1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Woran glaubst du?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Jarran, 9. Januar 2008.

  1. Jarran

    Jarran Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Schweiz; Seeland
    Werbung:
    Mir ist aufgefallen das in diesem Vorum zahllose Theorien und Weltanschauunegn. Teile davon doch eher kindlicher Natur und etwas stark aus der luft gegriffen, ander wiederum durchaus eine Überlegung wert.

    Wenn ich aber mit Leuten ausserhalb dieses Forum über das Esoterik rede wird schnell klar das viel Leute der meinung sind das es sich bei der Esoterk um eine einzige Religion statt, wie in Lexikas nachlesbar um eine vielzahl verschiedenen Theorien und weltanschauunegen. („Esoteriker, das sind doch die die immer noch an den Weinachtsmann glauben nicht? Oder sind das die die bei Vollmond versuchen auf dem Besen zu reiten?“)

    Ich hab nun versucht die einzelnen Weltanschauungen in diesem Forum ein wenig herauszusuchen und von einander zu trennen. Ich muss sagen es fasziniert mich und ich würde gerne noch vile mehr hören.

    Desshalb die Frage: Woran glaubst du?

    Es geht mir dabei nicht darum das du alle Theorien, Ansichten und Meinungen ganz genau darlegst. Ein groben überblick recht.

    Was ist das Wichtigste im Leben?
    Was ist der Sinn des ganzen?
    Was geschieht nach dem Tod?
    Gibt es Gott?
    u.s.w

    Da ich aus Erfahrung weiss das es bei solchen Dingen immer recht lange dauert bis sich einer traut den ersten Schritt zu machen wert ich das hier gleich übernehme. Selbst mit dem Resultat das dann einigen von euch klar werden wird das ich das hier nur mache um meine eigenen Theorien unter die Leute zu bringen. 

    Wie dem auch sei. Wie schon ein paar mal erwähnt, bin ich der Meinung das Seele, Geist und Körper die drei Bestandteile eines jeden Induvidiums sind. Der Körper stellte die instinkte mit dem Wunsch nach selbsterhaltung und vermehrung. Der Geist ist das bewusste denken sozusagen das ich, wobei er, von induvidium zu induvidium mehr richtung bestreben des Körpers oder der der Seele ausgerichtet ist. Die seele stellt das über-ich. Sie ist sämmtlich erfahrung die wir in diesem und sämtlichen vorgängigen Leben gemacht haben, ond sogar noch davor. Ihr ziel ist der ständige wachstum durch das hinzugewinnen neuer erfahrungen. Positiver sowie auch negativer natur. Wenns sein muss durch eingens heraufbeschworene Situationen.

    Ich denke sämtliche materie ist nichts weiter als verdichtet energie, energie ist informationen und informationen schlussendlich erfahrung und somit wieder seele. Und somit enthält alles um und herum, bewusstsein.

    Ich denke mit der gebort, verbindet sich eine Seele mit einem freien Körper und schafft dabei einen neuen geist. Eine verbindung die sich im moment des Todes wieder trennt, der Geist fliesst in die seele zurück und bringt die neu gewonnen erfahrungen mit sich. Der körper verwest und wird somit bestandteil anderer Körper, die ander bewusstsein mit sich tragen.

    Ich denke Gott, das Leben, ist die gesammtheit aller Seelen, von der allerersten, bis zu derjenigen die just in dieem moment entstanden ist. Ich denke eine seele wird konstand wachsen, solange sie immer neue erfahrungen macht. So das sie irgendwann so gross ist das teile ihrer energie so stark konzentrieret das sie zu materie verschmelzt.

    Ich denke das neue seelen aus abgefallenen fragmenten alter seelen entstehen, das in ihrem hunger nach wachstum an den punkt mit der meisten energie gezogen werden, das verdichtet zentrum grösserer seelen. Das sie dort, durch besitznahme eines physikalischen körpers, die einzige möglichkeit in diesem schwachen zustand, die energie die sie umgibt manipulieren zu können, erfahrungen machen und wachsen bis sie die energie auch ohne festen körper manipulieren können. Auf ihrer suche nach immer neuen erfahrungen wandern sie immer weiter aus dem festen zentrum der älteren seele heraus, wo die energie immer weniger konzentriert, dafür aber immer formbarer wird und wachsen dabei stetig. Sie steigen auf. Irgendwann sind sie so gross das ihr zentrum sich anfängt zu verfestigen so das dort neue seelen ihre reise beginnen indem sie die ferfestigte energie nutzen, um sich daraus hüllen zu machen um die energie der seele die sie umgibt zu formen. Um zu wachsen. Um irgendwann dennen die nach ihnen kommen die energie bereitlegen zu können die sie brauche um erfahrungen zu machen und zu wachsen.

    Und somit ist der sinn des lebens zu leben.

    Und das ist es was ich glaube.

    Doch woran glaubst du?
     
  2. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.235
    Ort:
    Nordhessen
    Zum physischen Körper muss ich nix sagen, er ist wie du auch sagtest, verdichtete Energie - die Seele (griechisch - psyche) ist unser Gefühlskörper -und der Geist ist der feinste Körper unseres Seins. Der physische Körper erkennt über die Sinne, der Gefühlskörper erkennt über das Fühlen, der Geist erkennt über den Logos, unser Denken ist die niederste Form unserer geistigen Tätigkeit, Intuition ist z.B. eine feinere Wahrnehmungsform des Geistes. Wenn wir im seelischen oder geistigen Reich wahrnehmen wollen, sollten wir nicht an den Sinnen kleben, obwohl die Sinne die Eintrittspforte sein können, indem wir hinter die Sinne (hintersinnig oder auch übersinnlich) schauen. Aber das Fühlen der seelischen Aspekte ist schon eine andere Welt als die physische, stelle dir das Gefühl der Trauer vor und du hast den Trauerkörper vor dir, so kannst du dir mit jedem Gefühl deinen "seelen- oder Gefühlskörper" erschaffen, Ebenso deinen Geistkörper durch geitige Tätigkeiten - beide sind mit dem physischen Körper verbunden in ihn integriert über verschiedene Knotenpunkte (Chakren).

    LGInti
     
  3. Joey

    Joey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2005
    Beiträge:
    18.909
    Ort:
    Hamburg
    Zu leben.

    Da wechselt meine Anschauung täglich...

    Ich glaube, dass das Bewusstsein/die Seele irgendwie danach weiter existiert... ich weiß es aber nicht. Ich habe auch so meine Vorstellungen, wie es danach genau aussieht; die wechseln aber auch immer wieder...

    Kommt drauf an, was Du unter Gott verstehst. An einen Gott, wie er in der Bibel und in verschiedenen anderen heiligen Schriften beschrieben wird, glaube ich nicht. Dazu hat der Gott, der da beschrieben wird, zuviele menschliche Schwächen. Aber ich kann mit die Existenz einer allumfassenden Entität vorstellen, die den Namen Gott verdient.

    Meine Geisteshaltung bezüglich Gott, Jenseits, Reinkarnation würde ich als gläubiger Agnostiker oder als gläubiger Sekptiker bezeichen. Das klingt auf den ersten Blick widersprüchlich, aber es geht tatsächlich. Es bedeutet schlicht, dass ich den Gedanken, dass es weder Gott noch Jenseits gibt, durchdenken kann und die "Logik" in diesem Gedanken gut verstehe; diese "Logik" ist aber keine zwingende Logik, so dass ein Glaube an Gott/Jenseits nicht unbedingt den bekannten Naturgesetzen widerspricht. Und ich habe meine persönlichen Gründe, warum ich sowohl an Gott als auch an das Jenseits glaube (wohl wissend, dass ich es nicht weiß).

    Als Physiker mag ich das nicht unkommentiert stehen lassen. Materie ist Energie, ja, das kann man sagen, auch, wenn es streng genommen schon ein wenig Bauschschmerzen gibt. Aber Enegie ist nicht Information. Diese beiden Begriffe werden vor allem hier im Forum gerne vermischt, sie sind aber etwas vollkommen unterschiedliches.

    Viele Grüße
    Joey
     
  4. Keule

    Keule Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    20
    Ich glaub das wichtigste im leben ist das man so lebt wie man möchte
    an gott glaub ich nich, aber ich glaube das es so etwas gibt wie ein höheres wesen!
     
  5. Azdak

    Azdak Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    402
    Steht in krassem Gegensatz dazu, daß man sich in unserer Gesellschaft eben ein bisschen anpassen muß...

    hm..
     
  6. Keule

    Keule Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2007
    Beiträge:
    20
    Werbung:
    ja ein bisschen schon ! Aber man sollte sich nicht zu sehr beeinflussen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen