1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

woher Kava Kava bekommen?

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von immel, 25. April 2007.

  1. immel

    immel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    hi @all

    mal ne frage,ich hab mich jetzt bissle durchs Netz gelesen und will jetzt auch mal Kava Kava ausprobieren.
    jetzt ist es ja so,dass Kava Kava auf Druck der übermächtigen Pharmalobby verboten wurde,weil man an einem Naturprodukt nicht viel verdienen kann weil da so einem jeder das Recht hat das herzustellen.
    Also ich wohne Lindau Bodensee,und könnte das schnell in Bregenz oder in der Schweiz kaufen.
    Ansonsonsten hätte ich noch eine Bekannte die bald nach Ungarn fährt.
    Also weiss einer was über die Regelungen in diesen Ländern,oder woher ich den Wirkstoff in praktischer Tablettenform bekommen kann?
     
  2. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    ich war mal in einer chinesischen apotheke wo man normalerweise alles kriegt was zu kriegen ist. dort sagte man mir ganz leise:
    "entschuldigen sie aber das dürfen wir leider nicht mehr verkaufen - es gab da mal so vorfälle wissen sie?"

    das wars dann...
    was ich auswendig weiß, ist es ein mittel das ERFOLGREICH bei schwer drogenabhängigen beim entzug eingesetzt werden kann... usw.
    (glaub es fällt aber derzeit unter das btmg oder?)
    naja und das bei einem naturprodukt ... ich mein welchem pharmakonzern würde sowas passen ... und wer hat nochmal gesagt gegen alles ist was gewachsen...
    das will doch kein tablettenmulti hören, sondern wird sich bemühen das die menschen tabletten kaufen anstatt in die natur gehen und sich nehmen was sie brauchen

    liebe grüße vom liber
     
  3. immel

    immel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    3
    bei den Vorfällen über angeblich Leberschädigungen handelt es sich um einen Haufen Doppelmeldungen die eben von der Pharmaindustrie inziniert wurden.

    http://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/pharmazeutische_biologie/_v/abstract.pdf

    http://www.gesundheitstipps.wicker-kliniken.de/naturarzt/kava.html


    und hier noch ein link wie sehr die internationalen Arzneifirmen unser Gesundheitssystem bereist in der Mangel haben.
    http://www.partei-aufbruch.de/html/100mrd_eur_skandal.html

    das ganze ist eine reine Hexenjagt und die Apothekerin mit der ich geredet habe hat auch gemeint,dass sie den Entscheid nicht verstehen kann,weil das so ziemlich das nebenwirkungsärmste Medikament in dieser Kategorie ist,weil es rein pfanzlich ist

    -jupp denn an einem Medikament ohne Patent lässt sich nun mal ncihts verdienen.
    hier noch ein Link der mich u.a. auch so scharf auf das zeug macht:)
    http://www.dooyoo.de/sonstige-therapeutische-mittel/kava-ratiopharm-forte-kapseln/565869/
     
  4. LiberNoI

    LiberNoI Guest

    ja das ist ja der grund...
    paracelsius hat mal gesagt ... ich versuchs mal wieder zu geben:
    "was bringt der arzt?
    leben oder tod?
    drum hält er dich ständig in der schwebe
    damit man ihm sein täglich brot auch gebe!"

    oder so ähnlich halt ...
    also wirklich ein nebenwirkungsarmes medikament ist da wenig erwünscht...
    leider :escape:

    lg vom liber
     
  5. soleika1965

    soleika1965 Guest

    Hallo

    ich habe mal vor gut 10 Jahren wegen nervösen Zuständen von meiner schulmedizinisch orientieren Ärztin Kava-Kava verschrieben bekommen.

    In der Schweiz wird es von der Firma Similasan hergestellt, Verkauf in Apotheken und Drogerien, es noch dort noch im Programm, obwohl es die Swissmedic den Wirkstoff ebenfalls aus dem Verkehr gezogen hat, möglicherweise ist es eine Frage des Wirkstoffgehaltes.
    Ich würde mal bei Similasan selber erkundigen, ob Kava-Kava noch im Handel ist.

    Bei Langzeitgebrauch würde ich das Thema Nebenwirkungen mit einem Heilpraktiker oder Arzt besprechen.

    Liebe Grüsse

    Soleika
     
  6. *Lara*

    *Lara* Guest

    Werbung:
    hallöle

    kava kava wurde verboten, wegen leberbeschwerden. ich hab das auch mal über 3 jahre genommen (da war es noch hier verkäuflich) und ich hab leberprobleme bekommen! nach jedem essen, egal was ich zu mir genommen hab, hab ich fürchterliche übelkeit bekommen und oberbauchschmerzen bekommen, die leberwerte waren auch ganz schlecht.
    ich kann dir nur davon abraten, dann nimm lieber andere sachen , wie johanneskraut oder was ich noch empfehlen kann ist bei depressionen und angstzuständen ist: NEURAPAS
    es hat so gut wie keine nebenwirkungen und wirkt sehr gut, fast wie ein synthetisches antidepressivum.

    liebe grüsse
    schwertfrau
     
  7. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    wesentlich mehr zwischenfälle gab es mit allopathischen arzneien, bloss da steht eine grosse pharmaindustrie dahinter.
    es gibt nur wenige fälle die vielleicht einen zusammenhang hatten mit piper methysticum (kavakava) - ich bin in der glücklichen lage noch einen recht grossen vorrat zu haben, mache mir aber auch so meine gedanken woher nehmen und nicht stehlen.
    vielleicht im internet bestellen direkt aus polynesien. wenn man glück hat gehts gut.
     
  8. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    gute schwertfrau, man nimmt ein medi - egal welches nicht jahrelang. man versucht während der einnahme den zustand aktiv zu ändern.
    es gibt wenn es um unruhe und angst geht auch andere medis
    zincum vallerianum
    schadet nichts das kann man, wenn man will, jahrelang nehmen. aber wie gesagt eigentlich sollte man an sich arbeiten und sich weiterentwickeln. medis sind gehhilfen, keine beine.
     
  9. wahya

    wahya Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2006
    Beiträge:
    757
    Ort:
    jurasüdfuss
    Werbung:
    es handelt sich bei dem produkt um eine homöopathische darreichung. die sind weiterhin überall erhältlich auch von omida etc.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen