1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wohlfühlen im neuen Wohnort

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von EvasEdelsteine, 27. April 2015.

  1. EvasEdelsteine

    EvasEdelsteine Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2014
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Hallo,

    mein Thema hat zwar eher mit dem Wohnort zu tun, aber da sich im Feng Shui ja alles um das Wohnen dreht, hab ich mir gedacht, der Beitrag würde hier ganz gut herpassen.

    Mein Verlobter und ich sind im Jänner diesen Jahres in einen neuen Wohnort gezogen. Aus unseren alten Wohnungen mussten wir unbedingt raus, weil wir es dort nicht mehr ausgehalten haben (Nachbarn und sehr cholerischer Vermieter auf engstem Raum).
    Wir haben ein hübsches Häuschen gefunden, das zwar nicht perfekt ist, aber für unsere Ansprüche reicht es einmal.
    Vorher haben wir in einem größeren Ort gewohnt, ich bezeichne es immer als Vorstadt. Man war in 5-10 Minuten in der Stadt und im Ort war auch einiges, zB. ein Café, ein Park, Geschäfte, zahlreiche Möglichkeiten für unsere 2 Hunde (Spaziergang zum Bach, auf die Felder, in den Wald,..).
    Beim spazieren haben wir oft Leute getroffen und geplaudert, auch mit anderen Hunden. Man kannte sich im Ort sehr gut (ich bin als Kind dort aufgewachsen), aber nicht unbedingt nahe. Zu meinen Eltern waren es etwa 10 Minuten mit dem Auto und alles was man so gebraucht hat, war in der Nähe.

    Jetzt wohnen wir etwas am Berg, also ca. 650m Seehöhe an einer Hauptstraße. Der Verkehr ist extrem ohrenbetäubend, denn bei uns fahren alle vorbei, die runter in die Stadt müssen, um zu arbeiten. Und das 2 mal am Tag extrem, hin und zurück, und zwischendurch ist auch einiges los. Wenn wir in unserem Garten sitzen müssen wir oft aufhören zu sprechen, weil wir uns nicht anschreien wollen. Dann warten wir, bis der gröbste Verkehr weg ist.
    Die Natur hier ist wunderschön, man hat Wälder in der Nähe, eine traumhafte Aussicht, da gibt es nichts zu meckern.
    Trotzdem finde ich hier keine Gassi-Runde, die mir Freude bereitet. Um zu einem Weg zu gelangen, der einigermaßen angenehm ist, muss ich zuerst an der besagten Hauptstraße entlang gehen - der Hund ist dann immer total gestresst, ich auch, und Gehsteig gibt es auch keinen, man geht praktisch auf der Straße.
    Ansonsten gibt es hier keine Möglichkeit, irgendwo eine schnelle/angenehme/gerade Runde zu gehen. Es ist hier alles extrem bergauf/bergab und so etwas wie "um den Block spazieren" gibt es hier nicht.
    Es gibt 1 Adeg zum einkaufen und das Postamt ist im nächsten Ort, 10 Minuten entfernt. Blöd für mich, da ich einen Onlineshop betreibe und so gut wie jeden Tag Pakete zur Post bringen muss.

    Die Leute, die ich hier so treffe, waren bis auf 1 Ausnahme alle sehr unhöflich, forsch, fordernd und ungemütlich zu mir. Als gibt man mir das Gefühl, hier Fehl am Platz zu sein.

    Also worauf ich hinaus will ist das - wir haben vorher in einem Ort gewohnt, der durch die Nähe zur Stadt sehr belebt war. Das war uns teilweise schon zu viel, aber vorallem deshalb, weil wir auch zuhause wegen Nachbarn/Vermieter keine Ruhe hatten. Dort war es nämlich eine Wohnanlage, wo jeder jedem ins Fenster reinschauen konnte, da hatte man keine ruhige Minute. War man auf seiner Terrasse, haben dir 6 weitere Mieter zugeschaut. Also jetzt haben wir Gott sei Dank unser eigenes Grundstück.
    Hier ist es uns jedoch zu ruhig. Ich würde gerne mal wo hin fahren, was trinken gehen, Leute im Ort kennenlernen (die igeln sich nach meinem Gefühl irgendwie ein), oberflächliche, soziale Kontakte pflegen (Smalltalk über Hunde etc.). Meine Eltern kommen auch weniger zu Besuch seitdem, spontan geht nicht mehr, denn der Weg rüber und dann den Berg rauf ist halt ziemlich mühsam auf Dauer. Auch umgekehrt hab ich wenig Lust irgendwo hin zu fahren.

    Ich fühle mich hier einfach nicht wohl, nicht zuhause, mein Verlobter übrigens auch nicht.
    Die Ironie dabei ist, dass wir total naturverbundene Menschen sind und eher solche, die ihre Ruhe brauchen, Rückzug ist für uns sehr wichtig. Aber zu viel Rückzug tut uns nicht gut, man wird dann eigentümlich, fängt an zu grübeln, und verliert irgendwie den Anschluss.
    Wir sind beide selbständig und arbeiten von zuhause, insofern ist das gleich doppelt wichtig.

    Ich "muss dann mal raus" und gehe spazieren, dabei habe ich gern etwas zu sehen, selbst wenns mich nervt (andere Menschen, die Dosis macht es halt aus), Geschäfte, bummeln, schmökern, was beim Bäcker holen. Dann komme ich heim und fühle mich besser, erleichtert, wieder aktiviert. Das fehlt mir hier total.

    Die Natur vor der Haustür ist schon einiges Wert, aber das Haus liegt so blöd, dass man auch genau neben der Autobahn wohnen könnte, man kann irgendwie nirgends richtig hingehen.

    Was glaubt ihr, wie sehr kann einen der Wohnort negativ beeinflussen?
    Würdet ihr, nach so kurzer Zeit (es ist ein Miethaus), nachdem ihr spürt, dass ihr euch hier nicht dauerhaft niederlassen wollt, etwas neues suchen? Wir haben uns fast noch nicht mal vom letzten Umzug erholt.
    Die Suche nach einem Miethaus hat sich eh sehr langwierig gestaltet, also so schnell kann man jetzt nichts neues gleich finden. Aber sich jetzt wieder auf die Suche machen?

    Der Sache noch mehr Zeit geben, bringt nichts. Ich weiß, dass ich hier nicht bleiben werde, mein Verlobter weiß das auch. Ich will auch vielleicht einmal ein Geschäft eröffnen und er braucht mehr Kontakte für seine Musik.

    Der Ort, in dem wir vorher waren, war eigentlich perfekt. Dort waren Häuser am Fuße der Vorberge, wo man seine Ruhe hatte und wenn man will, kann man ins Dorf fahren und sozial sein.

    Ich hoffe, ich konnte beschreiben, worauf ich hinaus will und freue mich auf eure Antworten!

    LG Eva
     
  2. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.266
    Ort:
    Kassel, Berlin
    du beantwortest deine Fragen ja bereits sehr anschaulich, und ich kann deine Schilderung komplett nachvollziehen.
    daß ihr recht gute Kontakte zu eurem Traumort habt, kann euch das nicht zugute kommen bei der Wohnungssuche?
    grad in kleineren Orten kommt man an eine Wohnung oder ein Haus ja eher durch persönliches davon hören,
    daß etwas zu vermieten ist, als durch Inserate in der Zeitung oder im Internet. ich würde sagen erzählt möglichst
    vielen Leuten in eurem Wunschwohnort, daß ihr etwas sucht, und pflege soweit möglich diese Kontakte weiter, und
    wenn dann mal was frei wird, werdet ihr davon erfahren und könnt -um einige Erfahrungen reicher, worauf es beim
    Wohnen ankommt- schauen was geht.
     
  3. EvasEdelsteine

    EvasEdelsteine Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2014
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Niederösterreich
    Liebe Yogurette,

    danke für deinen Beitrag, da hast du völlig recht.
    Es geht zwar nicht direkt um den Ort selbst, sondern eher darum, ob wir das jetzt wirklich wieder anstarten sollen. Ich bin in meinem Leben glaub ich schon 15 mal umgezogen und bis vor einer Woche dachte ich noch, das wars jetzt erst mal. Aber unterbewusst wusste ich irgendwie schon, und mein Partner auch, dass es das hier auch nicht ist.
    Sollte man jetzt dem Leben seinen Lauf lassen, sich hier erst mal ausrasten? Oder wieder alles in Bewegung setzen?

    Alles Liebe
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Ich verstehe gar nicht, dass ihr da überhaupt hingezogen seid. Zumindest die Hauptstraße, keine Geschäfte/Cafés/Post und ungünstige Spazierwege waren doch schon klar als ihr das Häuschen angemietet habt.
    Wenn du so unbedacht umziehst, wirst du wahrscheinlich noch 15 mal deine Sachen wieder einpacken und weiterziehen.
    Du weißt schon, dass solche "Probleme" hausgemacht sind?

    R.
     
    flimm gefällt das.
  5. Yogurette

    Yogurette Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    5.266
    Ort:
    Kassel, Berlin
    so wie ich dich verstanden habe, gefällt es euch dort ja nicht.
    es muß ja nicht von heut auf morgen sein, aber die Fühler ausstrecken
    könnt ihr doch schon, dagegen spricht ja nichts. nur schaut halt,
    daß ihr euch wegen der Situation, die ja derzeit nunmal ist wie sie ist,
    nicht aufreibt. man steigert sich in sowas gern mal rein und vergißt
    darüber, wie gut es einem doch eigentlich -grad auch zusammen- geht.
     
  6. EvasEdelsteine

    EvasEdelsteine Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2014
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Ruhepol, danke für deine "verständnisvolle" Antwort ;) Wie schon gesagt war es eine Notsituation und wir mussten einfach weg. Da wir schon fast ein halbes Jahr auf der Suche waren und über 10 Häuser besichtigt haben, war es sicher keine unbedachte Entscheidung, sondern das beste, was wir kriegen konnten.
    Nun, da man hier lebt, fallen einem Dinge auf, die man vorher nicht wusste, insbesondere was man selbst eigentlich möchte. Der Wunsch war, weg von dort, irgendwohin wo wir unser eigenes Grundstück haben.
    Außerdem sind so gut wie alle Probleme hausgemacht, also kein Grund zur Aufregung ;)

    Yogurette, danke, das sind sehr liebe Worte und auch sehr hilfreich. Man steigert sich dann wirklich rein, das können wir glaub ich auch sehr gut. So schlecht ist es ja dann nicht. Ich denke, man muss erst mal rausfinden, was man will - und dann muss man sich das auch holen. Und so Wohnerfahrungen bereichern einen dann eh, wenn man lernt, was man eigentlich garnicht möchte.
     
    Yogurette gefällt das.
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Eva,

    aus beruflichen Gründen musste ich früher auch oft umziehen und verstehe dich deshalb sehr gut. Ich hatte einmal in der Nähe von Füssen in einem kleinen Weiler gewohnt. Jeder, der uns Besuchen kam bewunderte unser Wohnlage und den herrlichen Ausblick in die Berge. Im Urlaub war das sicherlich unbeschreiblich schön, aber im Alltag wurde es dann doch über die Zeit mühsam und eintönig. Auch die Menschen in dem Weiler waren überwiegend reserviert gegen uns Zugereiste. Obwohl ich ein naturverbundener Mensch bin, war ich dort nicht so recht glücklich und war dann recht froh, als ich wieder wegziehen musste.

    Ich würde deine jetzige Situation als Übergangslösung und Chance betrachten, um dir in aller Ruhe eine passende Wohnung suchen zu können. Es gibt im Leben schon Zwänge, die man wenig beeinflussen kann, aber man sollte dann im rechten Augenblick eine Chance beim Schopfe packen und im eigenen Sinne gestalten. Jede Entscheidung ist in ihrer Situation richtig und deshalb macht es wenig Sinn über ein Hätte-ich-doch nachzudenken. Die Vergangenheit lässt sich nicht gestalten aber die Zukunft.


    Merlin
     
    flimm gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo Eva,

    FengShui dreht sich zwar um das Wohnen , aber es dreht sich doch um dich und deinen Partner und den Zusammenhang zur Wohnsituation.
    Damit will ich sagen die Wohnsituation und den Wohnort und Umgebung zeigt euch auf wie es in euch ausschaut.

    Die Wohnung ist also ein Ausdruck eurer Person. man zieht dorthin wo zur Zeit die Entsprechung zur eigenen Person
    geffunden wird.

    Vorher waren es die Nachbarn und der Vermieter die störten oder nervten, jetzt habt ihr versucht sie auszuschalten in dem ihr ein Haus gemietet habt und schon habt ihr eine laute Strasse neben euch , die euch stresst und nervt.

    Und deswegen funktioniert FengShui nur , wenn man auch im Inneren die Veränderungen zulässt.
    Aussen und Innen können zu einem harmonischem Ganzen werden.

    Ruhe findest du nur in dir selbst, hast du sie entdeckt und lebst sie, dann wird sich dein Äusseres Umfeld sich dir angleichen oder du findest ein ruhiges Heim.



    Alles Liebe
    flimm
     
  9. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Hallo, Eva,

    wie wäre es mit einem schönen Plakat, auf dem ihr euere Wünsche für den neuen Wohnort sammelt? Gerne auch die Freunde drauf schreiben, die euch beim Umzug helfen.

    lg moni
     
  10. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    sorry, das datum hab ich überlesen.:(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen