1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wolf im Schafspelz.

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Mistral, 15. Dezember 2011.

  1. Mistral

    Mistral Guest

    Werbung:
    Über einen anderen Beitrag hier im Forum wurde ich auf (www).kersti.de aufmerksam.

    Die Seite bietet manchen recht interessanten und anschaulichen, durchaus auch philosophisch angehauchten Text für den durchschnittlichen Leser.


    Als ich die ersten Beiträge durchforstete, welche auch nichts mit Esoterik zu tun hatten, hielt ich die Frau für eher überdurchschnittlich schlau und mit einem lesbaren Schreibstil ausgestattet, kurz gemacht, für eine Persönlichkeit, der man gerne seine Zeit widmet, um sich in ihren Gedankennetzen zu verfangen, damit die eigenen Flügel Pause haben können.


    Dann sah ich, dass sie sich als Geistheilerin bezeichnete! Irgendwie konnte ich den durch diese Berufsbezeichnung in mir ausgelösten Schockzustand nicht mehr mit meinem bisherigen Eindruck der Person verrechnen. Ich las ihre esoterischen Artikel weiter und stellte des öfteren Fehler fest.

    Also richtige Denkfehler, die Hochhäuser zusammenbrechen lassen würden, wäre die Gute ein Ingenieur... der größte, der mir ins Auge sprang:


    Wer seinen eigenen Wahrnehmungen nicht traut ist psychisch krank.

    WTF, dachte ich mir. Und war so erheitert wie enttäuscht. Wieder ein Griff ins Klo. Wieder ne Larve abgenommen.


    Tatsächlich finde ich es faszinierend, wie auch halbwegs intelligent erscheinende Menschen in anderen Bereichen auf solche Irrwege geraten. Ist das auch noch ansteckend?

    Ich wünschte, es gäbe was sie verspricht. Allein es überzeugt mich nicht. Hat wer ernstzunehmende Esothesenseiten?
    Muahaha. Das war jetzt aber zynisch.

    Es steht fest, nichts bleibt wie es war. Die Esos unter uns werden immer klüger und raffinierter, sie haben begonnen, eine Hälfte der Vernunft zu aktivieren - ein Resultat der wissenschaftlichen Haftreibung.


    Wer ist der Meinung, Esoterik trägt schlussendlich, wie auch immer zur Verbesserung unser aller Lage bei?

    Bin unschlüssig.
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    . . . . Hä.?
     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest


    mich dem mal anschliesse:confused:
     
  4. Sepia

    Sepia Guest

    Grins, vielleicht kommt noch was irdisch verständliches :D
     
  5. gottlieben

    gottlieben Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    74
    Es sind ja auch schon Hochhäuser eingestürzt. Von gesunden Ingenieuren gebaut. Sicher keine Esoteriker.
    Intelligenz und Esoterik schließen sich nun mal leider nicht aus.
    Fehler sind auch nichts besonderes - besonders Fehler von anderen -
    isch meine Du willst mir doch nicht etwa meinen Platz als einziger unfehlbarer Dingsda streitig machen :lachen:

    Ich würd mir da ne Pause von Esoterik gönnen.
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    freiheit im denken
    ja dazu ermutigt mich die esoterik
    aber wenn es nur seifenblasen blasen ist
    dann wirds auf dauer langweilig
    also such ich mir da einen gesunden mittelweg
    und häuserbauen ist eben häuserbauen
    beginnt mit dem ersten stein ...nach unsichtbarer planung wächst da plötzlich oder auch nicht einfach sion haus daher #das verbindet mit der esoterik
    da gehts zum teil darum sich diesem unsichtbaren planer zu widmen
    machmal könnt ich denken ich bins selbst #
    ja kann ich dem denn noch trauen?
    vielleicht vielleicht nicht
    kommt drauf an in welchem stockwerk man sich gerade befindet je höher desto weiter kann ich blicken
    je höher desto tiefer kann ich natürlich auch fallen #schon klar:D
     
  7. Mistral

    Mistral Guest

    Hallo!
    Ich habe mich wieder beruhigt

    Hast Recht, denke darüber nach, mich zu verabschieden.

    Mir gehts halt am Arsch, dass anscheinend jeder irgendetwas Spirituelles erlebt, nur ich nicht, so sehr ich es denn auch wollte. Meinen Verstand opfere ich dafür aber nicht.

    Und wenn ich dann mal was Ansprechendes lese, etwas, das sich verstandesmäßig fassen lässt - mit dem entsprechenden Vertraueesnvorschuss, da vernünftig geschrieben- gründet die Autorin ihr Gedankengebäude auf einen so dummen Grundsatz und macht alles zunichte, weil da bei mir einfach ein Kurzschluss abgeht.

    Wenn man davon ausgeht, man wäre psychisch krank, falls man nicht seinen Wahrnehmungen traut, ist aber gewaltig was los im Revier. Besonderes unverständlich wird mir das durch die vorhergehenden kritischen Aufforderungen, selber zu denken, nachzufragen, sich nicht mit Gedankenscheren abspeisen zu lassen. Und dann? Schreibt sie doch wirklich so einen Blödsinn. Wer fähig ist, diesen Satz passieren zu lassen,ist im Grunde zu allem fähig.

    Natürlich ist es für sie stimmig, mit Dämonen und Geistern zu reden. Denn sie nimmt sie wahr. Und würde sie darauf nicht trauen, wäre sie ja krank. Auch ohne Psychiater zu sein schrillt bei mir da jedes Glöckchen. Wo bleibt da der Zweifel? War es eine Psychose? Wunschdenken? Imagination? Halluzination? Selbstinduziert? Suggestion ? Man könnte so manches ausschließen, aber nein, das Fräulein sähe sich doch selbst als psychisch krank , wenn sie denn daran zweifeln würde.

    Naja, ich insgesamt habe ich es wohl nicht so mit diesen Dingen.

    Ganz klar: Würde ich plötzlich mit einer Figur, die sich als Luzifer vorstellt, sprechen können, und ich eine Gestalt im Kopf hätte, die jedesmal gleich aussieht (ich würde mir überlegen, warum sie denn so aussieht, gemäß Xenophanes - der mit den Göttern der Kühe), und wenn ich mir sicher wäre, dass alles nicht meine Projektion im Kopf ist, würde ich mich mit Geisteskrankheiten beschäftigen und wenn dies Ergebnis auch negativ wäre, würde ich versuchen, Luzifer zu Handlungen zu bewegen, und wenn ich darin mir bekannte Muster sehen würde (also mich sehen - meine Wünsche oder meine spezifischen Ängste) würde ich die Idee verwerfen, und gleiches gilt dafür, wenn er mir nicht antworten könnte, wieso er genau mit mir spricht und was der Grund dafür sei, auch dann würde ich abschwören. Und selbstverständlich auch, wenn diesen Gesprächen keine Auswirkungen auf die von mir normal wahrnehmbare Welt folgen würden.

    Kurz gesagt ich wäre sehr sehr vorsichtig, bevor ich annähme mir offenbarte sich der Lichtträger.
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    soweit ich weiss baute in der antike die esoterik auf der philosophie auf
    also da war nichts mit verstand in schrank stellen oder so
    ne wenn der(verstand) einen nicht mehr weiter bringen konte
    da begann man sich mit der esoterik zu beschäftigen #das kann man so auch heute noch tun
    also es geht nicht darum den verstand zu opfern dennn er ist imgrunde ja die blüte der pflanze ...geist :D
    nur wenn man meint die wurzel vergessen zu müssen dieser pflanze geist #
    dann darf man sich nicht wundern wenns geistlos wird:)
     
  9. Mistral

    Mistral Guest

    Hallo Sternenatemzug.

    Also mit Philosophie komme ich klar, genau das überrascht mich ja. Philosophen sind wunderbare Menschen, scharfsinnig, scharfzüngig, schlau. Sie irren sich, mal hier, mal da, aber ein neuer Philosoph findet die Fehler, es gibt Entwicklung, Abstraktion, das Bäumchen wächst.

    Nur bei dem was man heute so als Esoterik findet, damit kann ich irgendwie nichts anfangen. Ich weiß auch nicht wo der Fehler liegt.
     
  10. Mistral

    Mistral Guest

    Werbung:
    Vielleicht macht die Leidenschaft den Unterschied. Ein Philosoph schreibt nicht, um damit Geld zu verdienen, das machte kein Leibniz oder Descartes oder Spinoza, Kant, Nietzsche, Heidegger, Schopenhauer, Sokrates, Platon, Popper, Wittgenstein....Ihre Schriften waren Lebenswerke, wahrscheinlich übt das diese Faszination auf mich aus.

    Ein David Icke,(den ich tatsächlich gelesen habe) ist dagegen nur ein kleines Lichtlein. Es wirkt so gepresst, so gewollt und doch nie gekonnt. Immer wieder tauchen Sätze auf ohne Lebensbezug oder Rückführbarkeit. Die Sprache beherrschen sie auch nicht, die Esoteriker. Wenn sie wenigstens literarische Genies wären, hätte man immerhin noch einen Genuss dabei. So bleibt mir nur Leeres.
     

Diese Seite empfehlen