1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wurzelbehandlung nicht so erfolgreich ???

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von peter848, 30. Juni 2009.

  1. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Ich brauche wieder einmal Hilfe. Da ich jetzt 10 Tage Antibiotika genommen habe und noch immer das Eiter aus meiner Nase tropft suche ich Hilfe in der Alternativmedizin. Zu meiner Krankheitsgeschichte. Ich habe seit 10 Tagen eine Kieferhöhleneiterung. Ich war beim Hausarzt, HNO, in der Kieferklinik, aber alle gaben meinen hinteren 7 er Zahn die Schuld für die Eiterung. Mein Zahnarzt begann eine Wurzelbehandlung. Der Zahn ist ganz wichtig, da er eine Brücke mit einigen Zähnen trägt. Daher möchte ich ihn unbedingt erhalten. Schmerzen so habe ich keine, nur beim Kauen ist er sehr empfindlich und tut weh. Mein Zahnarzt meint wenn das innerhalb einer Woche nicht besser wird, muss er ihn entfernen. Hat jemand vielleicht einen Tip wie ich es probieren könnte den Zahn zu retten. Schüssler nehme ich die 3, 5, 8, 10 und 21 je 10 Stück.
    Vielen Dank
    Sabine
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Mein Zahn hat ca. 1 Jahr noch nach der Wurzelbehandlung weh getan - jetzt ist endlich Ruhe.
    Zahnarzt wechseln!
    Reissen ist immer die einfachste Variante.
     
  3. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    wurzelspitzenresektion wär ne möglichkeit der zahnerhaltung

    jedoch schlägt die behandlung nur bei jedem 2./3. :confused: patienten an

    ich war eine der unglücklichen, mir wurde der zahn nach erfolgloser behandlung gezogen ... viele schmerzen ohne erfolgsgarantie

    lg sandra
     
  4. puenktchen

    puenktchen Guest

    nicht unkompliziert das Ganze.
    ist die Frage was wichtiger ist, auf teufel komm raus den Zahn erhalten und selber krank sein. oder rausziehen und später eine andere Versorgung ins Auge fassen.
    würd auch sagen eine zweite Meinung einholen, am besten von einem der vor Operationen keine Angst hat, sie tagtäglich durchführt.
    Gute Besserung!!
    gruß puenktchen
     
  5. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Wurzelspitzenresektion kommt leider keine in Frage, da der Zahn ganz hinten ist. Morgen habe ich wieder einen Kontrolltermin. Leider ist es noch immer nicht viel besser geworden und das Eiter tropft weiterhin durch die Nase.
     
  6. wumafan

    wumafan Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2008
    Beiträge:
    168
    Werbung:
    wie siehts mit ner kieferhöhlen-op aus? da wird alles ausgeschabt und "defektes" gewebe weggeschnitten.

    als ich damals solche probleme hatte und diese nicht besser wurden, bin ich ohne überweisung in die zahnklinik.
     
  7. ufuba

    ufuba Guest

    Zähne korrespondieren auch mit den Organen. Vielleicht hift Dir diese Zahnschema um den Ursachen auf die Spur zu kommen.

    http://www.dr-huf.de/zahnheilkunde/42/zahn-organbeziehungen

    PS: Hatte heute auch ne Wurzelbehandlung, allerdings eitert bei mir nichts. Meine Hausärztin hat mir Silicea D 12 Globuli 3 x 3 täglich für die Dauer der Behandlung verordnet.
     
  8. puenktchen

    puenktchen Guest

    wie war der Termin?
    soweit ich weiß kann man so eine op an jedem Zahn machen lassen, sofern er zu retten ist. aber dann wohl nur von einem erfahrenen Chirurgen, ist nicht ganz unkompliziert.
    geht es dir besser?
     
  9. peter848

    peter848 Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2007
    Beiträge:
    70
    Werbung:
    Hallo ! Eine Wurzelspitzelresektion kommt laut Krankenhaus nicht in Frage, da die Wurzeln so kompliziert liegen und der Arzt das Risiko nicht eingeht. Er hat mir das echt so erklärt das ich ihn vertraue. Im Krankenhaus wollten sie den Zahn wieder entfernen. Ich sollte zum Zahnarzt fahren, die Kronen durchtrennen lassen und dann wieder ins KH kommen um den Zahn zu entfernen. Sie haben mir auf Grund der großen unter Eiter liegenden Wurzeln dringend abgeraten , den Zahn beim Zahnarzt entfernen zu lassen. Nach 1,5 Stunden Fahrt war ich bei meinen Zahnarzt. Der machte wieder ein Röntgen und sagte mir wieder, er glaube nicht das das Eitern vom Zahn kommt. Laut Röntgenbild alles total unauffällig. Aber bei mir kommt das Eiter aus der Nase und ab und zu auch beim Mund als Schleim. Stinkt eckelig. Da ich den Zahn unbedingt retten möchte war ich danach beim Homöopathen. Ich nehme jetzt die Schüssler Salze 5,8,10,11 und 21. Und das Hepar Sulfuris. Der Homöopath meinte es sei einen Versuch wert. Ich gebe meinen Zahn noch ein paar Tage Zeit sich zu beruhigen. Ich leide auf Grund einer enormen Gewichtsabnahme seit Monaten unter den Verlust des Geruchs und Geschmacksinn. Vielleicht hängt es ja auch damit zusammen. Vielen Dank für eure netten Worte.
    lg
    Sabine
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen