1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wozu dient seelisches Leid?

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Aloe, 2. Juni 2005.

  1. Aloe

    Aloe Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2005
    Beiträge:
    61
    Ort:
    am Rechner
    Werbung:
    Mal ganz allgemein, wer kann mir sagen worin der Sinn liegt und wohin uns seelisches Leid führen kann, was haben wir daraus zu lernen? Hat jemand ne Idee?
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.969
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Aloe,

    Seelisches Leid dient letztlich dazu, dass man sich seinem Inneren mehr zuwendet, in sich lauscht, weil die Seele Botschaften aussendet, um innerlich frei zu machen. Unsere westliche Kultur ist stark extrovertiert, der Zugang, der Tunnel zur Seele ist sozusagen wie eine trübe Scheibe verschüttet. Natürlich kann Leid ebenso mit äußeren Umständen zu tun haben, wie der Verlust eines geliebten Menschen oder einer Sache. Aber Leid lässt letztlch immer nach dem Sinn danach fragen, was immer ein richtiger Schritt wäre. Daher herrscht zum Beispiel Jupiter in der alten Astrologie mit absoluter Berechtung ebenso in den Fischen wie im Schützen, weil er in den Fischen seine Augen nach innen zum Reich Neptuns hinwendet...

    Mit lieben Gruß! :kiss3:

    Arnold
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    so leid wir es auch sind, bringt uns die "entgültige Befreiung". Wir wachsen Über Unse hinaus, wenn wir im Leid versinken,- aktivieren Kräfte, von denen wir noch nicht mal geahnt hätten, das sie in uns "verborgen" sind. WAHRER Glaube kann sich NUR im Argen zeigen. WAHRE Meisterschaft wird nicht "durch Leichtigkeit" und GLÜCKSMOMENTE erworben, sondern DURCH härtestes LEID, bittester ERFAHRUNG und schlimmster Entbehrung.

    Woran krank unsere heutige Gesellschaft??? Da sind unsere "Kids",- orientierungs,- perspektivenlos, gewaltfrei erzogen.... und gerade die gehen auf die Straße, zerstören die "alten Traditionen", vernichten mit böswilliger Absicht fremdes Eigetum (schau die mal die öffentlichen Verkehrsmittel an....!) und schlagen ihren nächsten, wie sie selbst nicht geschlagen wurden...!!!!!
    Unsere "Gewaltfreie" Erziehung ließ sie dazu neigen,das sie NICHT wissen, was sie mit ihrem TUN anrichten,- welchen SCHMERZ sie verbreiten. Oft - nicht immer - sind es Menschen, die wenig Gewalt erfahren haben, die zu "großen, üblen Taten" fähig sind. Da quält man "schwächere", weil diese sich nicht wehren können (kommt auch bei "geschlagenen" vor, die dadurch ihre Aggression" verdauen/verarbeiten, weil sie einst in der gleichen Position waren)

    Tja,- und dann ist da noch die Geschichte von "HIOB",- der, dem alles genommen wurde, was er liebte,- was ihm "WeRT" war,- was SEIN Leben war.
    Am Ende blieb ihm NICHTS MEHR, außer SEIN GLAUBE. Und dieser Brachte ihn "IN DIE WELT DES AUFERSTANDENEN CHRISTUS",- "dem REICH GOTTES", in dem es KEINEN SCHMERZ mehr gibt.
    Diese unsere ERDE ist eine KARMA-Planet.- Wir leben ihm Dualismus,- in der Zwei-Welt. Wir sollen UNS befreien,- uns WERT schätzen, UNS lieben. DIES geht NUR durch Leid, welches uns NIEDER drückt, und aus dem wir uns SELBST befreien.
    ALLES LIEBE
    Alia
     
  4. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Hauch früher, als ich, lieber Arnold.
    Tja,- so spielt das Leben.- Dafür sind Meine Worte viiiiiiiel mehr.
    alles LIEBE
    ALIA
     
  5. Namo

    Namo Guest

    Ja. z.B. daß das nicht ganz allgemein zu verstehen ist, weil es ohne eine eigene Wahrnehming des Leides nur etwas Abstraktes wäre. z.B. daß es nicht möglich ist, den Sinn von Leid durch das Sagen eines Anderen zu verstehen, weil das nur eine intellektuelle Übung des Denkens ist, das sich dem Einssein mit dem Leid durch Projektion nach außen entzieht. z.B. daß deswegen niemals ein Sinn zu verstehen ist; das Leid bleibt für immer unverstanden für den Verstand.

    Namo

    "DER charakteristische Geschmack im umherschweifwenden Ozean des unsterblichen Lebens hat mich von all meinem Verlangen befreit: Wie der Baum in dem Samen ist, so sind alle Leiden in diesem Verlangen.
    (Kabir)
     
  6. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    alles geben die götter, die unendlichen, denen, die sie lieben, ganz.
    all die freuden, die unendlichen: ganz.
    all die leiden, die unendlichen: ganz.

    gelesen hab ich das beim konstantin wecker, aber ob er da goethe oder sein eigenes pathos zelebriert, weiß ich nicht. ich hab's schön gefunden. und: ich würde mir nicht anmaßen, jemand den sinn seines leidens erklären zu wollen. es ist ja auch der tod mitten im leben... das leiden zu nehmen, als mein eigenes, und kein fremdes zu nehmen, das nicht meins ist... das wandelt.

    alles liebe, jake
     
  7. Werbung:
    Hallo an Euch!

    Wenn ich an seelisches leid oder schmerz denke, so ist dies für mein verständniss kein sinn.
    Es ist auch nicht von "gott" der güte gegeben seelischen schmerz zu erleiden.

    Wenn ich jetzt an die frage denke:
    "...was haben wir daraus zu lernen"
    so verbinde ich diesen gedanken mit dem lernen als kind mit den gefahren in der "natur"welt des modernen menschen. Ich sehe mit lernen im sinne der natur des menschen NUR als warnung des körperlichen im "sinne" von schmerzen. Auch möchte ich darauf hinweisen, das beim modernen menschen die verbindung zur natur verkümmert ist. Er muss eben schmerzlich lernen, und ich möchte soweit gehen und sagen, er muss dieses leid und schmerz lernen, deren er sich selbst erschaffen hat.

    Seelisches "leid" oder "schmerz" erleiden oder daraus zu lernen, ist allein aus dem geist des menschen entstanden. Ich bringe diesen gedanken in verbindung mit dem sprichwort:
    das es auf diese welt gut und böse gibt, dies hat sich der menschengeist selbst erschaffen.
    Bitte ich möchte den gedanken von seelischen schmerz oder leid oder was daraus man lernen soll am liebsten nicht gelesen haben! (entschuldige wenn ich es hier jetzt etwas heftig bringe). Es ist übel allein das ein kleines kind leid und schmerz sehen muss, und so auch seelisches entsetzen erst in seinem geist erlernt und somit sich die frage erst ergibt, was man aus dem "leid" lernen soll. Bitte es ist auch nicht sinn des lebens seelisches leid zu erfahren um darin etwas daraus zu lernen!
    So gibt es in meinem geistverständniss kein seelisch "leid".
    Das einzige was ich mit seelisch verbinde ist der "tot" eines lebensgefährten. Und hier gibt es für mich auch kein leiden oder schmerz. Wiederum bringe ich hier die verkümmerung der natur im wesen des modernen menschen in verbindung. Die natur auf dieser erde ist werden und vergehen. "gott" hat auch für diesen abschnitt eines lebens etwas gegeben. Es ist dies nicht das leid oder schmerz, sondern es sind die tränen einer tiefen trauer, die der seele jegliches schmerz oder leid durch den "regenbogen" verbannt.
    Auch ist es von natur gegeben, das ein leben, wenn es dem beenden zugeht, eine botschaft aus seiner seele empfängt.
    Seele IST, es gibt hier nichts übles zu erlernen oder daraus zu lernen;
    es ist reingeist, der diese unterschiede erschaffen hat.
    Wenn ich jetzt an die frage denke:
    wo führt dieses entsetzen bis in die seele ("leid") hin, so würde ich es als
    die "verhärtung" des herzens beschreiben. Würde es auch als mittelpunkt alles menschenverderbens sehen.

    ..wie können wir an unser unwissen erinnern,
    das für unser wachstum notwendig ist,
    wenn wir die ganze zeit unser wissen benutzen? (Henry)

    LG!MFrankie
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen