1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

wozu channeln???

Dieses Thema im Forum "Channeln" wurde erstellt von menschin, 24. August 2004.

  1. menschin

    menschin Guest

    Werbung:
    hi


    ich wüßte einfach gerne, wozu jene die´s tun channeln??
    und, vor allem wie weiß man, welche wesenheit da grade mit einem kommuniziert - haben diese nichts besseres zu tun, als mit menschlichen kanälen kontakt aufzunehmen und infos weiterzugeben??


    (anbei - ich bin bei diesem thema eher skeptisch, wenn ich fragen habe dann wende ich mich direkt an gott, in form eines gebetes - oder an andere menschen, - aber vielleicht ist da gar nicht so viel unterschied....?)

    thx für die antworten
    menschin
     
  2. Beata

    Beata Guest

    Liebe Menschin,

    Würdest du nicht gerne mit deinem Schutzengel Channeln? Ich schon, aus diesem Grund mache ich es einfach.

    Für die Kommunikation ist Urteilskraft gefordert. Die Schwierigkeit besteht im Erkennen des Unterschieds zwischen den Botschaften Gottes und den Informationen aus anderen Quellen. Diese Unterscheidung bereitet keine Schwierigkeit, sofern eine Grundregel beherzigt wird:
    Vom Gott kommt dein erhabenster Gedanke, dein klarstes Wort, dein edelstes Gefühl. Alles, was weniger ist, entstammt einer anderen Quelle.
    Diese Differenzierung ist leicht, denn selbst einem Schüler im Anfangsstadium sollte es nicht schwer fallen, das Erhabenste, das Klarste und das Edelste zu erkennen. Doch will ich Dir folgende Richtlinien geben:
    Der erhabenste Gedanke ist immer jener, der Freude in sich trägt. Die klarsten Worte sind jene, die Wahrheit enthalten. Das nobelste Gefühl ist jenes, das wir Liebe nennen.
    Freude, Wahrheit, Liebe. Wenn du nicht diese drei Gefühle beim Channeln hast, dann höre einfach auf, denn dann weißt du, das du eine andere Quelle angezapft hast.

    Zum Gebet, es ist schön, dass du dich direkt an Gott wendest, die Frage ist wie du es tust?

    Du wirst das, was du erbittest, nicht bekommen, und du kannst auch nicht alles haben, was du möchtest. Das ist deshalb so, weil du mit deiner Bitte selbst zu verstehen gibst, daß ein Mangel besteht. Wenn du also sagst, daß du eine Sache haben willst, führt das nur dazu, daß du genau diese Erfahrung - den Mangel - in deiner Realität produzierst. Das korrekte Gebet ist daher nie ein Bittgesuch, sondern stets ein Dankgebet.
    Wenn du Gott im voraus für das dankst, was du deiner Wahl nach in deiner Realität erfahren möchtest, dann anerkennst du in Wirklichkeit, daß es vorhanden ist - in Wirklichkeit. Dankbarkeit ist daher die machtvollste Erklärung gegenüber Gott, eine Behauptung und Bestätigung, daß Er geantwortet hat, noch bevor du gefragt hast.
    Bitte deshalb nie inständig um etwas. Erkenne dankbar an.

    In licht und Liebe
    Beata
     
  3. menschin

    menschin Guest

    hi beata

    zuerst danke für die schnelle antwort.

    zu deinen worten habe ich allerdings wieder fragen.

    die drei grundregeln - zwei davon erscheinen mir leicht zu erfüllen, bzw. die qualität des "channelns" scheint mir leicht erkennbar zu sein. liebe und freude. allerdings mit wahrheit ist es, so finde ich, schwierig.
    da es meiner meinung nicht nur "eine" wahrheit gibt, sondern unzählige, die nebeneinander existieren. oder meinst du mit dem begriff wahrheit etwas anders?

    ich rede sehr häufig mit gott. unter anderem zb. wenn ich mit mir selber unzufrieden bin, weil wieder in ein altes muster hineingefallen. oder wenn ich mit meinen kids am aus der haut fahren bin. dann frag ich schon mal, warum ich das jetzt grade erleben muß. meist ist die antwort schon da, während ich noch frage. ich würde es nicht gerade als stimme bezeichnen, mehr als gedanken einer sehr liebevollen, manchmal auch humorvollen qualität. (ich weiß´nicht ob nun wirklich eine höhere wesenheit zu mir spricht, oder einfach mein unterbewußtes - oder vielleicht mein höheres selbst - die unterscheidungen sind ja vielleicht gar nicht so wichtig)

    öfters kommt allerdings vor, daß ich mich bei gott und dem universum bedanke, weil mein leben so wunderbar ist. aber da denk ich gar nicht an soetwas wie channeln, ich verströme einfach glück und liebe und freude - und fühle dankbarkeit.

    steht channeln einfach dafür, mit zb schutzengeln zu kommunizieren??
    ich dachte immer, das hat so einen touch von - seinen körper als kanal zur verfügung stellen, bzw. irgendeinem abstrusen geistwesen die stimme zu borgen - mediale geschichten halt.

    ich höre einfach so oft, bzw. lese es, daß irgendwelche esoteriktanten/onkeln rumchanneln und wundersame botschaften an die menschheit empfangen.
    hm, da bin ich recht skeptisch.
    (von weltuntergängen bis hin zum goldenen zeitalter)

    meiner meinung nach ist die göttliche stimme ja immerwährend in uns drinnen, wir sollten in erster linie unser herz öffnen, bzw. unseren inneren ohren, um sie zu hören.

    nábend
    sabine
     
  4. menschin

    menschin Guest

    noch was...

    ich glaube schon, daß gott uns auch wünsche und bitten erfüllt.

    richtig intensiven wünschen, liegt eine starke sehnsucht zugrunde, und diese sehnsucht wiederum ist eine sehr starke energie (eigentlich eine ur-energie, oder) - wenn wir uns etwas von ganzem herzen wünschen, dann geht es in erfüllung. (die frage ist vielleicht besser - wie geht es in erfüllung- die wege des herrn sind ja manchmal unergründlich)

    aber das ist wohl glaubensache.

    lg
    sabine
     
  5. Beata

    Beata Guest

    Liebe Sabine

    Nun du hast recht, mit der Wahrheit ist es so eine Sache, es gibt unzählige Wahrheiten doch für dich gibt es nur eine und die ist in deinem Herzen verborgen, denn wir alle werden zu der Wahrheit geführt, für die wir bereit sind.

    Du machst alles schon richtig und du channelst mit Gott, die Stimme die zu Dir Spricht ist Gott.

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten zu Channeln, wir tun es täglich unbewusst. Wenn du Selbstgespräche führt, führst du gar keine du unterhältst Dich mit deinen Engeln oder Gott. Stell Dir innerlich eine Frage und du wirst sehen, dass du gleich darauf eine Antwort bekommst.

    Jeder von uns ist in der Lage Botschaften zu Empfangen, wir sind alle gleich, die Frage ist nur, wer wirklich zuhört.

    Dies ist bei der Mehrzahl nicht der Fall. Manche Botschaften werden nicht beachtet, weil sie sich zu gut anhören, um wahr zu sein. Andere nicht, weil sie zu schwer zu befolgen sind. Viele nicht, weil sie ganz einfach missverstanden werden. Und die meisten nicht, weil sie gar nicht empfangen werden.
    Die mächtigste Botin ist die Erfahrung, und selbst sie wird von uns ignoriert. Insbesondere sie wird von uns nicht zur Kenntnis genommen.
    Unsere Welt befände sich nicht in ihrem gegenwärtigen Zustand, wenn wir ganz einfach auf unsere Erfahrung gehört hätten. Die Folge unseres Nicht-Hörens auf unsere Erfahrung ist, daß wir sie stets vom neuem durchleben. Denn Gottes Absicht wird nicht vereitelt, sein Wille nicht ignoriert werden. Wir werden die Botschaft bekommen - früher oder später.
    Er wird uns nicht drängen. Er wird uns niemals zu etwas zwingen. Denn Er gab uns einen freien Willen, die Macht, unserer Wahl entsprechend zu handeln - und die wird Er uns niemals nehmen.
    Also wird Er uns weiterhin immer und immer wieder die gleichen Botschaften senden, über die Jahrtausende hinweg und zu jedweder Ecke des Universums, die wir bewohnen.. Endlos wird Er uns seine Botschaften schicken, bis wir sie empfangen und beherzigt haben, sie uns zu eigen zu machen.
    Seine Botschaften kommen in hunderterlei Formen, in Tausenden von Momenten, über eine Million Jahre hinweg. Wir können sie nicht überhören, wenn wir uns konzentrieren. Wir könnt sie nicht ignorieren, wenn wir sie einmal wirklich vernommen haben.

    Das sind die Worte vom Gott empfangen durch Donald Neal Walsch in „Gespräche mit Gott“ hier ein Link.

    Lies es durch und es wird alle deine Fragen beantworten. Dies ist eine Botschaft
    http://people.freenet.de/Bruno-Groening/gespraeche.html

    In Licht und Liebe
    Beata
     
  6. Beata

    Beata Guest

    Werbung:
    noch ein Auschnitt aus Gespräche mit Gott:

    KEIN GEBET - UND ein Gebet ist nichts weiter als eine inbrünstige Aussage über das, was so ist - bleibt unbeantwortet.
    Jedem Gebet - jedem Gedanken, jeder Aussage, jedem Gefühl - wohnt eine schöpferische Kraft inne. In dem Maße, wie es aus ganzem Herzen als Wahrheit erachtet wird, wird es sich auch in deiner Erfahrungswelt manifestieren. Wenn es heißt, daß ein Gebet nicht erhört wurde, dann sind in Wirklichkeit der Gedanke, das Wort, das Gefühl, die am innigsten gehegt wurden, wirksam geworden. Doch du mußt wissen - und das ist das Geheimnis -, daß es immer der Gedanke hinter dem Gedanken, jener Gedanke, der sozusagen Pate steht, der »stiftende Gedanke« ist, der beherrschend wirksam wird.
    Daher besteht, wenn du etwas erbittest, eine viel geringere Chance, daß du das erfährst, was du dir deiner Meinung nach erwählt hast, weil der stiftende Gedanke hinter jeder flehentlichen Bitte der ist, daß du jetzt nicht hast, was du dir erwünschst. Der stiftende Gedanke wird zu deiner Realität.
    Der einzige stiftende Gedanke, der diesen Gedanken (vom Mangel) außer Kraft setzen könnte, ist der in gutem Glauben gehegte Gedanke, daß Gott unfehlbar der jeweiligen Bitte entsprechen wird. Manche Menschen haben einen solchen Glauben, doch es sind sehr wenige.
    Der Gebetsvorgang wird sehr viel einfacher, wenn ihr nicht glauben müßt, daß Gott zu jeder Bitte immer »ja« sagen wird, sondern vielmehr intuitiv versteht, daß die Bitte selbst gar nicht notwendig ist. Dann ist das Gebet ein Dankgebet. Es ist gar keine Bitte, sondern eine in Dankbarkeit geäußerte Aussage über das, was so ist.
     
  7. menschin

    menschin Guest

    hi beata

    gespräche mit gott steht zu hause im bücherregal. band 1 gelesen, band 2 angefangen -net so begeistert, band drei angefangen und aus zeitmangel nicht weitergebracht.

    meine mutter hat sie mir geschenkt, voriges jahr. ich bin ziemlich begeistert von diesen büchern. sie erscheinen mir "richtig" - dh. für mich fühlt sich der inhalt wahr an.


    tja, dann ist es wohl so, das ich auch channle - obwohl ich diesen ausdruck nicht so gerne mag - das hat für mich eben diesen eso-abgehobene-tante-touch... ich sag mal lieber ich bin connected mit gott. (das klingt eher jugendlich, bzw. sportlich -spirituell ... was meinst du? *g*)
    na im ernst, danke für den hinweis, im inneren weiß ich es ja eh, daß ich da wirklich mit einer anderen energie kommuniziere (dh. wenn mans genau nimmt, bin ich ja auch teil der göttlichen energie somit ist es die selbe energie) und immer wieder auf diese stimme höre. manchmal allerdings nicht. (und dann zeigt mir das leben wieder wo es lang geht)

    gott redet ja wirklich mit uns allen.
    du da muß ich dir ein wunderschönes gedicht von einem sufimeister reinschreiben...



    Höre Innig Geliebter
    Ich bin die Wirklichkeit der Welt, Zentrum des Umkreises.
    Ich bin die Teile und das Ganze.
    Ich bin der Wille, der zwischen Himmel und Erde waltet.
    Ich gab dir die Wahrnehmung, auf dass ich der Gegenstand deiner Wahrnehmung sein könne.
    Nimmst du mich wahr, so nimmst du dich wahr.
    Durch m e i n e Augen sieht du mich und dich selbst.
    Durch deine Augen kannst du mich nicht sehen.

    Innig Geliebter!
    Ich habe dich so oft gerufen, und du hast mich nicht gehört.
    Ich habe mich dir so oft gezeigt, und du hast mich nicht gesehen.
    Ich habe mich so oft zu Duft gemacht, und du hast mich nicht gerochen, zu
    schmackhafter Speise, und du hast mich nicht geschmeckt..
    Warum erreichst du mich nicht durch das Ding, das du berührst, oder atmest mich ein durch süße Düfte?
    Warum siehst du mich nicht?
    Warum hörst du mich nicht?
    Warum? Warum? Warum?

    (Ibn `Arabi)​


    alles liebe
    sabine
     
  8. Beata

    Beata Guest

    Werbung:
    Danke Sabine,

    das Gedicht hat Gänsehaut auf meiner Haut verursacht.

    Sende Dir auch was schönes

    http://www.engel-portal.de/include....41&PHPKITSID=d28fe1942ca53a78458f3098d22e6206

    Lies Selbst

    In Licht und Liebe

    Beata
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen