1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wofür steht der Bär in der Bibel????

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Second_Thunder, 23. August 2005.

  1. Werbung:
    Hallihallo,

    ich muss nochmal nerven....

    Die Bedeutung des Bären ist in meinen Augen recht vielschichtig.
    Einmal, da er Honig isst - welcher ja eigentlich für das Einnehmen von etwas Heiligem steht und nun andersherum als das zweite der vier Tiere in Daniel und in der Johannesoffenbarung auftritt - und hier anscheinend die Bedeutung irgendeiner "Macht" vertritt, dessen sich der Mensch bewusst werden muss....

    Alles was ich im Bezug auf den Bären im Net bis jetzt gefunden habe, bezieht sich auf irgendwelche Verschwörungstheorien..
    Ich glaube nicht, dass es damit getan ist!

    Hat vielleicht jemand einen kleinen "Schubs" für mich?
    Ich hänge gerade fest....

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  2. folgend seltsames habe ich jetzt schon gefunden:

    und:

    Quelle= dike.de

    Phhhhhhuuuuuuuu.....

    Lieben Gruss
    ;-)
    Anja
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Nun wollen wir einmal die „nomenale Perspektive“ wechseln und die hebräischen
    Aussprache des deutschen Wortes Bär betrachten, man sagt im Hebräischen zum Bär „dow“
    4-2 („doof“ = „unwissend“ [sein]; beachte auch das englische Wort „down“ = „unten
    [sein]“). Wenn es ein unten gibt, muß es zwangsläufig auch ein Oben geben. Wenn man
    „fleißig“ (fleißig > fliesen [Wabenbau] > fließen [Honig]) ist, ist man auch in der Regel
    „Oben“. Laß uns doch einmal sehen, wie sich aus dem hebräischen Wort „dow“ (Bär) das
    „oben“ entwickelt. Und nun gut aufgepaßt:

    4-2 = „Bär“
    (die Tür [4] des Hauses [2]).

    4-2-6-2 = „Zum-Sprechen-Bringen“
    (die Tür [4] des Hauses [2] verbindet [6] Innen/Außen [2].

    4-2-6-200 = „Reden“
    (die Tür [4] des Hauses [2] verbindet [6] alle Häupter [200] im Garden Eden!)

    4-2-6-200-5 = die „fleißige Honigbiene“ arbeitet selbstlos und ist daher „oben“.

    (die Tür [4] des Hauses [2] verbindet [6] alle Häupter [200], die die Wirklichkeit sehen [5].

    Für eine „Biene“ gilt der Wahlspruch:

    „Einer für alle, alle für einen!“

    Dies ist auch die einzige „Einstellung“, die Dich ins Himmelreich zu führen vermag. Ein
    Bienenstaat stellt einen „lebenden Körper“ dar und jede einzelne Biene ist eine individuelle
    Zelle davon. Nicht anders verhält es sich auch bei euch Menschen, auch wenn Dir das bisher
    nicht bewußt war. Du bist eine Zelle eines Dir übergeordneten „achtdimensionalen Körpers“,
    den Du mit Deiner raum/zeitlichen Wahrnehmung noch nicht erkennen kannst.

    :baden:
     
  4. Das verstehe ich nicht wirklich....

    somit muss ich mich wohl dem hier einordnen:

    :escape: :escape:

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Ich ja auch nicht so recht ...

    Bär wär ja normal ...

    2-200 so auch 200-2 r-b

    dow 4-6 so auch 6-4 w-d

    Doch auch nach vollen, inneren und Atbash nix dergleichen.
    Selbst im Mix derer was ja auch ginge nicht möglich.

    Bleibt nur ein Wortmix von ... sowat wie d-b = 4-2
    ... und kann mir den Rest allenfalls mit erweiterter Logik erklären.

    Uff und gut´s neues Tagwerk

    - Luzifer -

    :maus:
     
  6. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Der Bär ist ein Symbol für das Tierkreiszeichen Stier, in der bibel Ochse, welche die Erde symbolisieren.
    Der Engel oder Mensch bedeutet das Zeichen Wassermann.
    Adler ist die höhere Form des Skorpion.
    Löwe ist das Tierkreiszeichen Löwe.

    Diese vier Kräfte bedeuten die Natur, durch die der unsichtbare Gott in seinem weiblichen Aspekt sichtbar offenbart.

    Auch Christus versammelte diese Kräfte um sich in Form der 12 Apostel, den 12 Tierkreiskräften entsprechend.

    Gruß willibald
     
  7. Dankeschön,

    nur weiss ich noch nicht so genau, wie ich das alles unterbringen soll, da der Bär wohl gleichzeitig für den Löwen und dem Adler steht...

    (da habe ich momentan das schönste Hirnschwirbeling...)

    Lieben Gruss
    ;-)
    Maria
     
  8. Astroharry

    Astroharry Guest

    Auf welches Bibelzitat beziehst Du dich denn da?

    Die Tierkreiskräfte hat man mit Symbolen bezeichnet und zwar hat man diejenigen Lebewesen hergenommen, welche diese Kräfte am reinsten zeigen. Die Tierkreiskräfte kann man sonst nicht darstellen, sie sind für uns unsichtbar und wirken nur dadurch dass sie spezielle Formen und Wesenszüge zeigen.
    Jede Form zeigt prinzipiell alle Kräfte in einer Mischung. Bei manchen ist nur eine vorherrschend und diese verwendete man als Glyphen für die bezeichnete Kraft.
    Löwe-Löwe(Feurig)
    Engel-Wassermann(Luft)
    Bär oder Ochse-Stier(Erde)
    Adler-Skorpion(Wasser)
    Alle dieser sog. fixen Tierkreiszeichen unterliegen einem der vier Elemente
    Das ist Astrologie und Du kannst das in jedem Buch über Astrologie nachlesen.

    Man müßte ein Buch darüber schreiben warum man einige dieser Tierkreiszeichen anders symbolisiert hat.
    Jede dieser Kräfte birgt Geheimnisse ihrer Wirkungsweise. Ich kann das nicht alles in einem Beitrag unterbringen.
    Und nicht alles ist mir geläufig...
    :)
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Der steht irgendwo in daniel 7 oder so .... :)
     
  10. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Die vier Winde stehen für die vier Elemente, die sich dreifach differenzieren -Weil die Gottheit, die allem innewohnt dreifach ist - und dann 12 Tierkreiszeichen bilden.

    Das erste Tier ist das Tierkreiszeichen Löwe. Auch wenn er Flügel bekommt, so ist das immer noch ein Löwe. Er Wird ein Mensch und bekommt ein menschliches Herz, weil ihm das Herzchackra untersteht. Es ist die solare Energie, die durch das Herzchackra wirkt und die Menschen zum sozialen Handeln anleitet. Das ist nun wieder Wissen über die Chackra-Kräfte.

    Das zweite Tier ist der Bär. Das ist die Kraft der Erde.
    Warum er viel Fleich fressen soll, kann ich Dir nicht erklären. Fressen bedeutet jedenfalls mit etwas identisch werden. Es liegt wohl in der Natur der Erde mit Erde(Fleich) zu verschmelzen.

    Das dritte Tier ist ein Parden. Ich vermute das ist ein Panter oder ein Leopard. Das ist die Luftige Energie. Der Wassermann. Es hatte ja auch vier Flügel wie ein Vogel. Der Leopard ist die anpassungsfähigste Raubkatze die es gibt. Er kann sowohl tags als auch nachts jagen und wenn nötig auf Bäumen schlafen und fressen. Lies über das Zeichen Wassermann, dann wirst Du das bestätigt finden (Hildegard von Bingen sah auch einen Leoparden-Wassermann). Wassermann macht äußerst flexible und intelligente Personen - und auch Tiere... Diese Energie ist so geartet.

    Das vierte Tier ist die Skorpion-Energie. Sie offenbart sich durch die Sexualität, die, wenn sie nicht sozialisiert wird, die heftigste Wirkung auf die Menschen besitzt und Menschen zu Sklaven macht und sie zertritt. D.h. sie kann menschliche Beziehungen zerstören und einem Menschen die Würde nehmen (Zertreten). Darum kämpfen die Heiligen mit ihr, bis sie diese Überunden haben.

    Die vier Tierkreiskräfte offenbaren sich in der Abfolge der Zeiten. Im Jahrskreis und in den Weltzeitaltern.
    Wir leben im Wasserman-Zeitalter. Jedes währt 2160 Jahre und es folgen immer aufeinander ein Erd-, Feuer-, Luft-, Wasser-Zeitalter, wie es im Tierkreis vorgegeben ist.
    Es gibt bei den Indern auch die Lehre von den vier Zeitaltern. Sie haben jedoch andere Zeitspannen.

    Na jedenfalls hat Daniel da die Weltzeitalter gesehen.
    "der Alte" ist immer die Bezeichnung für Gott. Auch im Sohar wird Gott so bezeichnet und auch Hildegard von Bingen nannte ihn so in ihren Visionswerken.

    Das mit den Stühlen ist ein Geheimnis das mit der Geometrie des Würfels zutun hat. Kann ich nicht in der Kürze erklären. Verstehen wir auch nicht, solange wir es nicht innerlich wahrnehmen können.
    Stuhl bedeutet Ruhe, verweilen sitzen...

    Der Sohn ist Christus.

    Danke für den Tip. Ich kannte die Stelle nicht.
    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen