1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wohin führt dein Weg?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lelia, 16. Februar 2008.

  1. Lelia

    Lelia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steiermark
    Werbung:
    Hallo zusammen...

    Ich liebe die Religionen...
    Alle...
    Ich würde so gerne verschiedene Menschen kennen lernen die ohne Diskriminierung über dieses Thema schreiben wollen....
    Würde so gerne über die einzelnen Religionen mehr erfahren.
    Woher sie kommen und was sie ausmachen... nach welchen Glaubensätzen man lebt und wohin sie einen führt...
    Würde mich sehr freuen über Einträge dieser Art.

    Alles Liebe

    Lelia
     
  2. Flori

    Flori Guest

    hallo Lelia
    ich finde um darüber zu sprechen sollte man vielleicht erst mal klären wie man Religion versteht.
    Wenn du z.b. die exoterische, so das äußerliche usw. betrachtet kann man sicher sagen, dass es viele Religionen gibt.
    Betrachtet man das esoterische, das innere Wesen aller Religionen, kann man denke ich zu dem Schluss kommen, dass es eigentlich nur eine Religion gibt, nämlich die der Wahrheit und dass diese eine Religion einfach je nach Kultur und Menschen viele verschiedene Ausdrucksformen hat, aber letztendlich wollen doch alle nur zur Wahrheit führen.
    Interessant finde ich z.b., dass man zwischen Judentum, Christentum und Islam unterscheidet.
    Die jenigen auf die die Religionen zurückgeführt werden, sahen sich allerdings immer als angehörige der einen Tradition von Propheten, ngefangen bei Abraham.

    Auch ist es wesentlich worauf du hinaus willst. Willst du wissen aus Interesse und Entfaltung sammeln, oder weil du die Wahrheit suchst?
    Liebe Grüße, Flo
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.061
    Ort:
    burgenland.at
    jesaja hat folgendes geschrieben, 11, 6-8:

    davon gehe ich aus. es ist nicht ein wohin, sondern ein woher und warum?

    vor allem wenn sich der text

    auf die befindlichkeit von sonne und jupiter,
    sowohl im zeichen des stieres,
    wie auch im zeichen des löwens verstanden wissen möchte.

    das ist geschehen, das ist passiert,
    ob es uns nun passt oder auch nicht.

    freilich steht da ganz etwas anderes im vordergrund,
    die hervorstechende gestalt eines abrahams,
    aus der vergangenheit,
    die sich so lange im weiblichen natürlichen bereich aufhalten muss,
    bis es letztlich vollbracht sein wird,
    das weibliche natürliche mit dem geistigen männlichen,
    als ein eines und einziges verstanden werden wird können.

    selbstverständlich abgeleitet von einem drachen,
    der nichts weniger ist als eine ableitung von den dinosauriern,
    einer längst vergangenen epoche,
    die nur mehr in so relikten wie dem krokodil sich bemerkbar macht,
    oder in der gestalt der verzweigung in der vogelwelt,
    wo der hahn dabei den spitzenplatz abgeräumt hat,
    als ein sieger verstanden wird in der jeweiligen weiterentwicklung,
    und sich dennoch nur in verbindung mit dem erdboden sehen möchte.

    letztlich ein messendes vermessen darin erkennbar sein sollte.
    egal in welch nahem oder sehr fernen verhältnis
    man zur menschlichen relation von irdisch und jenseits stehen möchte.

    dadurch wird eine sehr hohe zahl in der zeit erreicht,
    die noch dazugewinnt mit der reduzierung und in der kristallähnlichen gestaltung.

    neuere und neuerste vergleichsmöglichkeiten bieten sich an,
    mit den damit verbundenen entsprechenden wartezeiten,
    ohne dabei das ergebnis je berechnen zu wollen.

    aber irgendwann wird es - ausgerechnet.


    und ein :weihna2
     
  4. vittella

    vittella Guest

    Hi Leila
    mit welchen Religionen hast du Dich denn bis jetzt schon befasst?
    Ich bin auch so angefressen von den Weltreligionen,mich fasziniert das Thema total und ich finde es gibt eine Verbindung,zum Beispiel gibt es Aussagen,die man in jeder findet,wie diese hier:

    Dies ist die Summe aller Pflichten: Tue keinem anderen das Leid an, was bei
    Dir selbst Leid verursacht hätte.
    -Hinduismus, Mahabharata, V,1517 (vor ca. 3700 Jahren)

    Was Dir weh tut, tue keinem anderen an.
    -Judentum, Talmud, Shabbat (vor ca. 3500 Jahren)

    Tut keinem etwas an, was für Euch selbst nicht gut erschienen wäre.
    -Zoroastrische Religion, Zoroaster Shayast-na-shayast, xiii,29 (vor ca. 3000
    Jahren)

    Erachte den Vorteil Deines Nächsten als Deinen Vorteil, und Deines Nächsten
    Nachteil als Deinen Nachteil.
    -Taoismus, Kan Yein Phien,3 (vor ca. 2600 Jahren)

    Füge Deinem Nächsten nicht den Schmerz, der Dich schmerzt.
    -Buddhismus, The Buddha, Udana, v, 18, (vor ca. 2500 Jahren)

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht
    das Gesetz und die Propheten
    -Christentum, Jesus Christus, Matthäus 7:12 (vor ca. 2000 Jahren)

    Keiner von Euch ist ein Gläubiger, solange er nicht das für seinen Bruder
    wünscht, was er für sich selbst gewünscht hätte.
    -Islam, Mohammed (vor ca. 1300 Jahren)

    Bürdet keiner Seele eine Last auf, die ihr selber nicht tragen wollt, und
    wünscht niemandem, was ihr euch selbst nicht wünscht. Dies ist Mein bester
    Rat für euch, wolltet ihr ihn doch beherzigen.
    -Baha'i Religion, Baha'u'llah (vor ca. 140 Jahren)
     
  5. Lelia

    Lelia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2008
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Steiermark
    Ich habe mich schon sehr jung für die unterschiedlichen Religionen interessiert. Wobei es mir nie darum ging irgendeine in den Vordergrund zu stellen... Es hat jeder Glaube sehr weises in sich. Mein Wunsch war es immer für mich selbst in allen einen Einklang zu finden.
    Oft habe ich mir vorgestellt wie das wohl wäre, wenn mehrere Menschen aufeinander treffen ohne, dass sie versuchen den Anderen vom jeweiligen Glauben zu überzeugen.
    Ich war schon in so manchen Forum... aber sie sind immer nur nach einem Glauben ausgerichtet und es gibt leider auch immer wieder welche in diesen Foren die rigoros auf den Glauben pochen. Da gibt es kein Verstehen oder von einander lernen. Leider.
    Vielleicht kennt ja jemand von euch einen Gruppe von Menschen die diesbezüglich offen sind oder alle Glaubenstehmen aufgreifen. Die sich manchmal treffen... Nähe Graz...
    Interessiere mich auch sehr für gute Bücher zu diesen Themen, also wenn einer von euch einen Geheimtip hat... :)

    Hab jetzt angefangen mich ein wenig mit Kabbalah zu beschäftigen.... auch sehr interessant.

    Lelia
     
  6. vittella

    vittella Guest

    Werbung:
    Hi Leila,
    was meinst mit Bücher..?..pdf`s..?..
    ich hab ein paar als pdf -Datei,wenn Du willst schick ich sie Dir...
    Kabbalah ist sicher auch interessant,haste auch Buchtipps dazu?
     
  7. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Guten Abend,

    meine Religion ist mein Herz. Die Schwingung reinster Liebe, Licht,
    Wärme und Vertrauen. Ich bin so in meinem Herzen zuhause, dass
    dies allein mein Glaube verkörpert und meine Religion IST.

    Alles Liebe
    Luna
     
  8. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Religion =Rückbindung ans Herzenswissen
    Alles liebHW
    was soll ich den streit alter männer fortführen ?
     
  9. Lumenia

    Lumenia Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    33
    Ort:
    München
    Grüß dich,
    Wenn du durch ein Einkaufszentrum gehst, auf der Suche nach einem bestimmten Kleidungsstück bist, wirst du dich irgendwann entscheiden -
    und das kaufe ich jetzt....
    Was ich damit sagen will?!
    Solange du einen Schaufensterbummel machst, wirst du dein Kleidungsstück nicht anziehen können......
    Erst wenn du dich einer Religion voll und ganz widmest - sie praktizierst, machst du sie zu deiner.....
    ;) der Schaufensterbummel mag interessant sein, aber ......
    Kannst du mir folgen?

    Liebe Grüße
    Lumenia​
     
  10. Parusie

    Parusie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    *schmunzel*
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen