1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Worte von Gott aus der Bibel

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Berlinerin, 26. August 2007.

  1. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Werbung:
    Hallo,
    ich wollte euch hiermit mal Fragen, wie ihr das seht, ob es ein Deutungstraum ist, also ob man ihn überhaupt deuten kann oder so hinnehmen, wie er ist.

    Der Traum war vom Februar 07, aber mir natürlich sehr wichtig.
    Lieben Gruß,
    Berlinerin
    ****************************************************

    Worte von Gott aus der Bibel:


    Zuallererst habe ich ein weisses helles warmes strahlendes Licht im Traum gesehen, (ein sehr angenehmes warmes Licht und frei von Blendung) es erhellte mir ein Buch (die Bibel), die für mich sozusagen herangezoomt wurde. Dann sprach eine deutliche Stimme zu mir.

    Die Stimme sagte zu mir, dass er für mich hier dieses Buch zu lesen gibt. Einen Teil der Bibel, der speziell für mich bestimmt ist von ihm. Dieser Traumausschnitt, das Bild der Bibel, war überdimensional groß herangezoomt sowie die darin befindlichen Buchstaben (damit ich es wohl gut und deutlich lesen und erkennen kann).

    Ich wollte genau sichergehen, ob es auch wirklich die Bibel ist und schaute mir diese näher an. Dabei fiel mir auf, dass sie – wie so manch eine Bibel – unten an den Blättern/Seiten dunkelrot mit Farbe waren (die Blätter am unteren Rand). Ich erkannte, dass es die Bibel sein könnte. Dort standen für mich in der Bibel "Gottes Worte" (Botschaften von Gott) darin.

    Diese Stimme sagte mir dann, ich solle mir diese Sätze, die er hier für mich geschrieben hat, in dieser Bibel genauestens durchlesen (und gab mir dafür viel Zeit im Traum) und ich soll sie richtig und langsam durchlesen, damit ich sie gut verstehe. Ich soll sie mir gut merken und gut einprägen im Traum, damit ich sie dann später, wenn ich aufwache, aus dem Traum heraus mitnehmen kann.
    Er hat mir seine gesamten Sätze mit seiner Stimme 1 x akustisch gegeben und dazu 1 x bildlich (geschriebenes Wort), (also mit Bild und Ton) damit ich es mir gut merken kann.

    Darin zu lesen waren so in etwa 5 – 7 volle längere Sätze in großen Buchstaben. Ich habe sie mir gründlich mehrere Male durchgelesen, damit ich sie mir für später gut merken kann, wenn ich aufwache. Die Stimme sagte, ich solle mir diese Sätze merken und befolgen, sie sind wichtig und für mich gedacht.

    „Alles“ konnte ich mir leider nicht merken, einiges ist leider vergessen.
    Aber wenigstens das wichtigste und wesentlichste daraus konnte ich mir merken.
    Hier sind sie nun sinngemäß:


    Es wird Zeit. Die Zeit naht. - Jesus kommt bald. -

    Jesus wird bald kommen. Daher mache dich jetzt baldigst auf, um zu handeln.
    Und von ihm zu predigen und zu reden und alles notwendige dafür zu tun und für ihn zu tun.
    Verschwende keine weitere Zeit, sondern (lerne? und) tue das baldigst.
    Bereite Dich jetzt schon darauf vor.
    Dies ist meine Weisung an dich.


    (dies war also die Berufung - jetzt kommt die Verheißung:)


    Und ich soll dies auch (meinem Bekannten) erzählen.

    Wenn Du ihm von diesem Traum erzählst, versteht er ihn bereits schon.
    Er hat ihn bereits verstanden, wenn Du es ihm erzählst.
    Er würde mich und diesen Traum hier schon gut verstehen.
    (Oder auch u.a. so: Er weiß schon selbst bereits darüber Bescheid.)

    Dann habe ich noch danach kurze Traumbilder gesehen, wo wir beide zusammen sind. Und wie wir beide oft auf einer "Bühne" oben auf dem Podest stehen und irgend etwas viel reden und viel etwas tun dort und Proben und etwas probieren (mal mit und ohne Micro) etc., etc.
    Des Öfteren im Traum, (sehr oft) waren wir (dort) beide zusammen als Team und auch manchmal abwechselnd einzeln oben.

    Ende des Traumes.
     
  2. Mister Luzid

    Mister Luzid Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    50
    Hey du

    Interessant wär noch zu wissen, wie du zu der Bibel und Jesus/Gott allgemein stehst. Liest du selbst die Bibel oder hast du damit eher weniger zu tun? Betest du nach dem christlichen Glauben oder ähnliches?

    lg
    Mr. Luzid
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Dann geh hin und predige das Wort des Herren
    tue das Notwendige für ihn und verschwende keine Zeit
    und bereite dich auf die Herabkunft des Heiligen vor

    :liebe1: :liebe1:

    FIST
     
  4. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi,
    würde das der Deutung dienlich sein :)
    Aber:
    ja, noch neu -
    seit Anfang des Jahres erst im christlichen Glauben.

    Mal sehen, ob Du jetzt was damit anfangen kannst.
    Liebe Grüße,
    Berlinerin
     
  5. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Hi Fist,

    *LAAACH
    :liebe1:

    Guter Rat :)

    Also bist Du auch der Meinung, diesen Traum kann man nicht deuten -- nur tun?

    Lieben Gruß,
    Berlinerin
     
  6. Mister Luzid

    Mister Luzid Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    50
    Werbung:
    Ok danke!

    Ja weil ich hatte letztens auch einen heftigen Traum, als ich tagsüber einen langen Artikel über etwas ziemlich intressantes gelesen habe (auch im Zusammenhang mit Prophezeiung, neues Zeitalter)... Also es hat mich sehr bewegt.
    Dann nachts hatte ich auch promt einen Traum, bei dem dieses Thema "erschien". Also gekoppelt mit mein Wunsch, dass dies doch endlich eintreffen sollte!

    Nun ists schwer zu sagen, ob jetzt wirklich eine höhere Eingebung dahinter steckt oder eher ein tiefer innerer persönlicher Wunsch (oder ein starker Glaube!)
    Kann natürlich auch beides sein, ich habs in meinem Fall noch nicht raus finden können, habs weiter unten im Traumforum gepostet.

    Will damit aber nicht sagen, dass es jetzt pure Einbildung oder Wunschtraum ist, sondern dass man das nicht ausser Acht lassen sollte.
    Wenn ich ein persönlichen Gedanken anbringen darf, dann ist es wirklich an der Zeit, dass die Menschen gottesfürchtiger werden, und ich sollte mich diesbezüglich auch etwas verändern... wie du das in deinem Leben angehen willst, kannst nur du entscheiden!
    Aber was mich betrifft, sind die Erfahrungen die ich machen durfte überdeutlich........ ja, das wars auch schon, nun wieder zu dir :D

    Wie hast du dich denn in dem Moment/Traum gefühlt? Glücklich dass du zu dieser "Ehre" gekommen bist? oder eher ängstlich wegen der Verantwortung und möglichen Veränderungen im Leben?

    LG
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hi Berlinerin

    hm - was gibt es an einem solch klaren Traum noch herumzudeuteln????

    Es ist so: wenn Der Herr zu einem spricht, dann tut er das in klaren Worten und nicht in Rätseln, wenn man aber "blos" träumt, dann ist die Wahrheit des Traumes verborgen.

    Und ich denk, in klareren Bildern und Worte, als du sie beschreibst, kann man gar nicht träumen, bzw von Gott mit einem Machtwort berührt werden...

    Möge der Herr deine Zunge führen gleich einem zweischneidigen Schwertes
    und deine Hand gleich einem Flügel, der Verletze zart umfängt
    möge dein Rücken stehts aufrecht stehen, selbst im Sturm
    und möge deinem Herzen die Liebe unseres Heilands Jesu Christi entströhmen
    aufdass die Menschen erkennen und rufen werden: "siehe, eine Prophetin ist uns erstanden"

    :liebe1:

    FIST

    PS: und grüss Berlin von mir, nicht dass mich die Stadt noch vermisst ;)
     
  8. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg
    Wie hast du dich denn in dem Moment/Traum gefühlt? Glücklich dass du zu dieser "Ehre" gekommen bist? oder eher ängstlich wegen der Verantwortung und möglichen Veränderungen im Leben?

    Also von Wunschtraum war damals eigentlich nicht bzw. weniger die Rede bei mir, damals. Mir ging es da nämlich HAARGENAUSO wie dem Mose! Ganz genauso.

    Deine Fragen:
    Gefühlt habe ich mich im Traum selbst gut bis sehr gut. ABER: Nach dem Aufwachen mußte ich erstmal Atemübungen machen, die Pulsfrequenz war sicher sehr hoch. Nicht Angst, sondern Staunen und ein bischen gedrängt habe ich mich gefühlt. DANACH brauchte ich erstmal MONATE, um das alles überhaupt zu kapieren und verkraften. Um mich mit dem Gedanken vertraut zu machen usw.. usw....

    Ehre ist es, oder eher gesagt: Gnade. Ja, ich fühle mich geehrt als Botschafterin erwählt zu sein. Das hat mich sehr gefreut, dennoch hatte ich monatelang dafür wenig getan, weil ich nicht wußte wo wie und was. Inzwischen bin ich voll am Ball sozusagen.

    Ich hatte schon Angst er zieht seine Berufung zurück (weil ich mich wenig kümmerte) und ihm gereuen seine Gaben, aber hoffentlich bzw. wahrscheinlich nicht, Gott sei Dank.

    Von Verantwortung:
    habe ich keine Angst, ich habe mich inzwischen bei Pastoren und anderen informiert - weil ich mich ja nun mich am allerwenigsten dafür fähig hielt! - und diese erfahrenen Leute meinten, dass mir das Wort von ihm schon in den Mund gelegt wird, ich mir darum keine Sorgen machen brauche, wenn ich mit Jesus im Team arbeite. usw....

    Und Angst vor Veränderung im Leben:
    nein, was habe ich schon zu verlieren, ich habe doch nur zu gewinnen.
    Teils kann man sich ja auch selbst auswählen, wie man wo was machen will und ich habe es alles schon geplant inzwischen.

    Danke für Deine Antwort
    lg Berlinerin
     
  9. Berlinerin

    Berlinerin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2007
    Beiträge:
    4.552
    Ort:
    Berlin - Charlottenburg

    Hi Fist!!

    Ja da hast Du sicher recht!! Stimmt der Traum ist klar, klarer gehts nicht.
    Stimmt wenn man "blos" Träumt, ist viel Symbolik usw dabei und der Traum wird meißt nie ganz klar. Dieser hier war klar. Danke.
    Und Herzlichen Dank für die netten Worte!!!

    Lieben Dank und Gruß!
    berlinerin

    PS:
    Du kannst ja mal nach Berlin vorbeikommen,
    ich verwalte eine schöne Ferienwohnung 4 min. vom Kudamm.
    günstig. Sehr schön eingerichtet.
    http://immobilien.vivastreet.de/immobilien-kleinanzeigen/berlin-ferienwohnung-am-kurfurstendamm
    Berlin ist eine Reise wert!
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Gerngeschehen

    wem sagste dat? Nur, wenn ick ehrlich bin, kann ick ine Stadt janz gratis ma meine Ferien verbringen, weste, man hat ja schliesslich, als man ine Stadt jewohnt hat, och die einen oder anderen Freunde zurückjelassen. Ick war erst vor 3 Wochen wieder in Berlin und der nächste Tripp is wohl auch nicht so lange weg - denn ohne die Currywurst, die die Bude zwischen Zoo und Lippenstift vertickt kann ick nicht leben ;)

    lg

    FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen