1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

WTC-Crash: so hätte gesprengt werden müssen

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Trixi Maus, 1. Oktober 2006.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    also um die WTCs einstürzen zu lassen, wäre eine solche Abriss-Technik durch Sprengungen von nöten gewesen. Anders kriegt man die Türme nicht in so einen Haufen Schrott verwandelt, sagen die Experten der "Gegenseite" zum offiziellen Bericht.

    Da sieht man eine hübsche Reihensprengung.

    :banane:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hier sieht man eigentlich noch besser, wie es tatsächlich gewesen sein muss. Ob dieser Tower nun tatsächlich obenrum brennt oder nicht, ist dabei vollkommen unerheblich, sagen diese Gegenmeinungs-Sprenstoffexperten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  3. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hier sieht man sehr schön, dass die Blitze in der Mitte des Hochhauses die Metalle knacken. Aber dem ganzen voraus gehen die Sprengungen im Erdgeschoss. Wären die nicht, dann würden diese riesigen, dicken Pfeiler auch in einem Feuer nicht so stark schmelzen, dass das Haus zusammenstürzen würde.

    Witzig, wa?
    Sprengt man nicht auf allen Ebenen, fällt so ein Haus nicht um. hahaaaaaaaa, witzig.


    jajaja...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  4. papalagi

    papalagi Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    920
    Ort:
    Saarland
    dieses Vido ist jetzt nichts für sanfte Gemüter, doch hier wurde sehr schön gezeigt, was höchstwahrscheinlich wirklich zum Kolaps führte.




    http://www.myvideo.de/watch/46394
     
  5. ahkamelie

    ahkamelie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    *
    hai,

    und.


    .|.
     
  6. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Mhm. Zum Totlachen.
     
  7. Vagabond

    Vagabond Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    846
    Ort:
    ...in my own fuckin' fairytale
    Loose Change:
    http://americablog.blogspot.com/uploaded_images/liar-748811.jpg

    Die Gegendarstellung:
    http://www.thebestpageintheuniverse.net/c.cgi?u=911_morons

    Und was ich mir denke:
    Für was oder für wen? Dabei geht es nicht um Geld für eine einzelne Person oder einen Kreis Personen, das ist genauso bescheuert wie die Annahme dass da und dort Krieg geführt wird aufgrund der Geldgier bzw. der Gier nach Rohstoffen.
    Dabei geht es um die Verteilung von Macht die von diesen Stoffen ausgeht bzw. auch zur Reparatur von wirtschaftlichen Problemen die chaotische Auswirkungen hätten.

    Gehen wir davon aus dass das von den eigenen Reihen geplant wurde, was also wäre 2973 Leben wert und nicht nur einer Person sondern alle die dafür notwendig sind?
    Wenn ich mir schon Gedanken über eine Verschwörung mache dann wenigstens so dass ich sie aus dem Auge der Leute betrachte die sie angezettelt haben und das wirft einige interessante Punkte hervor.
    Ein solches Szenario ist ja auch nicht gerade was das ich mir beim Mittagessen ausdenke und in ein paar Wochen umsetze, würde ich sowas wirklich zusammenbringen ohne dass das Szenario schief geht würd mir einer abgehen, freihändig.

    Nur seh ich mir das jetzt an wie genial das ist frag ich mich wer so dämlich sein kann und dann solche Fehler einbauen kann wie's beim Pentagon der Fall ist. Das kann nur nen echt geilen psychologischen Effekt mit sich bringen von dem ich leider keine Ahnung hab, aber irgendwer hat Ahnung von. Jedenfalls erzielt es genau den Effekt den man haben wollte.

    Fahrenheit 9/11 ist z.B. ein Film zum scheissen weil er keine Fragen stellt sondern nur eine eingeschränkte Sicht der Dinge aufweist die einfach eine Idee von jemanden bestätigen soll. Aber tja das ist normal wenn man nur sehen will was man sehen will.
    Loose Change machts da besser.

    Warum also das Risiko eingehen und das WTC sprengen wenn ich doch nur einen Angriff von Terroristen simulieren will um sonstwo einzurücken? Evtl. weil ich will dass das Gebäude samt Inhalt weg ist?
    Wenn ich aber nur das Gebäude weghaben will warum dann umscheissen und sonstwas ins Pentagon jagen und dann behaupten dass das ein Flugzeug war was offensichtlich nicht möglich ist?
    Usw. usw. usw. ich weiss es nicht.

    Was ich mich auch noch frage ist wie man es zusammenbringt Sprengladungen im WTC anzubringen wenn die Leute drin arbeiten? Evtl. sind die schon beim Bau angebracht worden? Könnt ich mir z.B. gut vorstellen da klar ist dass DAS Gebäude niemals schief umfallen darf.
    Tja...

    Hat nicht eigentlich Bin Laden zu Anfang dementiert dass er was damit zu tun hatte?
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hi T. ;-)
    hahaha, lol. Ja das wär irendwie so geil wie jemandem die Sandburg zermatschen, an der er jahrelang gebaut hat.
    Was mich halt nur wundert ist, dass die Amerikaner selber sich nicht mal fragen, wo das Flugzeug im Pentagon hingekommen ist. Määänsch, wenn doch da ein Flugzeug reinrast, dann liegt das ja nun danach da rum. War ja aber nicht. Und das Loch in der Aussenwand passt ja auch nicht zu den Ausmassen einer Boeing. Nene, das war irgendein kleineres Raketchen, das die Herren da feinsäuberlich haben reinfliegen lassen.
    Es gibt auch ganz gute Mitschnitte von Bürgerrechts-Veranstaltungen, wo Fachleute befragt werden.
    5 Gebäude, 5, insgesamt waren es 5, die dem Erdboden gleich gemacht wurden. Die anderen drei standen um die beiden Türme herum- in viel zu grosser Entfernung, als dass sie beim Einschlagen der Flugzeuge schon etwas hätten abbekommen können. Tatsächlich brannten Teile dieser Gebäude aber bald nach der Evakuierung lichterloh. Und kein Mensch weiss warum.

    jaja, die Dinger fallen nicht um. Man muss schon das Metallgitter sprengen, Stockwerk für Stockwerk. Wie man jetzt da die Sprengladungen reinkriegt, das ist eine gute Frage. Keine Ahnung. Weil das Ding ja auch riesengross ist. Mir fällt da so spontan nur reinbeamen ein, aber soweit man das weiss, geht da noch nicht mit so grossen Teilen. Sagt man, was wahr ist, das ist eh eine andere Geschichte. Also ich nehm mal an, da wird die entsprechende Gruppe dann schon Mittel und Wege gefunden haben.

    Führt aber eh zu nix, sich das zu verdeutlichen, ausser dass man a bisserl vom Glauben abfällt was wahr ist und was nicht. Ich glaub die Bin Laden-family haben sie sogar nett gebeten, doch das Land rasch zu verlassen, weil sie sonst festgenommen werden müssen, war das nicht so?

    Also die Informationsmaschinerie ist schon der Hammer heute.
     
  9. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Übrigens, die Sache mit all der vielen 11ern, die hab ich vor 4 Jahren von der Regina.Svoboda geschickt gekriegt - wo genau erklärt wird, daß diese mystifizierenden Zahlenspielereien eben nicht die Handschrift von Islamisten tragen.

    Hey, Trixi, du wunderst dich aber nicht in ECHT, warum die Amis sich nicht nach dem Verbleib der 5. Maschine fragen. Die haben sich ja auch nicht gefragt, wieso ein demokratisch gewählter Präsident sein Wahlziel mit einer Wahlbeteiligung von 113 % erreicht... denen kannst alles erzählen, wennst dazu nur die Nationalhymne singst und dabei die rechte Hand mit entsprechend kummervoller Miene aufs Herz legst.
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    also ich glaub ja so für mich, dass das mit der Veräußerung von Konflikten zu tun hat, die wir heute kennen. Konflikte sind in meinen Augen etwas, das in uns rein gehört, sind innere Aufgaben für jeden Einzelnen.

    Fühl dich bitte nicht angegriffen, aber mir ist die Lösung, dass die Amis stupid sind, die aus Deinen Worten verstanden werden könnte, zu einfach. Man könnte eine nationale Betrachtungsweise nennen. Ich glaub da gar nicht mal so dran, ich geh vom gleichen Bewusstsein in allen Menschen aus. Was nur anders ist, sind die Kulturen und die sind von der Geschichte der Kulturen abhängig, die in einem Land leben. Aus der Geschichte entstehen Riten und die machen dann in meinen Augen abhängig. Nicht, eine Nationalität ist ja auch irgendwie eine Religion, Opium für's Volk, damit du ein bestimmtes Bewusstsein kriegst und die Klappe hältst. Damit Du gleichzeitig eine Grenze hast, an der Du deinen inneren Konflikt oder auch Deine Güter veräussern kannst. Früher war das ja sogar üblich, dass geistliches und weltliches Orberhaupt in einer Person lagen. Die ganzen Ideen vom Ariertum kommen ja auch daher, dass wir alle Eins sind. Und falsch ist das nun nicht, das sind ja mit die ältesten Geschichten der Welt.

    Ich kann einfach keinen Unterschied entdecken zwischen einem Amerikaner und mir bis auf de Lebenskultur und die wird eben durch die Medien bestimmt. Das stört mich ja so. Was aber das Bedeutendste dabei für mich ist, das ist die Tatsache, dass der Mensch an sich ebenfalls ein Medium ist. Und dass jede einzelne Information, die in uns eingegeben wird, von uns aufgenommen wird und dass sie uns in Schwingung versetzt. Und dass wir da im gaaanz kleinen bei uns selber anfangen müssen, das zu beobachten, was Informationsaufnahme in uns auslöst. Auf welche Teile der aufgenommen Information wir uns wirklich beziehen. Gucken wir mit den Gefühlen oder mit den Augen? Internalisieren wir sofort das bisschen persönliche Leid einer Lebensgeschichte unter 7 Mrd. und entwickeln ein Missionierungsbewusstsein oder bleiben wir wach für die Informationen und bemühen uns zu verstehen, was gerade passiert? Ich meine, die Amerikaner sind wahrscheinlich noch viel mehr zugeballertmit irgendwelchen Horrormeldungen als wir.

    Kinny, ich hab da auch echt keinerlei Idee zu, das muss ich echt sagen. Ich kann nur für mich empfinden, dass diese Art, sich abgrenzend und mit Urteilen über irgendein "dies ist so und so" oder ein "der ist so und so" oder ein "was Du sagst ist so und so" heute das Problem ist, egal auf welcher Seite es stattfindet. Damit fängt die Verhunzung des kindlichen Bewusstseins in unseren Familien an, wenn ich mal den Brückenschlag machen darf.

    Wer das heute überhaupt nicht mehr ertragen kann, das sind diese Kristallkinder, bei denen dann ADHS diagnostiziert wird. Ich bin da ja im Moment drinhängend, in diesem Bewusstsein und weiss mir da im Moment um ehrlich zu sein nicht weiter zu helfen, weil kaum einer mehr das sagen würde, was ich so einfach aussprechen täte. aaahhh... schwierig. Ich frag mich immer wofür es Sinn machen würde sich mal zu engagieren. Weil man immer annimmt, dass man ja eh gegen Wände rennen würde, hast Du das nicht? Du rennst hier ja auch monatelang gegen opti-Wände und venus-Wände und jetzt gegen meine Wand- warum eigentlich? ich mein: wenn doch alle Informationen, die wir kriegen und uns gegenseitig geben können, eh nicht die Wahrheit sind: was soll das dann alles noch? Wenn wir eh nur ausspucken, womit wir aus Medieninhalten gefüttert wurden? Seien das jetzt Bücher über Buddha, Hitler oder den 9.11., verstehst du, wie ich das meine? Und klinkste dich in ne Gruppe ein ist auch schon die Freiheit von Mr. Palawer begrenzt. Wenn doch wirklich alles alles Quatsch und nur ein Spiel ist, in dem wir in Körper fluppen und wieder raus, wozu ist es dann gut? Und was ist dann eigentlich gut und schlecht? Was ist dann eigentlich die Aufgabe eines Menschen? (kannst Du mir auf die letzte Frage mal eine Antwort geben, so nach mehrmaligem Drehen und so in soprano? tät mir helfen. Hey und komm mir nicht mit Glauben, das zieht bei mir nicht,hihi,ich glaub nur was Kundalini durch die Augen sieht)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen