1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wozu sowas?

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von Ahorn, 23. August 2007.

  1. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Hoi zäme,

    Heute beim Arbeiten fiel mir ein Buch in die Hände: "Schlank ohne Diät - für Kinder von 5-8". Ich habe fast einen Schock bekommen. Muss man denn jetzt schon Kinder vor der Pubertät in schlechtes Gewissen, mangelndes Selbstbewusstsein und Essstörungen treiben?
    Reicht es nicht, wenn sich Teenager überproportional mit ihrem Körper beschäftigen und magersüchtig, bulimisch oder esssüchtig werden? Wieso kann man die Kinder nicht einfach in Ruhe aufwachsen lassen? Es gibt wichtigere Dinge, die sie in dem Alter tun sollten (z.B. einfach unbeschwert spielen und toben - ohne Gedanken an die Pfunde!)

    LG
    Ahorn
     
  2. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    Ich gebe dir fast uneingeschrängt recht. Doch leider werden viel zu viele Kinder wirklich immer früher immer dicker, so dick das es gesundheitsschäden für sie gibt.
    Ich glaube nicht das dieses Buch für Kinder bzw deren Eltern, geschieben wurde wo das Kind eben etwas strammer ist, sondern das damit Eltern angesprochen werden sollen, deren Kinder wirkliches Übergewicht haben.
    Leider wird es fast immer so aussehen, diese Eltern sich nicht damit auseinander setzen. Immer mehr Kinder leben von Pizza, Hamburger, Cola, Süßes usw. Ausgewogene Ernährung spielt oft keine Rolle, billig und schnell.
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Das Problem ist vielleicht auch, dass die Kinder kaum noch Raum zum Toben und Energien rauslassen haben. In manchen Schulen müssen sie sogar auf dem Pausenhof still sein - und nachmittags hängen sie vor Fernseher oder Internet. Das ist doch keine Frage der Ernährung, sondern der mangelnden Bewegung... und dann wundert man sich auch noch über ADS und Zappelphillips...

    LG
    Ahorn
     
  4. sage

    sage Guest

    Es gibt Sportvereine, in denen Kinder sich bewegen können. schreien nimmt Energie für die Bewegung....
    Aber das können sie noch am besten.
    Leider "stopfen" viele Eltern ihren Kindern den Mund mit Essen, damit sie mal ruhig sind.
    Es ist erschreckend, wieviele fette Kinder heute rumlaufen.
    Mich wollte sie immer zwangsverschicken, weil sie glaubten, ich bekäme nicht genug zu essen...
    Dabei hätte ich den fraß in diesen Kinderlandverschickungsanstalten nie runtergekriegt.
    Wenn ich heute die 20-jährigen rumschleichen seh, die ich so rgelmäßig in der Stadt überhole, weiß ich warum die Speckrollen über der Hüftjeans tragen.
    Duicke kinder werden dicke und meist unzufriedene und kranke Erwachsene. Dann das Übergewicht runterzubekommen ist weitaus schwerer.


    Sage
     
  5. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    Ja ich glaube das spielt beides eine Rolle und greift Hand in Hand..

    Kinder die draussen spielen sehe ich viel zu selten, sie besuchen sich, werden mit dem Auto hin gefahren und wieder abgeholt, und sitzen dann im Zimmer vor der Playstation, Fernseher, Computer. Dazu reicht die Mutter eine Tüte Chips und Cola.

    Den Ausspruch, mein Kind ißt kein Obst kenne ich. Nur komisch bei mir haben sie Obst gegessen, klar schön zurecht gemacht als kleine Happen die sie schnell in den Mund stecken konnten. Drinne spielen bei schönen Wetter, nein wir hatten draussen den Garten für die Kinder zurecht gemacht, Klettergerüst, Schaukel und einen Pool. Ich hatte zu der zeit kaum Platz für einen Grill, egal der Garten gehörte meinen Kindern.
    Viele Eltern parken ihre Kinder vor den technischen Babysittern. Frage Kinder mal was sie zuhause für Brettspiele haben die sie mit den Eltern spielen.. erschreckend wenige
     
  6. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Auf dem großen Platz, auf dem ich früher rumtoben konnte, steht jetzt eine Herzschrittmacher-Fabrik. Es werden immer mehr wilde, freie Flächen zugebaut, und dann ist es auch kein Wunder, wenn man später mehr Herzschrittmacher braucht. Aber wieso muss man Kindern auch noch einreden, ihr Körper ist nicht in Ordnung, die nehmen sich das doch zu Herzen und denken, sie selbst sind nicht in Ordnung - und dann entstehen erst recht Essstörungen! Auf dass unsere Gesundheitsindustrie gesund bleibt - nur leider das Volk nicht. Mir kommt dieser ganze Abnehmwahn wie Gehirnwäsche vor, mit dem Ergebnis, dass die Menschen noch dicker werden, weil sie Schuldgefühle entwickeln.

    LG
    Ahorn
     
  7. Aphrodite60

    Aphrodite60 Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2007
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Dithmarschen/Schleswig-Holstein
    Dieser Abnehmwahn ist auch wie eine Gehirnwäsche. Den Teenagern wird vorgegaukelt das sie in eine 34 passen müßen bei einer Körpergröße von 170cm.
    Frauen sollen Kinder bekommen aber eine Knabenhafte Figur haben, nur der Busen darf groß sein zur Zeit.
    Die Haut über 50 darf keine Falten haben usw.
    Schlimm
     
  8. sage

    sage Guest

    Wenn die lieben Eltern und auch großeltern nicht immer noch Essen als belohnung oder tröster verabreichen würden, wenn man endlich mal von dem "dann hat er/sie was zuzusetzen, wenn er/sie mal krank ist" wegkämen, gäb´s nicht so viele fette Kinder und Erwachsene.
    Wenn man sich wieder die Mühe machen würde, selber zu kochen anstatt diese Gläschenpampe an die Kinder zu verfüttern.
    Wenn, wenn, wenn...Eltern lebne ihren Kindern vor, was sie dann nachahmen und auseinandergehen. OK, ich trinke auch Coke und zwar die mit dem vielen Zucker, aber die macht letztendlich schlanker als die Diätgetränke. denn Süßstoff wird z.B. in der Schweinemast als Appetitanreger benutzt.
    Kauft Butter und keine Margarine, sie macht eher satt und ist gesünder.
    Feste "Fütterungszeiten", dazwischen gibt´s nix.
    Ja, auch Süßigkeiten dürfen mal sein, aber dann eben zum Mittagessen oder Abendbrot kleinere Portionen.
    Wenn Kinder etwas nicht mögen, nicht aufzwingen.
    dann gibt es halt mal was extra, ich esse auch nicht alles.
    Und am Wochenende etwas unternehmen und wenn es eine große Wanderung ist, irgendwo kann man immer was zu essen und zu trinken bekommen und dann geht´s weiter.
    Daß man auf pausenhöfen das Toben unterbindet, ist sicher eine versicherungstechnische Maßnahme. denn heute wird ja wegen allem geklagt....



    Sage
     
  9. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Und wenn ich dann normal-gewichtige Kolleginnen sehe, die unbedingt eine Diät machen müssen... grauslich. Wieso muss man denn jetzt auch schon die Kinder kaputt machen damit??? Ich versteh es einfach nicht.
     
  10. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Werbung:
    Dann sollte man den Eltern Slow-Food schmackhaft machen, das dann meinetwegen über Koch-Unterricht für die Kinder ("Mama, das selbstgekochte in der Schule schmeckt viel besser als Dein Dosenfraß!"). Aber am Gewicht rumnörgeln ist kontraproduktiv, weil es direkt auf den Selbstwert schlägt.
     

Diese Seite empfehlen