1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Wut-Groll-Ärger

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von casscia, 9. Oktober 2019.

  1. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.221
    Werbung:
    @casscia
    Eltern tun immer, was sie können.
    Manche können allerdings nicht mehr, als ihre Kinder nicht sterben zu lassen.....(nix Liebe, nix, Achtung, nix Freude am Kind).
    Manche können ihren Kindern nur das nackte Leben geben - sonst gar nichts.
    Sei wütend über das, was Du nicht bekommen hast.
    Vergegenwärtige Dir aber, dass sie Dir das Leben gegeben haben.
    Ich kann Dir aus Erfahrung sagen: das genügt.
    Es genügt zum Glücklichwerden!
    Auch, wenn es sich im Moment nicht so anfühlen mag. :)
     
    casscia gefällt das.
  2. LalDed

    LalDed Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2017
    Beiträge:
    6.221
    Ja, das stimmt.
    Es muss auch gar keine Ersatzperson sein.
    Es genügt eine Lehrerin, die freundlich ist (nur das, nicht mehr), ein Nachbar, der einen hin und wieder anlächelt....jemand Fremdes, dem sie mal offen erzählen können.......Kinder sind genial. Sie können aus fast gar nichts Überlebenswertes machen.....
     
    Mrs. Jones gefällt das.
  3. Mrs. Jones

    Mrs. Jones Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2015
    Beiträge:
    10.230
    Ort:
    Drachenlandewiese
    So habe ich es jedenfalls beobachten können, als ich noch mit Kindern arbeitete.
    Dass das auf Dauer nicht oder nicht immer reicht, um restlos glücklich zu werden, habe ich auch beobachtet. Das wollte ich mit meinem Post auch gar nicht behauptet haben.
     
    evamaira und LalDed gefällt das.
  4. sailor

    sailor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2019
    Beiträge:
    482
    Ort:
    München
    Little Buddha Pankreator Highland Mirror Rider HochCiteLader FEUER MASTER OF SILENCE BITTET UM EURE WERTE ALS AUFMERKSAMKEIT EURER SELBSTE FÜR EUCH SELBST

    - heute ist der 10- oktobus - zwei tsd neun zehn -

    höret & begreifet und lasst alle anderen nun wissen die sich Lehrer / innen nennen das YR MEHR WISSEN HABT ALS DIE HÖCHSTEN HOCHSTAPLER DIESER WELT

    - Inspiration 14 Uhr 16 -

    MENSCHEN SIND BAUSTELLEN
    UNVOLLSTÄNDIGE BAUWERKE
    SEELEN BAUSTEINE

    ALLE YRE VERDAUUNGS VORGÄNGE SIND UNVOLLSTÄNDIG WEIL SIE - FESTHALTEN - VERBRENNUNGSMASCHINEN SIND **


    ALSO WIE EINR LOKOMOTIVE BRAUCHT ES HEIZMATERIAL ZUM VERBRENNEN -

    SIE ATMEN ALLERDINGS NUR SUESSEN STOFF

    DIESER VERKLEDET VON INNEN UND VERKLEBT VON INNEN HERAUS

    DIESE INNEREN LYSE PROZESSE GILT ES WAHRNEHMEN ZU LERNEN

    ES IST INNERE SCHWERSTARBEIT

    alles was wachsen will frisst reisst sozusagen den Körper - die Organe - die Tumore wollen wachsen

    die Deformation - die Perforierung = Durchbruch - Gastritis = Magenschleimhautentzündung usw alles craniell gesteuerte Vorgänge

    VERNEIGET EUCH ALLESAMT VOR DER WEISHEIT DIE EUCH WEICH MACHT - NIX VOR SOLVAT -

    ich diene zuerst myr selbst um zu erkennen dass YR ALLE WIE DIE SCHAFE SEID UND ALLEM GLEICH GLAUBEN SCHENKET

    ich verneige mich vor myr selbst
    solvat
     
    casscia gefällt das.
  5. casscia

    casscia Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Falkenring
    Wow..ihr habt ja fleißig geantwortet.. :)
    Erst mal Danke an alle für euer Feedback :kuesse:

    In all euren Antworten erkenne ich ein Stück Wahrheit für mich..

    Um Antworten auf indirekt gestellte Fragen zu geben muss ich wohl noch mal etwas ausholen.. (am liebsten würde ich noch ein paar Begebenheiten ausbreiten..einfach um sie mal los zu werden.. )

    Die Beziehung zwischen meinen Elterrn war immer ein wenig angespannt. Mein Vater wollte ursprünglich nur ein Kind, damit sie damals heiraten konnten.. die anderen hat sie ihm untergejubelt.. ( durch die "ich-pass-auf-Methode") das erzählte sie mir auch, als ich in der Grundschule war: "Papa wollte eigentlich nur ein Kind"

    Für mich als Kind beantwortete das sein ganzes Verhalten uns gegenüber.. um so ruhiger wurde ich, weil ich ja eh schon ungewollt war und ihn keinesfalls stören wollte...nein viel mehr wollte ich, dass er merkt was für ein braves, liebes Mädchen ich bin..

    In der Beziehung meiner Eltern hatte ich immer den Eindruck, dass er der Dominantere war und sie eher den devoten Part hatte.. so war es auch.Doch sie hat durch ihre Hinterlist dann doch immer das bekommen, was sie wollte. Sie sagte mal zu mir, dass man Männern immer das Gefühl geben müsste, sie seien auf eine bestimmte Idee gekommen, obwohl sie gar nicht von ihnen stammt. Das sei eine gute Kunst um das zu bekommen, was man möchte.

    Ich durfte immer die abgetragenen Sachen meiner Geschwister an ziehen, auch die des "goldenen Kindes".. war egal, dass ich immer Hochwasser hatte und ich Jungssachen trug. Wenn ich mir Sachen wünschte, ging es finanziell nie.. alles wurde in Brot und Margarine gerechnet. Selbst Schulsachen.
    Und wenn ich dann doch unbedingt etwas bestimmtes wollte, dann wurde mir die günstigste Variante dessen geboten. Indirekt machte man mir ein schlechtes Gewissen für meine Wünsche.. in dem es dann zB hieß, dass wir ja von dem Preis eine ganze Woche leben könnte.

    Als ich ins junge Teenager Alter kam..nähte mir meine Mutter viele sexy Kleider und Röcke. Meinem Vater war das nicht recht. Er wollte ein "anständiges" Mädchen.
    Ich war damals etwas hin und her gerissen..versuchte es dann beiden irgendwie recht zu machen. Aber als mein Vater dann bei einer Freundin von mir sagte, dass er sie toll fand und ich mir eine Scheibe von ihr abschneiden könnte.. blieb ich leer zurück..denn ich tat ja schon alles, damit er mich lieb hat. Irgendwann sagte er mal zu mir, dass ich so viel von ihm haben könnte, wenn ich doch nur ein bißchen anders wäre.. :(

    Ich begann, nur noch die sexy Kleidung zu tragen und bekam von außen eine überwältigte Reaktion.. ich bekam Komplimente.. Menschen im Außen sahen mich..und sie wollten mit mir befreundet sein.. ich sog es in mich auf, füllte mich damit..
    Heute weiß ich, dass dieses Füllen mich letztlich dann doch wieder nur leerer gemacht hat.. es hat eine andere Leere in mir erzeugt.

    Aber dadurch, dass ich in dieser Zeit diese äußere Aufmerksamkeit bekam, habe ich diese andere Leere nicht so empfunden.. ich wurde dadurch auf einer gewissen Weise Sebstbewusst(er).. doch zu Hause war ich noch immer manipulierbar..
    Teilweise nahm ich das mit raus in mein Leben.. ich begegnete immer wieder Menschen die mich ausnutzten..mit mir spielten und mich in eine bestimmte Abhängigkeit bringen wollten.. ich traf Narzissten.. und ich suchte weiterhin diesen einen Platz.. Meinen Platz! Der Platz in meinem LEBEN..

    Irgendwann hatte ich das Angebot in einer größeren Stadt eine Ausbildung zu machen..aber meine Mutter machte es mir madig.. damals verstand ich den Zusammenhang nicht. heute weiß ich, warum sie nicht wollte, dass ich auszog und mein eigenes Leben lebe..

    Sie gab mir immer wieder das Gefühl, dass ich nichtig bin.. sie interessierte sich nie wirklich für mich.
    Als es darum ging eine Ausbildungsstelle zu suchen.. fragte sie mich nicht, was ich gerne mache..was ich liebe.. fragte nciht nach meinen Talenten.. nein, sie suchte für mich Berufe aus, die für sie von nutzen waren.

    "Mach doch Frisöse..da kannste uns allen die Haare schneiden"

    Als junger Teenager hatte ich dann einen Hund. Ich freute mich so sehr über diesen Freund, dass ich nach der Schule heim rannte (3km) um mit ihm spazieren gehen zu können.. ich glaube, dass diese Zeit einer meiner unbeschwertesten war.. war ja den ganzen Tag unterwegs.
    Mit der Zeit, und das kann ich mir nicht verzeihen.. :( verschoben sich meine Priotäten und ich interessierte mich mehr für Jungs. Als dann mein erster Freund zu Besuch war, wollte ich ihm meinen Hund zeigen, der mittlerweile nicht mehr im Haus direkt lebte.. sondern überdacht auf der Terrasse.. ( meine Schwester hatte ein Baby bekommen und da ging das im Haus nicht mehr..lt meiner Mutter) wir gingen also auf die Terrasse aber der Platz war leer.. ich fragte meine Mutter, wo Tommy sei und sie lächelte und meinte: "Den haben wir einschläfern lassen..hast dich ja nicht mehr drum gekümmert..ich war gespannt wann du das überhaupt merkst"

    Das ist etwas das ich ihr zB nicht verzeihen kann..dass ich mich nicht verabschieden konnte.. und dass sie mich vor meinem neuen Freund so vorführte.

    Es gab immer öfter mal Krach zwischen meinen Eltern.. dabei ging es oft um das Goldene Kind (GK).. mein Vater war nicht damit einverstanden was da vor sich ging.. er sagte ihr, dass sie ihn verhätschelt und dass aus ihm nie ein richtiger Mann werden kann..

    Mit dem älter werden veränderte sich auch das GK und wurde egoistischer.. wenn es dann nicht nach seinem Kopf ging, ließ er auch die Mutter hängen.. und ich fing sie auf und war für sie da.. das sind aber alles Dinge an die sie sich nicht mehr erinnert.

    Alles was das GK tat und tut wird anders bewertet.. es wird schön geredet..
     
    evamaira gefällt das.
  6. casscia

    casscia Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Falkenring
    Werbung:
    Mein Bruder wusste um meine angst im tiefen Wasser.. dennoch schmiss er mich als Kind immer wieder ins tiefe Becken und schaute lachende zu wie ich immer wieder unterging und mich an vorbei schwimmenden Badegäste festkrallte.. für mich war das Todesangst.. für ihn Spaß.

    Wenn ich der Mutter davon berichtete.. dann fragte sie ihn ob das stimme, er verneinte solche Attacken gegen mich natürlich immer.. damit wars für sie ok..und nicht mehr erwähnenswert.. einmal sagte ich, dass ich das dem Papa sage.. das wollte sie unbedingt verhindern und wirkte verbal auf mich ein.

    Mein Bruder hatte keine Freunde.. und so wurde ich auch zu diesem Zeitpunkt von meiner mutter immer wieder dazu gegängelt mit ihm ins Schwimmbad zu gehen.. auch vor meinen Freundinnen machte er keinen Halt.. bis dann mal eine zum Bademeister ging und er für den Sommer Hausverbot bekam.. aber dafür lauerte er mir auf und fing mich regelmäßig ab um mich dafür bluten zu lassen.

    Wir trugen damals Zeitung aus.. er mit dem Mofa lies mich rennen.. eigentlich machte ich die ganze Arbeit alleine.. manchmal setze er sich auf den Spielplatz und lies mich dann sogar den Karren ziehen in dem die Zeitungen drinnen waren.. er bekam stets 60% und ich 40%.. manchmal mussten wir noch Einlagen einlegen, was er nie tat.. dann gabs auch mehr Geld.. trotz seiner Faulheit blieb es bei der Verteilung..lt meiner Mutter weil er ja Benzinkosten hatte.
    Wenn ich etwas geschenkt bekam, musste ich es komplett an ihn abdrücken..

    Spter teilten wir das Gebiet auf.. und er nahm zum einen die Strassen in denen ich immer etwas bekam und zum anderen die, die günstig gelegen waren, wenn man eben kein Mofa hat.

    Er merkte schnell, dass er nichts bekam.. und schließlich übergab er mir aus lauter Herzensgüte das ganze Gebiet.. erpresste mich dann aber um Benzingeld von mir zu bekommen.. was Muttern wusste und es für sie ok war..

    Aber jetzt schweife ich ja doch ab..

    Irgendwann 2010 machte es in mir Klick..und ich fing an, Dinge in meinem Leben zu lösen..weil ich ja immer wieder an die selben Menschen geriet.. damals ganz aktuell meine Schwiegerfamilie.. bei der ich dann natürlich auch meinen Platz suchte.. meine Schwiegermutter und ihr GK sind verdeckte Narzissten.. ich habe lange gebraucht das zu erkennen.. und vor allem es dann nach der Erkenntnis, dass meine Mutter auch narzisstische Züge hat.. es auch zu benennen..es auszusprechen.. denn das tut man ja nicht.

    Erst erkannte ich in meinem Vater den Narzissten.. das verhalf mir meine Beziehungen zu meinen Partnern zu verstehen..
    Ich habe immer wieder das Gespräch zu meiner Mutter gesucht, um die Dinge aufzulösen, die mich so runterziehen und mir meine Energie rauben..
    Sie fing dann an.. am gleichen Strang zu ziehen.. und es zuzulassen, dass ich meinen Vater als Narzissten enttarnt habe..
    Doch als es darum ging.. meine Beziehung zum GK zu lösen.. traf ich auf eine Mauer..

    Immer wieder habe ich ihr von den Dingen erzählt, die r mir in der Kindheit an tat.. aber es wird nach wie vor beschönigt.. sie kann sich an nichts mehr erinnern.. warum ich nie mit ihr darüber gesprochen hätte.. das würde sie nicht verstehen.. aber ich sprach ja damals mit ihr, aber sie gab dem und mir keinen Raum, also lies ich es..

    Sie sitzt dann da wie ein Häufchen Elend.. nickt nur und verzieht sich dann tunlichst.
    Ich habe ihr mit der Zeit meine ganze Wut ins Gesicht geschleudert..aber sie reagiert nicht.. anfangs hatte ich angst sie zu verletzen und tat es durch die Blume..

    Einmal saßen wir beisammen und meine Wut kochte hoch.. ich sagte zu ihr, dass ich es kacke fand, dass sie mir die Ausbildungsstelle in der Stadt madig sprach.. doch nur, um mich klein zu halten.. mein Mann war anwesend.. sie lächelte nur und meinte, dass sie ja nciht noch ein Kind verlieren wollte.. (schwester lebte zu diesem Zeitpunkt 580KM entfernt) und ich kochte hoch und sagte ihr, dass das nur egoistisch sei!! Nichts mit Liebe zu tun hätte oder mit sonst was.. und sie schaute meinen Mann an und meinte: "Aber Mark ist sicher froh darüber, dass ich das so gehandhabt habe, sonst hätte er dich nie kennengelernt"

    Ich sagte dann zu ihr, dass sie das jetzt auf keinen Fall tun sollte und hielt ihr die Tür auf.

    Meine älteste Tochter ist jetzt 15..wenn wir alleine sind mosert sie an ihrem Kleidungsstil rum, sie könne sich doch figurbetonter kleiden, dann würden sicher noch mehr Jungs nach ihr schauen.. ^^
    Ich sagte ihr, dass sie ja damit genau den selben Fehler wiederholen würde, wie bei mir damals..UND.. dass das nicht wichtig sei weil es JETZT um andere wichtigere Dinge in ihrem Leben geht..

    Bei meiner Tochter sagt sie nichts.. da ist sie immer das Unschuldslamm..
     
    evamaira gefällt das.
  7. casscia

    casscia Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Falkenring
    Sie stichelt manchmal gegen meinen Mann.. läßt im Satz eine Bemerkung fallen..die mich dann zum kochen bringt.
    Wenn sie merkt, dass es mit meinen Schwiegereltern grade einigermaßen läuft..macht sie eine gegenteilige böse Bemerkung.. damit ich wieder unzufrieden bin.. und es in mir hochkocht..
    Meist endeten solche Gespräche darin, dass ich nach einigen Wochen dann meinte, dass eine Distanz wohl das Gesündeste sei.. bezgl der Schwiegerfamilie (wohnen alle ziemlich nah beieiandner) dann schwenkt sie plötzlich um und meint, dass es ja doch nicht so schlimm sei und ich sie nur als Nachbarn sehen sollte.. die halt nun mal da leben..^^

    Ich fragte sie mal, warum sie das immer mal wieder anführt..ob es ihr was gibt.. ob es sein könne, dass sie mich verletzen wolle.. seitdem ist es weniger geworden.. aber ab und an spielt sie diesen Trumpf.. mittlerweile reagiere ich aber da drauf nicht mehr.

    Meinem Bruder macht sie Geschenke in meinem Namen.. auch meiner Schwester, die es mittlerweile noch weiter weg gezogen hat.
    Das war echt Zufall, dass ich das gemerkt habe.. denn ich machte ein Päkchen auf dass ich zur Post bringen sollte.. da war ganz klar erkennbar ein Geschenk für meine Schwester von mir, drinnen.. ich sprach sie drauf an und sie meinte, dass das schlicht weg nicht stimmen würde.. 3 Tage später konnte ise sich daran nciht mehr erinnern.^^

    Meine Geschwister bedanken sich grundsätzlich nicht.. von daher hätte es sich auch nicht aufgelöst..

    Als Kind bin ich mal mit meinem Hund abgehauen.. war bis 12Uhr nachts im Wald.. in der Nähe des Hauses.. keiner suchte mich.
    Als ich zurückkam, tat sie so, als wär nichts..
    Später blieb ich mal 1 Woche verschollen.. gleiches Szenarium..
    Einzig meinte sie: Ach Sonja kommt immer wieder zurück.. sie muss man manchmal einfach laufen lassen.

    Als ich schwanger wurde, meinte sie, dass es besser wäre, mehrere Kinder zu bekommen.. falls eins stirbt..damit man noch eins hat.
    Als die Kinder da waren meinte sie, dass man die auch mal durchschreien lassen müsse.. damit sie bald durchschlafen.. hätte sie mit mir auch gemacht.. ich tats nicht..weil mir mein Gefühl etwas anderes sagte.. jetzt las ich vor kurzem, dass man das keinesfalls tun sollte.
    Ich las meiner Mutter diesen Artikel vor und sie meinte: das hab ich auch nie gemacht.^^

    Meinem Sohn sagte sie manchmal, dass wir uns ein anderes Kind holen würden, wenn er dies oder jenes nicht essen oder tun würde.
    Heute erinnert sie sich nicht mehr dran.. erzählte mir damals, dass sie das bei meinem ältesten Bruder mal in den Raum gestellt habe, weil sie an einem Kinderheim vorbeifuhren und er fragte, was das sei..

    "Da kommen Kinder rein, die nicht brav sind"
    "Aber du bist ja brav, gell?"

    Jetzt denke ich mir natürlich meinen Teil darüber.. was hat sie wohl zu mir gesagt, als ich noch so klein war?

    Und zum GK..und dann kam ich?

    In einer Meditation die ich mal machte..löste ich Emotionen mit verschiedenen Menschen auf.. ua dann auch mit meinem Bruder.. der kam aber, anders als erwartet.. als 6 jähriger Bub zu mir uns sagte: Ich wollte dich nie!!!

    Das hat mir die Augen geöffnet..
    Sie sitzt wie eine Spinne in ihrer Wohnung.. sie weiß worum es in meiner Gefühlswelt geht und ging.. sie tat nichts dafür dass sich etwas auflöst.. stattdessen verschenkt sie meine Sachen ohne mein Wissen..plötzlich sind die Kinderkleider die in ihrem Keller lagerten weg, weil sie sie dem GK für seine Kinder gegeben hat.

    Mittlerweile besteht unter den Kindern kein Kontakt mehr..
    Anfangs versuchte sie mich..so zu triggern, dass ich Kontakt aufnehme.. zu allen.aber es ist immer nur eine Einbahnstr.
    Ich blieb stehen.. NEIN..ich tue nichts mehr für die anderen..das ist jetzt 4 Jahre her.

    Am meisten musste ich gegen das Gefühl gegenüber dem GK kämpfen, das war bis dahin der härteste Kampf.. das arme GK.. Emotional hing ich sehr an ihm.. aber er tat im letzten Jahr etwas.. das mich dazu veranlasste.. endlich!!! die Konsequenz daraus zu ziehen und den Konatakt ab zu brechen.
    Es betraf auch meine Mutter.. und was wetterte sie gegen ihn.. aber das ist ja jetzt alles vergeben und vergessen.. war was?

    Ich denke, meine Mutter ist nun mein nächster Kampf.. und es zieht sich ja schon einige Zeit..
    Ich habe den Kontakt zu ihr bis auf das Nötigste runtergeschraubt.. ich habe keine Ambitionen mehr, mehr Zeit mit ihr zu verbringen als nötig..
    Ab und an habe ich dann so Lichtbilder vor mir.. meine arme Mutter sitzt alleine zu Hause..

    Sie sagt ja auch immer, dass wenn man alleine ist, man sich nicht so bekocht..und lieber Tütensuppen ist.
    Löst bei mir tatsächich mal mehr mal weniger ein schlechtes Gewissen aus.. aber mittlerweile warte ich, bis das Gefühl geht und lade sie nicht ein.

    Das ist auch so was, was sie immer tat.. ihre Glaubenssätze beginnen immer mit "Man" oder "Wir"
    Man wird nur ausgenutzt..
    So sind wir halt.

    Wenn ich krank bin fragt sie nie nach wie es mir geht.. ist das GK krank bekomme ich das alles erzählt.. sage ich dann, ich bin auch krank, geht sie drüber weg.. irgendwann hab ich erkannt dass sie annimmt, wenn es ihr gut geht, dann habe ich auch nichts.. wenn es ihr nicht gut geht, dann hat nur sie es.

    Als mein Mann vor 3 Jahren im KH war.. genoss sie die Zeit hier bei mir ein und aus zu gehen.. sie hatte die Kontrolle.. hetzte dann gegen meine Schwiegermutter.. um sich dann in ein besseres Licht zu stellen... "Die Gerda könnt ja auch mal.. aber Ich bin für dich da"
    Dann gab es eine Meinungsverschiedenheit zw meiner Schwiegermutter und mir und meine Mutter meinte dann, ich solle das den Ärzten sagen und dafür sorgen dass sie nciht mehr zu ihrem Sohn darf.

    Am Krankenbett stichelte sie bei mir gegen meine Schmutter.. ich bat sie dann raus und sagte ihr,dass sie das bei Mark am Bett unterlassen solle.
    DAs war eine wirklich harte Zeit und ich hatte viel zu tun mit KH Haushalt, Kinder.. da rief mich meine Mutter nachts an und jammerte mir vor, dass sie Kopfweh hatte.
    Ich sagte ihr, dass sie doch meine Geschwister anrufen könne und sie meinte, ach mit denen kann cih dadrüber nciht reden.. und ich rief meine Schwester an und bat sie die Mutter anzurufen und diese meinte: Was soll ich da machen?
    Und ich sagte, dass ich im Moment einfach keinen Nerv dafür habe.. mich auch noch dadrum zu kümmern und legte auf.. passierte natürlich nix.

    Kurze Zeit nachdem mein Mann wieder zu Hause war.. nahm meine Mutter ihre Tabletten nciht richtig.. und musste ins KH.. Zuhause hatte ich meinen Mann, der nichts machen konnte.. meine Kinder, meinen Haushalt und die Tiere..

    Jeden Tag fuhr ich zu ihr ins KH und sie kostete das sichtlich aus.
    Während das GK einmal da war.. und sich für diese Zeit feiern lies.
    Und meine Mutter meinte: Ach du Arme, jetzt musst du deine arme alte Mama im KH besuchen wo du doch so viel zu tun hast. *lächel*

    Vor den anderen genoss sie all meine Bemühungen..
    Auch dass ich sie wusch.. was sie, obwohl sie durchaus laufen konnte.. 2 Tage nicht tat.. sie lies sich füttern, weil sie angeblich zu zittrig war.. und sie lächelte und lächelt..

    Nur abgeholt hab ich sie dann nciht, das schob ich auf das GK ab.

    Aber das war natürlich das A und O.. als sie GK abgeholt hat..

    Vor einiger Zeit kam sie und meinte, dass sie wohl alles in der Vergangenheit falsch gemacht habe, weil sich ihre Kinder alle nciht um sie bemühen würden.. ich doofe Nuss begriff nix und tröstete sie.. und ihr gings runter wie Öl.

    Klar, sie hat alles falsch gemacht!! Sonst würde sie jetzt inmitten ihrer Lieben sitzen, könnte liebevolle Oma und Mutter sein.. stattdessen sitzt sie alleine..ärgert sich über Nichtigkeiten der Nachbarn.. vor ihnen ist sie immer die nette Nachbarin, wenn die wüssten, was sie hinter geschlossenen Fenstern über sie redet^^

    Ich habe in der Vergangenheit mit dem inneren Kind gearbeitet.. ich habe Meditationen zum auflösen gemacht.. ich habe alte Muster und Glaubenssätze neu überarbeitet.. distanziere mich von allem, was mich runter zieht..
    Sehe aber auch,wie mich meine anderen Geschwister alleine mit der Situation lassen.. Gespräche laufen grundsätzlich ins Leere.. das GK tut immer schön: Ist alles ok.. ist nichts.. alles gut..^^
    Meine Schwester lebt auf einem anderen Stern..
    Mein ältester Bruder hat sich komplett aus der Familie rausgezogen. . das ist wahrscheinlich der beste Weg gewesen.

    Ich habe meiner Mutter schon ein paar mal den Hinweis gegeben, dass ich das nciht alles alleine wuppen will.. mit ihr. Und das auch meine anderen Geschwister IHRE Kinder sind und in der Verantwortung sind.nicht nur ich.. aber sie will sich ihnen nciht aufdrängen.. sie will nichts ändern.. einen alten Baum verpflanzt man nciht, sagt sie.. aber von mir verlangt sie durch emotionale Erpressung, dass ich beim alten Baum bleibe und mich nciht ausstrecke.. weiterwachse.. an einen anderen Ort gehe.

    Nach solchen Gesprächen sgat sie manchmal:
    Vllt wärs gut, wenn ich einfach nciht mehr wäre.. wenn ich einfach meine Tabletten nicht mehr nehme.. dann wärs vorbei.

    Ich hab echt lange gebraucht die Wahrheit zu erkennen und ich habe gestern eine Seite entdeckt, die meine Mutter eins zu eins wiedergibt.. ich erkenne sie in fast allen Punkten wieder. All diese Aktionen.. ich muss ehrlich sagen, dass ich in den letzten Stunden wirkich überlegt habe, ob das wirklich stimmen kann?
    Ist meine Mutter wirklich so eine Person?
    Oder tue ich ihr unrecht und sie ist das, was ich als Bild von ihr im Kopf habe?

    Sonja

    Eigentlich sollte der Text nicht so lange werden, aber ich musste es mir von der Seele schreiben.
     
    evamaira gefällt das.
  8. casscia

    casscia Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Falkenring
    Ich habe das Gefühl, dass sie sich vor allem an meiner Wut labt.
    Das gibt ihr ein richtig gutes Gefühl.. und sie möchte diese Wut auch nicht drosseln, sondern sie springt dann mit auf.
     
    evamaira gefällt das.
  9. David Cohen

    David Cohen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. November 2017
    Beiträge:
    2.761
    Ort:
    Kösching, in Bayern
    Das ist leider oft ganz typisch.
    Wenn du magst googel mal nach der Grey Rock Methode.
    Dadurch lernt man kurz zu antworten, anstatt zu reagieren (emotional).
     
    casscia und evamaira gefällt das.
  10. casscia

    casscia Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2019
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Falkenring
    Werbung:
    Was ich festgestellt habe ist, dass ich meine Geschwister nicht mehr liebe.. und sie langsam aber sicher auch nicht mehr..sie wird mir egal..
    Ich weiß, dass das sein darf..aber es ist für mich nicht leicht das anzuerkennen und zu sein.

    Ich weiß, dass nur ich selbst die Veränderung sein kann..
    Ich weiß, dass ich mich nun auf Mich, Meine Familie und Meine Ziele konzentrieren muss..dass DAS mein Weg ist..
    Aber ich bin noch nicht ganz davon gelöst.

    Vllt lost sich damit auch die Wut..
    Auf jeden Fall tat es mir schon mal wirklich gut hier meine Gedanken nieder zuschreiben..
    Ich fühle mich schon etwas "leichter" und vllt auch ein wenig "lichtvoller"

    Danke
     
    evamaira gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Groll Ärger
  1. Daydreamer
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    1.381
  2. pluto
    Antworten:
    47
    Aufrufe:
    3.557
  3. attentiongetter
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    2.517

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden