1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Worte genügen nicht

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von urany, 24. April 2016.

  1. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.094
    Werbung:
    Worte genügen nicht.
    Es genügt nicht, wenn du deinen Weg gehst,
    ihn mit Worten zu gehen.

    Du gehst als Ganzes, weil du in die Energie kommst.
    Die Füsse, die Beine nehmen den Bauch mit,
    das Herz und den Kopf.

    Das Geschlecht kommt auch mit,
    doch es ist das Unwichtigste.

    Worte genügen nicht,
    um den Schmerz der Kindheit zu beschreiben,
    und das Schweigen des Schmerzes.

    Sie genügen nicht, um das Wichtigste mitzuteilen.

    Und was es bedeutet, das gefundene Glück einer Beziehung wieder gehen zu lassen.
    weil man sich selbst bleibt und die Einsamkeit aushält.
    Weil du eigentlich die Freiheit liebst.
    Weil du dich selbst kennst und unbelehrbar im besten Sinne wirst.

    Und Worte genügen nie, um zu beschreiben, was Freiheit ist.

    Wenn du dazu durch die Hölle gehen musst, um zu wissen, was das ist:

    Das Jetzt.

    Den ganzen kollektiven, tödlichen Hass der Menschen
    potenziert nochmals spüren sollst.


    Und dafür beurteilt und verurteilt wirst.

    Niemand kann wissen, was zwischen zwei
    oder mehreren Menschen wirklich geschieht.

    Im besten Fall lässt du es anklingen.

    Worte genügen nicht, um zu verstehen.
    Sie genügen nicht, um Liebe zu beschreiben.
    Wie will man Energie beschreiben?

    Diese Energie,
    die dich wach und schlaflos und wunschlos macht.

    So unbeschreiblich wunschlos!

    Und deinen Weg zu gehen, auch wenn du dich unbeliebt machst.

    Worte genügen nicht.
    Aber die Liebe hat ihren Weg, und sie hat mich an der Hand genommen.







    :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
    XVIIiz, Noneytiri und Sadivila gefällt das.
  2. Panthera

    Panthera Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Stadt im Bajuwarischen
    Urany, das ist ein sehr schönes Gedicht - ich kann viele Deiner Erlebnisse nachvollziehen.

    Vielen Dank dafür . Ich lasse mir das ausdrucken - ich darf doch , oder ?
    Dann kann ich es mit mir nehmen und wenn ich mal wieder sehr einsam unter anderen bin, dann lese ich es .

    Panthera
     
  3. urany

    urany Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2008
    Beiträge:
    11.094
    Werbung:
    Liebe Panthera, das freut mich. Wenn es dir hilft, dann nimm es ruhig für dich mit.
     

Diese Seite empfehlen