1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wunschprodukt Erleuchtung :)

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Aimitzu, 9. August 2005.

  1. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Werbung:
    Ich habe eine Frage an fast alle hier im Esoterik Forum.

    Ich finde es seltsam wie leichtsinnig viele der "Esoterik Szenerie" verfallen.

    Damit meine ich , das ihr über Dinge redet die ihr keinesfalls wissen könnt.
    Da wären z.b die Chakren :

    Es wird einfach aktzeptiert das die Chakren existieren , nur weil alte Gurus das so aufgeschrieben haben.

    Doch ich Persönlich stelle mir die Frage woher wissen diese Mensche das?

    Selbst das Oberhaupt des Bhudismuss sagt das er selber keinerlei Wunder vollbringen kann und auch sonst keine Wundersamen dinge vollbringen kann.
    Der Dalai Lama wird von den meisten Menschen als Erleuchtet angesehen.

    Also er kann nichts anderes sehen wie wir , also wenn auch die Erleuchteten nicht wissen wie soll ich dann der Anahme sein, diesen Alten aufzeichnungen sei überhaupt bedeutung zu schenken?

    Ist die "Erleuchtung" nicht vielmehr schon seid Bhuddas Zeit ein "nett" umschriebenes Wort unter dem vieleicht besonders seid Yogananda z.b (Autobiographie ist angesprochen) etwas anderes verstanden wird als es ist?

    Zurück zur anfangs Frage :

    Wird nicht vieles einfach leicht gläubig abgestempelt als Richtig ohne vorher zu überlegen?

    Es wird fast ausschließlich nur noch von dingen wie Energie Training geredet oder Chakren Training oder Aurensehen.(Es gibt natürlich noch wesentlich mehr , aber es wäre wohl überflüssig alles auf zu zählen)

    Ich möchte nur von dennen die es vieleicht Wissen eine Antwort auf diese Frage haben :)


    Buddha sprach von dem 3.ten dem Mittleren Weg. Nur stelle ich mir Persönlich die Frage kann dies der Mittlere Weg sein? Ich glaube nein

    Es soll mit diesem Text keine Meinung zerstört werden sonder ich möchte vielmehr zu nachdenken und Diskutieren anregen , und es würde mich freuen wenn mehr Leute ihre Meinung zu dem Thema abgeben würden.
     
    FIST gefällt das.
  2. ananda

    ananda Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    113
    Ort:
    bayern
    hmm...

    akso im yoga ist die bedeutung von erleuchtung das wiedererkennen des wahren selbst. sprich die erkennung deiner ewigen seele die nie getrennt von gott war.

    ob das so ist weiß ich nicht da ich nicht "erleuchtet" bin. es ist einfach mein glaube/theorie.

    hmm also ich hab schon einige kennengelrnt die "übernatürliche" fähigkeiten haben. ich hab sie für mich erlebt. aber das dann wieder beweisen zu müssen ist nicht mein anliegen. ich weiß was ich erlebt habe und was ein anderer drüber denkt ist mir schlicht und einfach egal.

    lg, ananda
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Die Welle muß erkennen, daß sie als Welle nur vorübergehend existiert. Sie mag in Form anderer Wellen immer wieder auftauchen, doch letztlich muß sie erkennen, daß ihre Wirklichkeit nicht in ihrer abgetrennten, eigenständigen Existenz als Welle liegt, sondern im Meer, von welchem sie eine Manifestation ist. Verwirklichung ihrer wahren Identität erfordert ein Verschmelzen mit dem Meer und ein Einswerden mit ihm. . . .​
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Aimitzu

    klasse Treat, dem ich Teilweise auch zustimmen kann.

    ich bin zu wenig mit der Asiatischen Weisheitslehre vertraut, als das ich über die Chakren sprechen könnte, aber man kann dies auch auf die Europäische Kultur transponieren..

    deine Frage ist doch eigentlich diese : warum nehmen wir etwas als gegeben hin, dass ein Erläuchteter oder ein Guru geagt hat, ohne selber nachzuprüfen, ob dem wirklich so ist?

    und diese Frage ist überaus berechtigt.

    aber... wer von uns überprüft den 2. Hauptsatz der Thermodynamik? wer das E=mc hoch 2? warscheinlich noch weniger als die Chakrenlehre überprüft wird...

    nun, ich weiss nicht, ob ein Mensch in der lage sein kann, Chakren zu sehen, wohl aber weis ich, das die Chakrapunkte nicht ohne absicht und Sinnlos dort liegen wo sie sind, denn sie zeigen alle Organe an, die für uns als Mensch ziemlich wichtig sind....

    ich kenn nur das höchste Chakra und dessen Richtigkeit, mit dem AUM kann ich, aus anderen Studien und erfahrungen in Europäischen Weisheitslehren bestätigen...
    Aber ich kann das nur, weill ich "auber ad seck" ging, also genau das Tat, was du als nichtgetan anprangerst... ich suchte, ich fand ich konnte es Klassifizieren..

    mfg by FIST
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Aimitzu - wichtig für mich ist in erster Linie das, was ich erfahre und erkenne.

    Hilfreich kann dabei das sein, was andere für möglich halten. Denn wenn ich mich auf die Suche mache, muss ich ja erst mal davon ausgehen, dass es etwas zu suchen gibt. D.h. ich höre etwas oder ich lese etwas. Wenn ich dieses sofort für unmöglich einstufe und den anderen als Spinner abtue, dann ist klar danach werde ich nicht suchen, denn das sehe ich ja nicht als möglich an. Allerdings besteht auch die Gefahr des Nichtakzeptierens von etwas, wenn ich merke alle Menschen die ich traf, die bestimmte Dinge behaupteten sind Schwindler, dann wird es mir immer schwerer fallen, an die Möglichkeit der behaupteten Dinge zu glauben.
    Von daher steckt jeder, der sich auf die Suche macht in einer Zwickmühle. Kritik ist wichtig und nötig, aber alles als Müll zu bezeichnen bringt mich nicht weiter.
    Also sind wir wieder bei eigenem Erleben und Erkennen - soviel wie möglich ausprobieren und nicht einfach als wahr annehmen, sondern die Wirkungen in mir hinterfragen.
    Liebe Grüße Inti
     
  6. Mr. Dream

    Mr. Dream Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2004
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    @Aimitzu: vielleicht können einige deine Kritik etwas einfacher aufnehmen, wenn du mal deinen eigenen Hintergrund beleuchtest. Hast du diese Ansicht mit oder ohne eigenen Experimenten mit den angesprochenen Dingen bekommen?

    Jede/ r, der sich einer aufgeschriebenen/ weitergegebenen Quelle bedient, ohne sie zu hinterfragen, folgt einem vorgepfadeten Weg, sei dies nun Magie, Yoga, Meditation oder ASW.

    Die Kritik an der Theorie und den Übungen ist berechtigt, nur eigenes Üben dieser Dinge kann für jeden selbst den Beweis erbringen, dies ist die praktische Seite der Esoterik :) .

    Was die Chakren angeht, kann wohl eine jahrtausendalte Wissenschaft nicht ganz unrecht haben. Das Wissen, wo die Chakren sind und wie sie aussehen ist eine *Krücke*, um diese Dinge in sich zu erkennen, aber nicht, um sie sich *an diesem Ort so und so vorzustellen*.

    Das in den überlieferten Schriften enthaltene Training dieser Dinge ist äusserst anspruchsvoll und darum bleibe ich gegenüber schnellen *Erfolgsgeschichten* skeptisch. Und ich halte es für zu einseitig, nur an Chakren zu üben.

    Was denkst du denn zu der ganzen Theorie der Magie?
    :escape:

    MD
     
  7. tomsy

    tomsy Guest

    all diese formen, fähigkeiten welche die einen von sich behaupten erlangt zu haben oder sich auf diesen weg begehen sind beschränkt auf dessen methode.
    diese meinen sie seien erleuchtet oder sehen die aura der mitmenschen.
    wer das meint ist gerade auf dem falschen weg.
    für mich sind all diese namen (yoga, meditation, chakren, aura...................) nur beschränkte formen die an das festhalten erinnern.
    seit offen für alles und beschränkt euch nicht auf namen.
    in diesem sinne, löst euch auf.
     
  8. Melanie22

    Melanie22 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2005
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Wien
    Hallo erst mal an alle!

    Ich persönlich verstehe eine solche Aufregung sehr gut.
    Wenn jemand was damit anfangen kann: Ich bin Wassermann, Zwilling im Aszendenten. Es werden mich sicher einige verstehen, wenn ich hier schreibe, dass ich mit einigen "esoterischen" Dingen ein leichtes Problem hab, weil der Zwilling in mir alles versucht zu hinterfragen, alles erklärt haben will. Obwohl es auch einige Dinge gibt, die ich zwar nicht angreifen kann bzw. keine Einbildung oder sonst irgendein Traum sind, die ich aber so hinnehme wie sie kommen.

    Ich habe zB viele Jahre nicht gewusst, dass ich Aurafarben sehen kann. Angefangen hat es damit, dass ich glaubte, wenn ich jedes mal lange in die Sonne oder in eine andere Lichtquelle blicke, dass ich dann einfach nur geblendet von Licht irgendwelche Farben sehe. Für mich war es sogar oft unangenehm, dass ich Leute anstarrte weil ich nur geblendet war von ihrem Umriss... Nun weiß ich bescheid und starre auch nicht mehr... ;-)

    Ich würde sagen, dass es eh jedem überlassen bleibt woran man glaubt, was man sieht bzw. sehen möchte. Lange Zeit war ich ungläubig, d.h. ich glaub nur das was ich sehe. Auch ich bin anders belehrt worden und für mich ist es richtig. Was aber viele anders sehen, deshalb "belaste" ich die Menschen nicht damit. Und genau das ist der Grund weshalb ich hier bin. Ich habe hier Zustimmung gefunden.
    Selbst wenn nicht alle immer "common-mind" sind, man lernt hier mit anders-denkenden sich auszutauschen. Ob man die Erfarungen des anderen dann mitnimmt oder einfach glaubt alle sind verrückt oder geistesgestört, bleibt jedem Einzelnen selbst überlassen.

    In einem anderen Thread hab ich schon geschrieben, dass ich es ziemlich komisch finde, warum so viele Menschen unabhängig voneinander auf die gleichen Erkenntnisse kommen. In anderen Sprachen, aber auch in anderen Religionen und Kulturkreisen. Gab es da jemanden der innerhalb von weniger Zeit die ganze Welt umklappert um jedem zu erzählen, dass er zB Aurafarben sehen kann... Das wäre ein Denkanstoss, wenn auch ein kleiner...
    Wie gesagt hier geht keiner von Tür zu Tür um einen anderen eines besseren zu belehren!!! Das ist ein ganz grosser Unterschied!!!

    Na dann, alles Liebe und jedem das seine.
    Lg
    Mel
     
  9. du hast recht Aimitzu

    nicht nur das sie der esoterikszene leichtfertig verfallen, sie bilden sich danach oft auch unheimlich viel ein und halten sich tatsächlich für spirituell

    das stimmt ... es gibt keine erleuchtung ... dieser begriff ist irreführend

    was es gibt ist eine befreiuung ... diese befreiuung erreicht man durch erlernen dessen was wahr und richtig ist ... genau davor scheuen sich die meisten, insbesondere frauen

    oft richten sich grade die sogenannten spirituellen gegen das richtige und das was wahr ist aus, und erlernen die lüge ... wie z.b. hexen, magier oder andere seltsame formen
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Was ist eigentlich das Problem von euch Männern immer das Übel in der Frau zu sehen. Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass ihr es vielleicht selber seid, die einfach nur ein Problem haben und nicht immer die Frau es sein muss, die die Probleme schafft oder in der Lage ist, eigene Entscheidungen zu treffen und sich dessen sicher ist, was sie da tut. Sei es, das sie es will oder auch eben genau weiß, wann sie eben etwas nicht will.
    Warum lese ich hier immer wieder von Männern, die sich über die Frauen beschweren. Hey ihr Frauen, warum beschwert ihr euch nicht im selben Maße wie die Herren der Schöpfung hier.
    Ich finde es anmaßend mich als Mann hinzustellen und in der Frau das Grundübel zu sehen.
    Ich hab es nun auch schon öfter im Freundeskreis beobachten können und auch speziell hier im Forum, immer wieder soll die Frau das Übel allens sein. Versteh ich nicht. Könnte mir mal ein Mann erklären, wo das Problem eigentlich liegt. Und bitte nicht wieder dieses "Ja ich bin so ein lieber Kerl aber die bösen Frauen nehmen sich lieber son Machotyp"
    Hallo Männer, wenn ihr so ein Problem mit Frauen habt, solltet ihr vielleicht mal in den Spiegel schauen und hinterfragen warum das so ist und nicht immer generell den Frauen den schwarzen Peter zuschieben.
    Wer sagt, was richtig und was falsch ist. Gerade von jemand der von sich behauptet so spirituell zu sein, erwarte ich ein wenig mehr Respekt und Toleranz anderen gegenüber. Warum meinst du zu wissen, was das Richtige und das Falsche ist. Es gibt nicht den einzig wahren Weg und das solltest du gelernt haben. Jeder geht den Weg, der für ihn richtig ist.
    So nun habe ich fertig, und seh wahrscheinlich auch gleich rote Punkte wie ein Damokles Schwert über mir kreisen. Aber solche Aussagen ärgern mich einfach.
     
    Himmelblau gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen