikter sind auch in Psychologie geschult und kommen u.U. auch ganz anders an ihn heran als z.B. ein Hausarzt .... manchmal liegt auch nur eine Unverträglichkeit in der Nahrung vor .... und auch dieser wird ein guter Heilpraktikter auf die Spur kommen ....
    Ich wünsche Euch beiden alles Gute !:umarmen::trost:
     
  10. Mimosina

    Mimosina Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2010
    Beiträge:
    201
    Ort:
    Rostock
    Werbung:
    Ja, da hast Du natürlich völlig recht!:) Daher suche ich ja auch nach etwas das, wie eingangs geschrieben, "unterstützend" helfen kann. Ich möchte damit nicht alle Verantwortung an das Mittelchen abgeben! :)
     

Diese Seite empfehlen