1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Woher kommt Empathie?

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Shinjukai, 28. Dezember 2006.

  1. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hallo,
    Also ich würde mich selbst als einen Menschen bezeichnen der sehr stark in Stimmungen lebt.
    Die Atmosphäre die ein Raum herrscht ist für mich sehr wichtig.
    Ab und zu passierte es mir auch, dass ich scheinbar in eine Stimmung oder einen Menschen "hineinfiel".
    Das waren dann Momente, indenen ich mich von meinem Körper löste und plötzlich mit meiner Umwelt verbunden war.
    Diese Eigenschaft Menschen zu durchschauen oder Stimmungen einzufangen haben auch meine beiden Eltern.
    Allerdings auf sehr unterschiedliche Art und Weise.
    Mein Vater weiß sofort nachdem er einen Menschen getroffen hat sehr viel über diesen und liegt mit seiner Intuition immer richtig.
    Meine Mutter hat eher so etwas wie Antennen für Stimmungen.
    Sogar in meinem Horoskop taucht dieses Thema auf.
    Dort steht, dass ich eine große Sehnsucht danach habe mich in etwas größerem Ganzen aufzulösen.
    Es ist meine Aufgabe die Wirklichkeit und die Welt jenseits der Sinneswahrnehmung und Logik miteinander in Einklang bringen.
    Ich kann mich noch sehr gut an viele Dinge erinnern die in meiner Kindheit passiert sind und auch an die Gefühle die ich hatte.
    Nun habe ich aber das Gefühl, dass diese Fähigkeit sich mit der Welt zu verbinden bei mir mit dem Älterwerden immer stärker nachlässt.
    Je mehr ich nachdenke, analysiere und verstehen möchte umso weniger wird dieses selbstverständliche Wahrnehmen der Welt.
    Ich frage mich ob nicht im Grunde genommen jeder Mensch die Fähigkeit zu einem solchen Empfinden besitzt und wir uns nur durch unseren Lebensstil in der modernen Welt, die für solche Dinge noch kaum Platz hat, davon entfremden.
    Was glaubt ihr woher Empathie kommt?
    Ist es vielleicht ein Empfinden, dass uns beweist, dass wir letztendlich doch ein Teil eines Ganzen sind?
    Und wieso haben einige Menschen ein Gespür dafür und andere nicht?
    Kann man so ein Gespür erlernen oder zu ihm zurückfinden?
    Ich bin mir nicht sicher wieviele Menschen tatsächlich dazu in der Lage sind Gefühle anderer Menschen oder Stimmungen einzufangen und mit welcher Intensität dies geschieht.
    Eine Frage hätte ich dann noch.
    Ich hatte mal ein solches Erlebnis, als ich mit meinen Ex-Freund (damals waren wir noch zusammen) telefonierte.
    Ich schloss die Augen und plötzlich schien mich etwas in mir nach vorne zu ziehen.
    Ich sah Farben und für einen Moment lang war es so als hätte ich ihn irgendwo berührt, nicht seinen Körper sondern seine Seele.
    Als er eben genau dieses Gefühl eine Sekunde später beschrieb war ich beinahe schockiert.
    Was haben solche Begegnungen zu bedeuten?
    Hat das schonmal jemand erlebt?
    Danke fürs lesen!
     
  2. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    hi ;)

    Es ist die Verbindung, die schon immer da ist,
    die du da spürst.

    Die Interpretation davon nennt man Empathie...mitfühlen...

    und es endet nicht dabei ;)

    Caya
     
  3. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Boah alle Achtung zu deiner Frage kann ich leider nicht antworten das ist mir eine nummer zu groß.

    Aber mit den Stimmungen und den Gefühlen wenn jemand im Raum ist so ähnlich ist das bei mir, aber halt stark von den Gefühlen abhängig.

    Ich fühle dann wie es eng um mich wird, kriege Kopfschmerzen und muss mich zurück ziehen (ist wenn ich jemanden nicht mag) gibt es selten aber dieser kommt leider oft zu uns.
    Habe das Gefühl seine Gedanken zu spüren, dieser Mensch ist sehr verschlossen, redet kaum was spüre Aggressivitäten die er nicht rauslässt aber woanders dann ablässt Oma zb.

    Wie soll man damit nur umgehen ist schwierig für mich, habe schon gesagt das diese Person nicht mehr stundenlang an bestimmten Tagen Besuchszeit nicht mehr so oft kommt den er wird volljährig und sollte andere interessen haben als beim Papa abzusitzen und nichts zu reden oder zu tun.
    Aber deine Gabe ist irre manoman
    Gruß Brigitte
     
  4. deepminder

    deepminder Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    89
    Für mich hat sich die Frage geklärt; in einem wissenschaftlich, teils durch Forschung fundierten Hintergrund. Jeder der eine wissenschaftliche Erklärung aufgrund seiner esoterischen Überzeugung ausschließt dem sei gesagt, dass ich zwar nicht seiner Meinung bin, aber respektiere, dass er anderer Meinung ist.
    Hier ein Beitrag, den ich in einem anderen Forum geschrieben habe:

    Das Handeln unsere Spezies lässt sich ungefähr so beschreiben: intelligente Handlungsneurone übernehmen die Denkarbeit und schicken dann Signale an Bewegungsneurone weiter, die auschließlich Signale an Muskeln etc. weiterschicken.

    Dabei sind logischerweise immer die gleichen Handlungsneurone für gleiche Handlungen zuständig. An den Handlungsneuronen stecken auch immer Gefühlsneurone, die Gefühle usw. im Körper auslösen.

    Wird die gleiche Handlung, für die ein bestimmtes Handlungsneuron verantwortlich ist, oder auch nur ein Teil dieser Handlung bei einem anderen Lebewesen wahrgenommen, und tritt das Neuron dann auch in Aktion (ohne dass zwangsweise die angeschloissenen Bewegungsneurone aktiviert werden, (das müssen sie nämlich nicht) so nennt man diese Handlungsneurone auch Spiegelneurone.

    Diese "Mirror Neurons" sind das Geheimnis der Empathie.
     
  5. Shinjukai

    Shinjukai Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    403
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für die Antworten!
    @Sternenkind
    Ja das mit diesen negativen Gefühlen in anderen Menschen kenne ich leider auch.
    Bei einer früheren Freundin von mir war das so. Sie hatte immer eine extreme Kälte um sich herum, obwohl ihr Verhalten alles andere als unterkühlt war.
    Später haben mir andere Leute aber meine Wahrnehmung bestätigt.
    Das war so ähnlich als würde ihr die natürliche Wärme die jeder Mensch in sich trägt fehlen.
    Ich weiß bis heute nicht warum sie mir immer so seltsam und kalt erschien.
    Aber durch unterdrückte Agressivität bei anderen Menschen werde ich meist aggressiv..
    @ deepminder
    Das ist interessant, dass du von Mirrors sprichst.
    Meine Mutter hat nämlich ein Buch das Sacred Mirrors heißt.
    Da sind anatomisch genaue Zeichnungen von Menschen die sich häufig mit etwas anderem Verbinden, also mit der Umgebung oder anderen Menschen.
    Ist sehr interessant und faszinierend. Fällt mir gerade wieder ein.
     
  6. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Werbung:
    Hallo Skinjukai,

    ja das mit deiner Freundin ist auch sehr interessant das hört sich an mit der Kälte als ob sie von lach nich von Geistern besetzt war.

    Wenn du kälte in einem Raum feststellst heißt es doch immer das da gerade ein Geist ist b ooaaahhhh.

    Blöd gel wenn man jemand mag aber nicht so richtig weiß was da los ist.

    Ja, mit dem Besucher von uns da kann ich auch nicht reinschauen weil er nichts redet wenn man fragt kommt nur weiß nicht, weiß nicht wenn man alle zwei Wochen mal nachgefragt hatte na was gibt es denn neues nigsssss.

    Irgendwann fragt man nicht mehr, der jenige wundert sich zwar fragt aber wiederum auch wieder nicht nach..... naja lassen wir das Thema.

    Ach , ja bei mir hat sich auf jahre das angestaut das ich heute Agressiv auf ihn reagiere aber nur wenn er nicht hier ist das kommt immer hinterher.

    Ich fühle seine Aggresive Art innerlich indem er am liebsten ausfallend antworten würde sich aber nicht getraut weil ich dabei sitze also sagt er lieber nichts....... gut für mich respekt ist bei mir da wenigstens.......

    alles liebe Brigitte


    Hallo deepminder,

    mit deiner Wissenschaftlichen Prognose kann ich nicht so viel anfangen weil ich nicht ganz so rational denke bin eher der Gefühlstyp zuviel Gefühl sagen wir mal als Verstand.
    Auch nicht immer von Vorteil.

    Mag sein das du Recht hast ........:morgen:

    Alles liebe Brigitte
     
  7. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Ja, das kenne ich auch mit der Empathie, ganz besonders wieder seit ich zum Osteopathen gehe. Mich springen dann plötzlich Gefühle von anderen an und ich habe das Gefühl, dann für einen Augenblick nicht mehr ich selbst zu sein.
     
  8. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Hallo Zora,

    heute wieder meine Mutter erzählt mir was unangenehmes am Telefon und ich bin auf hundert tausend obwohl sie mir das ganz ruhig erzählte.

    Versuchte wieder runter zu kommen ich will da nicht mehr sein , ich will in Ruhe und Frieden reagieren und bleiben.

    Was empfange ich da was unterbewußtes was macht mich dann so wütend man.

    Gruß Brigitte
     
  9. Zora

    Zora Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    332
    Ort:
    NRW
    Wie ist denn der Zusammenhang?
     
  10. Sternenkind

    Sternenkind Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2004
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Bei Frankfurt a.M.
    Werbung:
    Hallo Zora,

    ein verzwickte Sache ist das jedesmal an Weihnachten gibt es diese Auseinandersetzungen mit meiner Stiefschwester und ihrer Tochter die sie behindert nennt ihr fehlt die ganze Schilddrüse und sie bekommt mind.300 mg von dem Hormon was jetzt erhöht werden musste.
    Also Pam ist 29 Jahre alt damit geworden aber kann Zahlen und Uhrzeiten schlecht deuten.
    Wir sehen sie nicht gerade als behindert an doch meine Schwester tut es und wenn sie zwei mal im Jahr hier zu Besuch kommt ist es für uns besonders schwer das so zu sehen.

    Denn selbst wenn jemand behindert ist sollte man doch so nicht ständig preisgeben und sagen sie ist behindert.

    Also es ging nur um ihre Schlafcoutch die noch nicht ausgezogen war und ich sagte zu ihr jetzt stelle dich nicht so an mein Mann macht das für dich denn die Coutch ist sehr schwer war sie auch, NEIN das können wir selbst wir sind zwei allein lebende selbstständige Frauen und brauchen keine Hilfe.

    Das soll einer verstehen diese Aussagen erst behindert sie sehen und dann doch anders??? verkehrte Welt.
    Ich hatte mich zurück gezogen Pam zog Wütend laut meckernd durch Omas Wohnung schniß die Tür usw. nicht mehr ansprechbar.
    Ich konnte mich nach dem Verdauen des Geschehens dann erst wieder an den Tisch setzen zu meiner Schwester Pam war im Bett (die Coutsch)
    Dann setzte meine Schwester noch eins drauf und das hieß: Ich werde an Weihnachten dich nicht mehr besuchen zur Mutter schon zu dir nicht mehr.

    Ich rief nur noch das ist ja soooo gemein.

    Schrieb am nächsten Morgen einen Brief an Pam indem ich schlichten wollte hat auch geklappt.
    Sie kam runter und sagte sie wäre auch ohne Brief zu mir gekommen, wir vertrugen uns sofort wieder und saßen da und ließen uns nicht mehr los.

    So, meine Schwester verabschiedete sich ganz normal von mir und umarmte mich auch.
    Doch es nimmt kein Ende und ich spüre das da noch viel mehr dahinter steckt anhand meiner Erzählungen am Tel.mit meiner Schwester 1 x die Woche das sie sehr zornig auf mich ist unterschwellig spüre ich das.

    Also ich soll akzeptieren das ihre Tochter behindert ist was sie raushängen lässt ständig was ich für schädlich ansehe und soll wohl auch kontakt mit ihr halten (sie ist klar alleinerziehend) und Pam lässt oft schwere Sachen ab diese Aggressivi´tät in ihr drinne ......

    Ich rief sie darauf nicht mehr an und wenn Pam anrief ging ich nicht dran rief zurück wenn es mir gut ging weil ich sehr viel mit mir selbst zu tun hatte Schmerzen usw. denn wenn wir tel. dann ist sie auch immer sehr aggressiv dann legt es sich nach einer Weile ist immer so.
    Weiß dann nicht wie ich mich verhalten soll sage ich zuviel ist krach, am besten ich sage dann ja und amen und warte bis sie sich wieder eingekriegt hat.
    Gegen mich hat sie ja nichts fühle ich und trotzdem , man darf nicht nachfragen ob es ihr besser geht denn ise ist wieder böse weil jemand verraten hat das es ihr schlecht ging und sie eine Beruhigungsspritze bekam in unserem Fall sind es schon zwei, meiner mutter fragte sie am Telf. ob es ihr besser ginge und sie sagte:
    wenn ich von Euch höre dann geht es mir beschissen dann sagte meiner Mutter nicht viel kann damit nicht so umgehen sagte nur so dann hören wir wieder auf zu tele.

    Nun das sind so Eindrücke vielleicht kannst du dir jetzt besser ein Bild davon machen, ich bin natürlich wie ich das hörte sehr wütend und zornig geworden gegen diese Aussage.
    Fühle mich verletzt aber versuche zu sehen das sie ja behindert ist und aktzeptiere das auch so.

    Kann mit diesem Wirr Warr nicht umgehen es ist mir zuviel ich habe ganz andere Sorgen und Gedanken und keine große Lust da mal an zurufen es ist alles so unberechenbar.

    Meine Schwester wird wohl so wütend auf mich sein weil ich den kontakt nicht so halte und habe sie in einem Brief gefragt aber die Antwort steht noch aus dann werde ich ihr erhlich sagen warum ich es nicht tue.

    Ob wohl ich es gerne tun würde.

    Mit Pam bin ich verblieben das wir uns schreiben sie schreibt nur sehr schlecht das wäre aber Übungssache für sie fände ich gut.

    Was hälst du von dem ganzen?????

    Vielleicht kannst du mir sagen wie ich mich da verhalten soll???

    Mein Schwester jede Woche anzurufen lasse ich jetzt mal ich fühle mich unwohl dabei unverstanden, ausgehorcht.

    Was soll ich denn nunmachen???

    Lasse erst mal alles ruhen bis sich meine Schwester zum Gespräch meldet gel.

    Alles liebe Gruß Brigitte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen