1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Woran erkennt man einen Erleuchteten?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von echt jetzt, 1. März 2008.

  1. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    Werbung:
    das meine Frage an euch

    und bitte keine Gegenfrage^^
    und auch nicht über meine Person!
    Es geht hier rein um sachlichen Austausch^^
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.869
    Ort:
    An der Nordsee
    Lieber Tyrael,

    eine interessante Frage und ich bin jetzt schon gespannt,ob du darauf wirklich eine Antwort bekommst, also eine eindeutige, mit dem Hinweis darauf, wie der Erleuchtete zu erkennen ist.

    Ich für meinen Teil denke, man müsste vielleicht erstmal den Begriff "Erleuchtung" genauer definieren. In verschiedenen Kulturen gibt es verschiedene Vorstellungen davon, also was ist Erleuchtung für dich und deckt sich das überhaupt mit dem Bild, das andere sich davon machen.

    Für mich persönlich stellt sich die Frage ob es Erleuchtung überhaupt gibt, jedenfalls insofern, als es nur wenige Auserwählte betrifft.
    Sind wir nicht vielleicht alle erleuchtet? Wer beurteilt wann jemand erleuchtet ist? Erklärt man sich selbst für erleuchtet, oder machen das andere?

    In meinem Sprachgebrauch hat dieser Begriff keine Bedeutung, ich sehe ihn als Eso-Floskel, von vielen benutzt, aber keiner kann dir wirklich sagen was damit gemeint ist. Ein leeres Wort, zu dem es vielleicht eine vage Vorstellung gibt, was sich dahinter verbergen könnte.
    Seltsamerweise wird er auch vorwiegend auf die eigene Person bezogen, weniger (bis gar nicht) auf andere, also nur die eigene Erleuchtung ist für den Einzelnen ein Thema, das somit - vollkommen unerleuchtet - in die Ego-Schublade abgelegt werden kann.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
  3. bluebody

    bluebody Guest

     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Ich sehe es wie Ruhepol, es ist ein innerer subjektiver Vorgang, der mit Erleuchtung beschrieben wird. Somit ist die große Frage ob das von außen gesehen werden kann, allerhöchstens kann man Auswirkungen davon sehen.
    Und was ist nun Erleuchtung? Ich würde sagen, ein Erlebnis der Erkenntnis im gefühlsmäßigen, intuitiven Bereich. Ein Bereich in mir wird beleuchtet, der vorher im Dunkeln lag - oder aber ich selber fange an zu leuchten, was man wiederum von außen wahrnehmen können müsste. Die Frage ist, ob man das dann als Erleuchtung bezeichnet, oder als eine besondere menschliche Eigenschaft, wie Güte, Herzenswärme, Toleranz, Geduld etc.

    LGInti
     
  5. bluebody

    bluebody Guest

    Und zur Frage - was ist Erleuchtung.....

    ........Erleuchtung ist Wissen -- absolutes Wissen!!!
     
  6. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    Werbung:
    wieso hat eigentlich hermes trismegistos auf die frage nach dem urgrund aller dinge nix geantwortet?

    manche behaupten erleuchtung sei eine erfahrung... das das alltagsbewusstsein eines menschen überschritten wird... könnten das nicht einfach nur mental oder astralreisen sein? kann ein erleuchteter somit einfach nur bewusst sterben was normale nicht können?
     
  7. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    vllt. ist es aber auch das jeder die gleiche erfahrung macht in der erleuchtung die vllt. je nach meditativer praxis sich hinziehen kann?
     
  8. bluebody

    bluebody Guest

    Ein Erleuchteter muß nicht sterben....... wenn er es täte, dann wäre es allerdings bewußt!!!
    Wenn man Astral- oder Mentalreisen macht, ist das nur ein kleines Stück zur Erleuchtung. Es ist der Anfang.......

    Ein Erleuchteter wär fähig, aufzusteigen.
    Er hätte großes Interesse an sich selbst und nichts könnte ihn davon überzeugen, gegen seine eigenen Wünsche zu entscheiden, um z.B. anderen, die Hilfe benötigen, zu helfen. Ein Erleuchteter hat kein Gewissen - so wie wir.
    Ja, da zerinnen viele romantische Träume.......
     
  9. echt jetzt

    echt jetzt Guest

    ist aber nicht gerade das Gewissen ein Zeichen für erwachte Spiritualität?

    vllt. ist beim Erleuchteten einfach nur der Lichtkörper vollendet? den man grobstofflich nicht erkennen kann und er ein Chamaeleon ist? das man einen Erleuchteten nicht erkennen kann nur er dich?

    ist er nicht eigentlich ein Gottmensch?
     
  10. bluebody

    bluebody Guest

    Werbung:
    Nein, das Gewissen hat etwas mit unserem Image zu tun - vielleicht noch mit Religion......
    Das Universum hat kein Gewissen - und dem paßt er sich an.....
    Jeder hat einen vollendeten Lichtkörper, daran müssen wir nichts zaubern :zauberer1
    und ja, er ist ein Gott...mensch - aber in erster Linie ein Gott.
    Wie sind auch Götter... aber zu Materie manifestiert - also ein Mensch :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen