1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wunde/Verletzung an der Brust

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Henny, 4. November 2011.

  1. Henny

    Henny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    5
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte letzte Nacht einen abstrusen Traum.
    Mit einigen Träumen, die ich habe, kann ich selbst etwas anfangen und ansatzweise deuten. Bei diesem ist es etwas anders, kann mir gar keinen Reim drauf geben. Ich habe von einer Wunde an der Brust geträumt, es war ausschließlich die linke Brust betroffen.

    Zuerst habe ich an meiner linken Brust so zwei Stellen rechts an der Brustwarze entdeckt, die mich gestört haben, abgeknibbelt. Diese „Stellen“ hatten Ähnlichkeit mit einer Kruste, wie sie entsteht wenn eine Wunde verheilt. Allerdings waren es wirklich nur zwei ganz kleine „Pünktchen“, die mich trotzdem gestört haben. Ich hab sie dann von unten nach oben versucht abzubekommen.

    Dann wurde die Brust unrealistisch.. ovaler und viel länger als sie normal ist. Dort wo ich an den beiden Stellen rumgeknibbelt habe - hat sich bis oben hin eine dünne (lange) Linie die über die Brust senkrecht verläuft, gebildet. Die Linie wurde dann zu einer Wunde die sich nach links und rechts ausgeweitetet hat und das „Fleisch“ aufgeschnitten hat, sodass man unter die Haut sehen konnte, sozusagen das „innere“.
    Ich konnte in meinem Traum an mir runter gucken und habe die zur Seite liegende Haut sehen können und innendrin war eine tiefe Wunde voll mit Blut. Das Blut hatte unterschiedliche Rotfarben.. ziemlich in der Mitte war es ein dunkles Rot außenrum helleres Rot.. Es hat mich etwas an ein Herz erinnert..
    Die „Verletzung“ ansich war nur halb so wild, wobei ich eine gewisse Gefahr durch diese Wunde verspürt habe und den Drang sie zu „heilen“ bzw. zusammen zunähen bzw. zusammen nähen zu lassen.... Die komplette Situation hat mich überfordert.
    In dem Traum habe ich etwas geweint, aber eher aus Hilflosigkeit. Ich konnte mit meinen Händen links und rechts meine Brust zusammendrücken, sodass die Haut wieder zusammen war, sozusagen die beiden Hälften wieder zusammen geschoben, die diese Linie wieder bildeten.. ich konnte die Wunde trotzdem noch spüren, aber richtig weh tat sie nicht, es sah in dem Sinne schlimmer aus als es sich anfühlte.
    Ich musste sozusagen die ganze Zeit mit beiden Händen die Wunde zusammenhalten, damit man die Wunde nicht sehen konnte, außerdem hatte ich Angst, dass überall das Blut verläuft oder sonst irgendetwas passiert oder auch, damit es nicht noch schlimmer wurde. Dadurch das ich die Hände nicht frei hatte, war ich unfähig irgendetwas anderes zutun. Soviel ich weiß waren auch andere Personen zwischenzeitlich immer mal wieder um mich herum, die aber eher außenstehend da standen. Die ich aber auch nicht groß weiter kannte oder sonst eine Rolle gespielt hätten.. Trotzdem hatte ich mir von jemanden Hilfe gewünscht, allerdings nicht von den Leuten in der Umgebung, sondern eher von jemanden der sich auch damit auskannte, mit so einer Art der Verletzung, wie z.b. ein Arzt, hätte aber auch jeder andere sein können..
    Außerdem war kein weiteres Blut außerhalb zu sehen. Nur wenn ich die Hände losließ und die Wunde offen wurde und zusehen war, konnte man Blut sehen, an Händen und dem restlichen Körper war kein Blut.

    Hauptsächlich geht es mir wirklich um diese „Wunde“ die an meiner Brust war. Welche Bedeutung diese hat..

    Ich hoffe ihr könnt mich evtl. etwas weiter bringen und ich habe nicht zu wirr geschrieben.. Ich beschreibe ansonsten nie meine Träume – schon allein weil ich sie nicht richtig in Worte packen kann.
     
  2. Freund

    Freund Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2011
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Köln
    Ein wenig unklassisch würde ich das durch Erfahrungen die ich mit Klarträumen und verändertem Bewusstsein so "deuten":
    Die eigentliche Traum Situation beginnt mit deiner Feststellung das an deinem Körper etwas merkwürdig ist und verändert sich dann mit deiner logischen assoziation von Wundkrusten. Im Traum reagiert das Unterbewusste sehr stark auf all deine Gedanken und spiegelt diese, sprich wenn du an was schönes denkst schlägt dir eine Welle der Freude entgegen, wenn du Angst hast verzehrt sich alles in grauenhafte Horrorbilder. Den eigenen Körper im Traum betrachten ist eine Methode luzides Träumen auszulösen, eine "Erklärung" dafür könnte sein, dass der Traum/Energiekörper den physischen Körper versucht nachzuarmen, dabei aber nicht perfekt ist und sobald man ihn länger betrachtet schnell beginnt sich zu verändern, was man nutzen kann um sich klar zu amchen, dass man träumt (Es liegt wohl an der Natur der tieferen Bewusstseinsebenen, wo sich alles schnell ändert und auf deine Gedanken reagiert, man kann hier beobachten, wie stark Gedanken eine virtuelle Realität erzeugen können). Dein Bewusstsein ist im Traum über dieses Unbekannte (die Veränderung deines Körper ins ovale z.bsp) schockiert, bekommt Angst und der gesamte Traum beginnt sich um deine Angst zu Formen ( so wie Stammzellen fertige Zellen kopieren und so den Körper formen).
    Wir setzen uns in der Welt mit sovielen Angstvorstellung auseinander, das ein Teil von uns immer nach dem schlimmst möglichem sucht, bzw sogar davon Ausgeht, eine Erfahrung die jeder machen wird der mal psychedellische Drogen benutzt, wenn nun etwas um uns unbekannt ist (wie die Traumebene, die du in dem Moment bewusster wahr nimmst als du dich auf deinen Körper konzentrierst) wird dieser Teil aktiv, schlägt alarm, beschwört Horrorvisionen, die dich zur Flucht bewegen sollen.

    Mach dir diese psychischen Prozesse klar, verstehe wie dein Bewusstsein agiert und du wirst postive Möglichkeiten finden deine Träume zu nutzen. Du musst keine Angst haben! (Ich denke das bringt dir mehr als zu erfahren, dass die Wunde im Traum für seelischen Schmerz steht, oder deine verlorene Kindheit, oder eine Katze die dir morgen das Frühstück klauen wird ;) )

    mit freundlichen Grüßen!
    ....
     
  3. ChironsErbe

    ChironsErbe Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    126
    Werbung:
    Hi, Henny

    da dürfte es wohl um "Herzschmerzen" gehen, die dir in deinem Leben zugefügt wurden.

    Ich sage jetzt nur, was mir so einfällt: Brust - Mutter - zwei Stellen, die dir auffallen, an denen du herumknibbelst - zwei Ereignisse, Personen, Verletzungen, die dir zugefügt wurden... oder schmerzhafte Erinnerungen an etwas, wo du dachtest, es wäre schon längst verheilt!
    Dir "blutet das Herz" (Redewendung)

    Du suchst nach einem Arzt - Heiler, jemanden, der sich konkret mit "dieser Sache" auskennt. Einem Fachmann.
    Du hast nicht das Gefühl, dass es in deinem Leben jemanden gibt, der dir wirklich helfen kann!

    Mit deinen Händen hältst du die Wunde so zusammen, dass sie nicht gleich wahrgenommen wird.
    Wie es scheint, überspielst du deinen "Schmerz". Oder lenkst durch dein "Hand"-eln von ihm ab.

    Ich könnte mir vorstellen, dass du im Moment eine Heilungsphase durchmachst. Um wirklich vollständig zu heilen, wäre es vielleicht ganz sinnvoll, einen Menschen ins Vertrauen zu ziehen, der außerhalb deines Familien- oder Bekanntenkreises steht .

    lg
    Chiron
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen