1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Worst case scenario

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Harmonielehre, 9. März 2007.

  1. Harmonielehre

    Harmonielehre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2007
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Bayern
    Werbung:
    Ich habe mir einige Chakren zum Öffnen ausgewählt.

    Allerdings soll den Chakrameditationen nach vom Wurzelchakra gestartet und beim Kronenchakra geendet werden.

    1. Was kann 'passieren' falls ich nur die Chakren öffne, die für mich relevant sind ? Das Wurzelchakra ist nicht dabei.
    2. Wie lange sollte ich die Chakren jeweils spüren ?
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Hi, Du scheinst doch eine Anleitung zu haben und danach verfahren zu wollen. Was steht denn da drin?

    Schau mal, die Energie, die ist schon da, die es da zu spüren gibt. Du mußt sie nur wahrnehmen. Angst ist also so gesehen beim Umgang mit dem menschlichen Körper immer nur ein vorübergehendes Problem, das man sich meist anliest und das man auch anerzogen kriegt durch das Distanzverhalten, in dem man sich selber zu begegnen gelehrt wurde. Also ich würd jetzt z.B. einfach mal in Google "Chakrenmeditation" eingeben und mir was aussuchen, mir dann vertrauen und das einfach machen, was da steht. Mal so einen Versuch. So am lebenden objekt. Wie erfahre ich Text als Meditation? Indem ich z.b. drüber nachdenke, oder indem ich z.B. einfach nur lese und dann weiterlese, wenn ich bemerke: ja, jetzt habe ich das, was da steht, in einer für mich jetzt befriedigenden Weise umgesetzt.

    So wie ein Koch-Rezept beim Kochen genutzt wird. Beim Ersten Mal klappt es manchmal nicht gleich, man muß ein paar Mal nach Rezept kochen, dann fügt man noch eine kleine Zutat von sich selber hinzu und dann hat man sein Gericht. Und dann schmeckt der Text wie Suppe, sozusagen. Bringt Dich in Fluss.

    LG,
    Trixi Maus
     

Diese Seite empfehlen