1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wohlstand, Fülle und Erfolg

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Emanuel Tunai, 10. April 2006.

  1. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté

    Wie viele vielleicht schon wissen besuche ich eine Wirtschaftsschule. Ich strebe an nach diesem Jahr die Fachoberschule Wirtschaft in Regensburg zu besuchen und später dann BWL oder Wirtschaftspschologie studieren.

    Ich denke ein Mensch sollte Ying und Yang haben. Oben und Unten. Gott Vater und Gott Mutter. Es ist schlecht nur das eine ohne das andere zu haben.
    Wohlstand ist wichtig. Wenn wir dieses Wort hören, dann denken wir oft nur an Geld und Wohlhabende Leute die ihr Geld und ihren Wohlstand missbrauchen. Dabei vergessen wir oft, dass es mehrere Ebenen oder Arten von Wohlstand gibt. Es gibt das die Ebene oder den Spirituellen Wohlstand. Ich setzte diesen bewusst als erstes als Beispiel, da ohne Spiritualität und entwicklung die anderen Wohlstandsarten nicht dauerhaft haltbar sind. Eine andere Wohlstandsart ist Intellektuellerwohlstand und die letzte art von Wohlstand ist der Finanzielle oder auch Materieller Wohlstand genannt. Alle drei Ebenen und alle drei Wohlstandsarten sind wichtig. Um sich entwickeln zu können benötigen wir diese drei arten. Alle drei arten sollten gut eingesetzt werden und zum wohle der allgemeinheit.
    Spirituellen Wohlstand können wir nutzen indem wir die Welt und die Menschheit mit Frieden und allem guten Segnen. Und bedenkt, was ihr gebt, dass kriegt ihr wieder.
    Intellektuellen Wohlstand können wir nutzen indem wir anderen von unserem Wissen was geben und untereinander Wissen teilen.
    Finanzieller Wohlstand, der wohl am meisten missbrauchte kann sehr hilfreich sein. Bedenkt was ihr alles für eure Mitmenschen tun könnt mit Geld. Ihr könnt Geld spenden, ihr könnt mit mehreren Reichen ein Armenhaus errichten. Ihr könnt und das ist am besten Arbeitsplätze schaffen etc.

    Um jedoch auch was mit diesem Wohlstand anfangen zu können, braucht man ihn in Fülle. In Fülle heisst soviel wie ihr damit umgehen könnt. Wir können nicht in ein 0,3L Glas 0,5L eingießen genauso wäre es für das größere Glas zu wenig den inhalt des kleineren zu kriegen. Wir sind individuen, für jeden bedeutet Fülle was anderes. Aber das was wir haben sollten wir nutzen.

    Um das was wir haben effektiv einsetzten zu können, brauchen wir Erfolg. Erfolg sollte nicht dazu führen über Leichen gehen zu wollen. Nein, Erfolg ist auch teilbar. Wenn eine Geschäftsperson viel Erfolg hat, so kann er sich einen Mitarbeiter holen und ihn als Manager einsetzten und diese teilen sich den Erfolg. Jedoch darf Erfolg nicht negativ ausgenutzt werden sonst ist er schneller weg als er da war.

    Unser Ziel sollte es sein, dauerhaft etwas zu erreichen. Denn für kurze Zeit kann man fast alles erreichen aber dauerhaft und halten sollte es.

    Wie seht ihr das?
     
  2. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Wie wäre es, wenn Du erstmal Dein Studium absolviertest und ins Berufsleben einstiegest? Im Moment philosophierst Du über etwas, wovon Du noch keine Ahnung hast.

    Erlebe einige Jahre den Unterschied zwischen Theorie/Ideal und Praxis, dann kannst du auf dieser Basis ein funktionierendes ideelles und praktisches Konzept entwickeln.
     
  3. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namasté

    Vielen dank. Nun ich habe auch viel Praxis in dieser Sache da mein Vater mich zum Finanzminister des Hauses erklärt hat :) loool
    Ne jetzt echt ich habe alle Freiheiten mit dem Haushaltsgeld umgehen zu dürfen, da vertrauen mir meine Eltern vollkommen. Ich erledige auch alles mit dem Konto meines Vaters und kennne seine PIN Nr. jetzt eröffnen wir gemeinsam ein Gemeinschaftskonto.
    Somit habe ich auch Praktische Erfahrungen was dieses Gebiet angeht und ich habe gesehen, dass wenn man nach den Spirituellen Prinzipien lebt man doch mehr Geld hat als wenn nicht. Dies lässt sich meiner Meinung darauf führen, dass man wenn man Spirituelll lebt ein größeres Verständniss hat für mehr dinge.

     
  4. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?!

    Emanuel, lass uns einfach in 15 oder 20 Jahren wieder über das Thema diskutieren, wenn Du lange genug auf eigenen Beinen gestanden hast und Dich in Unternehmen durchboxen musstest.

    Du klingst gerade wie mein kleiner Bruder, als er noch BWL studierte und glaubte, er wisse nun wie Markenführung funktioniert. Dann begann er seine Berufslaufbahn und erlebte die Praxis im Konzernralltag. Und siehe da - seine ganzen schönen Theorien und Planspiele waren für die Katz. Real Life is different.
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest


    na da bin ich ja gespannt, ob du das alles ins reale leben mitnehmen kannst, wenn du mal arbeitest, bzw. wenn du arbeit bekommst.
    ich hoffe das du dann in wohlstand und fülle leben kannst, mir gelingt es nicht immer. die realität sieht ein wenig anders aus, als man es in büchern oder im studium lernt, das leben besteht nicht aus zahlen, sondern aus fakten.
     
  6. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Werbung:
    Wohlstand ist angenehm. Warum bitte sollte man bei dem Wort "Wohlstand" automatisch an Menschen denken, die ihr Geld missbrauchen? Man denkt ja bei dem Wort "Messer" auch nicht automatisch an Leute, die andere damit abstechen.
     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Lass dich nicht entmutigen Emanuel Tunai. Bei mir hats geklappt.
    Das Problem waren allerdings nicht die Ideen, sondern das innere Gleichgewicht. Man muss diese Dinge, die du erwähnt hast, nicht nur im Kopf haben, sondern auch im Herzen tragen. Dann funktioniert es.
     
  8. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namasté

    Du sagst es. Eine Handlung die nicht aus dem Herzen kommt ist eine Tote handlung.

     
  9. Klartext

    Klartext Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    2.415
    Dann wirst Du bald lernen müssen Dich mit toten Handlungen anzufreunden. BWL und Wirtschaftspsychologie basieren auf anderen Grundlagen als dem Herzen. Und marketingstrategische Entscheidungen werden auch nicht aus dem Herzen getroffen. Bist Du sicher, dass Du diesen Berufsweg einschlagen willst??
     
  10. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté

    Ja sehr sicher :)
    Da man auch diese Prinzipien wunderbar in die Praxis hineinsetzten kann. Wie gesagt ich habe auch Praxis z. B. durch meinen Onkel der einen Restaurant führt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen