1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wofür seid ihr dankbar im Leben? Und was empfindet ihr als ungerecht?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Mariposa, 21. Dezember 2005.

  1. Mariposa

    Mariposa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2004
    Beiträge:
    2.763
    Ort:
    Mitten in einem Mohnblumenfeld auf dem Planeten Ve
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben!!

    Im Leben gibt es haufenweise Dinge, für die wir dankbar sind. Aber auch viele, die wir ungerecht finden. Idealerweise hält es sich im Gleichgewicht. Dankbar sein ist nicht dasselbe wie momentanes Glück erfahren. Deshalb habe ich dieses neue Thema erstellt.

    Also: Wofür seid Ihr dankbar?

    Was findet Ihr ungerecht?​

    Ich fange mal an: Ich bin sehr dankbar dass ich einen Partner und Freunde habe, auf die ich mich 100%ig verlassen kann.

    Und ich bin dankbar für mein Haustier. Wer hätte gedacht, dass ein Kaninchen so ein Schlingel sein kann? :)
     
  2. Devas

    Devas Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    223
    Hallo Mariposa!

    Ein schönes Thema :) .

    Meine Dankbarkeit gilt:
    Meinen Eltern, weil sie mich lieben wie ich bin.
    Meinen Bekannten, Verwandten und Freunden, weil sie für mich da sind.
    Den vielen Menschen auf der Welt, weil wir uns alle gegenseitig Gesellschaft leisten.
    Der Sonne, weil sie scheint.
    Dem Mond, weil er unsere Nächte erhällt.
    Den Tieren, weil sie unsere treuesten Freunde auf der Welt sind. :liebe1:
    Allen Musikern und anderen Künstlern, weil sie uns mit ihrer Arbeit so viel Freude bereiten.
    Allen Medizinern und Wissenschaftlern, weil sie tagtäglich für unser Überleben arbeiten und uns helfen.
    Allen Pflanzen, weil wir Dank ihnen Sauerstoff atmen, uns an ihnen nähren und damit überleben.
    usw.

    Also die Liste könnte noch weiter gehen. :)


    Ungerecht finde ich allg. Pechsituationen, wenn z. B. eine Stunde vor einer Verabredung einem eine Wespe noch ein geschwollenes Auge beschert. Pfui. :weihna1

    Liebe Grüße
    Devas
     
  3. Maud

    Maud Guest


    Ich bin dankbar und demütig, für die Hilfe aus dem Universum. die mir seit einiger Zei immer wieder gegeben wird wen ich sie brauche.
    Dan binn ich auch sehr dankbar für das gute Gefühl von Liebe und zufriedenheit.
    Und das ich in meinem alter keine schmerzen mehr haben muss.

    L.G. Maud
     
  4. Ich bin dankbar, wenn ich anderen Menschen helfen kann...
    Ich bin dakbar dafür, in diesem Leben eine echte spirituelle Meisterin getroffen zu haben, die ich tief verehre.
    Außerdem bin ich dankbar, dass ich einen wundervollen Partner habe, der mich begleitet...

    Ungerecht und wirklich schlimm finde ich soziale Ungerechtigkeiten, Mißhandlungen von Kindern, die Zerstörung der Umwelt...

    (In meinem Leben finde ich nichts ungerecht, ich denke, dass was ich erleiden muß sind Prüfungen und karmische Reaktionen)
     
  5. Lillian

    Lillian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2005
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Linz
    Ich bin dankbar, dass ich lebe. Außerdem bin ich für den freien Willen dankbar.

    Ungerecht finde ich für mich eigentlich nicht viel... Das Leben ist meistens (gut, nicht immer) gerecht... Es besteht doch größtenteils aus dem, das man daraus macht... (siehe freier Wille)
     
  6. Hamied

    Hamied Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    11.580
    Ort:
    Uguc
    Werbung:
    Huhu,

    ich bin für alles dankbar.
    für mein leben, meine umgebung, meine familie, meine freunde...
    für jede träne, jedes leid, jeden schmerz und jene bitteren erfahrungen die ich gemacht habe.
    jeden fehler den ich beging ....
    für jedes lächeln, jede heitere stunde...
    .....einfach für alles.......den würde auch nur eines davon fehlen wäre ich nicht die person, die ich bin...es wäre nicht mein leben.

    alles liebe
    hamied:kiss4:
     
  7. eigentlich kann ich mich nur anschliessen.
    ich bin auch dankbar, für jeden Kummer und Schmerz, den ich machte.
    dankbar, für alles qualvolle und traurige, was mir manchmal den Schlaf geraubt hat.
    dankbar, für Situationen in denen ich mich nachher fühlte, als ob ich Verstand verlieren würde.

    und dankbar und bescheiden für alles gute und positive was mir widerfährt./widerfahren ist und wird.
    und deswegen empfinde ich kein Unrecht /ungerechtigkeit. alles ist vollkommen gerecht, friedlich und ruhig annehmbar.

    Umar:clown:
     
  8. Déguórén

    Déguórén Guest

    Ich bin den Männern und Frauen dankbar, die teilweise ihr Leben riskierten, um uns ein Leben in nie da gewesener Freiheit und historisch einzigartigem Wohlstand zu ermöglichen. Ich bin ihnen dankbar, dass sie uns die Werte des Humanismus brachten. Ich bin ihnen dankbar, dass sie erstmals die Welt in ein Zeitalter führten, in welchem Vernunft und Kritik mehr zählen als Religion und "heilige Bücher". Ich bin ihnen dankbar, dass sie uns die moderne Medizin, die Naturwissenschaften und die modernen Ingenieurswissenschaften brachten sowie auch den modernen Rechtsstaat mit seinen einzigartigen Möglichkeiten in Bezug auf gesellschaftliche Teilhabe. Ich bin ihnen dankbar, dass sie erstmals eine Gesellschaft schufen, die in der Lage ist, ihre eigenen Schwächen nicht nur zu erkennen, sondern sie auch effektiv zu bekämpfen. Ich bin ihnen dankbar, dass sie uns ENDLICH ein Menschenbild auf zeigten, in welchem kein Platz mehr ist für normativ-dummdreistes und vorurteils-beladenes Religionsgesülze, kein Platz mehr für "besser" und "schlechter", kein Platz für "gut" und "böse" - ein Menschenbild, dass die Gleichwertigkeit aller Menschen tatsächlich an erkennt: nämlich dadurch, dass es wertfrei ist. Ich bin ihnen dankbar, dass sie den Menschen vom ewigen Joch der Religion und des Aberglaubens befreiten.

    Als ungerecht empfinde ich es, wenn neunmalkluge Esoteriker daher kommen und sich anmaßen, diese Errungenschaften - von denen sie selbst profitieren - in den Dreck zu ziehen.
     
  9. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Besonders abends spüre ich Dankbarkeit:

    Für ein bequemes Bett
    eine warme, große Decke
    ein Haus, welches uns Wärme und Privatsphäre ermöglicht
    für Gesundheit
    für ausreichend Nahrung
    für die Resonanz, die ich zwischen mir und meinem Partner spüre
    für die Freiheit so zu leben und zu arbeiten, wie ich es erschaffe
    für gesunde, alte Eltern
    für die Fülle, die mit Wachstum verbunden ist
    dafür, dass ich materielle Freiheit habe
    dafür, dass mich Materielles nicht verlockt (außer Bücher und Arbeitsmittel)
    für die Verbundenheit, die ich erlebe
    für einen Schutz, der mich vertrauensvoll auch durch unangenehme Situationen gehen lässt
    für die Liebe, die auch im Alleinsein spürbar ist
    für seelische Freiheit

    lg Kalihan
     
  10. guka62

    guka62 Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Ich bin Dankbar für die Liebe meiner Freundin, für den Frieden, für die Gesundheit der Famile.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen