1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wurzelchakra "heißgelaufen" ?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von RAHYA, 27. Januar 2005.

  1. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich möchte über etwas sehr schönes berichten und zwar über meine Erfahrung, die mir bei meiner ersten Chakrareise widerfahren ist. Gestern habe ich zum ersten Mal mit professioneller Anleitung das Wurzelchakra trainieren wollen. Es war ein tolles und sehr entspannendes Gefühl, doch ich habe die Schwingung meines Wurzelchakras nicht während der Meditation spüren können, es war eher ein Kribbeln in der Bauchgegend, was von den Füßen her kam und sich manchmal auch wie ein kalter Schauer zum Bauchnabel ausbreitete.

    Und nun kommt´s: :)

    Ich verließ die Turnhalle und lief durch die weiße, eisigkalte Schneelandschaft schnell rüber zu meinem Auto. Ich setzte mich ins Fahrzeug und kam zur Ruhe- dachte gar nicht mehr an die Meditation und schrieb noch schnell eine sms an meinen Freund, dass ich nun zu ihm kommen würde.

    Wie gesagt, es war eiskalt. Ich hatte noch nicht mal den Motor angestellt, denn mir war so richtig warm. Erst jetzt bemerkte ich woher die Wärme kam.

    Die Wärme kam von meinen Beinen und dem Beckenbereich. Es war unnatürlich heiß!!!! Der Rest des Körpers kalt. Ich spürte immer noch diese Hitze ,die so kribbelte, als würde mir jemand eine zu heiße Wärmflasche auf den Körper legen. Es brannte schon fast regelrecht. Ist das normal?

    Es waren verschiedene Übungen, die wir in der Meditation durchgeführt hatten, vor allem die Farbe Rot ließ ich durch meinen ganzen Körper "kriechen" . Die Übungen waren toll, aber ich hätte nie gedacht, dass es diese kleinen Übungen eine derartige Aufladung bewirken können.

    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? War es mein Wurzelchakra, das diese Hitze nach der Meditation abgab?

    Warum spürte ich es erst nach der Mediation, als ich schon im Auto saß und nicht während der Übung?

    Ist das immer so?

    Liebe Grüße * Rahya*
     
  2. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Kann mir denn keiner sagen, ob diese Hitze im Wurzelchakrabereich normal ist? War es nur ein Zeichen für mich, damit ich meine Zweifel ausräume, damit ich erkenne, dass es Chakren wirklich gibt?


    Wie hat der Mensch eigentlich erkannt, dass es Chakren gibt?

    Wie hat der die Zusammenhänge zu Körper, Geist und Seele entdeckt?

    Wäre sehr dankbar für Eure Erfahrungsberichte und Antworten!


    Liebe Grüße *Rahya*
     
  3. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Was ist schon normal... *grins*

    Ich würde nicht sagen, dass es Chakren "gibt". Ich würde es eher so ausdrücken, dass mit dem Begriff "Chakra" eine Summe von (wahrnehmbaren) Phänomenen bezeichnet wird, die dann eben unter diesem Begriff subsummiert werden. Mit dieser Definition hat man sich auch die Probleme von Hals geschafft, ob es jetzt wirklich oder eben nicht wirklich solche Energiekanäle gibt.
    Wer waren die ersten Yogis? Die musste fragen.

    Nun, dir ist vermutlich die Kundalini-Theorie bekannt. Gemäss ihr besitzt der Mensch mehr Lebensenergie am unteren Ende des Steissbeins, als er benötigt. Diese Energie kann gezielt aktiviert werden. Es ist ja wohl kein Wunder, dass wenn du zuvor eine entsprechende Chakra-Meditation ausführst, dass du dann ev. auch einen Effekt davon bemerkst.

    [Anmerkung: Persönlich lasse ich die Finger von Kundalini-Meditationen. Ausser jemand hat einen vertrauenswürdigen Lehrer, der sehr viel Erfahrung mit diesen Dingen hat, sich genau mit den theoretischen Hintergründen auskennt usw. (und nein, 10 Jahre Chakra-Meditation ist nicht genug Erfahrung), sonst würde ich eher davon abraten. Der Punkt ist, dass bei falscher Anwendung sehr schnell sehr viel mehr Energie geweckt werden kann, die man dann nicht mehr los wird und die man nicht meistern kann. Da sind schon Leute in der Klapsmühle gelandet deswegen.]
     
  4. Bijoux

    Bijoux Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    2.383
    Liebe Raya,
    ich kann dir zum Wurzelchakra auch nichts sagen, ich weiss nur, dass ich regelmaessig mein Sonnengeflecht stark spuere. Das kann auch richtig heiss werden, und das ist sehr angenehm.
    Keine Ahnung, wer wann die Chakren entdeckt hat.
    Ich glaube, das Wissen darum ist uralt.
    Deine mail hat mich aber daran erinnert, dass ich ruhig mal wieder meine Chakren gezielt aktivieren koennte!

    Bijoux
     
  5. Irene

    Irene Guest

    Hallo Rahya!

    Klingt für mich auch nach Kundalini.
    Höre gut auf deine Intuition, ob es wirklich sinnvoll ist, zu forcieren. Ich würd´s nicht tun. V.a. jetzt, wo die Sache schon begonnen hat.

    Wenn es von alleine zur richtigen Zeit kommt, ist es eine so schöne Erfahrung, kommt es vorzeitig - na, davon gibt´s im Internet Horrorstories genug.
    Mein Credo ist es, die Dinge sich entwickeln zu lassen, statt zu "machen".
    Und wie´s ausschaut, bin ich gut damit gefahren. :)

    liebe Grüße
    Irene
     
  6. chipsi

    chipsi Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    144
    Werbung:
    das klingt danach, als ob du die kundalini erweckt hast.
    wie lange hat das heiße gefühl angedauert?
    ich würde an deiner stelle in der nächsten zeit etwas vorsichtig sein mit der enegiearbeit.

    liebe grüße
    chipsi
     
  7. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ich habe gemeint, die Kundalini sei immer aktiv ausser wenn man tot ist?
     
  8. chipsi

    chipsi Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    144
    Das Zentrum der Kundalini Energie befindet sich im unteren
    Wirbelsäulenbereich (Steißbein) = 1. Chakra.
    Steigt die Kundalini-Energie auf - wird sie meist durch ein
    Kribbeln/Wärmegefühl entlang der Wirbelsäule wahrgenommen.

    Ja die Kundalini schläft im 1. Chakra, aber man kann sie erwecken , dann steigt sie auf durch die Chakren.
    Das sollen aber nur gute Lehrer machen.

    Liebe Grüße
    Chipsi
     
  9. RAHYA

    RAHYA Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,

    ich bin ganz neu auf diesem Gebiet der Chakren und hatte bisher nur ein bißchen darüber gelesen.Nachdem ihr nun Eure Warnungen an mich ausgesprochen habt, bin ich etwas beunruhigt.Von Kundalini habe ich noch nie etwas gehört.

    Die Chakrenarbeit hat mich sehr interessiert und deswegen habe ich mich ja auch bei dem Chakrenkurs angemeldet. Ich habe mir schon gedacht, dass diese Wärme, die ich nach meinem ersten Kursbesuch spürte,eine Bedeutung hat und Euch deswegen auch gefragt, weil ich merke dass hier viele erfahrene Forumsteilnehmer schreiben.Kann es wirklich sein, dass die Trainerin nicht weiß was sie mit uns tut? Wir haben Übungen zur Muskel-entspannung gemacht und eine Meditation bei der wir uns die Farbe Rot vorstellen sollten, die durch unseren Körper fliesst.Es war sehr schön und enspannend.Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass dies gefährlich werden kann!Und doch nehme ich Eure Ratschläge sehr ernst! Bitte helft mir und sagt mir, was ist daran genau so gefährlich?

    Ich habe im Internet unter google kurz nachgeschaut, aber dort wurde die Kundalini als eine positive Energie (Bildlich:weiße Schlange, die vom Wurzelchakra bis ins Scheitelchakra kriecht und dort die Erleuchtung bringen kann...) beschrieben und als Weg zur göttlichen Weisheit.Nun bin ich ganz durcheinander..

    BItte klärt mich auf, nicht dass ich mich da auf was einlasse, was nicht gut ist. Eigentlich würde ich dieses Vertrauen dazu gerne beibehalten, hatte nämlich eigentlich gar keine Angst davor, weil ich vorher gar nicht wusste, dass es auch etwas Negatives für mich bringen könnte.

    Freue mich auf Eure ehrlichen Antworten! DANKE.

    Gruß*Rahya*
     
  10. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    Nur keine Angst. Bisher ist ja überhaupt nix schlimmes passiert, sondern eher etwas positives, nicht?

    Also: die Kundalini ist grob gesagt die Lebenskraft. Das ist ja eigentlich doch eher positiv als negativ, nicht? Es ist einfach die Energie, die dich bzw. deinen Körper am Leben erhält. Jeder Mensch besitzt mehr Lebensenergie, als er zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen benötigt. Diese überschüssige Energie wird dargestellt als eine schlafende Schlange am Ende des Steissbeins, also dort, wo das Wurzelchakra ist. Man sagt, dass bei Leuten, die lange meditieren (gemeint sind i.d.R. mehrere Jahre oder gar Jahrzehnte) sich die Kanäle, durch die die Lebensenergie fliesst, so stark erweitern, dass irgendwann mal die überschüssige Lebensenergie "erwacht" und dann sich entlang der Wirbelsäule in den Scheitel hinaufbewegt. Dadurch wird der ganze Körper massiv "energetisiert" und zwar so massiv, dass die meisten Leute manchmal während den folgenden paar Tagen keinen Schlaf mehr benötigen.

    Nun kann ich dich aber erstmal beruhigen: Das geschieht nicht einfach so mal durch einen Kurs, wie du ihn gemacht hast. Das braucht lange Übung. Wie gesagt, grundsätzlich ist die Lebenskraft ja eigentlich eine positive Energie. Es gibt viele völlig "ungefährliche" Übungen, die das körperliche und geistige Wohlbefinden steigern können, die auf dieser Lebensenergie beruhen. Ich denke, das ist es auch, was ihr bei euch im Kurs gemacht habt. Der sehr angenehme Wärmeeffekt ist ein oft beschriebener Effekt in diesem Zusammenhang. Du siehst ja selbst, wie wohltuend das im Grunde genommen ist, also gibt es eigentlich keinen Grund, sich vor sowas zu ängstigen.

    Nun ist es aber so, dass es in der Vergangenheit auch Kurpfuscher gegeben hat, die den Leuten in kurzer Zeit Übungen in die Hand drückten, mit welcher sie viel mehr Energie wecken konnten, als sie danach in der Lage waren, zu beherrschen. Plötzlich waren sie das Opfer ihrer eigenen Energien - was ja eigentlich nicht schlimm wäre, weil wie gesagt das im Grunde eine positive Lebensenergie ist. Aber wenn das in geballter Stärke und Kraft unvorbereitet auf einen zu kommt, dann kann das schon starke Angst auslösen, weil man nicht weiss, was genau passiert. Und genau da wird's sehr kritisch: Die Leute fühlten sich extrem energetisch geladen, und wussten nicht, wohin mit all der Energie! Sie fühlten sich, als ob sie nicht mehr Herr der Lage sind. In so einem Fall kann man sich wie auf einem schlimmen Drogentrip fühlen, wo alles auf einen einstürzt und man überhaupt nicht Herr der Situation mehr ist.
    Durch langfristig falsche Anwendung solcher Techniken sind eben manche Menschen in der Psychiatrie gelandet.
    Das ist das einzige, was "gefährlich" ist. Die Energie selbst ist nicht gefährlich, sondern gefährlich ist, wenn du dich psychisch völlig überrannt von ihr fühlst.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen