1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wortfetzen

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Elin, 8. Januar 2010.

  1. Elin

    Elin Guest

    Werbung:
    Ein umgestoßenes Weinglas
    ich betrauere meine Schlaftrunkenheit.
    Fetzen von Papier mit besser ungeschrieben
    gebliebenden Worten
    schwirren durch die Luft
    landen im rubinroten Wasser
    welches die Wortfetzen
    blutrot verwischt.

    Überschwämmte Emotionen
    die keine mehr sind
    weil sie unbemerkt blieben
    starren mich an -
    ich starre zurück.
    Versuche zu denken
    doch prallen meine Gedanken an Mauern ab
    die wir errichteten, um sicher zu sein.

    Ich tappe im Dunkel und lache dabei
    weil mir alles so absurd erscheint.
    Zerbrochen habe ich den Stift
    der das Papier befleckte
    und wie er jetzt so entstellt
    vor mir liegt
    erkenne ich mich in ihm.
    Ich lache ihn aus, lache mich aus
    hole mir ein neues Glas Wein
    und wache endlich auf.
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Starke Worte :)

    sowas... kommt mir irgendwie bekannt vor ;)
     
  3. Elin

    Elin Guest

    Werbung:
    Tränen aus Blut tropfen auf Nichts
    Vertrocknen stetig, aber versiegen nie
    Ungesehen, nie geboren
    Erfüllen sie kein Bewusstsein mit Ahnungen

    Ahnungen, die vermeindliches Wissen bedeuten
    Ahnungen, die verhasst sind
    Ahnungen, die zerstören.

    Die Klinge der Zeit holt sich Stücke meines Geistes
    Trennt sie
    Erbarmungslos Stück für Stück
    Aus meinen Körper

    Verstümmelt, ahnungslos
    Bleiben meine Gedanken zurück
    Und hängen fest in zerissenen -
    Erinnerungen
     

Diese Seite empfehlen