1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wofür ist die Pädophilie gut,welchen Sinn hat sie?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von teppich, 21. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. teppich

    teppich Guest

    Werbung:
    Die Esoteriker sind doch der Meinung das es für alles einen Sinn gibt,doch wofür soll die Pädopilie gut sein,welchen Sinn soll sie erfüllen,wofür soll es gut sein das sich Erwachsene sexuell zu Kindern hingezogen fühlen?
     
  2. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Hallo teppich,
    meinst du diese Frage ernst?
     
  3. Juppi

    Juppi Guest

    Hallo Teppich,

    wer sagt denn, daß alles was einen Sinn hat, auch - gut - sein muß.
    Wir leben in einer polaren Welt und müssen uns ein Leben lang - ent-scheiden -, für das...............im gleichen Moment gegen alles Andere.
    Zu erkennen, was gut und böse ist und daran zu reifen, ist mit der Sinn des Lebens.
    Wenn Du dieses Beispiel anführst, könntest Du genau so gut X andere nennen.
    Menschen die anderen so etwas antun sind krank und im nächsten Leben kommt genau das wieder auf sie zurück.
    Das " Kind", dem solches angetan wird ist ebenso nicht frei von Schuld, es hat in diesem Leben seinen Erfüllungsgehilfen gefunden.

    In diesem Sinne könnte man sagen, so wie es ist, ist es gut.

    Juppi
     
  4. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Ich les wohl nicht richtig? Das Opfer ist schuld???
    Das möchte ich jetzt aber genauer wissen. Was veranlasst dich zu dieser Aussage?
     
  5. Juppi

    Juppi Guest

    Mein Wissen, daß es so ist.

    Außerdem lies mal richtig, ich habe nicht geschrieben, das Opfer ist schuld.
    Es hat Schuld abzutragen und das ist ein gewaltiger Unterschied

    Juppi
     
  6. Seelenfluegel

    Seelenfluegel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2003
    Beiträge:
    1.716
    Ort:
    Donnersbergkreis
    Werbung:
    Hurra! Wieder ein Fettnapf-Thema!! :D

    darf ich ? *g*



    Hier meine unbewertende Aussage:


    ALLES hat Sinn und Berechtigung, auch die unschoenen Dinge.

    Wir wissen nicht, welche karmischen Verbindung zwischen Taeter und Opfer besteht, wir kennen ihre Lebensaufgaben nicht. Wir wissen nicht, welche karmischen Einloesungen passieren. Wir wissen nicht, was sie zu lernen haben.

    Solange wir nur hypothetisch beruehrt werden, solange ist ein Aspekt nicht in unsere Wirklichkeit getreten. Reagieren wie affektiert, so ist dies ein Zeichen von Resonanz mit diesem Thema und es bedeutet, dass wir etwas zu bearbeiten haben.
    Tritt ein solcher Aspekt tatsaechlich in unser Leben, in Form als Taeter, Opfer, beobachtender Beteiligter, so sind wir auf jedenfall mit diesem Aspekt involviert weil er in unseren Wirkungskreis getreten ist und dieser Aspekt bedarf der Transformation.


    lg
    Chris
     
  7. Juppi

    Juppi Guest

    @ Seelenflügel


    Mein Freund, das hast Du gut ausgedrückt, bin ich Deiner Meinung, was anderes hab' ich nicht gemeint

    aL. ......................Juppi
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.547
    Ort:
    Wien
    Ich glaub ich bin zu unesoterisch um diesem Thema eine spirituelle Bedeutung beimessen zu können.............


    Aber wie sag ich immer so schön, möglicherweise liegts ja an mir.

    :winken5:
    Mandy
     
  9. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Kein Grund, unfreundlich zu reagieren. Ich habe nur gefragt.
    Du hast geschrieben, das Kind, dem etwas angetan wurde, sei nicht frei von Schuld. Auch wenn ich kein Genie auf dem Gebiet der Semantik bin, weiß ich doch, was das impliziert.

    Aber gut, ich versuche zu verstehen.

    Heißt das jetzt, das Kind müsste jetzt seinem Peiniger sogar dankbar sein? Denn nach deiner Logik hilft er dem Kind ja, seine Schuld abzutragen oder vielleicht sogar zu tilgen.
     
  10. Juppi

    Juppi Guest

    Werbung:
    Ich habe geschrieben, das Opfer hat seinen Erfüllungsgehilfen gefunden.

    Mit Dankbarkeit hat das Ganze nichts zu tun.
    Es sind Gesetze, die hier zum Tragen kommen.

    Ps.: Ich wollte nicht unfreundlich sein.

    Juppi
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen